Joelinton (Rapid Wien)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Joelinton (Rapid Wien)





      Vollständiger Name: Joelinton Cassio Apolinário de Lira

      Bei 1899: seit 07/2015
      Vertrag bis 30.6.2020

      Geburtsdatum: 14.08.1996 in Aliança
      Nationalität: brasilianisch
      Geburtsort: Aliança
      Größe / Gewicht: 1,89 m / 76 kg
      Sternzeichen: Löwe
      Hobbys:
      Frühere Vereine: Sport Recife

      U 17 Nationalmannschaft Brasilien: 4 Einsätze/ 2 Tore


      Joelinton wechselte im Alter von 14 Jahren ins Fußballinternat von Recife.
      Dort entwickelte er sich gut und schaffte den Sprung zu den Profis.
      Für die erste Mannschaft von Recife hat er in 12 Spielen 3 Tore und 4 Vorlagen beigesteuert.
      Sein Wechsel nach Hoffenheim kommentioert er mit den Worten:
      "Für mich war Europa immer ein Traum. Ich kann es kaum erwarten dort anzukommen und anfangen zu trainieren"... Er wisse, dass "noch sehr viel Arbeit vor mir liegt, um die Ziele zu erreichen, die ich mir vorgenommen habe". (Quelle SPOX)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tine ()

    • Ohne Zweifel ein gutes Talent was wir uns da geangelt haben.
      Aber wir wissen, nicht jeder Brasilianer entwickelt sich so wie Gustavo oder Firmino.
      Wellington, Maicosuel sind Beispiele, dass sich Brasilianer auch nicht anpassen und / oder sich nicht zurecht finden können.
      Ich wünsche dem Jungen viel Erfolg bei uns, allerdings frage ich mich, wie man mit ihm plant.
      Jetzt ohne Modeste ist ja die Position vorne offen, denn ich hoffe, dass Gisdol diesmal nicht dumm genug sein wird und Szalai immer spielen lässt.
    • Ich bin durch unsere Geschichte auf den Trichter gekommen bei jungen Spielern weit mehr auf den Charakter und den Willen der Jungs zu achten als auf das ihnen nachgesagte Talent. Nehmen wir nur mal jemand wie Mitchel Weiser. Ein Junge, der ohne Zweifel mit einer großen Menge fußballerischen Talents beschenkt wurde, den aber sein Ego mit großer Sicherheit daran hindern wird eine große Karriere zu machen, oder Sebastian Deisler ein anderes Beispiel bei dem die Psyche eines Menschen ihn eine Karriere gekostet hat trotz allen Talents. Charakter und Willenskraft verhelfen einem Spieler zu einer Einstellung, die eine positive Entwicklung zulässt und sind nebenbei auch bei Transfers der "Senioren" ein guter Gradmesser um den Wert eines Spielers zu erfahren. Ich sag nur Derdiyok, den kein Mensch der Welt verpflichtet hätte, wenn man auf den Charakter geachtet hätte.
    • Karl schrieb:

      Fan07 schrieb:

      Bisher hat praktisch jeder zweite Brasilianer bei der TSG einen bemerkenswerten Transferüberschuß gebracht. (ca. 12 :77 Mio, Eduardo, Gustavo, Firmino)
      Das ist eine Erfolgsgeschichte.
      Mache mal ne Liste und erweitere die dann um die anderen ROGON-Spieler.
      Hier ging es um Brasilianer. Übrigens hat Joelinton auf diese positive Bilanz hingewiesen, dass die TSG für Brasilianer ein guter Platz für eine positive Entwicklung ist. Dies hat seine Entscheidung beeinflusst.

      Zu den anderen "Rogon-Spielern": Wir wissen alle, dass In der Babbel/Müller- Ära eine Menge Fehler gemacht wurden, weil das Geld zu locker saß und auch weil im Lauf der Saison Panik aufkam und im Winter wild dazugekauft wurde. Hier trägt ja nicht Roger Wittmann die Alleinschuld.
      Das liegt doch nun alles hinter uns und ähnliches wird unter Rosen/Gisdol sicher nicht wieder geschehen. Freut euch einfach mal, dass die TSG mit Brasilianern so erfolgreich ist.

      :G
      17/18: 10. Saison 1. BL und weiter erfolgreich mit JN ;S
    • Fan07 schrieb:

      Wir wissen alle, dass In der Babbel/Müller- Ära eine Menge Fehler gemacht wurden, weil das Geld zu locker saß und auch weil im Lauf der Saison Panik aufkam und im Winter wild dazugekauft wurde. Hier trägt ja nicht Roger Wittmann die Alleinschuld. Das liegt doch nun alles hinter uns und ähnliches wird unter Rosen/Gisdol sicher nicht wieder geschehen.
      :Würg: Du weißt gar nix !!!
    • aus tm.de:

      pfuschi schrieb:

      vcr07 schrieb:

      emgee schrieb:

      stimpi schrieb:

      Wo ich das hier so lese, glaubt ihr, dass ROGON soviel rausgepokert hat bei Liverpool um dann von Hoffenheim fordern zu können, dass sie mehrere Newcomer verpflichten? Oder ist das absoluter Quatsch?
      Hat natürlich ein bisschen was von Verschwörungstheorie, aber ganz so unwahrscheinlich erscheint es nicht. Es ist schon seltsam, dass man auf einmal diverse, scheinbar solide bis gute, Talente holt, obwohl man eigentlich keine Verwendung für sie hat und gerade in den eigenen Reihen ja viele Talente nachkommen und nachkommen werden! Bezeichnet ist ja, dass man mit Marvin Schwäbe den deutschen Stammtorhüter bei der U20 WM stellt, aber gleichzeitig diesen Rogon-Keeper extern dazukauft. Perspektivisch macht das ja nicht viel Sinn.

      Andererseits kann es ja auch möglich sein, dass man sich jetzt wirklich dem Chelsea-Modell folgendend viele Talente angeln und verleihen will, um später mit Transfers unabhängiger von Hopp und den Abgängen von Stammkräften zu werden.

      Aber schon möglich deine Theorie.
      LV und Torhüter sind die Positionen, auf denen man intern eben keinen hochziehen kann. Links hinten lag eine Problemzone der U19 und Torhüter haben wir perspektivisch zwei (Baumann, Schwäbe). Da man bei Baumann sicher auch irgendwann auf ein Gaga-Angebot aus Mailand oder England hofft, schadet es nicht, ein weiteres Talent auf diese Weise zu testen.
      LV als Problemzone der U19? Was ist mit Rossipal?
      Befasse dich mal mit dem Transfer von Chris.