Videobeweis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach Kießlings-Lügentor kommt es für uns reichlich spät :schlaf:

      ..aber ich bin mir sicher, dass wir auch noch nächste Saison gegen die :censored: Pillendreher spielen werden ( und gewinnen - auch ohne Videobeweis ) ;Ü
      Ein Hoffemer im Schwabenland - Gebt den Jungen eine Chance
    • Videobeweis ?
      :pro:
      Jedoch dürfen die Spielunterbrechungen nicht zu lange sein.
      Der Video-Schiedsrichter sollte als Assistent, jemand der den
      Referee auf dem Feld unterstützt gesehen werden - und nicht
      die Funktion eines Hauptschiedsrichters übernehmen.
      Videobeweis macht in der heutigen Zeit, mit den gegebenen
      Möglichkeiten einfach nur Sinn.

      Ob wir uns belohnen?! - 3 Punkte bis Europa! :sekt:
    • Und was will man bei so knappen Abseitsentscheidungen nach einem Steilpass machen, bei denen das Spiel abgepfiffen wird?
      Sollen die Spieler dann auf gut Glück weiter spielen und erst danach wird entschieden?

      Und im Nachhinein ein Freistoß oder sonst was zu geben, weil zu Unrecht abgepfiffen wurde, würde die entgangene Chance nicht wirklich aufwiegen.

      Also bei so einigen Entscheidungen wird das wohl eher nichts bringen bzw. irgendwo muss man dann die Grenze ziehen.
    • Es gibt so einige Szenen, wo der Videobeweis nichts bringen wird. Bei anderen wiederrum doch.

      Nehmen wir doch das Beispiel BvB : Schanzer. Das 1:0 hätte mit Videobeweis nicht gezählt. Ok. Und das abgepfiffene Tor gegen die Schanzer? Selbst "Experten" sind sich nach mehrmaligem anschauen der Szene nicht einig, ob es ein Foul an Hummels war, oder nicht.

      Robben im Pokal....... Auch hier sagen viele, das war ein Foul, andere sagen kann man geben, muss man nicht (was macht man denn dann?) und die dritte Reihe sagt es war eine klare Schwalbe. Und das soll dann wer entscheiden?

      Wenn Ihr mal die Konferenz schaut, achtet mal drauf wie oft bei Abseitsentscheidungen oder Foulspiel das selbst in der Zeitlupe bzw. Standbild nicht erkannt wird. Oder nur vermutet werden kann.

      Wie oft gibt es denn bei einem Handspiel im Strafraum nachher noch Diskussionen, ob es denn nun eins war oder nicht.

      Ich bin gespannt, wie das funktionieren soll. Lässt man z.B. jede extrem knappe Abseitsentscheidung erstmal laufen? Es wird durch eine Grätsche im Mittelfeld der Ball erobert. daraus folgt ein vielversprechender Konter. Der Schiri wertet es aber als Foul. Jetzt kommt der Videobeweis und sagt das es kein Foul war. Da hat er ja viel gebracht. Und wie ist die Spielvortsetzung?

      Ich kann mich noch nicht so recht mit dem Gedanken anfreunden. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren, wenn es denn funktioniert. Allein der Glaube fehlt mir noch.
      Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm. Weil man ja tot ist. Schlimm ist es für die Anderen....

      Genauso verhält es sich, wenn man doof ist.....
    • Genau das sind die Bedenken, die ich auch habe.
      Wenn der Videobeweis denn kommen sollte, wird sicherlich als erstes festgelegt werden müssen, wann er denn überhaupt zum Einsatz kommt.
      Und dann stellt sich das Problem wieder.
      Wir brauchen nicht über Situationen wie Kießlings Phantomtor reden; na klar, da hätte der Videobeweis etwas gebracht.
      Aber nur die paar Spielszenen, die Revenge aufgezählt hat, verdeutlichen doch das Dilemma, das auch nach der Einführung des Videobeweises weiterhin bestehen würde.
      Und was auf jeden Fall kontraproduktiv wäre, wäre, wenn wir so viele Unterbrechungen auf Grund der Sichtung des Videomaterials hätten, dass gar kein zusammenhängendes Spiel mehr aufkommt.
    • Das Problem war nicht der Videobeweis, sondern der Schiedsrichter. Wer eine solche Tätlichkeit mit gelb ahndet, hat auf einem solchen Turnier Nichts zu suchen. Immerhin hat der Blindgänger dem Chilenen gelb gegeben, ansonsten wäre er ganz straffrei ausgegangen. Das war dunkelrot mit Sternchen, da darf es auch keine zwei Meinungen geben. Bei einer solchen Aktion ist ein Kiefer- oder Jochbeinbruch jederzeit möglich.
      Die Intelligenz verfolgt Dich, aber Du bist schneller.
    • Ruud schrieb:

      Das Problem war nicht der Videobeweis, sondern der Schiedsrichter. Wer eine solche Tätlichkeit mit gelb ahndet, hat auf einem solchen Turnier Nichts zu suchen. Immerhin hat der Blindgänger dem Chilenen gelb gegeben, ansonsten wäre er ganz straffrei ausgegangen. Das war dunkelrot mit Sternchen, da darf es auch keine zwei Meinungen geben. Bei einer solchen Aktion ist ein Kiefer- oder Jochbeinbruch jederzeit möglich.
      Das sehe ich auch so!
      Die Regelkundler sind hier gefragt, es muss eine einheitliche Linie gefahren werden. Von gar nicht wahrnehmen wie gestern und dann eine halbherzige Entscheidung (Gelb für Tätlichkeit), weil er sich nicht schlüssig war ist äußerst peinlich. :OOO: :OOO:
      In 53 Jahren Bundesliga gelang es nur vier Mannschaften, sechsmal die Vorrunde ohne Niederlage zu überstehen:
      3x FC Bayern München Saison 1988/89; 2013/14 und 2014/15
      1x Hamburger SV 1982/83
      1x Bayer 04 Leverkusen 2009/10 (am Ende Platz 4)
      1x TSG 1899 Hoffenheim 2016/17 (am Ende Platz 4; München und Hamburg wurden immer Deutschen Meister)


    • Warum macht man es nicht wie in NA Profiligen.

      Bei strittigen Situationen sitzen dazu absolute Fachleute am Monitor. Der Schiedsrichter wartet deren Ergbnis ab, verkündet es coram Publikum und das wird von den Zuschauern in der Arena und den Bildschirmen ohne Murren akzeptiert.

      Warum: weil jeder weiß, dass die Jury absolut fachkundig ist.

      Vorteil: die Schiedsrichter bleiben aus dem Feuer und werden nicht zum Buhmann.
      Der geilste Hockeyclub der Welt - Les Canadiens de Montréal <---- das ist ein Check 2+2+10
      Als Gott klar wurde, dass nur die Besten Hockey spielen, schuf er für den Rest Fussball.
    • Ich weiß gerade nicht, was mich mehr erschreckt:
      1. Der Schiri steht drei Meter neben dem "Tatort" und sieht nichts; gibt Einwurf.
      Erklärungsversuch: Vielleicht hat er auf die Beine geschaut und deshalb die Aktion "oben" nicht mitbekommen.

      2. Der Videobeweis zeigt eindeutig die Tätlichkeit; der Schiri zeigt "Gelb".
      Erklärungsversuch: Eigentlich keinen!
    • angelina schrieb:

      1. Der Schiri steht drei Meter neben dem "Tatort" und sieht nichts; gibt Einwurf. Erklärungsversuch: Vielleicht hat er auf die Beine geschaut und deshalb die Aktion "oben" nicht mitbekommen.
      Das ging SR Dingert beim Spiel Frankfurt - Hoffenheim auch so als er den Zweikampf Abraham/Wagner falsch bewertet hat! Noch schlimmer war die Spielleitung dieses Jahr im Mai von Dr. Brych in Dortmund, der hätte dann ständig zum Bildschirm rennen müssen...!
      In 53 Jahren Bundesliga gelang es nur vier Mannschaften, sechsmal die Vorrunde ohne Niederlage zu überstehen:
      3x FC Bayern München Saison 1988/89; 2013/14 und 2014/15
      1x Hamburger SV 1982/83
      1x Bayer 04 Leverkusen 2009/10 (am Ende Platz 4)
      1x TSG 1899 Hoffenheim 2016/17 (am Ende Platz 4; München und Hamburg wurden immer Deutschen Meister)


    • Bin ja ein Freund alter Fussballschule

      Was wäre der Fuppes ohne z.B. das Wembleytor oder Maradonnas "Gotteshand"

      langweilig
      Der geilste Hockeyclub der Welt - Les Canadiens de Montréal <---- das ist ein Check 2+2+10
      Als Gott klar wurde, dass nur die Besten Hockey spielen, schuf er für den Rest Fussball.
    • Ruud schrieb:

      Je korrekter gepfiffen wird, desdo weniger Videobeweis wird benötigt.
      du hast aber bestimmt auch registriert, dass die Chilenen den Videobeweis xtändig gefordert haben. Ich finde das ein Unding. Auch wenn ich mich wiederhole. Ich brauche den Videobeweis nicht. Der Schiri pfeift und alle können sich dann später aufregen. ich brauche keinen reingewaschenen Fussball.