Liga ohne Zukunft?!?! Regionalliga- und Dritte Liga Neuordnung

    • Wenn man Hessen zu Bayern schlägt sähe das so aus

      4 Regionalligen, alles gut!




      Übrigens wäre dieser Süd/Südwestzuschnitt genau der, den Koch (Bayern) bei vier Regionalligen vorgesehen hatte und damit West, Nord und Nordost zur Findung von dort ebenfalls 2 Regionalbereichen zwingen wollte. Dass der Süden/Südwesten dabei nur 46% der Vereine bei abnehmender Tendenz und zudem einen Einzugsbereich von 16 Mio. Menschen weniger (!!!) hätte, macht eine Jammerei aus dem Süden Deutschlands nicht glaubwürdiger. Der Proporz wäre nun nur umgedreht und nun hingegen sturkturpolitisch sogar geboten.


      In der Karte habe ich nur die Mannschaftszahlen, die ich persönlich nicht allein entscheidend ansehe. Mindestens zur Kenntnis jedoch hier auch die Einwohnerzahlen:


      Nord: 13,2 Mio.
      Nordost: 16,2 Mio.
      West: 17,8 Mio.
      Südwest: 15,9 Mio.
      Süd: 19,0 Mio.
      De Hauptsaach is et Hätz es joot
    • Der DFB hat mich endlich erhört und reagiert :)

      DFB plant neue Aufstiegsregelung zur 3. Liga
      Aktuell steigen nur drei von fünf Regionalliga-Meistern auf - was viele Klubs und Fans ärgert. Der Hamburger SV verpflichtet den vereinslosen Sejad Salihovic.

      Fußball, 3. Liga: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) plant eine Reform der Aufstiegsregelung zur 3. Liga. Das bestätige DFB-Präsident Reinhard Grindel am Dienstag. Der MDR und die Funke-Mediengruppe berichteten zudem, dass ein entsprechender Beschluss des DFB-Vorstandes noch in diesem Jahr fallen solle, sodass bereits in der kommenden Saison die Qualifikationsspiele wegfallen könnten.
      "Wir reden im DFB intensiv über die Aufstiegsfrage. Wer sich mit dem Thema seriös beschäftigt, wird schnell erkennen: einen guten Konsens zu finden, ist schwierig", sagte Grindel der Funke-Mediengruppe: "Im September wollen wir die Gespräche mit den Regionalligaklubs und der 3. Liga führen. Anfang Oktober möchten wir den Spielausschuss offiziell mit der Prüfung beauftragen." Ziel sei die Verabschiedung der neuen Struktur im Dezember.

      Der sächsische Verbandspräsident Hermann Winkler sagte dem MDR, es seien bereits mehrere Modelle vom Spielausschuss vorgestellt und diskutiert worden. Der DFB widersprach dieser Schilderung allerdings in einer Stellungnahme. Eine Variante sieht laut Winkler vor, dass aus allen fünf Regionalligen der jeweils Erstplatzierte aufsteigt - und aus der 3. Liga fünf Vereine absteigen. Dafür müsste die 3. Liga von 20 auf 22 Teilnehmer aufgestockt und um vier Spieltage verlängert werden.
      Der für die 3. Liga zuständige DFB-Vizepräsident Peter Frymuth erklärte, die Darstellung, dass die Regional- und Landesverbandspräsidenten eine Aufstockung der 3. Liga auf 22 Vereine bei fünf Absteigern präferierten, "entbehrt jeder Grundlage." Eine Alternative soll ein rollierendes System sein, in dem für fünf Jahre beschlossen wird, welche drei Erstplatzierten direkt aufsteigen. Die beiden weiteren Regionalliga-Gewinner würden dann einen vierten Aufstiegsplatz ausspielen. Es würde vier Drittliga-Absteiger geben. Alle zur Debatte stehenden Modelle sehen die Beibehaltung der fünf Regionalligen vor.
      De Hauptsaach is et Hätz es joot
    • 99HOFFIE schrieb:

