FC Bayern München

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gibt's sonst noch etwas Neues aus dem Bayern-Land?
      bild.de/sport/fussball/jupp-he…retzka-54349670.bild.html
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Respekt! Der Hofschreiber der Süddeutschen Zeitung hat wohl meine gestrigen Posts gelesen :)


      Der FC Bayern sollte sich konkreter positionieren
      „Nach wie vor benennt der Klub nicht, welche Überzeugungen ihn ins Trainingslager nach Katar reisen lassen....“

      sueddeutsche.de/sport/training…r-positionieren-1.3811618
      Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 99HOFFIE ()

    • Bananenflanke schrieb:

      ...und wieder/weiter schlachten die Bayern die Bundesliga aus!
      Kein Wunder kann die Liga international nicht mithalten, weil eben
      vieler Spieler denken, nach München kriechen zu müssen um Titel
      zu gewinnen.
      Sag’s doch direkter! Ich wäre Dir nicht böse...

      Ergo lass uns singen: Scheiss Bayern München, wir singen Scheiss Bayern München, scheiss Bayern Müüünchen <X
      Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren
    • So wird es den Spielern bereits in der F-Jugend vorgegaukelt.

      In Deutschland gibt es genügend Clubs, welche junge Spieler als Sprungbrett nutzen können.

      Mir geht zum Beispiel auffe Nüsse, wenn ich las, dass der Wagner raushaute, Löw habe ihn auch
      ermuntert, zu den Unnötigen zu gehen.

      Der sollte besser sich um den guten Sitz seines Haarteiles kümmern und seine Finger außerhalb seiner Hose lassen
      Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren
    • Achim schrieb:

      Ja, aaaaber:

      Ist es nicht so, dass wenn ich als Spieler was Großes erreichen will ( CL/Dt. Meister etc etc. ) und ich (noch ) nicht ins Ausland will/kann, dass die Bayern da DIE erste Adresse sind ?
      Und wie sich (fast) jedes Jahr herauskristallisiert auch der einzige deutsche Verein
      .
      ich trat auf dein Knie jetzt schwoll es an zu einem Ball und ist so rund dass du damit denken kannst. Das wollte ich nicht mit dem Feuerzeug aber der Rasen musste brennen. Was stehst du so abseits ohne meinen Atem in deinem Nacken du musst zurück ins Spiel finden dein Platz ist bei mir wohin du auch läufst ich folge dir. Wie stürmisch du am Anfang warst und wie ausgewechselt auf einmal du jetzt bist. Dein Glück nach dem Spiel ist vor dem Spiel ich werde wie Pech an dir kleben bleiben
    • Ich möchte es mal so beschreiben wollen:

      Grundsätzlich finde ich es immer toll, wenn andere Vereine den Bayern das Bein stellen können ob deren finanziellen und spielerischen Übermacht. Da nehme ich mich nicht aus.

      Aber, ist es nicht so, dass du als junger Spieler, der es in eine Buli-Mannschaft geschafft hat, unsägliche Strapazen psychischer Natur hinter sich gebracht hat ? Du bist doch nur noch ein " Objekt ", dass von Kindheit an ein Auswahlverfahren nach dem anderen überstehen musstest. Du hattest kaum bis gar keine andere Freizeit, du bist sozial ziemlich eingeengt oder fokussiert auf deine Fussballkameraden in den Auswahlen oder Vereinen, in denen du gespielt hast. Und immer sind irgendwelche Leute um dich rum, die "nur das Beste" für dich wollen. Irgendwann hast du dann einen Berater an der Seite , der dich unterstützt und mit hochgebracht hat in die höchste deutsche Fussball-Liga.

      Nun spielst du in einem Verein, sagen wir mal Hoffenheim oder auch Freiburg etc. und bist gut, du hast einen Lauf und kommst in die Presse und in die Medien. du wirst gehypt und bist immer umgeben von deinem Berater oder denjenigen, die immer noch " nur das Beste" von dir wollen. Du bist immer noch um die 20-25 Jahre JUNG und erkennst, dass deine Chancen zum Wechsel zu einem " großen " Verein immer wahrscheinlicher wird. du erkennst auch, dass die Philosophie deines Vereines eher dem eines Ausbildungsvereines entspricht und erkennst selbst oder mithilfe der Medien/deines Beraters, dass deine Karriere irgendwie nicht in deinem Verein enden darf ( aufgrund mangelnder Perspektiven z.B. ).

      Also, was machst du dann ? Du bist jung, willst geil sein und erfolgreich - wo gehst du dann hin ? Natürlich zu den Großen der Liga. Du merkst, endlich haben sich all meine Entbehrungen und Träume erfüllt, ich bin nun GANZ oben. Wohin gehst du dann ? Natürlich zu den Bayern oder vielleicht auch zu Dortmund wegen der Etabliertheit. Aber wenn ich mich selbst in einer solchen Lage sehen würde und die Bayern mich wollten, würde ich dorthin wechseln ab einem bestimmten Punkt. Bis dorthin habe ich meinem Verein durch sehr gute Leistungen Erfolg gebracht und will einfach nur den bestmöglichen Step machen. Das Finanzielle ist es mir noch nicht so wichtig, ich möchte mich nur mit den Besten national UND international messen können.

