[04] TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 1:1 (1:0)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jetzt mal zum Spiel.
      Das Spiel darf nie und nimmer Unentschieden ausgehen.
      Da fehlt uns der eiskalte Knipser, aber das kann man trainieren.
      Nach dem Training noch mal Abschlüsse in 10-20 min. üben täglich.
      Da kommt dann die Sicherheit vor dem Tor her.
      Dann klappt es auch so hoch überlegene Spiele zu gewinnen.
      Das Jahr 2018/19 bringt noch mehr Abenteuer,
      Hoffe auf Europa Tournee, auf geht`s TSG. ;S
    • Altbadener schrieb:

      @Emilie:


      Du bist doch gegen "Rechts".
      Ist dir eigentlich bewusst, dass die Hopp-Hasser nicht nur dumme Chaoten sind, sondern eindeutig auch linke Socken!?
      Die Bösen sind also-ausnahmsweise-mal nicht die "Rechten"!
      Ich glaube, Du bist da falsch informiert wegen der "linken Socken".
      Googele mal nach den Krawallmachern unter den BVB-Fans. Du findest im Netz genügend Fundstellen, dass es sich um Rechtsradikale handelt, die beim BVB Probleme machen.

      Der Westen (Fundstelle enthält leider ein gesperrtes Wort -Neona_zis...) schrieb:

      Mitglieder des verbotenen Neona_zi-Organisation „Nationaler Widerstand Dortmund“ rekrutieren Nachwuchs in der Dortmunder Ultra-Szene. Die rechten Fans übernehmen sogar langsam das Kommando im Herzen des BVB-Fanblocks.
      Und hier wird sehr deutlich beschrieben, wie die rechte Szene sich auch beim BVB breit macht. Auch dass in Dortmund rechte Gruppen ein Problem sind:
      taz.de/!5085115/

      Aber ich habe nun nicht aus politischen Gründen über diese Kreaturen der BVB-Fans geschrieben. Egal, welche politische Richtung die haben, so sind sie ein primitiver, widerlicher, krimineller Mob, gegen den man vorgehen muss.
      Ich hoffe, dass dieses Mal mehr gegen sie unternommen wird.
      Wenn der Verein Dortmund mit solchen Fans anreist, so muss auch der Verein bestraft werden.
      Man könnte bereits in Dortmund durchgreifen und z. B. ohne Zuschauer einige Spiele austragen. Das gibt halt weniger Geld, aber das kann sich der Verein dann von diesen Fans ja wieder holen. Denn die schädigen den Ruf des BVB und wenn das mutwillig geschieht, ist es möglich, sie juristisch zu belangen.
    • So hier mal für die, die den Unterschied nicht kennen oder wollen
      und ehrlich gesagt ist es mir egal wie die eingruppiert werden, es sind Idioten die nur auf Randale aus sind.
      Ein Mann wie DH hat diese Anfeindungen nicht verdient.

      @eds sollte die nachfolgenden Zeilen nicht gewünscht oder falsch Platziert sein dann löschen oder Verschieben.

