TSG 1899 Hoffenheim - SC Freiburg 2:1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ruud - sehe ich ähnlich. Es war kein Riesenspiel - aber die werden wir in diesem Halbjahr kaum sehen - und darauf kommt es derzeit auch nicht an. Wir haben mehr als auf Augenhöhe beim Vierten agiert. In der Bundesliga geht es eng zu. Armin Veh wollte sich sicher nicht lustig machen, als er sagte, dass er froh ist, den Abstand gehalten zu haben. Die erreichte Punktzahl ist schlechter als die Leistungen im Vergleich zu den beiden Gegner. Es muss irgendwann klappen - und es wird irgendwann klappen.
      Der Ein-Mann-Forum-Alleinunterhalter hat jetzt einen Stammtisch, der Tag und Nacht zusammen sitzt ;c :irre: ...
    • Gegen uns wird Elfmeter gepfiffen, Wiese hält den Ball und bekommt ein dermaßen hohen Moral Orgasmus das er bis zum letzten Spieltag kein Tor mehr bekommt !!

      Die Mannschaft spürt die Wärme Fortunas und erkämpft sich ein hochverdientes 3:0 und danach werden die Ärmel hochgekrempelt
      Da geht er, ein großer Spieler. Ein Mann wie Steffi Graf! (Jörg Dahlmann)
    • Ich hab mich heute mal durch die Fachpresse gegoogelt und siehe da eine Schuldzuweißung an Wiese ist da zweifelhaft, wie oft bei Toren gibt es auch hier verschiedene Meinungen wer es versemmelt hat, die erste Schlagzeile wo alle sich auf Wiese eingeschossen haben wird mit dem Zeitlupen immer blasser. Mir klar das ich jetzt als Commanchen-Beschützer gelte aber für einen Zweifel, das beide Tore auf seine Kappe gehen muss hier Platz sein. Das seine Leistung nicht gut sind und er extrem verunsichert ist bleibt unbestritten, mir geht es mal nur um genau die beiden Tore. Den Kurz hier jetzt schon in Frage zu stellen halt ich für falsch, die Mannschaft ist klar besser als unter Babbel aber die brauchen noch Zeit, das wir die nicht haben ist nicht seine Schuld. Die neuen werden eingebaut und dann kommen auch Punkte.
      Norbert Nachtweih (über Dieter Höneß): Der springt so
      hoch; wenn der wieder runter kommt, liegt auf seiner Glatze Schnee.
    • Also wenn man die Umfrage sieht und so die Erwartungen hier liest, könnte man langsam aber sicher denken, die Stimmung kippt bald, wenn nicht endlich der erlösende Sieg kommt.
      Und ich halte daher das Spiel gegen Freiburg für sehr wichtig und richtungsweisend.
      Zuhause im eigenen Stadion gegen Freiburg, ist jetzt nicht der Verein, der die meisten Fans im Land hat, auch wenn die (vor)letztes? mal einen Wechselgesang in der RNA hinbekommen haben...
      Aber wenn da verloren würde, könnte ich mir vorstellen, dass es ein heißer Samstagabend in der RNA werden würde, denn ich glaube, dass es vielen stinkt.
      Ich glaube an einen Sieg, denn die letzten beiden Spiele unter Kurz waren ganz gut. Aber Wiese kann es nicht. Beck hat gezeigt, wie man sich hochzieht und für die Mannschaft und den Verein kämpft, auch andere wie Weis z.B. und Volland sowieso. Aber da gibt es auch Spieler, die das offenbar nicht können oder wollen. Wiese und Derdiyock gehören dazu und daher würde ich auf sie verzichten. Man hat dabei nix zu verlieren, wenn man es ohne sie probiert.
      Lasst uns am Samstag jubeln und nicht fluchen! :F :H
      immer weiter
    • Sicher, das ist ein extrem wichtiges Spiel gegen Freiburg am Samstag und ein Sieg wäre eine Befreiung und Motivation für den weiteren Kampf.

