[24] TSG 1899 Hoffenheim - SC Freiburg 1:1 (0:0)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • arthur schrieb:

    Hoffe99 schrieb:

    und wollen immer gewinnen!
    Das wird das Problem sein. ;)
    Befürchte ich auch.
    Trotzdem....irgendwann muss der Knoten doch platzen und das Glück wenigstens hin und wieder mal auf unserer Seite sein.
    Das eine bedingt das andere.

    Dieser 0:1-Fluch sitzt bestimmt nicht nur uns im Nacken, sondern auch den Spielern.
    Das muss aus den Köpfen raus. (Leicht gesagt, ich zucke seit längerem zusammen, wenn wir das erste Tor schießen.....so sehr ich es eigentlich mag, wenn wir in Führung gehen.)
    Aber ab da bin ich unruhig. Uns so geht es vielen.
    Wahrscheinlich zieht sich dieses Gefühl durch den ganzen Verein.

    Wir brauchen wieder mehr Selbstvertrauen, mehr Chuzpe.
    Schaut die Bayern an: Ein Viertel der Mannschaft besteht aus unseren Jungs.
    Die Bayern gewinnen so oft, haben so viel Glück, nicht nur weil es gute Fußballer sind,
    sondern weil sie mit einem Gefühl auf dem Platz stehen, dass SIE GEWINNEN KÖNNEN und GEWINNEN WERDEN.
    Die Bayern spielen dadurch frei auf. Und der Gegner spürt das und hat es somit schwerer.
    08/09 durften wir das auch erleben. Unser Team hatte vor nix Schiss.
    Da passierten auch viele Patzer, aber das wurde durch Spielfreude, Freiheit im Kopf der Spieler (alles lief bestens) und Mut zum Risiko wett gemacht.

    Julian ist schon der Richtige dafür, dass die Mannschaft sich selbst und uns allen wieder Spass und Freude macht.
    Die Stimmung drumherum nicht.
    "Es spielt keine Rolle, wieviele ihr seid.
    Das Wichtige ist, dass ihr den Verein im Herzen tragt."
    Holger Stanislawski
  • Tine schrieb:

    Trotzdem....irgendwann muss der Knoten doch platzen und das Glück wenigstens hin und wieder mal auf unserer Seite sein.

    Dieser 0:1-Fluch sitzt bestimmt nicht nur uns im Nacken, sondern auch den Spielern.
    Das muss aus den Köpfen raus.

    Wir brauchen wieder mehr Selbstvertrauen, mehr Chuzpe.
    Glück kann man sich auch erarbeiten, wir warten bis es uns in den Schoss fällt.
    Das ist unserem Spielstil geschuldet. 1 Tor vor, 2 Gänge zurück, Ballbesitz wo nichts passiert,
    viel zu anfällig in der Abwehr, keine Ideen für einen Plan B - wenn man so darum bettelt...
    Wir gehen mit 2 Punkten Rückstand auf Platz 3 in die Winterpause, Selbstvertrauen sollte da
    eigentlich kein Problem sein.


    Unsere Spielidee ist entschlüsselt, ein Plan B nicht zu erkennen, unsere Spieler für diese Idee
    schlicht und ergreifend zu anfällig. Zudem scheint die Frische, der Spielwitz, die Leidenschaft
    völlig verloren gegangen zu sein.
    Stellt sich der Gegner hinten rein, sind wir im Spielaufbau zu langsam und somit harmlos.
    Bei spielerisch starken Gegnern, rennen wir erst dem Gegner, dann dem Rückstand hinterher.
    Kämpferische Teams haben wir auch nicht so gern, ebenso wenig mögen wir Pressing.
    Dass wir auf die Genesung von Geiger hoffen, sagt eigentlich alles über den Ist-Zustand unseres
    Teams aus.
    Wir haben mit die besten Voraussetzungen, aber immer wieder das Problem, dass es so wirkt,
    als würde die Mannschaft nicht an ihre Grenzen gehen.
    Gladbach, Berlin, Freiburg und Stuttgart hängen uns im Kreuz, haben ihre Probleme, halte ich
    aber in dieser Kategorie für deutlich williger als uns (sprich letzter Wille).
    Die restliche Rückrunde können wir noch so herunterplätschern lassen, mehr bietet unser Team
    nicht. Für die neue Saison, sollte sich nichts ändern, wird das nicht ausreichen.
    Das soll kein Pessimismus oder Schwarzsehen sein, lediglich eine Einschätzung dessen, was bei
    uns im Club momentan läuft - oder eben nicht...