      Danke



      Begriffe „rechts“ und „links“. Aber was bedeutet das?
      Woher kommen „rechts“ und „links“?
      Die Einteilung zwischen links und rechts geht auf die Sitzordnung der französischen Abgeordnetenkammer von 1814 zurück, erklärt die Bundeszentrale für politische Bildung(bpb). Vom Präsidenten aus betrachtet, saßen auf der linken Seite die Parteien, die eine politische und gesellschaftliche Veränderungen anstrebten. Auf der rechten Seite befanden sich die Parteien, die die Verhältnissen erhalten wollten.
      Und heute?
      Mit den Begriffen „rechts“ und „links“ wird heute die politische Einstellung einer Person, einer Gruppe oder einer Partei beschrieben. Sie werden damit von der jeweils anderen Seite, dem politischen Gegner, abgegrenzt.
      Verwirrungen um die Begriffe
      Da die Einordnung in rechts und links nur grob ist, sind diese Begriffe umstritten. Trotzdem ist die Einteilung in rechts und links im Alltag sowie in den Medien geläufig. Das kannst du z. B. in den sozialen Netzwerken beobachten. Dabei gehen die Meinungen nicht selten auseinander: So kann sich eine Partei selbst als links bezeichnen, die Medien dieselbe Partei aber einer anderen politischen Richtung zuordnen.
      Was versteht man heute unter links?
      Unter linker Politik wird allgemein die Anstrebung sozialer Gleichheit verstanden. Dabei steht die Freiheit der Allgemeinheit über der individuellen. Mit linken Werten, so fand Meinungsforscherin Elisabeth Noelle-Neumann heraus, verbinden Menschen nicht nur Gleichheit, sondern auch Gerechtigkeit, Formlosigkeit, Wärme, Nähe, Spontaneität, das Internationale und Kosmopolitische und das „Du“.
      Was versteht man heute unter rechts?
      Im Gegensatz dazu geht die politische Rechte von einer Ungleichheit der Menschen aus und befürwortet eine Hierarchie mit traditionellen Werten und Normen. Dabei ist die individuelle Freiheit wichtiger als die soziale Gleichheit. Mit rechten Werten, so Noelle-Neumann, verbinden Menschen neben Betonung der Unterschiede, Distanz, Autorität, Disziplin, geregelte Umgangsformen, das Nationale und das „Sie“.
      Und was ist in der Mitte?
      Auf einer politischen Achse zwischen den Standpunkten „links“ und „rechts“ liegt die Mitte. Dieser Begriff ist ebenfalls umstritten, da auch er uneinheitlich verwendet wird. Die großen, demokratischen Parteien bzw. Hauptströmungen in Deutschland, die Konservativen und Sozialdemokraten vertreten durch CDU und SPD, ordnen sich selbst häufig der politischen Mitte zu, um andere Parteien entweder links oder rechts von sich einzureihen. Damit möchten sie so viele Menschen wie möglich ansprechen.
      Achtung: Es gibt noch linksextrem und rechtsextrem!
      Die genannten politischen Einstellungen sind mit der Vorstellung von Demokratie und der Verfassung vereinbar. Deswegen sollte sie nicht mit einer links- bzw. rechtsextremenEinstellung gleichgesetzt werden. Das sind weitere Abstufungen im politischen Spektrum.
      Was ist rechtsextrem?
      Rechtsextreme wollen die Demokratie abschaffen. Für sie ist nur das eigene „Volk“ wichtig. Sie lehnen Ausländer und Andersdenkende ab und sind bereit, mit verbaler und körperlicher Gewalt gegen diese vorzugehen. Sie stellen die Gleichheit aller Menschen in Frage. Um ihr Ziel zu erreichen und Menschen von ihrer Ideologie zu überzeugen, ziehen sie häufig Verschwörungstheorien heran, die an den Faschismus und Nationalsozialismus anknüpfen. Bei rechtsextremistischen Gruppierungen spricht man von Neon.azis, also neuen Nationalsozialisten.
      Was ist linksextrem?
      Auch Linksextreme lehnen die demokratische Ordnung ab und fordern stattdessen ein „herrschaftsfreies“ System. Sie verfolgen komplett gegensätzliche Ziele als Rechtsextreme und bekämpfen diese („Antifaschismus“). Der Linkextremismus basiert auf der Vorstellung, dass das bestehende politische System die Menschen ausbeutet und unterdrückt. So ist das oberste Ziel der Linksextremen, diese „Ausbeutung“ und „Unterdrückung“ zu bekämpfen – auch mit Gewalt.
      Die Begriffe „rechtsextrem“ und „linksextrem“ werden als Fremdzuschreibungen verwendet. Das heißt, dass sich Gruppierungen oder Personen mit dieser politischen Haltung selten selbst so bezeichnen.
      Fazit: Die Begriffe „linksextrem“ – „links“ – „Mitte“ – „rechts“ – „rechtsextrem“ sind umstritten. Jedoch sind linke und rechte Grundhaltungen sowie die politische Mitte mit der Demokratie und der Verfassung vereinbar. Rechts- sowie Linksextreme sind Demokratie- und verfassungsfeindlich.
    • Es gibt immer mehr, gehirnamputierte vollidiotischee Aschlöcher auf der Welt. Im Stadion waren einige von diesen zu sehen! Sind DFB/DFL nicht in der Lage, dieser Sauerei ein Ende zu bereiten? Lasst doch mal den Gilb zuhause vor Geisterkulisse spielen, dann kommt bestimmt Watzke gerannt und weint bitterlich!

      Zum Spiel: Ich habe bei allem Respekt für die Mannschaft und Spieler KEIN Verständnis dafür, dass hochbezahlte, durchtrainierte Profis frei vorm Tor stehend es fertig bringen, in einem Meter Abstand den Ball noch über das Tor kicken! ...dann noch eine Dortmunder Leihgabe oder sowas? namens Posch einen Dortmunder Spieler namens Pulisic (wieder kurz vor Schluss) nicht beim Torschuss hindert und diese Gelbsocken in Unterzahl noch zum Ausgleich kommen. Sind wir nicht fähig, einen Vorsprung über die Runden zu bekommen? 3 Punkte bei den letzten Spielen vergeigt! Einerseits bin ich froh, dass wir nicht vertloren haben, andererseits könnte ich Kübel voll :Würg: Es ist kein kollektives Versagen, die Mannschaft hat gut gespielt und war überlegen, aber immer wieder diese individuellen, spielentscheidenden Fehler!
      Dieselfahrtverbot...VfB...Stuttgart ... da sch..ß ich drauf
    • Ohne Anwälte zu bemühen, kann die TSG aufgrund der Zerstörung im Gästebereich und die gegen die Stadionordnung erfolgte Beleidigung folgende Maßnahmen für das nächste Gastspiel Dortmunds treffen:

      1. Alle Blöcke im Stadion mit Ausnahme des Gästebereichs sind den Heimfans vorbehalten, d. h. Fanutensilien der Gastmannschaft sind hier verboten, werden bei der Einlasskontrolle abgenommen und können gegen eine Aufbewahrungsgebühr von 10 Euro nach Spielende wieder abgeholt werden.

