Istanbul Başakşehir FK-TSG 1899 Hoffenheim 1:1 (0:1)

  • Für mich ist es keine Überaschung. Schaut man sich den Kader vor der Runde mal genau an: was bitte wurde denn
    erwartet?

    Pokal: ok, man könnte noch dabei sein, dumm gelaufen
    Buli: auch ok, mehr als Rang 6 wird nicht drin sein. Die letzte Saison darf nicht herangezogen werden.
    EL: Lehrjahre sind keine Herrenjahre

    Alle Träumer: aufwachen!
  • Richtig. Wir müssen realistisch bleiben.

    Vor einem Jahr sagte Frank Briel:
    In der gemessen an anderen Branchen manchmal sehr schwer zu berechnenden "Fußball-Industrie" sieht Briel den Bundesligisten auf dem Weg zu einer finanziellen Unabhängigkeit von Gesellschafter Dietmar Hopp. "Bemessen an unseren Möglichkeiten muss unser Anspruch die Tabellenregion zwischen Platz 8 und 12 sein. Wenn wir uns in dieser Bandbreite bewegen und wir konsequent an unserer Philosophie – der Entwicklung hochtalentierter, junger Spieler – festhalten, kann sich das Unternehmen selbst tragen", prognostiziert Briel.

    Gemessen daran sieht es doch gut aus.
    18/19: 11. Saison 1. BL und weiter erfolgreich mit JN ;S
  • Sportler schrieb:

    Kramaric ist derzeit völlig von der Rolle, da kam so gut wie nichts. zum Thema Wagner sage ich lieber nichts.
    Ich doch: Bei uns Pulver verschossen, wie so oft vorher bei anderen Vereinen. Ein Wechsel steht wohl an.
    ...und wir sollten bei unserer U23 wildern, vielleicht treffen die Jungs besser? :D
    Dieselfahrtverbot...VfB...Stuttgart ... da sch..ß ich drauf
  • Nach der Nacht ist es mir eben wie Schuppen von den Augen gefallen, warum ich enttäuscht bin. Eigentlich spielt die Mannschaft mit diesem Kader doch ganz gut, da wird abgesehen von den späten Gegentoren, die aber auch in ihren Grund in unserer dann nicht ausreichenden Qualität haben, viel rausgeholt. Also insofern gute Arbeit des Trainerteams und der vorhandenen Spieler. Mehr ist da offenbar nicht drin.

    Das Problem liegt eben wie schon oft gesagt in der Kaderzusammenstellung/Transferpolitik. Hier wurden viele, viele Fehler gemacht. Und das war eben die letzten Jahre fast durchgängig so abgesehen vom letzten Jahr, als Vogt, Hübner, Demirbay, Wagner für ein Taschengeld kamen und einschlugen und Kaderabek, Zuber, Uth, Kramaric, Amiri eine besonders gute Saison spielten. Ansonsten ist die Liste der Fehleinkäufe abgesehen von Baumann ellenlang. Hier liegt das Problem und dieses muss gelöst werden.
  • Ja und das 1:1 war leistungsgrecht, egal ob in der 65. Minute oder kurz vor Schluss das Tor fällt!
    Unvergeßene Momente, diese Spiele jeweils am 34. Spieltag:
    18.05.2008 TSG 1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 5:0
    18.05.2013 Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim
    1:2
    12.05.2018 TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 3:1

  • Hab ich in den falschen Fred geschrieben:

    So langsam wird's echt lächerlich! Wieder ein Gegentor in den Schlußminuten. Da darf man auch mal die Physis hinterfragen, denn unsere Gegner haben ja schließlich auch englische Wochen.
    Die Intelligenz verfolgt Dich, aber Du bist schneller.
  • Naja, jeder der selber mal Fußball gespielt hat weiß: ein Spiel dauert so lange,
    bis es abgepfiffen wird. Ob 90 oder 90+1,2,3,4,5,6 Minuten

    Lautern war mal bekannt dafür, am Betze...ist lange her...aber die haben ne Masse Tore kurz vorm
    Abpfiff geschossen.

    Eine ein Toreführung ist immer trügerisch....ne Kopfsache
  • Wie JN nach dem Spiel betonte, war das 1:1 nach der 2. Halbzeit absolut okay vom Verlauf her. Das wir den Verlauf zugelassen haben, steht auf einem anderen Blatt.

    Doch ich unterstelle dem Trainer Avci folgende Anweisung an Spieler: "Holt mir den Vogt runter... und zwar nicht im direkten Zweikampf mit Rotgefährdung, sondern abseits des Spielverlaufs, was nur Gelb nach sich zieht." Beide Fouls waren Tätlichkeiten und Vogt war als der Pol in der 3-Kette, neben zwei nicht so hoch gehandelten Spielern, ausgemacht worden. Allerdings: nur meine These, um im Lutherjahr zu bleiben.