    1899 ;S Hoffenheim: der GEILSTE Club der Welt... :zwinker:
  • @Bananenflanke:
    Kann Dir leider nicht widersprechen.
    Als Fan kann man da nur hilflos zugucken.

    Dennoch habe ich eher den Eindruck es ist eine mentale Sache.
    Weil wieder irgendwelche diversen Unruhen im Verein wirken.
    Und sei es nur die Bild.
    Beispiel: Unsere Abwehr ist nicht mehr die, die sie letztes Jahr noch war.
    Abgang Süle schmerzt mehr, als uns lieb ist.
    Und was macht die Bild draus?
    Riesige Schlagzeile: "Nur Köln und Mainz sind schlechter. Abwehralarm in Hoffenheim."
    Ich bedanke mich mal wieder bei Herrn Andreas Hoffmann.
    Sein Freund weiß sicher schon, wie er uns helfen kann, wenn wieder alle Entscheider die Nerven verlieren.
    Die Bild-Artikel zu Mainz und Köln sind eher mitfühlend. Die zu Hoffe meist in einer Wunde wühlend.
    Wieso gab es nicht z:B. die Schlagzeile: "Köln - Abwehr-Looser der Liga!" ?
    Okay...habe eine kleine Erklärung dafür: Von der TSG hatte man mehr erwartet.

    Diese Artikel (zu Flick, Nagelsmann, etc.) wirken ja nicht nur auf uns, sondern auch auf alle bei der TSG.
    Inwieweit auf jeden einzelnen und ob direkt via Medien oder auf Umwegen über Dritte sei dahingestellt.

    Wiir waren doch in der Lga gut gestartet. Mehr als gut.
    Erst nach dem EL-Ausscheiden und dem Pokal-Ende und dem Gekrittel dazu (zurecht oder auch nicht) wurde es seltsam.
    Für mich ist das Problem hauptsächlich mentaler Natur.
    "Es spielt keine Rolle, wieviele ihr seid.
    Das Wichtige ist, dass ihr den Verein im Herzen tragt."
    Holger Stanislawski

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tine ()

  • Tine schrieb:

    Riesige Schlagzeile: "Nur Köln und Mainz sind schlechter. Abwehralarm in Hoffenheim."
    Ich bedanke mich mal wieder bei Herrn Andreas Hoffmann.
    Sein Freund weiß sicher schon, wie er uns helfen kann, wenn wieder alle Entscheider die Nerven verlieren.
    Die Bild-Artikel zu Mainz und Köln sind eher mitfühlend. Die zu Hoffe meist in einer Wunde wühlend.
    Wieso gab es nicht z:B. die Schlagzeile: "Köln - Abwehr-Looser der Liga!" ?
    Okay...habe eine kleine Erklärung dafür: Von der TSG hatte man mehr erwartet.

    Diese Artikel (zu Flick, Nagelsmann, etc.) wirken ja nicht nur auf uns, sondern auch auf alle bei der TSG.
    Inwieweit auf jeden einzelnen und ob direkt via Medien oder auf Umwegen über Dritte sei dahingestellt.

    Wiir waren doch in der Lga gut gestartet. Mehr als gut.
    Erst nach dem EL-Ausscheiden und dem Pokal-Ende und dem Gekrittel dazu (zurecht oder auch nicht) wurde es seltsam.
    Für mich ist das Problem hauptsächlich mentaler Natur.
    Tine ich gebe dir ja recht, aber an den Schlagzeilen sind wir doch selbst schuld.
  • Bananenflanke schrieb:

