Ballon d'Or 2014/2015: Weltfußballer Wahl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • achtzehn99 schrieb:

      Ballon d'Or
      Die Wähler haben wohl auch einen Ballon, aber nur deutsche wollten sie wohl nicht...!? :irre: :OOO:
      In 53 Jahren Bundesliga gelang es nur vier Mannschaften, sechsmal die Vorrunde ohne Niederlage zu überstehen:
      3x FC Bayern München Saison 1988/89; 2013/14 und 2014/15
      1x Hamburger SV 1982/83
      1x Bayer 04 Leverkusen 2009/10 (am Ende Platz 4)
      1x TSG 1899 Hoffenheim 2016/17 (am Ende Platz 4; München und Hamburg wurden immer Deutschen Meister)


    • Die Meinung gehen bei dem Thema zwar stark auseinander, aber ich finde insgesamt einen Weltfußballer für ein Jahr zu wählen viel zu kompliziert. Es spielen so viele verschiedene Komponenten einfach immer mit, was eine klare Wahl sehr schwer fällt. Viele meinen das Neuer unverdient dritter geworden ist, doch ich finde die Wahlen waren inordnung. Denn ich finde es, auch wenn viele anderer Meinung sind, unmöglich einen Torwart mit einen Feldspieler zu vergleichen.
      :F :T
      Stolzer Hoffe Anhänger seit 2009
    • ...und ich sie völlig überflüssig! :OOO:
      In 53 Jahren Bundesliga gelang es nur vier Mannschaften, sechsmal die Vorrunde ohne Niederlage zu überstehen:
      3x FC Bayern München Saison 1988/89; 2013/14 und 2014/15
      1x Hamburger SV 1982/83
      1x Bayer 04 Leverkusen 2009/10 (am Ende Platz 4)
      1x TSG 1899 Hoffenheim 2016/17 (am Ende Platz 4; München und Hamburg wurden immer Deutschen Meister)


    • tsgfan schrieb:

      ...und ich sie völlig überflüssig! :OOO:
      Weltfußballer 2014: Farce mit Showeffekten
      Die Wahl zum Weltfußballer des Jahres sorgt mal wieder für Aufsehen: Mit Cristiano Ronaldo gewinnt der größte Showact den Titel, nicht unbedingt der beste Fußballer. Das Wahlprozedere schreit förmlich nach einer Reform. Aber selbst dann bleiben Zweifel an der Sinnhaftigkeit der Veranstaltung.
      Man muss es nicht immer mit Johan Cruyff halten. Hollands Ikone eckt immer wieder an, gerne auch mit den mächtigen Verbänden des Fußballs. "Eine Wahl von ein paar Journalisten und den Trainern und Kapitänen, die ohnehin nur ihre eigenen Spieler wählen - was soll das sein?", ätzte König Johan vor der Vergabe des Ballon d'Or am Montagabend.
      Es gibt nicht wenige, die die Wahl zum Weltfußballer als Farce und reine Werbeveranstaltung verstehen: Für die Spieler und Trainer, ihre Ausrüster und Sponsoren - und natürlich für den Weltverband Fifa selbst.Quelle: gmx.net/magazine/sport/fussbal…rce-showeffekten-30356766
      In 53 Jahren Bundesliga gelang es nur vier Mannschaften, sechsmal die Vorrunde ohne Niederlage zu überstehen:
      3x FC Bayern München Saison 1988/89; 2013/14 und 2014/15
      1x Hamburger SV 1982/83
      1x Bayer 04 Leverkusen 2009/10 (am Ende Platz 4)
      1x TSG 1899 Hoffenheim 2016/17 (am Ende Platz 4; München und Hamburg wurden immer Deutschen Meister)


    • Soweit alles richtig; kein Widerspruch.
      Aber wenn man schon solch eine Wahl durchführt, finde ich es beruhigend, dass der weltbeste Fußballer gewinnt - auch wenn er ein CR/-Model ist.
      Aber an seinen sportlichen Leistungen kommt ja wohl auch der größte Kritiker seiner Werbe-/Marketingaktivitäten nicht vorbei.
      Insofern unnötig, aber zumindest mit dem richtigen Ergebnis.
    • Kann das geheule nicht mehr hören in den Medien, dass Neuer nicht Weltbester Spieler geworden ist.
      Neuer ist ein Torhüter und kein Stürmer oder Mittelfeldspieler. Deshalb gibt es die Wahl zum Welttorhüter.
      Ronaldo kann ich nicht leider, ist aber zurecht gewählt worden. Wer in 11 CL Spielen 17 Mal trifft und in der Liga auch eine
      ähnliche Quote hat, hat es einfach verdient.
    • Ich denke die Niederlage ist nur so schwer zu ertragen, weil er gegen Ronaldo verloren hat. Gegen einen echten Mann wäre das was anderes gewesen...
      Tja, ist an sich ja auch egal, ob Neuer nun auch noch Weltfußballer ist oder nicht. Die Nummer 1 bleibt er ja trotzdem - wenn auch nur auf dem Rücken :D
      "Wer nicht mutig genug ist, Risiken einzugehen, wird es im Leben zu nichts bringen." Muhammad Ali XPott
    • Wahrscheinlich gehört dass nicht in diesen Fred, aber diese ganze Ballon d'Or gedönse hat mich zum nachdenken gebracht.

      Ich finde das die FIFA den Fußball früher oder später ruinieren wird, wenn sie dass nicht schon längst getan hat. Korruption,Ausbeutung und Geldgier mögen sich mit Heuschelei und Ablenkung für eine Zeitlang verstecken lassen aber sie gehen niemals auf ewig ohne Folgen. Nach Südafrika, Brasilien und jetzt Katar wird es immer deutlicher.

      Wenn der DFB und andere Internationale Organisationen die FIFA dabei unterstützen dann sind sie genauso verantwortlich. Wenn die FIFA nicht radikale Reformen unternimmt dann fürchte ich dass der Tag kommen wird wenn wir überlegen sollten ob wir den Besuch im Stadion aus moralischen Gründen und aus Solidarität an den armen ausgebeuteten Opfern ablehnen müssen.
    • Der Fußball wird uns alle überleben und spätestens wenn Blatter nicht mehr auf Erden verweilt, geht es aufwärts. Korruption, Geldgier usw. sind in vielen Bereichen des Lebens alltäglich, mal mehr, mal weniger. Auch hier gibt es Zyklen, den Hochpunkt der Bestechlichkeit hat die FIFA schon hinter sich gebracht und ist in langsamen Schritten auf dem Wege der Besserung. Russland und Katar können nicht mehr verhindert werden, denn ein Ausstieg würde den Verband aufgrund der Regressansprüche finanziell überfordern. Diese zwei Turniere müssen wir als Hinterlassenschaft Blatters über uns ergehen lassen, je chaotischer es abläuft, je mehr Raum ergibt sich danach für Reformen. Drücken wir feste die Daumen auf viele Hiobsbotschaften der Veranstalter.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.