#29 Serge David Gnabry

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Altbadner schrieb:

      achtzehn99 schrieb:

      ...wäre, wäre, Fahrradkette! Das heute war ganz okay, aber eine Schwalbe
      macht noch lange (!) keinen Sommer...
      Falls er gesund bleibt, wird die "Schwalbe" zum Überflieger oder Adler!Sein Potential hat man gegen Frankfurt schon nach wenigen Minuten gesehen.
      Im Vergleich wirkt Wagner wie ein Stehgeiger.
      Der soll sich in München auf die Bank setzen-bei guter Verhandlung ein gutes Geschäft für uns! :pro:
      Ich zitiere mich mal selber!
      Gestern hat sich das bestätigt.(man darf sich ja freuen, wenn man Recht bekommt). :Bier:
      Gerne der Tage gedenk ich,da meine Glieder gelenkig-bis auf eins.Die Zeiten sind vorüber,steif sind alle Glieder-bis auf eins! ;c :smile:
    • achtzehn99 schrieb:

      ..das reicht mir persönlich aber noch nicht, um ihn jetzt schon als den TSG-Superstar zu feiern. :cup:
      Wer macht das denn?
      In 53 Jahren Bundesliga gelang es nur vier Mannschaften, sechsmal die Vorrunde ohne Niederlage zu überstehen:
      3x FC Bayern München Saison 1988/89; 2013/14 und 2014/15
      1x Hamburger SV 1982/83
      1x Bayer 04 Leverkusen 2009/10 (am Ende Platz 4)
      1x TSG 1899 Hoffenheim 2016/17 (am Ende Platz 4; München und Hamburg wurden immer Deutschen Meister)


    • Und der ging gleich per Hand zu Graulocke :|
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Sport1 schrieb:

      Gnabry will nicht zum FC Bayern zurück. Der Nationalspieler wollte auch nie nach München, da er nach seinen Erfahrungen als Dauerreservist beim FC Arsenal Zweifel hatte, dort ausreichend Spielanteile zu bekommen.


      Er musste aber, weil in seinem letzten Vertrag mit Werder Bremen nach SPORT1-Informationen eine entsprechende Klausel stand: Der FCB hatte ein Vorkaufsrecht auf Gnabry für die relativ geringe Ablöse von rund acht Millionen Euro und nutzte das in diesem Sommer.
      Im Gegenzug sollen die Münchner zuvor geholfen haben, dass der Youngster 2016 von Arsenal zu Werder ging, obwohl wirtschaftlich deutlich stärkere Klubs wie Schalke 04, RB Leipzig, Bayer Leverkusen, Hertha BSC und der VfB Stuttgart Gnabry nach dessen starken Leistungen bei den Olympischen Spielen in Rio verpflichten wollten.

      Ein Jahr später sah der U-21-Europameister seine Zukunft dann nach guten Gesprächen mit Julian Nagelsmann in Hoffenheim, doch die Bayern durchkreuzten zunächst den Plan.

      Entsprechend groß war der Frust bei Gnabry, was er nicht nur seinen Freunden, sondern auch sehr schnell den Verantwortlichen an der Säbener Straße mitteilte. Gnabry erhielt daher keine Rückennummer und trat aufgrund seines wegen der U-21-EM verlängerten Urlaubs auch nie seinen Dienst beim neuen Klub an.

      "Der Spieler möchte sich noch ein Jahr ausleihen lassen, um diesen ganz großen Schritt das Jahr danach zu tun. Er glaubt, dass das für seine Entwicklung gut wäre, was im Übrigen auch sein Berater glaubt", erklärte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge Anfang Juli.
      Wenige Tage später, pünktlich zu seinem 22. Geburtstag am 14. Juli, wurde die Leihe nach Hoffenheim dann perfekt gemacht. "Es war der ausdrückliche Wunsch von Serge, noch für ein Jahr ausgeliehen zu werden, damit er mehr Spielpraxis erhalten könne", so Rummenigge.

