[18] SV Werder Bremen - TSG 1899 Hoffenheim 1:1 (0:1)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @Bananenflanke

    Reg Dich nicht auf, der von Dir zitierte „Märchenonkel“ wird doch seine Arbeit bestätigt sehen:
    die RNA ist so gut gefüllt wie nie. Der Kunde scheint schon zufrieden zu sein. Das war leichte Ironie.


    Du schreibst zwei posts vorher, im Radio anhören.

    Hier hör mal rein!!

    Das ist Emotion pur wie der Reporter am Sonntag ausgerastet ist und die gesamte
    Domstadt elektrisiert hat.

    Das alte Dampfradio lebt :)

    Es lohnt sich zuzuhören...

    Klick mal das 2:1 an :messias:

    radiokoeln.de/koeln/rk/1406526/programm
    LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Kernbeisser ()

  • Leider hat die TSG kein Herz, Fans fällt es wirklich nicht leicht bei der TSG etwas zu finden, worauf man stolz sein kann, wo man beistehen möchte. Die TSG hat keine Identität. Was bringt es die Profis zu supporten, wenn man auf die Jugendarbeit stolz sein möchte? :D

    Wie so oft heutzutage verlangt auch Hopp eine Entscheidung, entweder für mich oder gegen mich. PUNKT
  • Bananenflanke schrieb:

    Jetzt müsste mir noch einer erklären, warum ich mir bei dieser Form des Leistungsgedankens erneut eine
    Dauerkarte kaufen soll?! - Ich meine diesen Käse kann ich mir auch im Radio anhören, dass muss ich nicht
    mal im Fernsehen sehen.


    Ich, Ich! Erkläre es Dir mal. Pass auf

    Der Profifußball wird in Zukunft so ablaufen

    Montags fragt der Arbeitskollege, wie es beim Fuppes war.

    „Och, es war super. Mit der ganzen Familie waren wir in der RNA, die Bratwurst war sowas von lecker
    und ne riesen Auswahl an Getränken, für die Kiddies gab es Popkorn u.ä.

    Fast vergessen, die haben da nen tollen Fanshop. Wir haben uns alle mit Accesoirs in blau eingedeckt.
    Für Oma Gretel haben wir ne Wärmflasche mit TSG-Logo mitgenommen, hat die sich aber gefreut.
    Für das Neugeborene von Hilde einen süßen Strampler.

    Freundliche Ordner, wir haben unseren Platz schnell gefunden. Die Musik ganz nach unserem Geschmack,
    der Stadionsprecher ist ein ganz toller und netter Mann, glaube von Radio Wasserfall oder so...

    ...und erst der sattgrüne Rasen, eine Pracht, genauso wie der Centre Court in Wimbledon. Wusstet Du,
    die sprengten tatsächlich den Rasen sogar extra nochmal vor dem Spiel. Das hatte der Platzwart
    die Woche sicher vergessen!

    Ach und nen super Blick, wir konnten alles genau beobachten, haben auf der Gegengeraden sogar
    Herrn Hopp gesehen.

    Hey, das Stadion war rappelvoll und jeder hatte ne Klatschpappe, das war ne mega Stimmung. Gänsehaut!

    Schön war auch, dass man die Mannschaften gut auseinanderhalten konnte, die einen spielten in Blau,
    die anderen in Rot. Komisch, für die beiden Torleute hatte wohl die Anzahl der Leibchen nicht gereicht.

    Die Gästefans waren auch super drauf, hatten gute Laune mitgebracht.

    ...ach ja und wir sind bereits 5 Minuten vor Schluss gegangen, da konnten wir ganz entspannt mit den Wägelchen
    heim fahren.“

    Frage des Kollegen, wer der Gegner war und wie das Spiel ausging:

    „Du stellst vielleicht Fragen! Wir hatten alle unseren Spaß, darum ging es doch, oder?“

    So wird es kommen, nicht heute und morgen, aber bald!

    Der Kunde will unterhalten werden und die Clubs sind froh, dass die Kassen klingeln.

    Fußball? Was ist das?