      Trotzdem halte ich es auch jetzt mit dem von mir bewunderten Christian Streich: " Das Ergebnis ist mir egal, für mich ist nur wichtig, ob die Mannschaft gut gespielt hat"

      Da ich auch der Meinung bin, dass die ersten beiden Spiele unter Kurz ganz gut waren, glaube ich, dass ein Sieg möglich ist (wie auch mindestens ein 2:2 gegen Frankfurt verdient gewesen wäre). Wenn's nicht klappen sollte und die Mannschaft wieder gut spielt, werden die Punkte schon irgendwann kommen. Also Geduld ist gefragt.
      Es ist halt extrem eng in der Bundesliga.
      18/19: 11. Saison 1. BL und weiter erfolgreich mit JN ;S
    • In dieser Saison lag ich mit meinen Tipps für oder gegen Hoffenheim fast immer richtig. Doch zum Spiel gegen Freiburg fällt mir gar nichts ein. Um noch einmal anzugreifen muss ein eindrucksvoller Sieg für Moral und die Konkurrenz her. Dazu ist Freiburg aber ein sehr schwerer Gegener mit der zweitbesten Abwehr der Liga und einem entscheidenen Vorteil: die haben Null, aber sowas von Null Druck und können ganz locker ihre moderne Fussballmaschinerie auf uns los lassen.

      Ich weiß nicht was ich tippen soll. Im Herzen ein Sieg, auf dem Papier eine Niederlage... also Unentschieden? Habe das Gefühl, dass es darauf hinausläuft.
    • Fan07 schrieb:

      Wenn's nicht klappen sollte und die Mannschaft wieder gut spielt, werden die Punkte schon irgendwann kommen. Also Geduld ist gefragt. Es ist halt extrem eng in der Bundesliga.


      Zäume ich das Ganze mal anders herum auf:
      Nix ist "eng" mehr, der Nicht-Abstiegsplatz nicht näher gerückt, und der Relegationsplatz weg - daher ist die Geduld zwar "gefragt", wenn das Ziel jedoch Klassenerhalt und nicht zweite Liga heißen sollte, aber LEIDER zurecht so ziemlich am Ende!
      Die Punkte, wenn sie nicht gegen Freiburg kommen, gegen wen dann? Da kommen noch so "nette" Teams wie Bayern München, Stuttgart zu Besuch in die RNA, gegen die wir, meine ich, zu Hause noch nie besser als Unentschieden gespielt haben, auswärts dürfen wir noch nach Leverkusen, Dortmund, Bremen und Hannover ran wo es (auswärts!) nicht viel anders aussieht. Da kommen dann wohl aus diesen 6 Spielen ziemlich wahrscheinlich zwischen 0 und 6 Punkten raus, wobei das Ergebnis leider eher gegen "0" tendieren dürfte. Bleiben also noch 8 Spiele übrig, die dann (so ungefähr) ALLE gewonnen werden müssten - woran ich aber absolut nicht glaube!

      Also, wenn unser neu zusammengewürfelter Haufen sich noch finden soll, muss das SCHNELL geschehen, in der zweiten Liga stehen wir sicherlich vor einem kompletten Scherbenhaufen, da diejenigen Spieler, die "gut beraten" sind und die Verträge nicht erst jetzt zur Winterpause erhalten haben, mit einiger Wahrscheinlichkeit eine Ausstiegsklausel für Liga 2 haben und ablösefrei gehen dürfen. Die freuen sich dann als "Trostpflaster" sicherlich über ein fettes Handgeld ihrer möglichen neuen Vereine.... :pssst: :stumm:
      Daher ist "Geduld", wenn das Ziel längst zweite Liga heißen sollte, auch trügerisch, denn auch da wird die Mannschaft völlig auseinander fallen, wenn die (Noch-)Vorhandenen sich zum Ende der Saison eingespielt haben sollten, ist das auch dafür völlig ohne Wert :( . Wer von den Spielern ist hier denn überhaupt noch motiviert, nicht nur "etwas", sondern wirklich ALLES FÜR den Klassenerhalt der TSG 1899 Hoffenheim zu geben?

