Werder Bremen - TSG 1899 Hoffenheim 3:1 (1:1)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So gern ich Veste gesehen habe, aber mittlerweile ist der größte Unsicherheitsfaktor in unserer Verteidigung. Eigentlich schade, aber die städigen Fehler von ihm mit Gegentorfolge kann man nicht mehr hinnehmen.
      Edit: Vestergard nicht mehr in der Abwehr tragbar! Untauglich für uns!
      Dieselfahrtverbot...VfB...Stuttgart ... da sch..ß ich drauf

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hoffe99 ()

    • kollektiv schwach heute. Immer wenn die Euphorie und demzufolge die Erwartungshaltung hoch ist, gibt es einen Rückschlag.
      Werder muss man zugestehen, dass sie wieder mal gut gegen uns gekämpft und unsere Defensivschwäche ausgenutzt haben, sie haben auch mit allen Mitteln unsere Offensive unterbunden. Den Schiri fand ich recht unfähig, ändert aber nix an der jeweiligen Leistung der Mannschaften.
      gegen Heuchelei und Doppelmoral
    • Leider ein blöde Niederlage gegen einen Gegner, der viel Moral, aber spielerisch wenig zu bieten hatte. Es ist halt bei(fast) jedem Spiel so, dass wir Gegentore zu erwarten haben: diesmal wieder Vestergaard und dann wieder nach einem Standard. In der Defensive muss in der nächsten Saison wirklich was geschehen. Und ich bleibe dabei: nach den bisherigen Spielen sehe ich bei Elyonoussi und Hamad die Bundesligatauglichkeit (noch) nicht.

      Schade, trotzdem klasse Saison bislang.
    • Dörfler schrieb:

      Das tut weh...

      Es geht zwar nur noch um die goldene Ananas, aber ich hab trotzdem meinen Frust. Das war wieder eine unnötige Niederlage. Diese Abwehr, die tw. keine ist! Furchtbar, bei aller Freude über unsere Erfolge und erzielten Tore. Diese Abwehr bereitet mir Kopfzerbrechen.
      Dieselfahrtverbot...VfB...Stuttgart ... da sch..ß ich drauf
    • Das war eine unglückliche Niederlage.
      Werders 2:1 nach einer Ecke die keine war. - Eine Frechheit vom Schiri, Jens Grahl die gelbe Karte wegen seines Protestes zu geben.
      Sali verschießt Elfmeter.
      Von den Torchancen hätte eigentlich ein Sieg herausspringen müssen oder mindestens ein Unentschieden.

      Hamad sah gut aus in der Zeit die er gespielt hat und Modeste hat den Elfer herausgeholt. - Einwechselungen haben gepasst.
      Sali war heute insgesamt schwächer als sonst und Anreas Beck hat gefehlt, ebenso wie David Abraham.

      Mit dem Schiri war ich überhaupt nicht zufrieden.
      Sky Reporter schwach, wie so oft,

      Was solls, die Runde wird so gut wie möglich zuende gespielt und nächste Saison greift die TSG richtig an. :G
      18/19: 11. Saison 1. BL und weiter erfolgreich mit JN ;S
    • Kommentare der Trainer (TSG Homepage):

      Markus Gisdol: Wir haben heute ein intensives Spiel gesehen, in dem es viel hin und her ging. Wir haben die Anfangsphase dominiert, dann kam Bremen besser in die Partie. Nach der Pause hat es ein bisschen gedauert, aber dann waren wir wieder dominant und hatten große Chancen. Wir müssen unsere Dominanz in Tore ummünzen. Das ist nicht gelungen. Jiloan Hamad hatte beispielsweise zwei große Chancen - da hat jeweils nur ganz wenig gefehlt. Deshalb gratuliere ich heute Robin Dutt und seiner Mannschaft. Die größten Sorgen sollten nun weg sein. Wir haben heute wirklich gegen zwölf Mann gespielt - das Bremer Publikum war wirklich unglaublich.

      Robin Dutt: Das frühe Gegentor nach einem Einwurf hat mich geärgert. Hoffenheim ist in der Offensive schon Extraklasse. Da waren viele Aktionen, bei denen wir Kopfzerbrechen hatten. Aber mein Team hat mir dennoch gut gefallen. Alle wollte, das hat man vor allem in den Zweikämpfen gesehen. Insgesamt war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem der Treffer zum 2:1 entscheidend war. Hoffenheim wäre in einem guten Spiel auch ein verdienter Sieger gewesen. Wir hatten das nötige Quäntchen Glück. Großes Kompliment an die TSG - was sich dort in den letzten Monaten entwickelt hat, ist beeindruckend. Ein Sieg gegen einen ganz starken Gegner.
      18/19: 11. Saison 1. BL und weiter erfolgreich mit JN ;S
    • Fazit mit etwas Abstand zum Spiel:
      Grahl: gut gehalten. Vom Pfifferling die gelbe Karte bekommen, weil er gesehen und sich beschwert hatte, dass ein Bremer zuletzt am Ball war (diese Ecke brachte das 2:1)
      Veste:schlecht
      Mannschaft: Gut gespielt, viele Chancen vergeben (Hamad, Sali, Volland...)leider, aber insgesamt den Bremern weit überlegen
      Schiedsrichter: Unter aller S...
      Schippo: fehlt leider immer noch
      Beck: hab ich vermisst, leider gesperrt. Hoffentlich verlängert er!
      Dieselfahrtverbot...VfB...Stuttgart ... da sch..ß ich drauf
    • Unnötige Niederlage in Bremen

