Abdul Rahman Baba, ein großes Außenverteidigertalent!

    • Abdul Rahman Baba, ein großes Außenverteidigertalent!

      Baba ist erst 18 Jahre und für mich der Schootingstar der Rückrunde.
      Gerade Außenverteidiger ist eine sehr anspruchsvolle Position, wo man einen sehr großen Verantwortungsbereich abdecken muss - für die wenige Erfahrung die Baba hat, verrichtet er einen exzellenten Job und wirkt sehr professionell, lamentiert nicht unnötig und geht Diskussionen mit dem Schieri aus dem Weg.

      Wenn der so weiter macht, könnten bald größere Vereione auf ihn aufmerksam werden.
      Talente brauchen Platz, Geduld und Vertrauen - vom Trainer, vom Verein und von den Fans.
    • @Hoffen

      Nach dem Augsburg-Debakel hab ich gedacht wir sollten uns ab sofort auf Liga 2 konzentrieren, das heißt vor allen das mit den Leuten die sicher bei uns bleiben und uns voran bringen können
      den Rest der Rückrunde zu betreiten. Das wird sicher nicht passieren so lange es auf den Papier nach noch abgewendet werden kann, aber mit der Einstellung der Mannschaft hat sich eine Situation ergeben wo sich die Verantwortlichen zusammen setzten sollten und über diesen Weg nachdenken sollten.
      Norbert Nachtweih (über Dieter Höneß): Der springt so
      hoch; wenn der wieder runter kommt, liegt auf seiner Glatze Schnee.
    • Baba auf Rang 8 der kicker Rangliste, obwohl die Augsburger eine eher mäßige Rückrunde gespielt haben.
      Für einen 20 Jährigen Außenverteidiger ist das stark. Ich sehe ihn nach wie vor als vielversprechendes Talent für die Zukunft.
      Talente brauchen Platz, Geduld und Vertrauen - vom Trainer, vom Verein und von den Fans.
    • Baba: Chelsea bietet 25 Millionen - Einigung steht aus

      Da bahnt sich ein gutes Geschäft für die Augsburger an, Baba wurde vor einem knappen Jahr von Augsburg für 2.5 Mio verpflichtet...
      Talente brauchen Platz, Geduld und Vertrauen - vom Trainer, vom Verein und von den Fans.
    • Vollkommen irre Summe, aber für Augsburg, die sich mit dem Karlsruher Max für 4 Mio (!) schon den Ersatz gesichert haben, natürlich ein Bombengeschäft. Baba kann ich allerdings nicht verstehen, was erwartet ihn bei Mou? Die Ersatzbank und wenige Spiele ihm Ligapokal, denn an Azpilicueta wird er nicht vorbeikommen.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Allein die Aussage seines Beraters, "Es ist Babas Traum, für einen absoluten Top-Klub zu spielen" hat mich stutzig gemacht. Nicht das man Augsburg mit Chelsea vergleichen kann aber trotzdem klingt die Aussage ein bisschen respektlos. Wahnsinn wie die Engländer die Preise für Spieler hochtreiben. Wenn die Deutschen Teams auf bessere Jugendarbeit und Scouting setzen dann kann das wenigstens eine Antwort sein. Viele Toptransfer würden immer noch nach England gehen aber wir werden genügend guten Spieler produzieren um die Bundesliga attraktiv zu halten.
    • Kartoffel-Lothar schrieb:

      Vollkommen irre Summe, aber für Augsburg, die sich mit dem Karlsruher Max für 4 Mio (!) schon den Ersatz gesichert haben, natürlich ein Bombengeschäft. Baba kann ich allerdings nicht verstehen, was erwartet ihn bei Mou? Die Ersatzbank und wenige Spiele ihm Ligapokal, denn an Azpilicueta wird er nicht vorbeikommen.

      Bei Chelsea sind natürlich schon ganz andere Namen gescheitert, einfach wird es für Baba sicherlich nicht ;)
      Falls der Wechsel zustande kommt, dürfte Baba der Nachfolger dür den zu A. Madrid abgewanderten Filipe Luis sein. Und dieser kam letzte Saison auf einige Einsätze und so wird auch Baba, der zu einem der teuersten Außenverteidiger aufsteigen würde, seine regelmäßigen Einsätze bekommen.
      Talente brauchen Platz, Geduld und Vertrauen - vom Trainer, vom Verein und von den Fans.
    • Aber kaum in der Liga, der Capital-One Cup, die ersten Runden im FA-Cup und das eine oder andere Gruppenspiel, mehr wird nicht drin sein. Ich schätze, dass er bereits im Winter verliehen wird mit der in England üblichen sofortigen Rückholoption, falls sich ein Spieler verletzt.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Filipe Luis kam letzte Saison, obwohl klare Nummer 2, auf 15 Liga Einsätze und 5 CL Einsätze.
      Baba wäre ebenfalls die klare Nr. 2, vielleicht sogar einzige Alternative auf dieser Position, ich gehe davon aus, dass er einige Einsätze bekommt, denn Chelsea rotiert aufgrund der vielen Spiele.

      Ich finde es im Übrigen gut, dass Chelsea viele Spieler verleiht und ihnen damit Spielpraxis ermöglicht. Da der Kader eine unglaubliche Qualität hat, schafft es zwar kaum ein Talent in den Kader, aber den Sprung in den Profibereich. Isaiah Brown, Dominic Solanke oder Ruben Loftus-Cheek werden wohl ihnen Weg gehen.
      Talente brauchen Platz, Geduld und Vertrauen - vom Trainer, vom Verein und von den Fans.
    • Nicht nur Chelsea geht diesen Weg, im gesamten englischen Profifußball werden Talente munter verliehen, viele Clubs aus der FL1+2 bekommen nur so ihren Kader voll.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kartoffel-Lothar ()

    • ja, und es ist auch auffällig, dass Chelsea gute Kontakte in andere Ligen hat, Vitesse Arnheim ist z.B. ein Verein, der gut mit Chelsea kann und davon profitiert.
      Die Eredivisie ist eine Liga, in der sich Talente gut entwickeln können, von daher eine win win Situation.
      Talente brauchen Platz, Geduld und Vertrauen - vom Trainer, vom Verein und von den Fans.
    • Hoffen schrieb:

      ja, und es ist auch auffällig, dass Chelsea gute Kontakte in andere Ligen hat, Vitesse Arnheim ist z.B. ein Verein, der gut mit Chelsea kann und davon profitiert.
      Die Eredivisie ist eine Liga, in der sich Talente gut entwickeln können, von daher eine win win Situation.

      Vitesse ist quasi Chelseas Farmteam, 2010 wurde der kurz vor der Insolvenz stehende Verein vom Georgier Merab Jordania, der Abramowitsch nahesteht, übernommen. Er fungierte als Strohmann und ist nach der Übernahme durch den russischen Geschäftsmann Aleksandr Tsjigirinski 2013 immer noch als Chairman tätig. Im Grunde ist das nichts anderes als RB Salzburg/Liefering, nur etwas verschachtelter.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.