    @Bananenflanke, mach keene Driss- Kauf Dir ne Dauerkarte, Hopp Hopp :G
    LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kernbeisser ()

  • Aufregen ist das falsche Wort.
    Tatsache ist nur, dass der Chef mit seiner Aussage mal wieder alles
    ausbremst, will er die sportlich positive Entwicklung, die gegeben
    Möglichkeiten nicht sehen. Natürlich können wir "international" nicht
    immer erwarten, aber wenn du so kurz davor stehst, darf man es
    durchaus versuchen. Platz 4 ist gleichbedeutend mit
    35 Millionen und ein Anreiz für Spieler in Hoffenheim zu bleiben.
    Wir machen unsere Gegner größter als sie sind, reduzieren uns damit
    selbst. Bloß keine übertriebenen Ansprüche stellen.
    Diese Haltung muss man erst einmal verarbeiten...
    ?(

    1899 ;S Hoffenheim
  • @Bananenflanke
    Ich kann deine Stimmungslage gut nachvollziehen und könnte mit voller Begeisterung zu einer TSG stehen,
    die sich Schritt für Schritt der Leistungsstärke des FCB nähert.

    Aber, man versetze sich bitte in die Lage von DH. Er hat über 300 Mio in die TSG investiert inklusive einer top Infrastruktur und hat vor vielen Jahre klar gemacht, dass sein Ziel ist, dass sich die TSG selbst trägt, d.h., keine weiteren Finanzspritzen benötigt.
    Damit ist doch wohl das o.g. Szenario praktisch ausgeschlossen. Übrigens gilt das für mindestens die Hälfte der Liga und deren Fans..
    Es ist das gute Recht von DH, selbst über seine finanziellen Mittel zu entscheiden und es ist nach meiner Auffassung nicht angemessen, nun von ihm mehr Investment zu fordern.
    So gesehen ist sein aktuelles Statement aus dem Realismus geboren, wenngleich ich der Meinung bin, dass er sich bei öffentlichen Äußerungen besser mehr zurückhalten sollte.

    Übrigens, wenn es hart auf hart ginge und die TSG finanzielle Mittel für den Klassenerhalt benötigen sollte, bin ich überzeugt, DH würde positiv handeln.

    Ich bin jetzt 10 Jahre Fan der TSG und DH dankbar für das was er für die Region getan hat. Auch wenn ich inzwischen 600 km vom Kraichgau entfernt wohne, bleibe ich selbstverständlich TSG-Fan und bin hin und wieder bei Spielen live dabei. :D
    18/19: 11. Saison 1. BL und weiter erfolgreich mit JN ;S
  • Fan07 schrieb:

    @Bananenflanke
    Ich kann deine Stimmungslage gut nachvollziehen und könnte mit voller Begeisterung zu einer TSG stehen, die sich Schritt für Schritt der Leistungsstärke des FCB nähert. (1)

    Es ist das gute Recht von DH, selbst über seine finanziellen Mittel zu entscheiden und es ist nach meiner Auffassung nicht angemessen, nun von ihm mehr Investment zu fordern. (2)

    Übrigens, wenn es hart auf hart ginge und die TSG finanzielle Mittel für den Klassenerhalt benötigen sollte, bin ich überzeugt, DH würde positiv handeln. (3)

    zu 1. Das brauch ich nicht mal. Ich will nur mal ein Konzept, welches zukunftsfähig ist und das auch ohne Dietmar Hopp laufen würde. Sozusagen eine Verbreiterung der ideologischen Basis.

    zu 2. Ich fordere von ihm kein Geld. Ich will die Wahrheit. Und die ist, dass lt. veröffentlichten Jahresabschluss 2014/2015 ca. 60 Mio. EURO aus der GmbH gezogen wurden. Man hat der Gesellschaft Liquidität entzogen und jammert nun herum, dass man keine habe. Auch die Sache mit der Spielerrechte-GmbH, wo ca. 35 Mio. aus dem Firminio-Deal hingeflossen sein sollen, wirft ein schlechtes Licht auf die heutigen Aussagen. Man hätte dieses Geld einfach in der Spielbetriebs-GmbH lassen sollen. Um es nochmals klar zu äußern: Hier wurden ca. 95 Mio. EURO aus dem Verfügungsbereich der sportlichen Entscheider genommen. Was könnte man heute mit diesem Geld nur anstellen? Die TSG wurde, ohne Not, um 95 Mio. erleichtert.

    zu 3. Hätte Hopp die 95 Mio. nicht wo anders hin gegeben, bräuchte er aktuell nichts dazu schießen.
  • Fan07 schrieb:

    @Bananenflanke
    Ich kann deine Stimmungslage gut nachvollziehen und könnte mit voller Begeisterung zu einer TSG stehen,
    die sich Schritt für Schritt der Leistungsstärke des FCB nähert.
    ..um Himmels Willen nein, das verlangt doch niemand!


