[24] TSG 1899 Hoffenheim - SC Freiburg 1:1 (0:0)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mein Eindruck aus Sinsheim.
    Freiburg ist absolut harmlos gewesen, aber mit unheimlichem Willen.
    Was die Stürmer vorne angelaufen sind und Druck aufgebaut haben war vorbildlich, vor allem Petersen.
    Unser Haufen war nicht gewillt sich großartig warm zu laufen. Vor allem um den Ballführenden Anspielstationen zu bieten.
    Aber ich mache dem Trainer wieder mal den Vorwurf das Mittelfeld zu schwächen. Zulj alleine sollte das richten.
    Dahinter die Doppel 6 Geiger, Grillitsch.
    Auch die Wechsel waren ein Fragezeichen, Rupp kommt für Zulj beim 1:1 nicht Amiri der mit Geschwindigkeit was reisen könnte.
    Nach dem Schlusspfiff war der ganze Frust bei den Spielern zu sehen, aber nicht auf sich sondern auf die vereinzelten Pfiffe der Fans.
    Die gingen bis auf Uth und Kramaric direkt in die Kabine, was dann erst recht Pfiffe auslöste.
    War ihnen der Weg zu weit, da die Füße schwer waren von ihrer Arbeitsverweigerung?
    In dem Spiel konnte man oft wieder sagen das der Ballführende die ärmste Sau ist.
    Da die anderen vergasen das ein Laufspiel ohne Ball auch von Nöten sein sollte.
    So kann es nicht mehr weiter gehen!
    Da muss sich Nagelsmann aber auch die Spieler fragen ob Sie alles machen für ihre monatlichen Schecks.
    Denn das Spiel wäre mit 100% Willen und Laufbereitschaft zu gewinnen gewesen.
    Das Jahr 2018/19 bringt noch mehr Abenteuer,
    Hoffe auf Europa Tournee, auf geht`s TSG. ;S
  • Wir können froh sein, dass die Bundesliga in dieser Saison ungemein schwach ist, ansonsten würden wir um den Klasenerhalt bangen. Freiburg reichte eine kompakte Defensivleistung, um bei uns zu punkten. Wie oft haben wir jetzt schon einen Vorsprung verdaddelt? Das ist ein Problem, ein Problem der ganzen Mannschaft, ein Problem des Trainers und nicht eines Einzelnen wie heute Kevin Vogt.
    Uns fehlt der letzte Wille, die letzte Überzeugung.
    An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
    Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
    Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
    Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
  • Noch unter dem Liveeindruck aus dem Stadion und ohne TV-Zusammenfassung. Wir spielen momentan das, was wir können. Nicht mehr und nicht weniger. Man kann von einem Mittelfeld Grillitsch/Zulj und später Rupp einfach nicht mehr erwarten als tatsächlich rauskam. Auch von Kramaric und Szalai sind keine Impulse zu erwarten. der Freistoß aber war klasse. Geiger braucht noch. Der einzige mit einigen genialen spielerischen Momenten ist Gnabry, alle anderen sind Mittelmaß oder weniger. Es wird diese Saison nicht mehr besser werden, außer Demirbay kommt noch. Dass die Spieler es nicht nötig hatten, nach dem Spiel zur Kurve zu kommen, ist bezeichnend für den momentanen Zustand der Mannschaft und gefährlich für den Verein. Geht das einigermaßen lustlose Gekicke und fehlendes Engagement der Mannschaft weiter, werden keine 20.000 mehr zu den Heimspielen kommen, es sei denn es gibt einen Kracher.

