1. FC Kaiserslautern

    • Ich war jahrelang Hardcorefan bei RWE, aber zuletzt zu Zeiten von Frankyboy, mit dem ich vor geraumer Zeit noch in der AH zusammen Fußball gespielt habe. Danach gaben sich dort nur noch Dilettanen die Klinke in die Hand und das hat sich bis heute nicht geändert. Ich war vor zwei Wochen mit ein paar Kollegen beim NR-Pokalspiel ETB-RWE. Not gegen Elend. Essen ist schon lange tiefste Fußballprovinz. Dafür gibt es von mir 0 Euro.
      Die Intelligenz verfolgt Dich, aber Du bist schneller.
    • So schaut’s aber nicht nur in Essen aus,

      Nimm mal die früheren Erstligisten

      Homburg, Neu Kirchen, Kickers Stuttgart, Oberhausen, Ulm, Münster ü, TB Bärlin u.a.
      -> die sind weg vom Fenster

      Andere wie Saarbrücken, Waldhof, Offenbach, Aachen, Wuppertal, Cottbus, Fortuna Köln,
      Uerdingen u.a. versuchen es immer wieder, bleiben aber im Flaschenhals RL stecken.

      Uerdingen 05, früher Bayer Uerdingen hat wohl nen Russen, der sie zurück nach oben bringen will.

      Damit sind wir wieder beim Fred

      Auch Lautern wird in den o.a. Niederungen landen (müssen), strukturschwaches Umfeld,
      keine Groß-Sponsoren,
      sehr lange vom Vater Staat (auch von mir) gestützt. Das Ende vom Lied äh Leid: ab in
      Liga vier, denn wenn sie absteigen, die dritte Liga wird aus rein wirtschaftlichen Gründen
      nicht machbar sein.Never

      Das gibt dann aber schöne Rivary-Spiele aus längst vergangener Zeit.

      Pirmasens, Homburg und Trier, falls sie den Aufstieg packen
      Saarbrücken und Elversberg
      Worms und Waldhof

      TuS Neuendorf, falls sie nicht absteigen

      Schee wars
      De Hauptsaach is et Hätz es joot
    • Nein einfach ein Fachmann
      .
      ich trat auf dein Knie jetzt schwoll es an zu einem Ball und ist so rund dass du damit denken kannst. Das wollte ich nicht mit dem Feuerzeug aber der Rasen musste brennen. Was stehst du so abseits ohne meinen Atem in deinem Nacken du musst zurück ins Spiel finden dein Platz ist bei mir wohin du auch läufst ich folge dir. Wie stürmisch du am Anfang warst und wie ausgewechselt auf einmal du jetzt bist. Dein Glück nach dem Spiel ist vor dem Spiel ich werde wie Pech an dir kleben bleiben
    • Ruud schrieb:

      Mir wäre ein Unentschieden am Liebsten. Hift beiden nicht weiter. :D
      Ruhrstadion ist die Reminiszenz des deutschen Fußballs. Nur dafür tut es mir leid und auch für die wenigen übrig gebliebenen Tränken. Zu viele weltfremde Laienschauspieler am Werk, daher das richtige Ergebnis.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Der Abstieg ist schon lange überfällig und wird diese Saison endlich vollzogen.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Schade um den Verein
      .
      ich trat auf dein Knie jetzt schwoll es an zu einem Ball und ist so rund dass du damit denken kannst. Das wollte ich nicht mit dem Feuerzeug aber der Rasen musste brennen. Was stehst du so abseits ohne meinen Atem in deinem Nacken du musst zurück ins Spiel finden dein Platz ist bei mir wohin du auch läufst ich folge dir. Wie stürmisch du am Anfang warst und wie ausgewechselt auf einmal du jetzt bist. Dein Glück nach dem Spiel ist vor dem Spiel ich werde wie Pech an dir kleben bleiben
    • Sportler schrieb:

      Schade um den Verein
      Nö. Das Dreckspack der Westkurve hat nichts anderes gemacht wie die Kölner Süd. Wer das duldet, ist Supporter, daher kann diese unsägliche, protegierte Steuervernichtungsmaschine von ganzem Herzen gerne versenkt werden.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.