    Aber, man versetze sich bitte in die Lage von DH. Er hat über 300 Mio in die TSG investiert
    Sorry, wenn ich mir nen fetten SUV kaufe, fahre ich ihn nicht nur ausser Garage, um ihn meinen
    Nachbarn zu zeigen. Das Ding muss cruisen...das kostet...DAS „Kleingeld“ hab ich dann auch noch...

    Damit ist doch wohl das o.g. Szenario praktisch ausgeschlossen. Übrigens gilt das für mindestens die Hälfte der Liga und deren Fans..
    ...mich haben in meinem Leben nie andere interessiert, wenn ich mir ne Hütte gebaut habe, dann
    genauso wie ich sie wollte. Wenn es Mehraufwand war, der vonnöten war, um so besser. Das Geld
    war gut angelegt.


    Es ist das gute Recht von DH, selbst über seine finanziellen Mittel zu entscheiden und es ist nach meiner Auffassung nicht angemessen, nun von ihm mehr Investment zu fordern.
    Richtig, aber man wird doch auch seine Meinung sagen dürfen! Dass Herr Hopp seinen eigenen Kopf
    hat, ist bekannt. Ist ja nicht schlimm.

    Übrigens, wenn es hart auf hart ginge und die TSG finanzielle Mittel für den Klassenerhalt benötigen sollte, bin ich überzeugt, DH würde positiv handeln.
    Aha, dann schießt er zu? Gut zu wissen.. was macht er, wenn es mit dem Fahrstuhl inne zweite Liga geht?


    Dann, ja dann wird das Geschrei groß werden...halbleere Ränge...die Kunden (Eventies), welche jetzt
    den break even Point sättigen, werden aber nicht mehr kommen.Never

    Man, wenn ich mit Milliarden hantieren kann, warum höre ich bei 300 Millionen auf ;c

    Kann für mich nur bedeuten: er bekam Angst, vor was auch immer
    LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kernbeisser ()

  • Karl schrieb:

    zu 1. Das brauch ich nicht mal. Ich will nur mal ein Konzept, welches zukunftsfähig ist und das auch ohne Dietmar Hopp laufen würde. Sozusagen eine Verbreiterung der ideologischen Basis.

    zu 2. Ich fordere von ihm kein Geld. Ich will die Wahrheit. Und die ist, dass lt. veröffentlichten Jahresabschluss 2014/2015 ca. 60 Mio. EURO aus der GmbH gezogen wurden. Man hat der Gesellschaft Liquidität entzogen und jammert nun herum, dass man keine habe. Auch die Sache mit der Spielerrechte-GmbH, wo ca. 35 Mio. aus dem Firminio-Deal hingeflossen sein sollen, wirft ein schlechtes Licht auf die heutigen Aussagen. Man hätte dieses Geld einfach in der Spielbetriebs-GmbH lassen sollen. Um es nochmals klar zu äußern: Hier wurden ca. 95 Mio. EURO aus dem Verfügungsbereich der sportlichen Entscheider genommen. Was könnte man heute mit diesem Geld nur anstellen? Die TSG wurde, ohne Not, um 95 Mio. erleichtert.

    zu 3. Hätte Hopp die 95 Mio. nicht wo anders hin gegeben, bräuchte er aktuell nichts dazu schießen.
    Beim Firmino Deal (41 oder 42 Mio) kamen, wie kolportiert wird, nur ca. 7 Mio. direkt auf dem Kto. der TSG an.

    Einen satten Anteil erhielt der Astronaut überm Rhein...der Rest? Versickert...?

    Auch beim Verkauf Eduardo’s nach Kazan (20 Mio.) sind noch Fragen offen...auch da wartet noch heute ein
    Wegbereiter des damals überraschenden Wechsels auf 2-3 Mio. Vermittlungsgebühr....

    Schau Dir mal die Vernetzungen des Hoppschen Imperiums an. Das hat alles der Mann im Baumwipfel :) ausbaldowert.
    Logisch wasserdicht.

