Länderspiele in Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zum Aussortieren Himmels durch Löw

      Möglicher Dialog

      Löw

      "Mats, ich habe mich dazu entschlossen auf Deiner Position zukünftig mit jüngeren Spielern zu planen. Ich hoffe Du verstehst meine Entscheidung, dass ich nach dieser schlechten WM von uns eine Strukturveränderung in der Mannschaft möchte. Irgendwo muss ich anfangen und das wird der Abwehrverbund sein. Dennoch bist Du deshalb nicht außen vor, stimmt Deine Leistung in der Liga weiterhin bin ich auch durchaus bereit meine momentane Entscheidung dann noch einmal zu überdenken. Das verspreche ich Dir."

      Konter vom Mats

      "Lieber Joachim, wenn du dies so siehst wünsche ich dir viel Glück und Erfolg.
      Aber ohne mich!!!"
    • Ja Bananenflanke, hat er.

      Aber gehen wir es nochmal durch - von Anfang an. Seit 2014 also. Wir haben ein Team auf dem absoluten Höhepunkt. Im Tor den besten Torwart des Jahrzehnts, wahrscheinlich auf dem Zenit. In der Abwehr Höwedes, Boateng, Hummels, Mertesacker, Lahm(der zuerst Mittelfeld spielt). Boateng und Hummels Weltklasse - in und schon vor dem Turnier. Genauso wie Lahm, der auf dem Posten des rechten Verteidigers einer der besten Verteidiger der letzten zwanzig Jahre Weltweit ist. Mertesacker und Höwedes, nicht nur internationale Klasse - sondern auch im Team als grossartige Spieler anerkannt. Im Mittelfeld Khedira und Schweinsteiger, beide am Anfang des Turnieres nicht topfit, aber gegen Ende mehr als das. Özil ist im Team. Zaudernd meint so mancher, unverzichtbar viele anderen. Im Team ist er gesetzt und das ist das ist das Entscheidene. Kroos...anders als jetzt spielt er nicht so tief - sondern ein Stück weiter vorne. Und die "Stahlesser" hinter ihm halten ihm den Rücken frei und Kroos kann sein Spiel aufziehen und seine mangelnde Geschwindigkeit nach hinten fällt nicht auf - weil der Rücken frei ist. Weiter vorne der völlig unberechenbare Müller. Unberechenbar für den Gegner, jeder im Team weiss wie Müllers Wege sind. Ganz vorne Miro Klose - eine lebende Legende. Ein Mannschaftsspieler vor dem Herrn u n d eine Torgarantie. Und dazu hatte dieses Team Götze und Schürrle und Podolski.....Dieses Team spielte in seiner Struktur 6 - 8 Jahre zusammen. Alles passte, jeder kannte jeden. Jeder respektierte jeden. Deutschland hatte in diesem Turnier 5,6 oder 7 Weltklasse Akteure und darüber hinaus 7,8 oder 9 Akteure von internationaler Klasse. Vor allem aber hatte Deutschland eine Mannschaft, in der die Mischung stammte. Jene Mischung aus Künstlern und Kämpfern, aus Feingeistern und Stählernen, die Mannschaften eigen sind, welche um grosse Titel spielen. Oder sie sogar holen. Ob sie sie holen, dafür braucht es meistens dann eben auch etwas anderem: Glück, Spielglück.

      Joachim Löw hat dieses Team zusammen mit seinem Team über Jahre hinaus geformt, begleitet. Gemacht. Und nach den grossartigen Turnieren 2006, 2008,2010 und 2012 war diese Truppe dann in Brasilien eben reif. Und Löw führte sie gut und die Mannschaft wurde Weltmeister. Jede grosse Mannschaft hat das Verfallsdatum in sich. 2014 traten nach dem Triumph unter anderem Lahm und Klose zurück. Löw machte seinen ersten Fehler, er ging nicht auch. 2016 kam die EM und Deutschland scheiterte mit viel Pech an Frankreich im Halbfinale - das konnte man noch als Pech verkaufen. Löw verkaufte weiter seinen Ballbesitzfussball als die Ultima Ratio. Die "Falsche Neun" wurde sein Credo. Und irgendwie hatte er nicht gemerkt, daß die Fussballwirklichkeit ganz anders anders geworden war und der Weltmeister scheiterte krass in Russland. So krass wie noch nie eine deutsche Mannschaft bei einer WM gescheitert ist. Danach hätte Löw definitiv zurück treten müssen - er tat es nicht.