      2. Im Gästebereich wird die Kapazität halbiert, es werden ausschließlich personalisierte Sitzplatzkarten verkauft.

      3. Komplettes Verbot von Fahnen und Bannern jeglicher Art im Gästebereich

      Sollten auch diese Maßnahmen ihre Wirkung verfehlen, wäre im nächsten Schritt folgendes denkbar:

      1. Verdoppelung der Eintrittspreise im Gästeblock

      2. Verdoppelung des Personals beim Einlass, einhergehend mit intensivst möglicher Kontrolle jeder einzelnen Person in diesem Bereich.
      Dazu wird der Gästeblock bereits 3 Stunden vor Spielbeginn geöffnet.

      3. In Abstimmung mit der Stadt Sinsheim ein generelles Alkoholverbot im gesamten Stadtgebiet ab 3 Stunden vor Spielbeginn bis 1 Stunde nach Spielende.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • @Arthur:
      Wir sollten hier nicht politische Begriffe definieren wollen. Da gibt es sicher unterschiedliche Meinungen dazu und es wäre ein eigenes Thema, wenn man das diskutieren wollte.
      Jeder weiß, dass es verfassungsfeindliche Extreme sowohl im rechten wie auch im linken Bereich gibt und dass diese juristisch verfolgt werden müssen, wenn wir weiter in einer Demokratie leben wollen.
      Die deutliche Zunahme der Rechtsextremen finde ich vor dem geschichtlichen Hintergrund Deutschlands sehr besorgniserregend, weil dies letztlich dazu führt, dass dies dem Land auch wirtschaftlich sehr schadet.

      Welche der dringend benötigten Fachkräfte werden freiwillig nach Deutschland kommen, wenn sie damit rechnen müssen, dass sie gejagt und beschimpft werden??
      Mehr möchte ich zum Thema links, rechts etc. auch nicht hier schreiben, es sei denn, ich werde, wie oben von "Altbadener" direkt auf eine Sache angesprochen. Dann möchte ich natürlich auch darauf antworten können, falls es mir wichtig genug erscheint.

      Zurück zum Thema "BVB Dortmund" hier:
      Ich finde die Rechtfertigungsversuche der kriminellen BVB-Fans in dem von Angelina oben geposteten Link, siehe hier nochmals:

      derwesten.de/sport/fussball/bv…ffenheim-id215391475.html

      lächerlich und dumm.

      Schon die Tatsache, dass man die Mutter von Hr. Hopp in den Dreck ziehen will, zeigt, wie hirnlos und unterbelichtet diese Kreaturen (BVB-Fans) in Dortmund sein müssen. Das ist eine Stimmungsmache der allerübelsten Art!

      Ich denke, dass hier alle Fans der TSG sich auch positionieren sollten gegen solche Kriminelle wie es diese BVB-Fans offensichtlich sind.

    • 1899Bursche schrieb:

      Schlimmer noch fand ich dass sich deren Mannschaft applaudierend vor das Plakat stellt
      ich habe das Spiel im Fernsehen komplett gesehen und dachte kurz vor dem Anpfiff das die Mannschaft von Dortmund geschlossen zu ihrem Fanblock läuft um den Fans zu zeigen das sie damit aufhören sollen. Scheint aber wohl das Gegenteil passiert zu sein.
      Was mich allerdings am meisten aufregt ist die Tatsache das die Medien überhaupt nicht auf diese beschämende Reaktion der Mannschaft eingehen.
    • Und Watzke entschuldigt sich heuchlerisch
      sueddeutsche.de/sport/bvb-watz…t-sich-bei-hopp-1.4141065