    Was mir noch einfällt. Die ACTRIS AG.. vor ein paar Jahren.... Alter Falter... ich hab ja keine Ahnung Bilanzen, zum Glück
    LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kernbeisser ()

  • Stellt euch vor, ein milliardenschwerer Chef hat die Gelegenheit, eine "Startruppe" zusammenzustellen. Macht er, alle sind begeistert. Dann kommen plötzlich moralische Bedenken diesbezüglich, dass der Fußball so verroht und verdorben ist. Pfui, da will er nicht mitmachen. Er hat zwar ne Menge Kohle, aber SO nicht! Er hat plötzlich ganz andere Vorstellungen. So ein Verein muss nicht sptze sein sondern nur irgendwie ein Mitläufer. Danach handelt er. Die Fans kotzen fast ab, weil sie sehen, dass es auch anders ginge. Da er ja das Sagen hat gehts so weiter bis viele Fans total vergrault sind und fast niemand mehr ins Stadion kommt.
    Horrorgeschichte? Endzeitposse ? Schwarzmalerei ? Dabeisein ist alles? Realität? Realitätsverlust?
    Na? ;c Die Stimmen werden lauter?
    Dieselfahrtverbot...VfB...Stuttgart ... da sch..ß ich drauf
  • Ich finde, dass man diese ganze Angelegenheit ganz nüchtern betrachten muss.

    Die letzte Saison war außergewöhnlich und WÄRE eine herausragende Chance gewesen sich im oberen Drittel der BL und eventuell auch auf internationaler Bühne nach und nach zu etablieren.
    Was aus dieser Chance die TSG-Verantwortlichen gemacht haben ist ja nun hinreichend bekannt und die Entwicklung wird sicherlich noch deutlicher werden.
    Das schrittweise Absinken in die (gewollte) Mittelmäßigkeit hat m.E. nach eindeutige Gründe:

    1.
    DH hat NULL Interesse an einem Verein, der kontinuierlich oben mitspielt, weil er dadurch seine eigene Position innerhalb dieses Vereins schwächen würde.
    Vereine wie München. Schalke, Leipzig, Dortmund etc. greifen auf große namhafte Sponsoren zurück. Bleibt der Verein Ausbilder für die Ambitionierten und damit der Selbstbedienungsladen muss DH keine große Konkurrenz durch finanzkräftige Sponsoren oder andere Personen fürchten und auch keinen ambitionierten Manager (wie damals Rangnick), der über den Tellerrand hinausschaut.

    2.
    Der momentane ,Manager' Rosen ist unerfahren und kann gestandenen Managern (wie z.B. Heidel) nicht annähernd das Wasser reichen. M.E. nach ist er eine Marionette, welche die von DH vorgegebene Geschäftsstrategie (Ausbildungsverein) rigide umsetzt. Gerade die Verträge mit z.T. lächerlichen Ausstiegsklauseln sorgen so langsam aber dafür, dass sich Hoffe bei anderen BL-Vereinen einen dementsprechenden Ruf erarbeitet. Dass dann ambitionierte Spieler wie Uth, Demirbay, Amiri u.v.m. wechseln ist eine logische Konsequenz (aber eben auch so gewollt).

    3.
    Julian Nagelsmann sehe ich als sehr disziplinierte Person. Für mich ist er der einzige auf der Ebene der Verantwortlichen, die noch Visionen haben.
    Ich glaube aber stark, dass in den letzten Monaten massiv ausgebremst wurde. Das was mittlerweile in Hoffenheim (leider zum wiederholten Male) passiert, kann ein ehrgeiziger d.h. ambitionierter Trainer eigentlich nicht erdulden (da besteht der Unterschied zu Randnick). Dennoch: ich bin der festen Überzeugung, dass Nagelsmann innerlich mit 1899 abgeschlossen hat- ehrlich: wer will denn schon geplante Mittelmäßigkeit, auf die aus Gründen des Machterhalts nur einer Person überhaupt logisch wirken (siehe Punkt1).

    Was mich als Fan ärgert ist, dass wir mittlerweile wieder tatsächlich im Mittelmaß angekommen sind und es so manchen gar nicht stört.
    Das Problem ist nur, dass das auf Dauer nicht gut gehen wird.
    :H
  • TSGforever74 schrieb:

    Ich finde, dass man diese ganze Angelegenheit ganz nüchtern betrachten muss.

    Sehe ich auch so, immer unaufgeregt an die Sache rangehen!

    Die letzte Saison war außergewöhnlich und WÄRE eine herausragende Chance gewesen sich im oberen Drittel der BL und eventuell auch auf internationaler Bühne nach und nach zu etablieren.
    Was aus dieser Chance die TSG-Verantwortlichen gemacht haben ist ja nun hinreichend bekannt und die Entwicklung wird sicherlich noch deutlicher werden.
    Das schrittweise Absinken in die (gewollte) Mittelmäßigkeit hat m.E. nach eindeutige Gründe:

    .....

