Welcher realistische Spielertransfer könnte die TSG verstärken?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Dörfler schrieb:

      @'Ruud
      Akpoguma ist ein guter. Der wird sich durchsetzen. Da bin bin sicher.
      Da wette ich dagegen. Verteidiger, die sich bei einem langen, hohen 45-Meter-Pass an unseren 16er (CL) um 2 Meter verschätzen und der Gegner
      dadurch fast mühelos ein Tor erzielen kann, fehlt es an generell an Stellungsspiel und Auge in der Abwehrsituation. Das löst bei uns hier jeder Landesligaverteidiger besser.
      Für mich wird auch in der kommenden Saison mit diesen "Verteidigungsstrategen", die Abwehr wieder eine BL-Schießbude sein.
      Von den 9 Spielern, die ich im vorigen Post verkaufen wollte, waren nicht zufällig mit Vogt, Adams, Akpoguma, Hoogma, Brenet und Nordtveit 6 Abwehrspieler.
      Der Erste verteidigt nur in Stehen, der Zweite tritt auf alles, was sich bewegt, ist regelmäßig zu spät und hat daher immer die rote Karte im Blick, Nummer Drei bis fünf haben höchstens
      Zweitliganiveau und Nummer 6 ist so schnell, dem kann man beim Laufen die Schuhe besohlen.

      Ich prognostiziere für die Saison 19/20 mindestens 55 Gegentore und einen Fall ins untere Drittel der Tabelle.
      Die Intelligenz verfolgt Dich, aber Du bist schneller.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Ruud ()

    • Neu

      Ja momentan kochen die Emotionen hoch und das ist leider ein Beleg dafür, dass so einiges im Argen liegt.

      Um dem Anschein des Jammerns mal ein wenig entgegenzuwirken: im letzten Jahr um diese Zeit haben viele, die sich nun Sorgen machen, sehr positiv über die Entwicklung geschrieben.

      Ich war beispielsweise genau vor einem Jahr bei einem Vorbereitungsspiel in Bruchsal. Was die körperliche Fitness betrifft war die Mannschaft damals auf ähnlichem Niveau, was aber Taktik, Spielgestaltung, Abwehrverhalten etc... betrifft war das was ich vor einem Jahr gesehen habe um Welten besser als das Gekicke am Mittwoch in Zuzenhausen.

      Vor einem Jahr habe ich deutlich positiv die herausragende Arbeit von Nagelsmann und den von Rosen toll zusammengestellten Kader herausgehoben und geschrieben wie sehr ich mich auf diese Mannschaft und diese Saison freue.

      Grundsätzlich finde ich auch, dass unsere TSG eine sehr gute Entwicklung genommen hat und dafür kann man den Verantwortlichen nicht genug danken.
      Das grundsätzlich Positive kommt vielleicht bei mancher Kritik zu kurz, das ist schon richtig.

      Die Frage ist nun aber, warum bei vielen Fans plötzlich diese Unzufriedenheit entstanden ist.

      Das hat meines Erachtens nach einerseits damit zu tun, dass die letzten Spiele der Saison nicht gerade optimal liefen und dadurch eine mögliche internationale Teilnahme leichtfertig verspielt wurde und andererseits, dass viele Fans spüren, dass unsere TSG momentan wieder eine rückläufige Entwicklung nimmt.

      Das Spiel gegen Regensburg darf man natürlich jetzt nicht überbewerten, aber es wurden dennoch ein paar Aspekte deutlich, die einem als Fan wirklich Sorgen bereiten MÜSSEN (wenn man sich für die TSG interessiert).

      Es war am Mittwoch so offensichtlich, dass der Kader zwar in der Breite ganz gut bestückt ist, in der Tiefe aber zwei bis drei systemimmanente Spieler fehlen.

      Was ich damit sagen möchte:
      Ich habe eine Mannschaft gesehen, die 60 Minuten lang (gegen einen Zweitligisten !!!) den Ball monoton hin- und her gespielt hat und das in einem Tempo bei dem der Gegner gar nicht regieren musste. Es war kein Konzept erkennbar und keiner der Spieler (auch nicht Grillitsch) hat mal die Initiative ergriffen und mal was Überraschendes ins Spiel eingebracht.
      Ganz anders Regensburg, die mit schnellen Kombinationsspiel und hohem Pressing unsere Abwehr immer wieder in arge Bedrängnis gebracht haben.