      Er selbst hat es in der Hand, das zu verhindern, mit dieser lächerlichen Entschuldigung, die DH hoffentlich zurückweist, versucht er nur die Strafe zu reduzieren.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Nach Dortmund zu fahren, ist masochistisch. Einmal habe ich das gemacht und mich dort in der hintersten, oberen Ecke fortwährend wahllose Beschimpfungen ausgesetzt, obwohl ich neutral gekleidet war.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Gut finde ich die Vorschläge in Beitrag 28 von Kartoffel-Lothar.
      Ja, dem könnte ich zustimmen.
      Personalisierte Sitzplatzkarten im Gästebereich, Verdoppelung der Eintrittspreise und gänzliches Verbot von Fahnen und Bannern im Gästebereich bei all den Mannschaften, deren Fans schon mit Beleidigungen gegen Hr. Hopp aufgefallen sind, fände ich eine sehr gute Idee.
      Dann sollen die Fans eben zu Hause bleiben, wenn sie sich nicht ordentlich benehmen wollen.
      Denn wenn jeder Fan anfangen würde, sich so zu benehmen, wie es die Dortmunder Fans tun, dann könnte man jedes Fußballspiel nur noch ohne Zuschauer stattfinden lassen.
    • Kartoffel-Lothar schrieb:

      Er selbst hat es in der Hand, das zu verhindern, mit dieser lächerlichen Entschuldigung, die DH hoffentlich zurückweist, versucht er nur die Strafe zu reduzieren.
      Beim letzten Mal musste der BVB lächerliche 10000 Euro an die Sepp-Herberger-Stiftung zahlen. Man kann nur hoffen, dass der DFB dieses Mal nicht wieder 2 Nullen beim Strafmaß weglässt. Unter 1 Mio Euro sollte man dort gar nicht erst anfangen.
    • Ihr schert alle über einen Kamm und findet das dann liberal?! Verblüffend.
      Warum sollen friedliche Fans ein vielfaches mehr an Eintritt bezahlen?! Wie
      bitte wollt ihr das rechtfertigen? Soll sich der Schwarz-Gelbe Familienvater
      jetzt gegen die eigenen "Fans" auflehnen?!
      Was hat Druck auf Ultras bisher bewirkt?! - Richtig: Noch mehr Gegendruck.
      Mit dem was hier vorgeschlagen wird, werden wir die Situation mit Sicherheit
      nicht in den Griff bekommen.
      So blöd es klingt, aber der BVB muss sich mit seinen Gruppierungen im Gespräch
      auseinandersetzten, Drohungen aus Hoffenheim sind da eher lächerlich, und wie
      man gesehen hat, bewirken selbst Anzeigen rein gar nichts.
      Eine fragwürdige Aktion der Dortmunder Mannschaft, die ihre Kurve beklatscht
      (begrüßt), als das Banner zu sehen ist. Hier hätte das Team anders reagieren
      müssen.
      Natürlich kann man Fahnen und Banner verbieten, was bleibt sind Schmährufe, oder
      wird etwas über die Kleidung generiert (ähnlich wie in München das T-Logo) oder
      siehe die Dresdner beim KSC...
      Die Situation Dortmund VS Hopp ist mittlerweile eine persönlich extrem verfahrene.
      Wie gesagt, mit dem was hier im Raum steht wird man die Sache nicht aus der Welt
      schaffen können.

      1899 ;S Hoffenheim: der GEILSTE Club der Welt... :zwinker:
    • Es hat sich immer wieder als ein Fehler heraus gestellt, wenn man bestimmte Gruppen nicht früh genug bekämpft hat. Zusehen und zuwarten, bis diese den Besuch eines Fußballspieles ganz unmöglich machen, halte ich für falsch.
      Jeder hat hier wohl eine etwas andere Meinung zu diesem Thema und dazu ist ein Forum da, damit jeder seine Meinung dazu äußert.

      Ich bin jedenfalls für die harte Linie - und wenn ich in den nächsten Tagen mehr Zeit habe, stelle ich erneut eine Strafanzeige gegen Unbekannt ...

      bananenflanke schrieb:


      Eine fragwürdige Aktion der Dortmunder Mannschaft, die ihre Kurve beklatscht
      (begrüßt), als das Banner zu sehen ist. Hier hätte das Team anders reagieren
      müssen.
      Richtig. Wenn das Team so reagiert hat, muss der BVB sich das auch anrechnen lassen (... beim Strafmaß für die diesjährige Strafe, die hoffentlich höher ausfällt).
    • Emilie schrieb:

      Es hat sich immer wieder als ein Fehler heraus gestellt, wenn man bestimmte Gruppen nicht früh genug bekämpft hat. Zusehen und
      zuwarten, bis diese den Besuch eines Fußballspieles ganz unmöglich machen, halte ich für falsch.
      Jeder hat hier wohl eine etwas andere Meinung zu diesem Thema und dazu ist ein Forum da, damit jeder seine Meinung dazu äußert.

      Ich bin jedenfalls für die harte Linie - und wenn ich in den nächsten Tagen mehr Zeit habe, stelle ich erneut eine Strafanzeige gegen
      Unbekannt ..
      Würde ich Deine Aussage Wort für Wort zur aktuellen Asylpolitik verwenden - was wäre ich dann in Deinen Augen?! Vermutlich "rechts"... :cup: :zwinker:

      1899 ;S Hoffenheim: der GEILSTE Club der Welt... :zwinker: