RB Leipzig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das verstehe ich nicht ganz.
      1. Keiner weis bisher was da geschehen soll
      2. gab es nicht schon oft eine „Zusammenarbeit“ mit Dortmund.
      3. ist alles böse wenn nur RB genannt wird?

      Meines Wissens nach bedient sich RB bei weitem nicht so in der Liga wie die anderen Bundesligavereine, insbesondere Dortmund und Bayern
    • Was sagt diese Meldung aus? Nichts, absolut nichts. Paderborn ist für mich nicht der „klassische“ Bundesligaverein. Ich sehe die eher in Liga 2.

      Für mich stellt sich die Frage was mit der Kooperation gemeint ist. Da es dazu keine Aussagen gibt ist alles spekulieren überflüssig. Außer man will natürlich wie meist RB was Böses unterstellen.
    • Es ist wie immer wenn was um RB passiert. Die Hater stehen sofort auf. Es ist noch überhaupt nichts passiert und schon geht das Geschrei los. Paderborn steht komplett mit einer neuen sportlichen Führung da. Die Kritik der Fangruppierungen zeigen das ganz deutlich. Sollen sie halt wieder im Niemandsland abtauchen.
    • Zu RED BULL Leipzig:
      ein Verein, von dem wir uns klar distanzieren sollten...
      ... und leider werden wir von Fans anderer Bundesligisten mit diesem Konzernclub in einen Topf geworfen.

      Daher mal meine Meinung zu RED BULL Leipzig:

      1.
      Wir sind die TSG 1899 Hoffenheim und nicht SAP Hoffenheim oder DH Hoffenheim.
      RB steht vornerum für Rasenball, weil dem RED BULL Konzern von der DFL das auferlegt wurde. Wenn die dürften würden Sie sogar die Roten Bullen auf den Hosen und der Haut der Spieler platzieren.
      Wer schon mal in Leipzig im Stadion war, hat vielleicht bemerkt was da passiert.
      Da wird ein Verein wird mit einem Konzern gleichgeschaltet - bei der TSG ist das nicht so und dass sollten wir bitte schön herausstellen!!!

      2.
      Die TSG wirtschaftet -oftmals zum Leidwesen der Fans- vernünftig. DH hat -nach eigener Aussage- seit mehreren Jahren kein Geld mehr in den Verein investiert und die TSG schreibt schwarze Zahlen.
      RED BULL Leipzig hat nach eigenen Angaben über 200 Millionen Euro (!!!) Schulen beim RED BULL Konzern!!!
      Mateschitz pumpt massiv Geld in den Club und ist seit Jahren dabei ein globales RED BULL - Netzwerk im Sport aufzubauen.
      Mittlerweile gibt es mehrere RED BULL Fußballclubs, RED BULL Eishockeymannschaften, ein RED BULL Formel Eins Stall etc...
      Was mit einem RED BULL Sportdirektor RR da noch kommen mag, kann man sich vorstellen. Gerade RR gibt gerne das Geld mit offenen Händen aus.
      Ein ist klar: Mit diesem Konzernmarketing hat unsere TSG, eine Herzensangelegeneit einer Privatperson, die übrigens mehr Geld in ehrenamtliche Projekte steckt als in den Profifußbal NULL KOMMA NULL zu tun.

      3.
      Mateschitz ist nachweislich ein Rechtspopulist, der mit seinem von RED BULL gesteuerten Fernsehsender ,Servus TV' und seiner Plattform Addendum rechtsgerichtete Tendenzen verbreitet.
      Bitte vergleicht einen solchen Typen bitte nicht mit DH!!!

      4.
      Wenn Paderborn aus wirtschaftlichem Interesse zum Ausbildungsverein des RED BULL Netzwerkes werden will, dann ist das ihr Bier. Gleichsam verstehe ich die Fans, welche die Gefahren einer Kooperation mit einem solchen Konzern sehen.
      Aber Leute seid doch froh, dass die TSG bisher nicht eine solche Kooperationen eingegangen ist. Mir genügt die Nähe zum FCB ... ist das nach Süle und co. wirklich eine Win-win-Situation? Sicher nicht, weil der finanzstärkere immer davon profitieren wird.
      Ziel sollte es doch sein autonom zu bleiben!
      :H
    • Ich habe Dich ja auch schon mal kritisiert, aber den Post finde ich richtig gut.
      Möchte noch folgendes ergänzen:

      "... und leider werden wir von Fans anderer Bundesligisten mit diesem Konzernclub in einen Topf geworfen."
      Glaube ich nicht. Glaube eher, dass DH kritisiert wird und Hoffenheim als Vehikel gilt.
      Warum?
      Jemandem, der aus Liebe zu seinem Jugendverein diesen unterstützt, mit finanziellen Mtteln, die zugegebenermaßen "außergewöhnlich" sind, schlägt im ersten Moment Sympathie entgegen. ( Ein mittelständischer Unternehemer macht in der sechsten Liga letztlich nichts anderes. ) Wenn denn das Konzept aufgeht ( s. 2008 ), dass dieser Underdog mit NoName-Spielern, die anderswo aussortiert wurden, so auftritt, kann man nur applaudieren. ( Gegenargument: Hoffenheim hatte im Zweitligajahr so viele Transferausgaben wie der Rest der Liga zusammen )
      Aber: Dann kommt das - ich nenne es mal Geltungsbedürfnis DHs hinzu, und dann wird es problematisch!
      Wenn er keine Gelegenheit auslässt, sich öffentlich zu präsentieren, mit sinngemäßen Aussagen: Was ist denn schon Tradition wert, oder wollen wir etwa wieder Düsseldorf in der Bundesliga ( spielten damals 4. Liga ) haben, die Gustavo-Geschichte, die Schallaffaire und seine Dünnhäutigkeit bei Anpöbelungen gegnerischer Fans dazu kommen, gibt es einen Solidarisierungseffekt in den aktiven Fanszenen der Traditionsvereine. Das hätte er Hoffenheim ersparen können.