      Nun kann man natürlich anführen, dass die Jungs sich in der Vorbereitung befinden.
      Wer so argumentiert, dem empfehle ich dringend via Internet das Spiel Gladbach vs. Istanbul (5:1) anzuschauen, mit dem Hinweis darauf, dass Gladbach später als unsere TSG in die Saisonvorbereitung gestartet ist.

      Also nochmals ganz konkret ...
      Mir macht Folgendes große Sorgen:

      1. Es fehlt (was Körpersprache und Qualität betrifft) ein Abwehrchef, der dem Team Sicherheit gibt.
      Ich mag Kevin Vogt sehr, aber verzeiht mir bitte ... es funktioniert nicht mehr (was da letzte Saison passiert ist, ist mir schleierhaft)
      Die anderen (bis auf Hübner) sind leider noch nicht so weit um in diese Fußstapfen treten zu können.

      2. Es fehlt im Mittelfeld definitiv ein Spieler, der das Spiel ordnet, der das Tempo variiert und der auch mal in der Lage ist für überraschende Momente zu sorgen.
      Bittencourt würde ich auf einer ganz anderen Position einsetzen und was Grifo im TSG Trikot betrifft müsste mal ein ernstes Gespräch erfolgen (d.h. wenn er sich
      eher in Freiburg beheimatet fühlt und nur dort seine Leistung bringen kann, dann ist ja das Transferfenster noch offen ...)
      Leider hat hier der Kader mit Nordveith (viel zu langsam), Geiger (viel zu verletzungsanfällig) und Zuber (zu konfus) leider zu wenig Potential.

      3. Im Sturm baue ich auf Bebou, Kramaric und Belfodil.
      Problem: bei Bebou (zu viele FT-Fasern) reicht eine falsche Bewegung und wir haben eine Situation wie bei Gnabry, der Verbleib von Kramaric ist alles andere als
      sicher (vor allem nach dem kommenden Abgang von Joelinton) und Belfodil hatte letzte Saison auch schon schwächere Phasen (da muss man abwarten).
      Szalai als Alternative zu bezeichnen


      Ich möchte nicht alles schlecht reden, um so mehr da ja in der Breite durchaus Potential da ist.
      In einem engen Wettbewerb wie der Bundesliga entscheiden aber Nuancen und dafür braucht man auf Schlüsselpositionen die Qualität in der Tiefe.

      Meine Idee:
      * Verkauf von einem Innenverteidigern (z.B. Hoogma, der ja seit es bei der TSG ist kaum ein Spiel gemacht hat) und Kauf eines TOP Innenverteidigers
      * Verkauf von zwei Mittelfeldspielern (z.B. Zuber zum VfB, Grifo nach Freiburg) und Kauf von Golovin (für die 8er Position)
      * sofortige Beendigung der Vertrages mit Szalai (zweite oder dritte Liga wäre realistisch und würde ihm auch wirklich gut tun) und Kauf eines weiteren Sütmers.
      :H
    • Neu

      Tja nun habe ich mir tatsächlich die Mühe gemacht nochmals konstruktiv Ideen zur Kaderverstärkung in der Tief zu äußern.

      Nun hat Rosen in einem Interview klar gestellt, dass es keine Verstärkungen mehr geben wird und stattdessen der Kader noch um ein paar Spieler verringert wird.

      Das ist nun ein klares Statement, womit sämtliche Diskussionen beendet werden können.

      Ob das nun gut oder schlecht ist spielt keine Rolle - es ist angerichtet, möge die Saison beginnen.
      :H
    • Neu

      ... so jetzt noch der Kommentar für die Beendigung jeglicher Diskussionen:

      O-Ton Rosen:
      „Wir sind aktuell gut aufgestellt und haben mit Ishak Belfodil und Andrej Kramaric zwei Top-Ten-Scorer der Bundesliga im Kader. Dazu haben wir zwei hochspannende Neuzugänge für die Offensive geholt. Wir sind ruhig und vorbereitet."
      Stattdessen soll der Kader noch verkleinert werden: „Wir haben immer noch ein, zwei Spieler zu viel, da werden wir in Ruhe noch Entscheidungen treffen".