    Irritiert hat mich auch, dass ich auf dem Nachhauseweg hinter dem R8 eines Stürmers (so zumindest das Kennzeichen) gefahren bin und ein Innenverteidiger sein Riesenauto weniger als eine Stunde nach dem Abpfiff aufgetankt hat. Offensichtlich rennen nach dem Spiel alle auseinander. Hoffentlich ist einfach nur normal und kein Anzeichen für eine Zerrüttung.

    irgendwie ist zur Zeit vieles einfach nur traurig. Erinnert mich an die Saison vor 2 Jahren oder an die Babbel-Zeiten.
  • Ich weiss gar nicht was ihr habt. MITTELMAß wurde ausgerufen Mittelmaß ist da. 8 Spiele wurden gewonnen, 8 Spiele gingen unentschieden aus und 8 Spiele haben wir verloren noch dazu genau 38:38 Tore -- ist doch exakt auf den Punkt getroffen!!
    Ich kann gar nicht soviel fre... wie ich kotz.. könnte.
  • Derzeit sind wir noch nicht einmal Mittelmaß und leben dank noch schlechterer Mannschaften wie HSV und Co. bequem vom Polster der Vorrunde.
    Unsere Paschas auf dem Feld sollten morgen früh um 5:15 alle gemeinsam Anschauungsunterricht nehmen, was es heißt, mannschaftlich geschlossen alles, aber auch wirklich alles zu geben.
    An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
    Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
    Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
    Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
  • Wenn wir als Mannschaft auftreten, dann sehe ich das Große und Ganze des Verein-Umfeldes auch dazu. Spieler, Trainer, Management, Betreuer,....UND: Die FANS !!!!!!!

    Es kann doch nicht sein, dass den Deppen( Heimfans ), die bei gefühlten minus 15 Grad eine unbedeutende Leistung unserer Spieler aushalten mussten, der Respekt der Mannschaft verweigert wird nach dem Abpfiff !!!??? Wenn Euch Jungs kalt war wie den Fans im Stadion und Ihr nach dem Spiel lieber in die Kabine wolltet anstatt anständig und wie immer Euren Unterstützen zu danken, dann hättet Ihr Euch lieber während des Spieles aufgewärmt !! Ein-Zwei halblebig den Zuschauern zuklatschenden Spieler reichen da nicht, das ist unverschämt !!!!!
    Euer Verhalten spiegelt den momentanen Zustand des Vereines wieder: Nur ein paar wenige wissen, was richtiges Verhalten VOR, WÄHREND und NACH dem Spiel ist !!!!!!

    Was geht, ist ein mittelmäßiges Auftreten auf dem Platz, was nicht geht, ist das Verein-Fangefüge zu untergraben. Macht nur weiter so, wenn es ganz schlimm kommt, braucht Ihr uns Fans dringender als Eure Kohle oder Autos......
    Ein Hoffemer im Schwabenland - Gebt den Jungen eine Chance
  • harkan11 schrieb:

    Ich weiss gar nicht was ihr habt. MITTELMAß wurde ausgerufen Mittelmaß ist da. 8 Spiele wurden gewonnen, 8 Spiele gingen unentschieden aus und 8 Spiele haben wir verloren noch dazu genau 38:38 Tore -- ist doch exakt auf den Punkt getroffen!!
    Ich kann gar nicht soviel fre... wie ich kotz.. könnte.
    Inzwischen auch nur noch ein mittelmäßiger Trainer, der offensichtlich keine Lösungen für unsere Dauerprobleme findet.
    ;Ü Europa - wir kommen wieder ;Ü
  • Das Spiel gestern hat natürlich niemanden begeistert. Hinzu kam die ungemütliche Kälte.

    Aber:
    Freiburg hat defensiv hervorragend gearbeitet, auf Kosten der eigenen Offensive. Olli Baumann hatte so gut wie nichts zu halten.
    Die gut gestaffelte und eingestellte Defensive Freiburgs hat es schwer gemacht, im Spielaufbau Anspielpunkte zu finden. das hat zu vielen ungeliebten Rückpässen geführt. Trotzdem hat die TSG sich einige gute Chancen erarbeitet.
    Deshalb sehe ich im Gegensatz zu fast allen hier die Leistung nicht als absolut schlecht an. Ich hoffe noch auf eine klar positives Zeichen in den nächsten Spielen
    18/19: 11. Saison 1. BL und weiter erfolgreich mit JN ;S
  • Apropos Olli Baumann, er hat gestern einmal mehr eindrucksvoll gezeigt, dass er in der Spieleröffnung - vorsichtig ausgedrückt - gigantischen Optimierungsbedarf hat.
    An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
    Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
    Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
    Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
  • Fan07 schrieb:

    Das Spiel gestern hat natürlich niemanden begeistert. Hinzu kam die ungemütliche Kälte.