    1.
    DH hat NULL Interesse an einem Verein, der kontinuierlich oben mitspielt, weil er dadurch seine eigene Position innerhalb dieses Vereins schwächen würde.
    Vereine wie München. Schalke, Leipzig, Dortmund etc. greifen auf große namhafte Sponsoren zurück. Bleibt der Verein Ausbilder für die Ambitionierten und damit der Selbstbedienungsladen muss DH keine große Konkurrenz durch finanzkräftige Sponsoren oder andere Personen fürchten und auch keinen ambitionierten Manager (wie damals Rangnick), der über den Tellerrand hinausschaut.


    Null Interesse nicht, er nimmt schon mit was kommt (wie letzte Saison)....ich vertrete die Theorie, dass
    DH Angst bekommen hat, er die ganzen Aufstiegsjahre über nur ein Ziel hatte, die 1. Liga, aber keinen
    Plan, was dann....warum? Weil er selber kein Hai ist für das Becken 1. Liga....aber auch keinen Experten
    für die 1. Liga holen wollte. Warum? ER selber ist der, welcher MACHEN, KONTROLLIEREN, DAS SAGEN
    HABEN will (bei seinem Filius bei den Adlern ist dies ebenfalls zu beobachten —>> seit Jahren...)


    2.
    Der momentane ,Manager' Rosen ist unerfahren und kann gestandenen Managern (wie z.B. Heidel) nicht annähernd das Wasser reichen. M.E. nach ist er eine Marionette, welche die von DH vorgegebene Geschäftsstrategie (Ausbildungsverein) rigide umsetzt. Gerade die Verträge mit z.T. lächerlichen Ausstiegsklauseln sorgen so langsam aber dafür, dass sich Hoffe bei anderen BL-Vereinen einen dementsprechenden Ruf erarbeitet. Dass dann ambitionierte Spieler wie Uth, Demirbay, Amiri u.v.m. wechseln ist eine logische Konsequenz (aber eben auch so gewollt).


    Andere hier im Forum sehen A.R. als sehr fähigen und herausragenden „Manager“. Man darf sich
    nicht von seinen Stats blenden lassen. Insider wissen genau, wie der Hase läuft.
    So ein Mann wie Heidel ist in Hoffenheim nicht erwünscht! Er würde sich niemals inne Suppe spucken lassen und DH den Spiegel vorhalten und ihn überzeugen, sich aus dem Sportlichen rauszuhalten. Deswegen ist es wie es halt ist. AR verkauft das, was er aufgetischt .
    ein Ex-User von hier könnte, wenn man ihn mal zum Bier einlädt,
    aus dem Nähkästchen reden...undercover 8)

    3.
    Julian Nagelsmann sehe ich als sehr disziplinierte Person. Für mich ist er der einzige auf der Ebene der Verantwortlichen, die noch Visionen haben.
    Ich glaube aber stark, dass in den letzten Monaten massiv ausgebremst wurde. Das was mittlerweile in Hoffenheim (leider zum wiederholten Male) passiert, kann ein ehrgeiziger d.h. ambitionierter Trainer eigentlich nicht erdulden (da besteht der Unterschied zu Randnick). Dennoch: ich bin der festen Überzeugung, dass Nagelsmann innerlich mit 1899 abgeschlossen hat- ehrlich: wer will denn schon geplante Mittelmäßigkeit, auf die aus Gründen des Machterhalts nur einer Person überhaupt logisch wirken (siehe Punkt1).

    WORD :X



    Was mich als Fan ärgert ist, dass wir mittlerweile wieder tatsächlich im Mittelmaß angekommen sind und es so manchen gar nicht stört.
    Das Problem ist nur, dass das auf Dauer nicht gut gehen wird.


    Sag ich schon lange....dann kann die RNA zurückgebaut werden oder als Veranstaltungsort für Songevents
    gut genutzt werden....wenn ich schon mit 300 Mio. um mich werfe, um einen Club in die erste Liga zu bringen, dann muss ich weiter Gas geben.. dann kommt jeder investierte Euro auch zurück!
    LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kernbeisser ()