    Nun hat man etliche 1:0 Führungen erlebt und es ist schier unglaublich, wie sich das Spiel der Mannschaft nach einer Führung fast schlagartig ändert. Es gibt hier und da zwar noch Möglichkeiten auf 2:0 zu schrauben, doch die Grundordnung wird abrupt aufgehoben und man läßt den Gegner mehr kommen. Die Absicht ist natürlich, mit einem Konter das 2:0 zu machen, aber dies schlägt Spiel für Spiel fehl. Vielleicht ein Tipp: nach dem nächsten 1:0 einfach noch offensiver agieren und das Pressing erhöhen. Mehr kann da auch nicht schief laufen.

    Ich habe in schwacher Erinnerung, das es vor vielen Jahren einer Mannschaft ebenso erging. Ständige 1:0 Führungen wurden in Unentschieden oder Niederlagen umgewandelt, nach eigentlich tollem und überlegenem Spiel. EFO, war es in der Seuchensaison nicht BMG??? In den 80er erging es Pauli einmal so - reihenweise wurden Führungen verspielt und die Moral sank immer weiter... bis zum Abstieg.

    Das ist die Gefahr. Für den Aufwand, den wir betreiben, holen wir einfach zu wenig in letzter Zeit. Daran kann man zerbrechen! Und es ist schade, dass Spieler wie Krmaric, Demirbay, Amiri und (Wagner), denen man ja so viel Klasse attestiert, nicht in der Lage sind, aus den 2 - 5 Chancen nach dem 1:0, das 2:0 zu machen. Blöder Vergleich, aber ein CR hätte daraus immer mindestens 1 Tor gemacht.

    Allerdings: seien wir uns klar darüber, wer gestern mit auf dem Platz stand: Hoogma, Schulz, Grillitsch, Ochs, Posch und Geiger... 6 Spieler aus der 2. Reihe.

    Kinna, leider muss ich sagen... in Köln holen wir keinen Punkt.
  • Immer wieder erwische ich mich, wie ich den Kopf schüttle und "So ein Scheiß" murmle.
    Wenn ich mich schon so fühle, so fassungslos, so "im falschen Film",
    wie geht es dann erst der Mannschaft?

    So ein Scheiß!
    "Es spielt keine Rolle, wieviele ihr seid.
    Das Wichtige ist, dass ihr den Verein im Herzen tragt."
    Holger Stanislawski
  • eigentlich sind 4 Punkte gegen Istanbul ein gutes Ergebnis.
    Natürlich wäre mehr drin gewesen, auch gegen Braga oder in Bulgarien wäre mehr drin gewesen aber genauso wäre für Leverkusen oder Bayern gegen uns mehr drin gewesen.

    Ein anderer Schiedsrichter hätte womöglich den bereits verwarnten Erdinc nach dem erneuten Foul an Vogt vom Platz gestellt aber genauso hatten in der Vergangenheit bei uns auch schon Spieler das Glück, nicht vom Platz gestellt worden zu sein.
    Im Fußball geht es nicht gerecht zu aber wenn Du dauerhaft viel aus Deinen Möglichkeiten machst, wird das auch im Fußball belohnt. Das gilt natürlich auch für einzelne Spieler, die mit Nationalmannschaftseinsätzen belohnt werden, bzw. ihren Marktwert steigern, was letztlich dem Verein zugute kommt.

    Unter Nagelsmann konnten diverse Spieler ihren Marktwert steigern, das ist schön für die Spieler und gut für den Verein.
    Letztlich ist es völlig egal, ob Du in der Gruppenphase alles gewinnst und dann direkt in der KO Phase ausscheidest oder ob Du bereits in der Gruppenphase scheiterst.
    Das Wichtigste für unsere Spieler ist die Erfahrung und diese zahlt sich manchmal erst Jahre später aus.
    Wenn man einen Verein mag, sollte man langfristig denken, kurzfristiges Denken und das oft damit verbundene "auf Spieler nach Niederlagen draufhauen" bringt den Verein nicht weiter und ist schädlich.

  • 23.11. Braga - Hoffenheim; Rasgrad - Istanbul
    07.12. Hoffenheim - Rasgrad; Istanbul - Braga
    Falls wir und die Türken beide Spiele gewinnen sollten, könnten sie auf Platz 2 vorrücken!
    Unvergeßene Momente, diese Spiele jeweils am 34. Spieltag:
    18.05.2008 TSG 1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 5:0
    18.05.2013 Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim
    1:2
    12.05.2018 TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 3:1