      Leider sehe ich pechrabenschwarz für Hoffe, werde zwar sicherlich "Pessimist" geschimpft, sehe mich aber als Realist. Das Szenario habe ich beim Wintertheater Akt1 vor zwei Jahren schon ziemlich genau 1:1 vorhergesagt ;( .
      Richtig ist zwar, dass auch Rangnick nicht (mehr) der Heilsbringer war, wenn man einfach die berühmt-berüchtigte Hinrunde von seinen Ergebnissen rein in der ersten Liga runterrechnet, ging es von Vedad Ibisevics Verletzung an mit Hoffe eigentlich nur noch abwärts. Da hat man schon gesehen, wie es eben läuft, wenn nicht mehr alle Stars unverletzt und gleichzeitig auf dem Platz stehen können. Aber das wäre mit gut geplanten PUNKTUELLEN Verkäufen und ziemlich gleichwertigem Ersatz MIT Rangnick durchaus immer noch machbar gewesen.

      Und dann - fingen diese Verkäufe an, CE alleine ging so gerade eben noch (ist aber auch NIE ersetzt worden), ab LG/RR/DB wurde dann der Zerfalls-Turbo angeworfen, zudem wurde mal so, mals so: Junge, Alte, Bu-Li, Nicht-Bu-Li-Spieler, Deutsch-Sprachige, Nicht-Deutschsprachige, je nach der gerade ausgerufenen, vermeintliche Zielsetzung ("Ausbildungsverein" - offiziell wegen FFP, dann wieder EL/CL...) zuge-und verkauft oder verliehen, ein Teil ist auch vor den Verhältnissen mehr oder weniger von selbst geflohen. Damals habe ich auch schon gesagt, ein "Ausbildungsverein" kannst Du sein, aber in der ersten Liga darfst Du das NIE als Zielsetzung ausrufen, dafür ist sie viel zu stark, und man demotiviert seine Leistungsträger, was deren Abwanderungstendenzen nicht nur verstärkt, sondern potenziert (hat sich eindrucksvoll bestätigt!). Dann wiederum eine Kurskorrektur (und das dann mit konsequenter Inkonsequenz) nach der vollzogenen Abwanderung fast aller Leistungsträger und Zukauf von einigen Individualisten nach dem Motto: Vorwärts, Kameraden, wir müssen zurück - in die Erfolgsspur. SO schnell geht das leider nicht (mehr), da hätte man denn doch eher auf RR hören müssen....jetzt wird fast alles reinvestiert, was noch gut gemacht worden ist. Ich bezweifle auch, dass es wirklich so viel ist, außer bei LG und vor allem CE, wenn man mal die (ganzen) rein transferbilanztechnischen, nicht nur spieltechnischen, Flops dagegen rechnet (Ryan Babel, Zuculini, Wellington, Maicosuel, Marvin Compper, Demba Ba..), und die finanziell mit doch offensichtlich noch zu wenig Gewinn abgegebenen Vedad Ibisevic, Gylfi Sigurdsson, Peniel Mlapa usw.

      Das Ende des Chaos, wie zu erwarten war, ist der Abstiegskampf, den sie aber nicht können, DER war zwar das - für mich jedenfalls - ganz logische Ergebnis, war aber sicher nicht im Master-Plan des DH inbegriffen, verglichen mit Mannschaften wie Fürth, und vor allem Augsburg und Düsseldorf, und eben auch Nürnberg und Freiburg, die sehr genau wissen, wie "sowas" geht und die nötige starken Nerven und die richtigen Spieler, nämlich eine aufopferungsvoll kämpfende MANNSCHAFT dafür haben. Gegen alle diese Teams werden wir es daher fast genau so schwer haben, wie gegen die Erstgenannten ;( .

      EDIT:Übrigens, genau die beiden Spiele gegen ganz genau die zwei Teams, deren "Angstgegner" wir mal waren, haben wir gerade mit sage und schreibe 1!!! Punkt bereits hinter uns ;( :censored:

      Daher werde ich, leider, nur auf ein Unentschieden tippen....und auf den Sieg HOFFEn.....