  • @TSGforever74
    Sehe die momentane Situation ähnlich und hinterfrage mich deshalb vermehrt,
    warum ich mir weiterhin eine Dauerkarte leisten will (!). Fakt ist, dass Platz 3/4
    in der laufenden Saison förmlich darauf warten, belegt zu werden. Unsere
    Ausgangslage dafür wäre quasi optimal, doch Herr Hopp will dies wohl nicht!?!
    Ein Verein der sich selbst tragen soll, darf auch andere Sponsoren haben, nicht
    nur die SAP. Doch auch das wird offensichtlich abgewürgt.
    So viel Geld müssten wir in Neuzugänge gar nicht in investieren , das Gerüst
    wäre vorhanden , doch mit der propagierten sportlichen Ausrichtung vergraulen
    wir alles und jeden der gewillt ist etwas zu erreichen. Warum?! - Mir ist das
    aktuell unerklärlich. Es drängt sich jedoch der Verdacht auf, dass der Weg in die
    Eigenständigkeit deshalb blockiert wird, weil jemand nicht loslassen kann...
    ;c

    1899 ;S Hoffenheim
  • Bananenflanke schrieb:

    .....und hinterfrage mich deshalb vermehrt, warum ich mir weiterhin eine Dauerkarte leisten will (!).
    Ganz einfach

    Top1) Du trägst mit dem Kauf einer DK zur Grundauslastung der RNA wesentlich mit bei.
    Und ganz wichtig: Dein DK-Erwerb sorgt beim Bewerten der „Kundenzufriedenheit“ im QM der TSG
    für einen positiven Ausschlag.

    Top2) Du hast das Privileg, bei Kracherspielen keiner Karte hinterherhecheln zu müssen.
    Spiele gegen Bayern, Dortmund, Schalke, Stuttgart, Frankfurt, Köln (noch eins mindestens :) )
    sind stimmungsmässig nicht zu toppen.

    Top3) Du bist immer ganz weit vorne, wenn Du Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen, Nachbarn erzählen
    kannst, dass Du im eletären Kreis der DK-Kunden der TSG bist.

    Top4) Als DK-Besitzer musst Du Dir um die TSG keine Gedanken mehr machen

    Ich beneide Dich um Deine DK, für mich kein Thema, hätte da ca. 1.000 Kilometer An- und Abfahrt, no go.


    BTW: eine Ausnahme würde ich machen. Wäre ich Fan der Bayern, würde ich sogar 2.000 Kilometer auf
    mich nehmen. 8)

    Edit: Flanker, hoffe, Du hast den Ironiemodus erkannt, alles Banane oder was? :G
    LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kernbeisser ()

  • TSG Nordlicht schrieb:

    Eure Grundsatzdiskussionen sind lächerlich. Halbwissen gepaart mit Einfältigkeit. Würde man so im Realen arbeiten, gäbe es keine Profiligen mehr.

    Das erinnert mich immer mehr ab Kindergartenstrategien.
    Aber immer noch besser als gar nichts zu sagen oder rumzustänkern ;)
    Ein Hoffemer im Schwabenland - Gebt den Jungen eine Chance
  • Achim schrieb:

    TSG Nordlicht schrieb:

    Eure Grundsatzdiskussionen sind lächerlich. Halbwissen gepaart mit Einfältigkeit. Würde man so im Realen arbeiten, gäbe es keine Profiligen mehr.

    Das erinnert mich immer mehr ab Kindergartenstrategien.
    Aber immer noch besser als gar nichts zu sagen oder rumzustänkern ;)
    Kann doch jeder seine Meinung sagen.

    Ich finde es auch nicht schlimm, wenn man meint, Beiträge als „Pisse“ zu bezeichnen.

    Jeder wie er kann, jeder wie er will nach seinem Gusto :X


    Ps: Meine Meinung zum bedingungslosen Grundeinkommen: total daneben, aber hallo! Weltfremd...
    LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE
  • TSG Nordlicht schrieb:

    Eure Grundsatzdiskussionen sind lächerlich. Halbwissen gepaart mit Einfältigkeit. Würde man so im Realen arbeiten, gäbe es keine Profiligen mehr.

    Das erinnert mich immer mehr ab Kindergartenstrategien.
    @Nordlicht, dann mach mal den Erklärbär statt Phrasen zu dreschen.

    Ich gebe ja zu, komme mein ganzes Leben gut mit Halbwissen zurecht... :Bier:
    LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE
  • Schwer zu beantworten.

    Wenn er keinen Bock mehr hätte und sich zurückziehen würde, denke ich es
    kommt so wie einst bei Fortuna Köln nach dem Rückzug von Jean Löhring.
    Da waren keine Leute, welche bereit waren Kohle in den Verein zu buttern.

    Wären denn überhaupt interessierte potentielle Investoren in der Metropolregion RN vorhanden?
    LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kernbeisser ()