      Tun wir einmal so, als ob wir Joachim Löw wären. Und schauen auf die Mannschaft von 2020. Was sehen wir?! Wir sehen ganz viel Talent und Klasse im vorderen Bereich. Gnabry, Havertz, Brandt, Werner, Draxler, Sane. Das ist schon was. Wir sehen einen Spielmacher, der immer noch Kroos heisst. Und der immer noch ein Weltklasse Spieler ist. Der aber tiefer spielt als 2014, weil kein Schweinsteiger und kein Khedira da sind. Muss er tiefer spielen?!...Meine Antwort wäre nein, denn gerade dieses "tiefer" macht der deutschen Mannschaft ob der fehlenden Rückwärtsgeschwindigleit des Toni Kross Probleme. Aber all diese Probleme sind ein Nichts gegen die Probleme hinten. Im Tor steht immer noch ein Mann namens Neuer, einer der überragenden Torhüter der Welt. Und damit sind die guten Nachrichten auch schon zu Ende, denn anstatt Höwedes, Hummels, Boateng, Mertesacker und Lahm verteidigen Süle, Rüdiger, Ginter, Goosens, Klostermann, Halstenberg. Der Abfall an Klasse ist geradezu mit den Händen greifbar. Weltklasse?!.....Nicht einmal internationale Klasse hat diese Verteidigung. Und diese Protagonisten werden sie auch schwerlich erreichen.

      Löw hat sich zu einem gewissen Teil selbst in die Falle manövriert. Seit 2014, spätestens ab 2016: Der Ballbesitzfussball. Die Falsche Neun. Die Entscheidung, daß man auf Müller, Boateng und Hummels verzichten könne. Müller?1..Ja, vielleicht - man hat reichlich Alternativen. Boateng - schon schwieriger das nachzuvollziehen. Hummels?! Eine katastrophale Entscheidung. Eine Entscheidung, die Löw massiv auf die Füsse fällt. Weil er nun sieht, was er schon vorher hätte sehen müssen - die Ginters und Rüdigers und Süles sind eben nicht Weltklasse. Und Weltklasse ist das, was Deutschland braucht. Was es verlangt. Was nötig ist, um um Titel zu spielen....Will Löw das tatsächlich, dann muss er zur EM im nächsten Jahr sein Rezept ein Stück revidieren. Anpassen. Ihm bleibt gar nichts anderes, als beispielsweise einen Hummels zu aktivieren. Ansonsten wird diese Mannschaft es schwer haben, die Gruppenphase zu überwinden.

      Deutschland muss nicht immer Weltmeister werden. Oder Europameister. Es ist auch nicht zwingend, daß wir permanent im Halbfinale eines Turnieres landen...Aber in Gruppenphasen scheitern wie in Russland - das geht nicht. Für Deutschland ist ein Viertelfinale zwingend Pflicht - das ist die Messlatte. Und an der hat sich auch Joachim Löw messen zu lassen - ansonsten soll er zurück treten. Je schneller, desto besser.
    • Das EM aus '16 war kein Pech. Es war schlicht und ergreifend
      die falsche Aufstellung/Taktik.

      Löw hatte in seiner Amtszeit Potential ohne Ende, der Ertrag
      daraus eher kläglich.
      Die WM gewann man mit Flick als Co.! Stellt sich die Frage, wer
      wirklich den Laden zusammen gehalten und eingeschworen hat.
      :sekt:

      Bin voll bei Dir. :Bier:
      :H LeTSGo Hoffe!!!