      Der DFB hat mich endlich erhört und reagiert :) DFB plant neue Aufstiegsregelung zur 3. Liga
      Als ich heute Morgen den Sportteil gelesen habe musste ich auch gleich an dich denken...
      In 53 Jahren Bundesliga gelang es nur vier Mannschaften, sechsmal die Vorrunde ohne Niederlage zu überstehen:
      3x FC Bayern München Saison 1988/89; 2013/14 und 2014/15
      1x Hamburger SV 1982/83
      1x Bayer 04 Leverkusen 2009/10 (am Ende Platz 4)
      1x TSG 1899 Hoffenheim 2016/17 (am Ende Platz 4; München und Hamburg wurden immer Deutschen Meister)


    • Genau meine Rede. Die 4. Liga - derzeit 5 Regionalligen - muss reformiert werden.

      Wie im Bericht angedacht - 2 oder 3 4.Ligen ist mehr als interessant.

      In den derzeitigen Regionalligen spielen Vereine, welche sich zwar sportlich qualifiziert
      haben, aber zum Teil nur mit Sondergenehmigungen kicken. Zum Teil nur vor wenigen
      Hundert Zuschauern.

      Das Ganze muss gestrafft werden, die Fernsehgelder auch auf die 4. Liga ausgeweitet werden und klar - auch
      ein Steckenpferd von mir: raus mit den U23-Teams.

      Hier ein Beispiel, unter welchen Bedigungen in der RL gekickt wird. Schott Mainz, spieltmit Sondergenehmigung
      auf nem Kunstrasen. Nur die Spiele gegen Offenbach, Saarbrücken und Waldhof werden am Bruchweg ausgetragen,

      Hier für jeden zu bewundern... Wunderschönes Stadion mit einem fantastischem Rasen .....wir reden von Regionalliga :messias:
      m.youtube.com/watch?v=6FHGs2NAfrk
      De Hauptsaach is et Hätz es joot

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 99HOFFIE ()

    • angelina schrieb:

      übrigens, gerade zu Ende gegangen: Worms : Elversberg 1:0
      Geschlossene kämpferische Mannschaftsleistung! TOP !! Alla Wormatia!

      Worms ist ja auch neben der Nebelungenstadt die Lutherstadt.
      Der VFR macht dem Reformationstag und Martin Luther alle Ehre !!!!

      Ausserdem tolle Werbung für die DKMS und eine super Geste für Raphael Huegel!
      De Hauptsaach is et Hätz es joot
    • Zurück zu meinem Steckenpferd :)

      DFB-Vizepräsident Rainer Koch (58) liebäugelt bei der Suche nach einer geeigneten Regionalliga-Reform mit
      der Reduzierung auf vier Viertliga-Staffeln.

      Eine strikte Einteilung in Nord, Ost, Süd und West soll es aber nicht geben. "Die Regionen sind unterschiedlich
      besiedelt, deshalb ist auch die Anzahl der Vereine unterschiedlich. Eine solche Variante wäre sehr ungerecht",
      sagte der für die Fußball-Amateure zuständige Funktionär dem kicker.

      Koch könnte sich vielmehr vorstellen, dass die West- und Südwest-Regionalligen unangetastet bleiben und
      die Vereine aus Sachsen und Thüringen in der Regionalliga Bayern antreten. Die Klubs aus der Nordost-Liga
      würden in die Nord-Regionalliga eingegliedert werden. "Die Dritt- und Viertligisten des Nordostdeutschen-
      Fußballverbandes erkennen zunehmend, dass dies die einzige Lösung wäre", sagte Koch.

      reviersport.de/361549---region…duzierung-4-staffeln.html

      Könnte mir auch vorstellen man die eigentliche Reform erst 2022 mit dem angesprochenen neuen Grundlagen
      -vertrag angeht: sprich: 2-gleisige 3. Liga (N+S) mit dann Unterbau wie gehabt mit 6 Aufsteigern:
      2x SW+ 1x Bayern in Süd und je ein Aufsteiger aus den RL W, NO und Nord für die 3. Liga Nord.

      Bis dahin wird man dann ne Zwischenlösung finden, wie etwa Aufstiegsrunde 6 aus 4 über zwei 3er-Gruppen

      Es bleibt spannend, aber man ist auf Seiten des DFB auf dem richtigen Weg!
      De Hauptsaach is et Hätz es joot