Warum der Protest gegen RB Leipzig richtig ist - RB steht für Red Bull!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Verfaser des Artiekels ist für mich sowas von voreingenommen dass ich dazu nicht weiter Stellung nehmen will.

      Beispiel: "einzig und allein um die Vermarktung seines Brausegesöffs". Ein anständiger Reporter schreibt solche Wort nicht sondern bleibt sachlich. genau wie das Zitat von Watzke "Da wird Fußball gespielt, um eine Getränkedose zu performen!“"


      Wer sich mal die Mühe macht wird feststellen,dass die Konzernzahlen von RB durch Rasenballsport Leipzig nicht verändert haben.
    • strecker schrieb:

      Sehr lesenswert, nur um mal zu verstehen, wo der Unterschied zwischen RB Leipzig, Leverkusen, Hoffenheim und Wolfsburg zu finden ist:

      sport-90.de/warum-der-protest-gegen-rb-leipzig-richtig-ist
      Lesenswert warum?
      Manche Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht. Ich kann Ihnen versichern, es ist sehr viel wichtiger als das!
      (Bill Shankly, Trainerlegende des FC Liverpool)
    • Die ewig Gestrigen haben immer noch nicht begriffen, dass der Kommerz mittlerweile im Profisport für Erfolg oder Misserfolg verantwortlich ist. Die Leute wollen tollen Fußball sehen. Woher das Geld dafür kommt, ist denen ziemlich egal. Die genannten Vereine aus Italien, Frankreich und England sind Erfolgsmodelle. Es spielen weiterhin, wie schon immer, die besten Fußballer bei den Vereinen die am Meisten zahlen, nur die Summen werden immer höher. Früher gab es in Europa 6 Vereine, die um die europäischen Kronen gespielt haben und heute sind es halt 10. Niemand in England würde sich über RB aufregen. Millionen schauen Formel 1. Dort wird das Sponsoring gar nicht hinterfragt. Red Bull, Ferrari, Mercedes sind die Platzhirsche und die Anderen fahren halt hinterher. In allen Bereichen gilt der Spruch: "Ohne Moos, nix los!" Wenn heute noch Jemand glaubt, mit Tradition und Kameradschaft Irgendetwas zu gewinnen, ist ein Träumer. Selbst in unteren Fußballligen werden die Handgelder immer höher. Die meisten Gestrigen kennen sich auch offensichtlich mit Zahlenwerk nicht so gut aus. Das Privatvermögen des Dietmar Mateschitz wurde 2016 auf ca. 10,2 Milliarden Euro geschätzt. Da haben wir über den Wert Firma Red Bull noch gar nicht gesprochen. Wenn der für 500 Mios Spieler kauft, ändert sich eine Stelle hinter dem Komma. Alles Portokasse, genau wie bei den anderen europäischen Topklubs.
      Die Intelligenz verfolgt Dich, aber Du bist schneller.
    • strecker schrieb:

      Sehr lesenswert, nur um mal zu verstehen, wo der Unterschied zwischen RB Leipzig, Leverkusen, Hoffenheim und Wolfsburg zu finden ist:

      sport-90.de/warum-der-protest-gegen-rb-leipzig-richtig-ist
      Warum nimmst Du dieses Post als Opener? Bist Du ein Fan von Eisern Union oder Dortmund?
      Vor allem erkläre doch mal mit Deinen Worten was Du uns mit diesem profanen Artikel aufzeigen willst.
      Meinst Du wir im Kraichgau leben hinter dem Mond?
      Manche Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht. Ich kann Ihnen versichern, es ist sehr viel wichtiger als das!
      (Bill Shankly, Trainerlegende des FC Liverpool)
    • "Ewig Gestrigen" ist gut :X
      Als der Westen nach der Wende sämtliche Ostvereine mit langer
      Tradition ausbluten ließ, hat das KEINEN interessiert.
      Selbst als einer nach dem anderen von der Bildfläche verschwand,
      war das EGAL!
      Jetzt da einer den umgekehrten Weg kommen die Selbstgerechten,
      an die Anfang der 90er noch keiner gedacht hat, und reden von
      Tradition - LÄCHERLICH !!!
      Die Steigerung ist, dass sich der Anhang des Berliner Ost-Clubs
      ebenfalls gegen RB stellt.
      :stirn:

      :Bier:
    • Ruud schrieb:

      Die ewig Gestrigen haben immer noch nicht begriffen, dass der Kommerz mittlerweile im Profisport für Erfolg oder Misserfolg verantwortlich ist.
      Wer das noch nicht begriffen hat bei gängigen Ablösen zwischen 20 -120 Mio. Euro für einen Spieler hat was nicht kapiert.
      Der Fußball ist so, und das schon 15 Jahre, mit einer Inflation von 10 % pro Jahr.
      Das Jahr 2018/19 bringt noch mehr Abenteuer,
      Hoffe auf Europa Tournee, auf geht`s TSG. ;S
    • Bananenflanke schrieb:

      "Ewig Gestrigen" ist gut :X
      .
      .
      .
      Die Steigerung ist, dass sich der Anhang des Berliner Ost-Clubs
      ebenfalls gegen RB stellt.
      :stirn:
      Ich hab ja nichts gegen den Verein Union. Aber im Vorfeld gegen Leipzig haben sich dort alle lächerlich gemacht. Vorstand, Fanclubs und Ultras.
      Zudem ein schönes Eigentor geschossen. Die ersten 15 Minuten kollektiv die Fressen gehalten und in der 16. Minute schenkten die Bullen den Eisernen den Ersten von Vieren ein. Das Spiel hätte auch 6:0 oder 7:0 ausgehen können.

      Gejuckt hat der Hass des Heimpulikums keinen der Leipziger, warum auch? Bin mal gespannt was sich die Dortmunder gegen Leipzig wieder mal einfallen lassen. :flucht:
      Manche Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht. Ich kann Ihnen versichern, es ist sehr viel wichtiger als das!
      (Bill Shankly, Trainerlegende des FC Liverpool)
    • Kann dieses Thema nicht mehr hören. Genau so wenig wenn es gegen uns geht.
      Zuerst kommt von dieser Internetseite sowieso nur Müll. Genug Artikel gegen Hoffenheim dort veröffentlicht worden.
      Man kann ja sagen was man will, ohne das Geld von Gönnern wäre Hoffenheim heute noch in der Kreisklasse und RB Leipzig würde es gar nicht geben. Das ist einfach so und das ist auch der einzige Kritikpunkt wo ich
      von diesen ganzen Traditionsspinnern akzeptieren kann.
      Hoffenheim trägt sich heute völlig selbst und erwirtschaftet Millionengewinne, ohne die Hilfe von Dietmar Hopp. Wenn beispielsweise ein VFB oder KSC das nicht auf die Reihe bringen, dann sind die selber schuld. Da ist es auch egal ob Tradition oder nicht.
      Was die meisten Traditionsfanatiker immer noch nicht kappiert haben, dass es ohne Sponsoren nicht mehr geht. Die Bundesliga wird gerade von sämtlichen Ligen überholt. Ein deutscher Verein wird auf Jahre keinen internationalen Titel mehr gewinnen, wenn man nicht endlich mal aufwacht.
      Mir ist es völlig egal wieviel Geld Red Bull in Leipzig reinpumpt oder nicht. So ist der moderne Fußball eben. Man kann nicht nur von Bier und Pyro leben, was die meisten Ultras immer noch nicht kappiert haben.
      Auch den Protest unserer Ultras gegen RB kann ich nicht verstehen. Im Grunde ist dieser Verein nix anderes als Hoffenheim, außer das wir kein Geld mehr in den Verein gepumpt bekommen. Dafür spielen wir auch keine CL.

      PS: Die Fans des Börsenvereins sollten einfach mal die Klappe halten. Bekommen Ihre Kohle aus Aktienverkäufen und jedes Jahr werden unsere Spieler weg gekauft.
    • @Tobi1012

      Gut auf den Punkt gebracht :X

      Wobei die Fans, welche mit dem Aktienkauf den damals maroden BVB mit gerettet hatten, heute immer noch ihrem Geld hinterherschauen.

      Der Grossteil der Trditionsclubs spielt in vom Steuerzahler unterhaltenen Städtischen Stadien, zahlt zwar Pacht, aber mehr auch nicht.
      Manche Leute halten Fußball für eine Sache von Leben und Tod. Ich bin von dieser Einstellung sehr enttäuscht. Ich kann Ihnen versichern, es ist sehr viel wichtiger als das!
      (Bill Shankly, Trainerlegende des FC Liverpool)
    • Lieber Gönnergeld als Steuergeld aber Profifußball ist Corrupt. FIFA, UEFA und auch DFB. Es ist nicht schönzureden. Es geht nur ums Geld. In eine Welt wo Menschen an Mängel, Gewalt, und Unterdrückung verhungern, verdursten und sterben müssen können wir die umsummen an Geld dass wir an Fußball ausgeben nicht rechtfertigen.

      Jeder der irgendwas mit Profifußball zutun hat und trotzdem von Recht und Moral redet ist ein Heuchler, selbstgefällig und faktenblind. In sofern drücken solche Aktionen unsere Blödheit und Verdorbenheit nur deutlicher aus.
    • :X :X
      Unvergeßene Momente, diese Spiele jeweils am 34. Spieltag:
      18.05.2008 TSG 1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 5:0
      18.05.2013 Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim 1:2
      12.05.2018 TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 3:1
      18.05.2019 FSV Mainz 05 - TSG 1899 Hoffenheim 4:2 (Kein Happy End unter Trainer Julian Nagelsmann)