      Der verschossene Elfer war der Knackpunkt !

      Ich kritisiere selten einen bestimmten Spieler - aber - "Vestergaard" ist in der Abwehr n i c h t mehr tragbar !

      Nächste Saison m u ß die Defensive wesentlich verbessert werden !
    • Ihr vergesst das abgepfiffene Tor, wo Sali ein Foul gemacht haben soll.

      Das war auch noch eine Schiri Fehlentscheidung.

      Das gibt wieder auf der falschen Tabelle Punkte! :Würg:

      Diese Schirieierköpfe, ist ja Ostern da passt das ja!

      Aber ich erkenne da in dieser Saison ein Muster.

      Drees hat uns gut behandelt (nicht bevorteilt), da müssen wir den Traditionalisten 2013/14 was bieten.

      Anders kann ich mir 11 Punkte (nach dem Wochenende) in der Wahren Tabelle nicht erklären.

      Trotzdem allen frohe Ostern!
      Das Jahr 2018/19 bringt noch mehr Abenteuer,
      Hoffe auf Europa Tournee, auf geht`s TSG. ;S
    • Ich bin am rätseln, was heute/gestern erbärmlicher ist - einige Aussagen hier oder unsere Chancenverwetung?
      Peinlich, wenn hier der Schiedsrichter angeprangert und mitverantwortlich für unsere Niederlage gemacht wird.
      Die wievielte Kameraeinstellung war Notwendig bis zu sehen war, dass es kein Eckball war, der zum 2:1 führte?!?
      Klar war Jens mit seiner Sicht der Dinge im Recht, aber wer derart forsch auf den Spielleiter zugeht muss damit
      rechnen, dass er dann auch die gelbe Karte sieht.
      Ebenso kann das Foulspiel durch Salihovic, dass unserem vermeintlichen 2:1 vorausging, durchaus so geben werden.
      Sich nach Auswertung sämtlicher Fernsehbilder anmaßen den Schiedsrichter zu kritisieren ist schon fragwürdig.
      Wenn man diese Messlatte jedoch anwendet, darf der 11m für uns nicht geben werden, da Modeste schlichtweg
      einen Schritt zu spät fällt - um das zu sehen war keine Zeitlupe notwendig!

      Bremen hat nach dem 0:1 Moral gezeigt und sich in die Partie zurück gekämpft. Wir haben stark angefangen und
      mit unserer Passschwäche mächtig an Boden verloren. Erschwerend kamen dann unsere ausgelassenen Chancen
      hinzu. Zum Zeitpunkt der fragwürdigen Ecke hätten wir bereits locker in Führung liegen können - wobei aber auch
      Werder seine Chancen hatte.
      Der vergebene Elfmeter war letztlich die Entscheidung, dass wir ohne Punkte den Heimweg antreten durften. Ob
      das 3:1 für Bremen fällt oder nicht ist letztlich Nebensache.

      Eine Fußballweisheit besagt: "Wer sie vorne nicht macht, fängt sie sich hinten ein!". Gegen Werder hat unser
      mangelhafte Ausbeute die Hauptlast der Niederlage zu tragen und nicht wie viel behauptet unsere Abwehr.

      1899 ;S Hoffenheim: der GEILSTE Club der Welt... :zwinker:
    • Möglichst objektiv betrachtet, war das gestern ein extrem motiviertes aber schlechtes Werder Bremen, das mit deutlicher Unterstützung durch wenigstens 2 Fehlentscheidungen des Schiedsrichters und dem nötigen Glück, zu den ersten 2 Toren kam und dann durch Hoffenheimer, die nicht mit letzter Konsequenz in Zweikämpfen gingen, und 3 klare Torchancen nicht machten, auf die Siegerstraße gebracht wurden.
      Volland und Toljan wären hier auszunehmen, man hat halt gemerkt, dass es für uns um nix mehr geht...ich habe es nicht anders erwartet, war aber dennoch überrascht wie schlecht die Bremer sind!
      PHOENIX
    • achtzehn99 schrieb:

      Peinlich, wenn hier der Schiedsrichter angeprangert und mitverantwortlich für unsere Niederlage gemacht wird.