    Ich mahne: Freiburg hat 3 Punkte weniger als wir.
    Überheblichkeit ist also völlig (!) fehl am Platz. :sekt:
    das hat mit Überheblichkeit garnix zu tun sondern im Gegentum. Ich frage mich nur, gegen wen können wir denn überhaupt noch gewinnen? Jeder Gegner, der Woche für Woche kommt ist ein "Angstgegner". Ob Bayern, Lev, FFM oder Schalke, sind alle zu starkt. Kommen Abstiegskandidaten, kämpfen sie um ihr Leben und wir kommen nicht klar. Dann kommt Mainz und man schafft mal ausnahmsweise einen Sieg. Da Freiburg auch so in der Gegend rumdümpelt wie wir können wir vielleicht was reissen.
    Damit habe ich mir nur Mut zureden wollen, aber selbst dafür ist hier zu viel Optimismus vertreten... :D :aahh:
    Aber ok, wenn wir gg. Freiburg verlieren, dann reihe ich mich unter die Schwarzmaler und hole mir einen Pinsel und Eimer... :Würg:
    gegen Heuchelei und Doppelmoral
  • Tine, da mag ja was wahres dran sein. Aber zum Glück lese ich diese Zeitung nur äußerst selten, was mir glaub nicht schadet.
    Der Abgang von Süle ist nicht hauptsächlich ein mentales Problem. Wenn man gemeint hat, nur weil man JN hat, braucht man keinen Ersatz für Süle, Rudy und Wagner, hat man sich vielleicht geirrt. Verlegenheitskäufe wie Nordtveit ersetzen Süle nicht und der Nachwuchs ist noch nicht soweit. Mit Geiger im Mittelfeld haben wir ein super Talent, aber das alleine reicht halt nicht. Süle war wertvoll wie zwei.
    Das Loch, durch den Abgang von Süle und Rudy ist noch nicht geschlossen. Andere Spieler sind auf dem Sprung und es gibt nicht mal Signale, die Hoffnung machen könnten, klar, dass da die Medien drauf einhacken. War schon immer so, hochgeschrieben und dann fallen gelassen. Warum sollte es JN anders gehen? Die TSG bestand ja nur noch aus JN, vielleicht wird es ja mal etwas ruhiger um ihn.
    Dann kreisen halt gleich die Geier, aber das sind wir doch gewohnt.
    gegen Heuchelei und Doppelmoral
  • Matze schrieb:

    Tine, da mag ja was wahres dran sein. Aber zum Glück lese ich diese Zeitung nur äußerst selten, was mir glaub nicht schadet.
    Ich muss einfach immer wieder an einen Ex-Manager der TSG denken, der mir mal erzählte, dass es ein Bord (glaube ich) oder eine Mappe (?) gäbe, an dem /in der ALLE Artikel zur TSG aller Zeitungen gesammelt werden und JEDEM im Verein stets sichtbar zur Verfügung stünden. Ob es einer liest, sei jedem offen gestellt.
    Man käme aber immer wieder daran vorbei.


    Matze schrieb:

    Der Abgang von Süle ist nicht hauptsächlich ein mentales Problem
    Nein, natürlich nicht.

    Matze schrieb:

    Wenn man gemeint hat, nur weil man JN hat, braucht man keinen Ersatz für Süle, Rudy und Wagner, hat man sich vielleicht geirrt. Verlegenheitskäufe wie Nordtveit ersetzen Süle nicht und der Nachwuchs ist noch nicht soweit. Mit Geiger im Mittelfeld haben wir ein super Talent, aber das alleine reicht halt nicht. Süle war wertvoll wie zwei.
    Das Loch, durch den Abgang von Süle und Rudy ist noch nicht geschlossen. Andere Spieler sind auf dem Sprung und es gibt nicht mal Signale, die Hoffnung machen könnten,
    Das ist eine der Grundlagen meiner These.

    Matze schrieb:

    Dann kreisen halt gleich die Geier, aber das sind wir doch gewohnt.
    Schon. Aber umgehen können wir damit noch nicht.
    "Es spielt keine Rolle, wieviele ihr seid.
    Das Wichtige ist, dass ihr den Verein im Herzen tragt."
    Holger Stanislawski
  • Tine schrieb:

    @Bananenflanke:
    Kann Dir leider nicht widersprechen.
    Als Fan kann man da nur hilflos zugucken.