      "Da wird ein Verein wird mit einem Konzern gleichgeschaltet - bei der TSG ist das nicht so und dass sollten wir bitte schön herausstellen!!!"
      Nein, da wird nicht der Verein mit dem Konzern gleich geschaltet, da ist der "Verein" eines von mehreren Marketinginstrumenten, die der Konzern für den wirtschaftlichen Erfolg nutzt. Du hast es ja unter Punkt 2 detailliert ausgeführt. Und das hat gar nichts mit Hoffenheim gemein.

      ZU Deinem Punkt 3:
      Ich glaube selbst bei den Fans, die Hopp bepöbeln, ist das kein Thema.
      Wenn es denn heißt: "Dein Vater war ein Na.zi", dient das eher dazu DHs Blutdruck nochmal zu steigern, als ihn selbst als "Na.zi" zu titulieren.


      Zu Deinem Punkt 4:
      Das wäre ja wirklich abstrus, wenn mann Hoffenheim auf eine Stufe stellen wollte; es gibt derzeit doch keinerlei Anzeichen für eine derartige Vorgehensweise.
      Und zu Paderborn: Da sieht man, was eine Vereinsführung im Jahr des Erfolges anrichten kann, wenn man meint, autokratisch ohne die Mitnahme der Mitglieder agieren zu können.
    • Wenn ich lese dass DH geltungssüchtig wäre kann ich nur den Kopf schütteln.
      ich hatte die Ehre DH persönlich kennen zu lernen. Da war überhaupt nichts von geltungsbedürftig. Ganz im Gegenteil. Aus meiner bescheidenen Sicht ist DH immer ein bescheidener Mann geblieben. Dass er gerade zu Beginn der Bundesligazeiten enorm im Mittelpunkt stand ist doch normal. Die TSG hatte mit Ihrer Spielweise wahnsinnige Aufmerksamkeit erregt und auch Neid erzeugt. RR hatte einen Spielstil eingeführt der phänomenal war / ist. Klopp mit seiner Truppe war doch der erste der auf diesen Zug gesprungen ist. Warum ist denn Watzke mehrmals aufge3standen um gegen DH zu ätzen. Da war auf einmal Angst im Spiel!
    • Man kann sich ja vom Kommerz der Konzerne, Öloligarchen und der Industrie distanzieren, aber bitte nicht so, wie andere "Traditionsfans" dies bei uns tun. Uns kann doch völlig egal sein, woher das Geld bei anderen Klubs kommt. Wir können es doch sowieso nicht ändern. Egal, ob Red Bull, Bayer, Audi, Mercedes oder Allianz. Der Weg ist genau so, wie im wahren Leben. Die paar Reichen werden immer reicher und der Rest bleibt auf der Strecke. Man kann nur schauen, dass man am Ende nicht zu den absoluten Verlieren gehört.
      Die Intelligenz verfolgt Dich, aber Du bist schneller.
    • @TSGforever74
      Ich werde oft kritisiert, warum ich die blutigen Rundviecher so verachte und es mich vor diesem Bullshit ekelt. Aber du sprichst mir mit deiner Betrachtungsweise von der Seele. Ich kann den Mateschitz überhauft nicht ab und alles was mit RB zu tun hat widert mich megaextrem an. Man kann diesen A...verein NIE mit der TSG vergleichen. Das sind ganz andere Welten.
      Übrigens: Wir hatten mal einen Größenwahnsinnigen ...aber das ist eine andere Geschichte?
      Ich habe auch Gründe, warum ich den VfB, Betrügerklusen, KSC etc. nich mag. Aber die sind in anderen Bereichen angesiedelt. ;S
      Dieselfahrtverbot...VfB...Stuttgart ... Elektroauto...da sch..ß ich drauf .Wasserstoffauto ist die ZUKUNFT ! CO2 frei !
    • Nee,nee, nee, wie schnell Ihr immer vom eigentlichen Thema auf Euer Lieblingsthema kommt.

      Nur zur Erinnerung, darum ging es:

      Zitat TSG forever:

      "Zu RED BULL Leipzig:
      ein Verein, von dem wir uns klar distanzieren sollten...
      ... und leider werden wir von Fans anderer Bundesligisten mit diesem Konzernclub in einen Topf geworfen."

      Und ich habe ihm dahingehend widersprochen, dass ich nicht den Eindruck habe, dass Hoffenheim und RB von den Fans anderer BL in einen Topf geworfen werden und versucht das zu begründen.

      Nicht nötig, Schaum vor dem Mund zu bekommen.