      Verantwortlich nicht, aber ich bin der Meinung, der Schiri hat sehr kleinlich gegen uns gepfiffen und Bremen einiges durchgehen lassen (z.B. einige Fouls gegen Volland wurden mehrmals nicht gepfiffen, aber jede kleine Berührung von Seiten der TSG).

      Mit den restlichen Aussagen hast du zwar Recht, aber auch Fehler in der Abwehr wurden bestraft. Klar hatte gestern die mangelnde Chancenverwertung das Hauptgewicht bei der Niederlage, aber wenn man 3:1 verliert, man also 3 Tore fängt, dann liegt das auch an der Abwehrleistung, die meiner Meinung nach gestern nicht sehr sicher stand und übrigens schon im Mittelfeld beginnt. Nach deiner Theorie hätten wir also mit entsprechender Chancenausbeute 3:5 gewinnen müssen. Ich meine aber, wir hätten mindestens 1:3 gewinnen können, wenn es in der Abwehr und die Schirientscheidungen gestimmt hätte und noch 2 Chancen genutzt worden wären.
      gegen Heuchelei und Doppelmoral
    • Sehe ich auch so, der Schiri hat kleinlich gepfiffen, mit Übergewicht bei Entscheidungen gegen die TSG.
      Die nicht korrekte Eckballentscheidung war mit spielentscheidend, denn aus dem Eckball fiel das 2:1. Wenn ich den Protest von Jens Grahl bewerten soll, weiß ich natürlich nicht was er wirklich gesagt hat. Wenn das aber o.k. war, ist die gelbe Karte ein Witz.
      Zum Vergleich: Das 2:2 letztes Jahr in Dortmund: Koen Casteel hat protestiert, der Schiri hat sich mit dem Linienrichter beraten und dann das Tor zurückgenommen.

      Natürlich führten in Bremen auch die mangelhafte Chancennutzung und der verschossene Elfer zur Niederlage. Unternm Strich: Unglücklich trotz einigermaßen guter Leistung.

      Beim Phantomtor gab es übrigens auch eine Merkwürdigkeit: Schiri sagt hinterher, dass die Hoffenheimer nicht protestiert haben. Richtig ist aber, das Eugen Polanski wohl protestiert hat, aber mit der Androhung einer gelben Karte mundtot gemacht wurde.
      Schwierig für die Spieler. Einerseits ist Protest wichtig, andererseits ein Risiko.
      18/19: 11. Saison 1. BL und weiter erfolgreich mit JN ;S
    • Habe gerade in SWR 3 ein Interview mit Markus Gisdol gesehen.
      Er ist/war stinksauer auf den Schiedsrichter
      - der Freistoß unmittelbar vor dem 1:1 von Werder in Tornähe war unberechtigt. Die TSG hätte den Freistoß haben müssen
      - ein reguläres Tor zum 2:1 wurde nicht anerkannt
      - die Ecke, die zum 2:1 führte war unberechtigt. es hätte Abstoß geben müssen
      18/19: 11. Saison 1. BL und weiter erfolgreich mit JN ;S
    • ... dann wäre das Spiel auch anders verlaufen ...

      @fan07,

      Danke für den Beitrag werde mir das Interview mit dem Trainer gleich ansehen.

      ja das ist schon ein Drama mit den Pfeiffen, da kriegen sie schon vorne und hinten so viel Geld reingestopft damit sie nicht käuflich werden wie in anderen Ligen und damit sie ehrlich und korrekt pfeiffen!!!

      Und trotzdem gefärden und vernichten diese Leute (wie aktuell im Falle des FCN) laufend Existenzen.

      Wenn ein Schiri extra deswegen soviel Geld bekommt damit er ein Fussballspiel korrekt leitet darf er sich bei "Fehlern" nicht auf menschliche Unzulänglichkeiten herausreden dürfen sondern muss bei Versagen hart bestraft werden.

      Kotz! $W

      fr
      Spruch auf einer Radlkarte vom Tegernsee:
      "Carbonrahmen machen unsere Berge nicht flacher!"
    • Fakt ist doch, dass der Schiri keinen Ball über unsere Linie befördert hat. Alle Gegentreffer waren nicht zu schwer verhindern. Werder war schwach, trotzdem bekommen wir wieder 3 Stück. Aber auch Gisdol und Rosen wissen, dass diese Defensive massiv verstärkt werden muss. Wer mir in den vergangenen Wochen besonders negativ auffällt, ist Vestergaard. Was der sich da zusammenverteidigt ist unterirdisch. Keine Weiterentwicklung während der Saison. Verkaufen, oder irgendwohin verleihen.
      Die Intelligenz verfolgt Dich, aber Du bist schneller.