Unnötige Härte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unnötige Härte

      Es haben ja bestimmt einige von Euch gestern das Pokalspiel FCB gegen Augsburg gesehen....Ich finde die Härte, die Augsburg da auf den Platz gebracht hat unmöglich
      und verstehe nicht warum ein Schiedsrichter das nicht unterbindet.
      Das böse Foul gegen Robben war für mich eindeutig ROT.
      Ich finde Schiedsrichter müssten konsequenter gegen Mannschaften vorgehen die durch ein Übermaß an Fouls den technisch stärkeren Gegner quasi wegtreten wollen.
      Foulstatistik 23:9
      Der Schiri hätte nur mal einen vom Platz stellen müssen, dann hätten die sich das sicher überlegt.
      PHOENIX
    • Wenn ich's richtig verstanden habe, durfte er kein Rot geben für den Keeper, weil vorher schon abgepfiffen war.
      Aber es ist trotzdem ziemlich überflüssig. Robben fällt bis zum Jahresende aus, weil ein übereifriger Keeper in ihn reinrutscht.
      Aus dem Stein der Weisen macht der Dumme Schotter. (Deutsches Sprichwort)
    • Mittlerweile hasse ich diese beschissene Klopfertruppe noch mehr als die Bauern. So eine hart- aber foulspielende Mannschaft wie die Puppenkiste hat in der Bundesliga nix zu suchen. Du traust dich als Spieler nicht den Ball anzunehmen weil du befürchten musst, dass so ein Rüpel dir wieder auf dem Fuß steht oder dir ans Bein tritt und dich halb invalide macht. Pfui Augsburg! :Würg:
      Übrigens:Diese Saison werden wir nicht so gut abschneiden wie letzte
    • Bassmann schrieb:

      Wenn ich's richtig verstanden habe, durfte er kein Rot geben für den Keeper, weil vorher schon abgepfiffen war.
      Aber es ist trotzdem ziemlich überflüssig. Robben fällt bis zum Jahresende aus, weil ein übereifriger Keeper in ihn reinrutscht.

      Ich hab da im Bezug auf Strawaldes Aussage ne andere Szene im Kopf. Die mit dem Torhüter hab ich nicht gesehen. Ist aber auch egal. Worauf ich hinaus will ist, das, solange sich die Spieler auf dem Sportplatz, also auf und um das Spielfeld, befinden, kann man immer Rot zeigen. Ob abgepfiffen ist, ist vollkommen egal. Das würde ja sosnt bedeuten, das wenn nach einem Foul gepfiffen wurde, kann ich dem Typen eine klatschen.

      Es können also auch Ersatzspieler, die auf der Bank sitzten mit einer roten Karte bedacht werden. Selbst eine z.B. Tätigkeit, Beleidigung nach Apfiff kann eine rote Karte nach sich ziehen. Auf dem Feld.

      Geschieht das ganze in den Katakomben, dann muss der Schiri einen Sonderbericht anfertigen und der Spieler kann trotzdem noch gesperrt werden. Aber halt anders als bei der roten Karte nicht sofort.
      Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm. Weil man ja tot ist. Schlimm ist es für die Anderen....

      Genauso verhält es sich, wenn man doof ist.....
    • Was ich gesehen habe ist ein Torhüter der völlig unnötig mit den Stollen voran in den Gegner grätscht, der Ball war längst vorbeigelegt,
      Robben wollte drüber hüpfen und der Abseitspfiff war bereits erschollen :D (geile Vergangenheitsform)

      Ich hätte es so gewertet, dass der Torhüter hier billigend in Kauf nahm den Gegner zu verletzen, was ja auch geschah.
      Ich denke das reicht für eine rote Karte, zumal der Schiri ja auch die Verletzung in Augenschein nahm.
      PHOENIX
    • strawalde schrieb:

      Was ich gesehen habe ist ein Torhüter der völlig unnötig mit den Stollen voran in den Gegner grätscht, der Ball war längst vorbeigelegt,
      Robben wollte drüber hüpfen und der Abseitspfiff war bereits erschollen :D (geile Vergangenheitsform)

      Ich hätte es so gewertet, dass der Torhüter hier billigend in Kauf nahm den Gegner zu verletzen, was ja auch geschah.
      Ich denke das reicht für eine rote Karte, zumal der Schiri ja auch die Verletzung in Augenschein nahm.

      Ups, Asche auf mein Haupt! Die Szene meinte ich auch. Hatte aber nicht im Kopf, das das der Keeper war. :red: :igitt:

      Aber recht gebe ich Dir da trotzdem. Das das Spiel bereits unterbrochen war ist kein Begründung für keine persönliche Bestrafung! Der Spieler hätte definitiv des Feldes verwiesen werden müssen!

      Ich gehe da sogar noch ein Tick weiter. Wenn ein Spieler so ein Foul begeht, und jetzt lassen wir mal dahingestellt ob Absicht oder nicht, sollte er Mindestens so lange gesperrt werden, wie der Spieler durch seine Verletzung nicht am Spielbetrieb teilnehmen kann. In der NHL (oder ist es in der NBA??) wird das auch so gemacht. Bei einem personal Foul darf der Übeltäter so lange nicht zum Einsatz kommen, wie der Verletzte auf der "Injury List! steht.
      Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm. Weil man ja tot ist. Schlimm ist es für die Anderen....

      Genauso verhält es sich, wenn man doof ist.....
    • Revenge1900 schrieb:

      Bei einem personal Foul darf der Übeltäter so lange nicht zum Einsatz kommen, wie der Verletzte auf der "Injury List! steht.
      dann geht aber doch wieder die Diskussion los, Absicht oder Versehen und Ist der verletzte Spieler wirklich noch verletzt oder ist das Taktik, dass er noch nicht wieder spielt etc. Und darf er dann zu nem Bundesligaspiel spielen, wenn das bei nem Pokalspiel oder sonst einem Wettbewerb passiert ist. Wäre etwas chaotisch, wenn man das im Fußball durchsetzen würde oder? ;c
    • Sehr interresannt mal von einem Spiel zu hören, bei dem mehr für die Bayern hätte gepfiffen werden sollen. Meist ist der Tenor so, dass alle meinen es wird zuviel zugunsten der großen gepfiffen. Ich hab das Spiel nicht gesehen, aber kenne die Augsburger Holzfällerspielweise ganz gut, von daher wundert es mich nicht, dass sie bei wenig Ballbesitz gleich den Holzhammer auspacken. Gilt ja allgemein als probates Mittel fehlende spielerische Klasse zu kompensieren.