      Anmerkung:
      Ich entnehme dem Statement, dass Kramaric bleibt, was ich sehr begrüße,

      Der Wechsel von Amiri zu Leverkusen oder Frankfurt (siehe da!!!) scheint aber doch sehr wahrscheinlich; wer dann noch den Verein verlassen wird bleibt abzuwarten ...

      ich bin gespannt ...
      :H
    • Neu

      ... und die Schießbude hinten bleibt komplett zusammen. Die Gegner werden sich freuen. Wir sollten uns schon mal auf regelmäßige Ergebnisse mit 2-3 Gegentoren einstellen. Leider wird es nicht besser werden. Unsere hochgelobte Offensive wird in vielen Partien gar nicht so viel Tore schießen können, wie wir hinten kassieren. Wartet es ab!
      Die Intelligenz verfolgt Dich, aber Du bist schneller.
    • Neu

      Ruud schrieb:

      ... und die Schießbude hinten bleibt komplett zusammen. Die Gegner werden sich freuen. Wir sollten uns schon mal auf regelmäßige Ergebnisse mit 2-3 Gegentoren einstellen. Leider wird es nicht besser werden. Unsere hochgelobte Offensive wird in vielen Partien gar nicht so viel Tore schießen können, wie wir hinten kassieren. Wartet es ab!
      Das glaube ich nicht, Schreuders wird hinten nicht so naiv spielen lassen wie der Vorgänger!
      Unvergeßene Momente, diese Spiele jeweils am 34. Spieltag:
      18.05.2008 TSG 1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 5:0
      18.05.2013 Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim 1:2
      12.05.2018 TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 3:1
      18.05.2019 FSV Mainz 05 - TSG 1899 Hoffenheim 4:2 (Kein Happy End unter Trainer Julian Nagelsmann)
    • Neu

      Ich muss (leider) TSGforever74 und Ruud recht geben. Die Entwicklung macht mich skeptisch und befindet sich eher im Rückwärtsgang. Die Abwehr ohne große Verstärkung (letzte Saison einfach nur katastrophal) und fehlende Spieler in der Tiefe.

      Trotzdem will ich mich jetzt noch nicht verrückt machen:

      1. bei der TSG sind echte Fachleute, die den Kader objektiv beurteilen können.
      2. Schreuder hat viel bei Ajax gelernt und wird es bei uns krachen lassen.
      3. Die zweite Reihe zeigt sich jetzt und es hagelt positive Überraschungen.
      4. Gerade die Aussagen von Rosen lassen mich vermuten, dass man noch mal auf dem Transfermarkt zuschlagen wird. Es geht hier um die prophylaktische Begrenzung der Ablösesummen. Die Kasse müsste aber ja gefüllt sein.

      Alles wird gut.
    • Neu

      Schaut euch mal die Spielerprofile unserer neuen U23 an. Man kann noch nicht sagen, wie stark die Spieler sind, aber es sind "vermutlich" ein paar verheißungsvolle und interessante Spielerpersdönlichkeiten dabei, die auch für die BL Mannschaft möglicherweiswe interessant werden könnten ? (Alles noch im Konjunktiv)
      Dieselfahrtverbot...VfB...Stuttgart ... Elektroauto...da sch..ß ich drauf .Wasserstoffauto ist die ZUKUNFT ! CO2 frei !
    • Neu

      Lieber Hoffe99,

      ich stimme dir zu: qualitative Nachwuchsförderung ist ein MUSS für jeden ambitionierten Bundesligisten.
      Das Problem ist nur, dass es z.T. sehr lange dauern wird, bis aus einem Talent ein bundesligatauglicher Spieler reift und viele verheißungsvolle Talente dann doch den Sprung nicht schaffen (Otto, Mees, Ochs und co lassen grüßen).

      Was ich damit sagen möchte, ein paar wenige Eigengewächse in zehn Jahren die den Sprung schaffen (z.B. Amiri, Süle) sind ein Riesenerfolg, werden aber auf die Qualität eines Kaders nur wenig Einfluss haben.

      Der damalige Gedanke mit Talenten der Region Bundesliga zu spielen war zwar charmant aber an Naivität kaum zu überbieten - leider!
      :H
    • Neu

      Ja da hast du recht, die bestimmenden Spieler der Vergangenheit wie ...

      Alaba, Baumann, Beck, Bica, Carlos Euduardo, Demba, Compper, Firmino, Gnabry, Grillitsch, Hübner, Ibisevic, Joelinon, Kaderabek, Kramaric, Luiz Gustavo, Modeste, Obasi, Polanski, Rudy, Sali, Schulz, Sigurdsson, Starke, Uth, Volland, Wagner und co.