    Dennoch habe ich eher den Eindruck es ist eine mentale Sache.
    Weil wieder irgendwelche diversen Unruhen im Verein wirken.
    Und sei es nur die Bild.
    Beispiel: Unsere Abwehr ist nicht mehr die, die sie letztes Jahr noch war.
    Abgang Süle schmerzt mehr, als uns lieb ist.
    Und was macht die Bild draus?
    Riesige Schlagzeile: "Nur Köln und Mainz sind schlechter. Abwehralarm in Hoffenheim."
    Ich bedanke mich mal wieder bei Herrn Andreas Hoffmann.
    Sein Freund weiß sicher schon, wie er uns helfen kann, wenn wieder alle Entscheider die Nerven verlieren.
    Die Bild-Artikel zu Mainz und Köln sind eher mitfühlend. Die zu Hoffe meist in einer Wunde wühlend.
    Wieso gab es nicht z:B. die Schlagzeile: "Köln - Abwehr-Looser der Liga!" ?
    Okay...habe eine kleine Erklärung dafür: Von der TSG hatte man mehr erwartet.

    Diese Artikel (zu Flick, Nagelsmann, etc.) wirken ja nicht nur auf uns, sondern auch auf alle bei der TSG.
    Inwieweit auf jeden einzelnen und ob direkt via Medien oder auf Umwegen über Dritte sei dahingestellt.

    Wiir waren doch in der Lga gut gestartet. Mehr als gut.
    Erst nach dem EL-Ausscheiden und dem Pokal-Ende und dem Gekrittel dazu (zurecht oder auch nicht) wurde es seltsam.
    Für mich ist das Problem hauptsächlich mentaler Natur.
    Dem ist nichts hinzuzufügen :thumbup: :thumbup: :thumbup:
    An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
    Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
    Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
    Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
  • Hinweis für alle S-Bahn-Fahrer zwischen HD und Sinsheim:
    Wegen Bauarbeiten fahren derzeit keine Züge zwischen dem Hauptbahnhof Heidelberg und dem Bahnhof Neckargemünd. Ab dem Heidelberger Hauptbahnhof wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet, die Rückfahrt erfolgt analog.
    Hier der Link zum Fahrplan:
    achtzehn99.de/assets/Downloads…eiburg-Saison-2017-18.pdf
    "Es spielt keine Rolle, wieviele ihr seid.
    Das Wichtige ist, dass ihr den Verein im Herzen tragt."
    Holger Stanislawski
  • Es macht mir schon Sorgen, dass ich mich freue, dass ein Spieler, der im Sommer zu seinem Verein zurückgeht und dass ein 19-Jähriges Eigengewächs am Samstag wieder fit sind und ich damit glaube, dass dadurch ein Sieg gegen die Breisgauer wahrscheinlicher wird ?( :/
    Ein Hoffemer im Schwabenland - Gebt den Jungen eine Chance
  • 1:1 - wegen Vogts, dem Deppen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Sorry, ist doch wahr :Würg: :stirn:

    OK, schlampiges Zuspiel von Akpoguma zu Grillitsch ging voran...
    Ein Hoffemer im Schwabenland - Gebt den Jungen eine Chance

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Achim ()

  • Der Vogt verkackt uns in letzter Zeit viele Spiele und vergeigt unsere sichere Punkte. Wasn los mit dem?
    Auweia, gegen diese absolut harmlose Gurkentruppe nicht gewonnen. Danke Vogt. Ich hab jedesmal Angst in letzter Zeit, wenn der den Ball bekommt! Was wird er denn nun wieder anstellen. Mannomann!
    Naja, etwas Posiives kann ich doch abgewinnen. Diese Südbadener Gurkentruppe hat kein Tor aus dem Spiel heraus geschossen. Einigermaßen gute Abwehrleistung Oh Vogt, gute Besserung oder mach mal ne Denkpause.
    Dieselfahrtverbot...VfB...Stuttgart ... da sch..ß ich drauf

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hoffe99 ()

  • Hoffe99 schrieb:

    Der Vogt verkackt uns in letzter Zeit viele Spiele und vergeigt unsere sichere Punkte. Wasn los mit dem?
    Auweia, gegen diese absolut harmlose Gurkentruppe nicht gewonnen. Danke Vogt. Ich hab jedesmal Angst in letzter Zeit, wenn der den Ball bekommt! Was wird er denn nun wieder anstellen. Mannomann!
    Naja, etwas Posiives kann ich doch abgewinnen. Diese Südbadener Gurkentruppe hat kein Tor aus dem Spiel heraus geschossen. Einigermaßen gute Abwehrleistung Oh Vogt, gute Besserung oder mach mal ne Denkpause.
    Willkommen im Mittelmaß....