      "Es gibt in der Bundesliga nichts uninteressanteres und langweiligeres als einen erfolglosen Retortenclub. Als "Projekt Hoffenheim" ist man zum Erfolg verdammt - oder zum Untergang"
      (Zitat d. Users "crusader", tm.de)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HoffeMA-FP ()

    • HoffeMA-FP schrieb:

      in der zweiten Liga stehen wir sicherlich vor einem kompletten Scherbenhaufen
      Diesen "kompletten Scherbenhaufen" (eigenes Stadion, modernste (ebenfalls eigene) Trainingsanlgen, einen Milliardär als Mäzen (welcher euch bestimmt nicht hängen läßt)) hätte mein Verein sicherlich auch gerne. Ich denke, dass ein paar Jahre 2. Liga der TSG nur gut tun können. Hier hat die TSG die Zeit (und auch das Geld) in Ruhe eine gute Truppe mit eigene Nachwuchsleute, gemischt mit ein paar alten, guten und erfahrenen, Haudegen (welche im Alter auch das ruhige, ländliche bevorzugen :zwinker: ) aufzubauen. Ich bin immer wieder über das Anspruchsdenken vieler Hoffenheimfans erstaunt. Vor 6 Jahren hat man noch in der Regionalliga, vor durchschnittlich 3.000 Zuschauern, gekickt und heute fordern viele ein ständiges spielen um die Plätze 4-6 in der Bundesliga ;c . Darüber sollten einige vielleicht mal nachdenken.
    • MUMay schrieb:

      Ich denke, dass ein paar Jahre 2. Liga der TSG nur gut tun können.

      Die Befürchtung steht halt im Raum, dass genau das nicht passieren wird. Sondern dass ein Abstieg einen dauerhaften Niedergang nach sich ziehen wird - wie z.B. seinerzeit beim Waldhof, die dann nach dem BuLi-Abstieg nach wenigen Jahren in der Versenkung verschwunden sind.
      Aus dem Stein der Weisen macht der Dumme Schotter. (Deutsches Sprichwort)
    • Bassmann schrieb:

      MUMay schrieb:

      Ich denke, dass ein paar Jahre 2. Liga der TSG nur gut tun können.
      Die Befürchtung steht halt im Raum, dass genau das nicht passieren wird. Sondern dass ein Abstieg einen dauerhaften Niedergang nach sich ziehen wird - wie z.B. seinerzeit beim Waldhof, die dann nach dem BuLi-Abstieg nach wenigen Jahren in der Versenkung verschwunden sind.
      wenn man so weiter macht wie die letzten 2 Jahre wird der weitere Niedergang unaufhaltsam sein ... wir brauchen eine komplette Neuausrichtung (bzw. sollten wir uns darauf besinnen, weshalb wir in die 1. BuLi damals wollten ... junge Spieler aus der Region, usw.) !!!
    • Hallo,

      wie sollen wir gegen eines der besten Teams 2012 (Rückrunde 2011/12 und Hinserie 2012/13),

      die auch als Manschaft auftreten und einen meiner Meinung nach besten Trainer haben

      überhaupt eine Punkt holen?

      Mit viel Glück vieleicht!

      Und einem Wunder!

      Bestenfalls gibt es ein 1:1!
      Das Jahr 2017/18 bringt viele Abenteuer,
      Hoffe in Europa, auf geht`s TSG. ;S
    • Bassmann schrieb:

      Zitat von »MUMay«
      Ich denke, dass ein paar Jahre 2. Liga der TSG nur gut tun können.
      Denke ich nicht. Es sieht jedenfalls so aus das seit R.R mal wieder die Sportliche Leitung was zu sagen hätte und keine Z-Promis und Berater, wenn das wieder scheitert geht das nur von vorne los, und das wäre sauschlecht.
      Norbert Nachtweih (über Dieter Höneß): Der springt so
      hoch; wenn der wieder runter kommt, liegt auf seiner Glatze Schnee.