      ... wurde ja allesamt in unserer Akademie ausgebildet !!!! :`´ :G

      .... was bin ich nur für ein Banauso diese Eigengewächse nicht auf dem Schirm gehabt zu haben :red:

      Mal Spaß beiseite ...
      ... ich bleibe dabei ...
      ... Nachwuchsarbeit ist superwichtig, aber die prägenden Spieler der letzten Jahre kamen (natürlich von Ausnahmen abgesehen) nicht aus der Akademie (leider)!
      :H
    • Neu

      TSGforever74 schrieb:

      Lieber Hoffe99,

      ich stimme dir zu: qualitative Nachwuchsförderung ist ein MUSS für jeden ambitionierten Bundesligisten.
      Das Problem ist nur, dass es z.T. sehr lange dauern wird, bis aus einem Talent ein bundesligatauglicher Spieler reift und viele verheißungsvolle Talente dann doch den Sprung nicht schaffen (Otto, Mees, Ochs und co lassen grüßen).

      Was ich damit sagen möchte, ein paar wenige Eigengewächse in zehn Jahren die den Sprung schaffen (z.B. Amiri, Süle) sind ein Riesenerfolg, werden aber auf die Qualität eines Kaders nur wenig Einfluss haben.

      Der damalige Gedanke mit Talenten der Region Bundesliga zu spielen war zwar charmant aber an Naivität kaum zu überbieten - leider!
      Ich muss dir auch ein wenig widersprechen. Es gibt genug Beispiele, wo Spieler aus einer U23 ( oder aus einer anderen Amateurliga) sofort erfolgreich den Sprung zu den Profis geschafft haben. Ausnahmen zwar, aber dennoch geschehen. Ich hoffe99 in Anbetracht unseres U23 Kaders auf solche"Wunder"
      Dieselfahrtverbot...VfB...Stuttgart ... Elektroauto...da sch..ß ich drauf .Wasserstoffauto ist die ZUKUNFT ! CO2 frei !
    • Neu

      Hoffe99 schrieb:

      TSGforever74 schrieb:

      Lieber Hoffe99,

      ich stimme dir zu: qualitative Nachwuchsförderung ist ein MUSS für jeden ambitionierten Bundesligisten.
      Das Problem ist nur, dass es z.T. sehr lange dauern wird, bis aus einem Talent ein bundesligatauglicher Spieler reift und viele verheißungsvolle Talente dann doch den Sprung nicht schaffen (Otto, Mees, Ochs und co lassen grüßen).

      Was ich damit sagen möchte, ein paar wenige Eigengewächse in zehn Jahren die den Sprung schaffen (z.B. Amiri, Süle) sind ein Riesenerfolg, werden aber auf die Qualität eines Kaders nur wenig Einfluss haben.

      Der damalige Gedanke mit Talenten der Region Bundesliga zu spielen war zwar charmant aber an Naivität kaum zu überbieten - leider!
      Ich muss dir auch ein wenig widersprechen. Es gibt genug Beispiele, wo Spieler aus einer U23 ( oder aus einer anderen Amateurliga) sofort erfolgreich den Sprung zu den Profis geschafft haben. Ausnahmen zwar, aber dennoch geschehen. Ich hoffe99 in Anbetracht unseres U23 Kaders auf solche"Wunder"
      Miroslav Klose damals beim 1. FCK :!:
      Unvergeßene Momente, diese Spiele jeweils am 34. Spieltag:
      18.05.2008 TSG 1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 5:0
      18.05.2013 Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim 1:2
      12.05.2018 TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 3:1
      18.05.2019 FSV Mainz 05 - TSG 1899 Hoffenheim 4:2 (Kein Happy End unter Trainer Julian Nagelsmann)

      Beitrag von Orlando1904 ()

      Dieser Beitrag wurde von Bananenflanke gelöscht ().

      Beitrag von roomer ()

      Dieser Beitrag wurde von Bananenflanke gelöscht ().

      Beitrag von Robbersan ()

      Dieser Beitrag wurde von Bananenflanke gelöscht ().
    • Neu

      tsgfan schrieb:

      Ruud schrieb:

      ... und die Schießbude hinten bleibt komplett zusammen. Die Gegner werden sich freuen. Wir sollten uns schon mal auf regelmäßige Ergebnisse mit 2-3 Gegentoren einstellen. Leider wird es nicht besser werden. Unsere hochgelobte Offensive wird in vielen Partien gar nicht so viel Tore schießen können, wie wir hinten kassieren. Wartet es ab!
      Das glaube ich nicht, Schreuders wird hinten nicht so naiv spielen lassen wie der Vorgänger!
      Auch das macht Vogt nicht zu einem Verteidiger. Solange die Combo Baumann/Vogt da hinten die Gegner zu Toren einlädt, werden wir unser Abwehrproblem nicht in den Griff bekommen. Wenn dann noch jede Menge Qualität in der Offensive verkauft wird, weiß man, wohin die Reise geht.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.