      Deswegen ist der Reiz, bei den Bayern spielen zu können, einfach zu groß für die Meisten !!
      Ein Hoffemer im Schwabenland - Gebt den Jungen eine Chance

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Achim ()

    • @Achim

      Schöner Werbebeitrag für die Roten, hast Du mal nen Aufnahmeantrag für mich? :)

      Nee, andersrum wird ein Schuh draus, mein Sohn hat aktiv vom 4. Lebensjahr bis zum 31. Lebensjahr für seine
      Gene hervorragenden Fußball gespielt, sogar bis in die Hessenauswahl.

      Aber er hatte seit seinem 4. Lebensjahr zu leiden, warum? Weil er Fan vom Effzeh war (und immer noch ist).
      Bereits im Kindergarten musste er ertragen von Gleichaltrigen gefrotzelt zu werden, warum? Weil sie halt
      Bayernfans waren. Warum? Weil es halt schick war und heute auch ist, Bayernfan zu sein. Sich in deren Fahrwasser zu sonnen.

      Einige seiner Freunde waren in der Kinderzeit auch Fans anderer Clubs (Eintracht Ffm., SV 98, FCK, OFC u.a.).
      Das ging so im Vereinsbereich (F-Jugend bis A-Jugend) weiter. Fast alle sind heute Jubelperser der Roten Brut
      und haben ihre Wurzeln vergessen <X

      Wenn ich aktuell sehe, wie Rummenigge rumeiert, um das Trainingslager in einem totalitären Staat zu rechtfertigen...

      ...und für diesen menschenverachtenden Staat macht der FCB auch noch Werbung auf dem Ärmel....

      Was haben die Spieler eigentlich in der Birne? Haben die keine politische Meinung? Nö, weil das verdiente
      Geld UND die Aussicht ein internationaler Star zu werden wichtiger ist als eine eigene Meinung.
      Den Lahm nehm ich jetzt mal davon aus....

      Die Toten Hosen haben Recht :X

      Zu Deiner These junger Spieler mit Blick auf weitere Entwicklung. Wenn die Unnötigen die alle aufnehmen würde,
      würden sie platzen....was ich wiederum sehr gut finden würde :Bier:
      Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 99HOFFIE ()

    • Der Fred ist auch dazu da, Dinge, welche nicht in Ordnung sind anzusprechen und aufzuarbeiten.

      Der Franz Anton Bevkenbauer war zu seiner Zeit als Spieler bereits in der Schweiz im Fadenkreuz der
      dortigen Staatsanwaltschaft (Steuerhinterziehung, Unterschlagung).
      Nur durch Eingreifen mächtiger „Freunde“ (Strauß, Zwick) konnte er größeren Schaden abwenden.

      Ja, er ist und bleibt - auch für mich - eine Lichtgestalt, aber nur als Spieler.

      Aktuell wird die Schlinge immer enger, Thema Steuerhinterziehung, Verschleierung, Falschaussagen,
      Schwarzgeld, Bestechung...

      Im TV war im Dezember eine Doku über den Franz, da ist viel abgebröckelt von seinem Denkmal.

      Hier noch ein schöner Artikel zur Doku.

      Ermittlungsakte Beckenbauer

      Der Kaiser ist jetzt nackt
      Naiv und vertrauensselig: So stellt sich Franz Beckenbauer in der Schmiergeldaffäre um die

      Fußball-WM 2006 dar. Doch die Ermittlungsakten und ein neuer ARD-Film zeigen ein anderes Bild.

      spiegel.de/spiegel/franz-becke…enschaften-a-1170626.html
      Wer in die Fußstapfen anderer tritt, hinterlässt keine eigenen Spuren
    • @99HOFFIE:
      Deiner Einstellung zu Bayern und dem kriminellen Führungspersonal stimme ich zu-nicht aber Deinem Lob für Lahm.
      Der ist für mich-wie heute die meisten-ein politisch-korrekter angepasster Schleimer.
      Das lässt sich auch nicht nur dadurch erklären, dass die Profis heute außer Fußball nichts mehr denken können.
      Der Freiburger Torjäger hat das kürzlich sogar bestätigt. :huh:
      Gerne der Tage gedenk ich,da meine Glieder gelenkig-bis auf eins.Die Zeiten sind vorüber,steif sind alle Glieder-bis auf eins! ;c :smile:
    • Bananenflanke schrieb:

      ...und wieder/weiter schlachten die Bayern die Bundesliga aus!
      Kein Wunder kann die Liga international nicht mithalten, weil eben
      vieler Spieler denken, nach München kriechen zu müssen um Titel
      zu gewinnen.
      Warum nur?
      Wenn ich vorwärts kommen möchte dann gehe nach München.
      Wenn nur 1 mal die Woche spielen möchte und nicht hier Ambitionen habe nach Cl oder El dann gehe ich nach Sinse.
      So einfach ist das, wie im Berufsleben auch.
      Herr Hopp uns die TSG gegeben und er wird sie uns wieder nehmen.