    Aber:
    Freiburg hat defensiv hervorragend gearbeitet, auf Kosten der eigenen Offensive. Olli Baumann hatte so gut wie nichts zu halten.
    Die gut gestaffelte und eingestellte Defensive Freiburgs hat es schwer gemacht, im Spielaufbau Anspielpunkte zu finden. das hat zu vielen ungeliebten Rückpässen geführt. Trotzdem hat die TSG sich einige gute Chancen erarbeitet.
    Deshalb sehe ich im Gegensatz zu fast allen hier die Leistung nicht als absolut schlecht an. Ich hoffe noch auf eine klar positives Zeichen in den nächsten Spielen
    Waren es in Leipzig heute 20 Grad, oder wie soll ich mir erklären, dass der Tabellenletzte nach
    0:1 Rückstand einen 2:1 Sieg bei den Bullen holt?!
    ...und wieder dieses "Aber:" - NIX ABER! Warum hat jedes Team gegen uns eine Lösung parat,
    während wir 18x ein 1:0 aus der Hand geben!? Ballbesitz, schöne Spielzüge, gute Chancen, ...
    alles interessant im Bambini-Bereich. Das Ding nennt sich Ergebnissport, in Stuttgart haben sie
    das verstanden, holen mit drei 1:0 Siegen und einem Unentschieden mal eben 10 Punkte.
    Vor kurzem haben wir den VfB noch belächelt, jetzt hängen sie uns im Kreuz. Komisch, das
    andere Teams das können - warum wir nicht?
    Zu warm, zu kalt, zu sonnig, Gras zu hoch, Spielfeld zu feucht, Gegner zu groß, Trikots zu grell, ... :gähn:
    Auf positive Zeichen hoffen wir alle, zum Beispiel dass die Mannschaft nach dem Spiel in die
    Kurve kommt, dass der Trainer aufhört an uns Fans herumzunörgeln, ...

    @Fan07 ich respektiere Deine überaus postive Grundeinstellung, aber diese Ausreden, dieser
    Schongang in Sachen beruflicher Auffassung in unserem Team, nimmt wieder mal Ausmaße
    an die das schlicht und ergreifend nicht mehr rechtfertigen.
    :Bier:

    1899 ;S Hoffenheim: der GEILSTE Club der Welt... :zwinker:
  • Fan07 schrieb:

    Das Spiel gestern hat natürlich niemanden begeistert. Hinzu kam die ungemütliche Kälte.

    Aber:
    Freiburg hat defensiv hervorragend gearbeitet, auf Kosten der eigenen Offensive. Olli Baumann hatte so gut wie nichts zu halten.
    Die gut gestaffelte und eingestellte Defensive Freiburgs hat es schwer gemacht, im Spielaufbau Anspielpunkte zu finden. das hat zu vielen ungeliebten Rückpässen geführt. Trotzdem hat die TSG sich einige gute Chancen erarbeitet.
    Deshalb sehe ich im Gegensatz zu fast allen hier die Leistung nicht als absolut schlecht an. Ich hoffe noch auf eine klar positives Zeichen in den nächsten Spielen
    Ich weiß nicht, ob Du frierend auf den Rängen standest :rolleyes:
    Ich sehe viele Spiele in einer Saison, auch in anderen Sportarten, was ich jedoch gestern in Sinsheim gesehen habe, war die Bankrotterklärung.
    Freiburg zeigte den Willen, den Einsatz, den ich erwarte, wenn ich mir 100 Minuten den Hintern abfriere. Nun mag ich Freiburg überhaupt nicht, jedoch suche ich immer noch nach dem winzigen, positiven Elementarteilchen des lustlosen Auftritts unserer Mannschaft.
    Jeder hatte Angst, wenn der Ball in der Nähe war. Vertrauter Feind, oder was?
    An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
    Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
    Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
    Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.