      Insider vermuten, dass Gnabry und Hoffenheim mit einer ähnlichen Argumentation auf eine Verlängerung der Ausleihe für die Saison 2018/19 drängen werden. Nagelsmann jedenfalls nannte ausgerechnet nach der Gala seines Außenstürmers gegen Leipzig gleich mehrere Gründe dafür.
      "Man muss ihm immer mal wieder einen Ar.schtritt verpassen. Das war schon in Bremen so, das weiß ich vom Kollegen", sagte der 1899-Coach: "Er ist noch lange nicht da, wo er hin muss, wenn er bei dem Verein spielen will, dem er gehört."
    • Wenn Gnabry sich als Dauerbrenner zeigt dann warum sollte Bayern darauf verzichten? Sie tauschen Gnabry bestimmt nicht gegen Wagner. Es wäre schön wenn er bei uns bleibt, aber wenn Bayern glaubt dass Gnabry endlich soweit ist dann ist er im Summer weg. Es wäre natürlich toll wenn Spielern plötzlich anfangen von Bayern nach Hoffenheim wechseln zu wollen.
      Wenn wir die Klatschpappen bei jedes Heimspiel verteilen würden dann vielleicht kommen wir schneller dorthin. :pro:
    • Wir haben sein Tor aus 53 Metern inner Irischen Sportsbar in Ottawa gesehen. Hat ne Lokalrunde gekostet,
      die wollten eigentlich Englische PL schauen.

      Hut ab, wie er erkannte, dass der Leipziger Keeper viel zu weit vor seiner Kiste stand.

      Auch sonst hat Gnabry gut gespielt. Wenn er fit und unverletzt bleibt, wird er ein spielbestimnender Faktor.


      „Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer,“ Deutsches Sprichwort
      LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE
    • 99HOFFIE schrieb:

      Wir haben sein Tor aus 53 Metern inner Irischen Sportsbar in Ottawa gesehen. Hat ne Lokalrunde gekostet, die wollten eigentlich Englische PL schauen.
      Habt ihr eure Biere dazu gezählt? :smile:
      In 53 Jahren Bundesliga gelang es nur vier Mannschaften, sechsmal die Vorrunde ohne Niederlage zu überstehen:
      3x FC Bayern München Saison 1988/89; 2013/14 und 2014/15
      1x Hamburger SV 1982/83
      1x Bayer 04 Leverkusen 2009/10 (am Ende Platz 4)
      1x TSG 1899 Hoffenheim 2016/17 (am Ende Platz 4; München und Hamburg wurden immer Deutschen Meister)


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von tsgfan ()

    • arthur schrieb:

      Abfazze glaubt der er kommt bei Bayern groß raus? Der wird mehr auf der Bank sitzen oder der Tribüne. :G :G Alla Tschüss
      Mönsch artur

      die TSG ist doch ein Ausbildungsverein laut DH

      Der Gnabry wird vereinbarungsgemäß in Schuss gebracht.

      Die TSG ist halt für den FC Bayern München das, was in Österreich
      der FC Liefering für RedBull Salzburg ist.Punkt
      LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE
    • 99HOFFIE schrieb:

      arthur schrieb:

      Abfazze glaubt der er kommt bei Bayern groß raus? Der wird mehr auf der Bank sitzen oder der Tribüne. :G :G Alla Tschüss
      ...die TSG ist doch ein Ausbildungsverein laut DH. Der Gnabry wird vereinbarungsgemäß in Schuss gebracht. Die TSG ist halt für den FC Bayern München das, was in Österreich der FC Liefering für RedBull Salzburg ist.Punkt
      Lieferung könnte man ihn auch nennen! :zwinker:
      In 53 Jahren Bundesliga gelang es nur vier Mannschaften, sechsmal die Vorrunde ohne Niederlage zu überstehen:
      3x FC Bayern München Saison 1988/89; 2013/14 und 2014/15
      1x Hamburger SV 1982/83
      1x Bayer 04 Leverkusen 2009/10 (am Ende Platz 4)
      1x TSG 1899 Hoffenheim 2016/17 (am Ende Platz 4; München und Hamburg wurden immer Deutschen Meister)


    • Bild schrieb:

      Sein Be­ra­ter Han­nes Win­zer (35) stellt in BILD klar: „Serge wird im Som­mer zum FC Bay­ern zu­rück­keh­ren. Er hat dann zwei Jahre Bun­des­li­ga ge­spielt, un­ter­schied­li­che Sys­te­me, Phi­lo­so­phi­en und Trai­ner ken­nen­ge­lernt, dazu Pre­mier-Le­ague-Er­fah­rung. Der Zeit­punkt ist sehr gut.“
      "Es spielt keine Rolle, wieviele ihr seid.
      Das Wichtige ist, dass ihr den Verein im Herzen tragt."
      Holger Stanislawski