Julian Nagelsmann (Cheftrainer seit 02/16) (seit 07/10 bei der TSG)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die momentane Situation könnte nicht schwieriger für Julian Nagelsmann sein.
      Sein Vorgänger hat großen Wert auf die Defensivarbeit, bzw. auf das Verteidigen gelegt, Julian Nagelsmann hingegen lässt seit Jahren mit der Jugend Ballbesitzfußball spielen.
      Da treffen zwei Welten aufeinander was es für JN nahezu unmöglich macht, der Mannschaft bis Samstag seinen Plan mit auf den Weg zu geben, bzw. seine Vorstellungen von Fußball umzusetzen.
      Die fatale Heimpleite gegen Darmstadt wiegt schwer und dürfte eine zusätzliche Bürde sein, ebenso sorgen die Umstände des Stevens Abgangs dafür, dass nun eine turbulente Woche hinter unserem Verein liegt.

      Ich glaube, dass die einzige Chance darin liegt, Spaß am Fußballspielen zu haben und geschlossen aufzutreten, denn mit Bremen wartet eine echte Mannschaft, die zudem in einigen Mannschaftsteilen qualitativ gut besetzt ist und weiß worauf es ankommt.
      Das Spiel wird enorm schwer und ein Balanceakt.
      Wir dürfen uns nicht locken lassen und fahrlässig werden, aber wir dürfen auch nicht zu defensiv agieren.
      Bremen kann man mMn nur packen, wenn man sie hinten raus lockt, im Zentrum die Zweikämpfe gewinnt und vorne die Chancen nutzt.
      Schnelles Umschalten wäre gut, Ewigdribblings a la Kramaric wären schlecht und geben dem Gegner zu viel Zeit sich zu ordnen.
    • Bremen ist zu packen, vor allem zuhause. Die Gladbacher haben die 5:1 abgefertigt, da haben die richtig dumm aus der Wäsche geschaut. Das würde mir am Samstag auch gut gefallen. Die Bremer sind genauso anfällig wie wir. Aufpassen auf Pizza, der schießt immer gerne Tore gegen uns, das sollte tunlichst vermieden werden. Überhaupt wäre es besser, wir würden alle Tore verhindern und welche schießen. Das wär doch mal wieder wünschenswert. :gott: :yeah:
      Dieselfahrtverbot...VfB...Stuttgart ... da sch..ß ich drauf
    • Davor ist kein Trainer gefeit.
      Wenn JN den Abstieg verhindert, hat er sowieso eine sichere Position.
      Falls nicht, gibt es auch keine schnelle Entscheidung gegen ihn, allenfalls, wenn es in der 2. Liga dauerhaft auch nicht laufen sollte, frühestens 2017.

      Ich bin aber optimistisch, dass mit JN bessere Zeiten kommen werden.
      18/19: 11. Saison 1. BL und weiter erfolgreich mit JN ;S
    • Hallo midimal,

      Da irrst du Dich.

      Für mich bedeutet die Verpflichtung von JN dass die Vereinsführung und vmtl. auch DH für den geordneten Gang in die 2. Liga und den möglichst sofortigen Wiederaufstieg planen.

      Die vorzeitige Erhebung von JN als Cheftrainer ist die Einlösung des Versprechens ihn unbedingt zum Nachfolger von Hub Stevens und damit auch zum jüngsten Bundestrainer zu machen.

      Man merkt an der PK - Julian freut sich auf seine neue Aufgabe den Abstieg versuchen zu verhindern aber auch den harten Weg in die 2. Liga mitzugehen.

      Wir werden künftig wieder spektakulären Fussball sehen, da bin ich mir sicher.

      Ich werde ihm dafür beide Daumen drücken.

      Gruß,
      fr ;S
      Spruch auf einer Radlkarte vom Tegernsee:
      "Carbonrahmen machen unsere Berge nicht flacher!"
    • Ich kam endlich mal dazu, die PK mit der Vorstellung zu schauen. Ich bin begeistert, das war ein absolut sympathischer und souveräner Auftritt! Am besten fand ich aber, wie er gegen Skripnik zurück gestichelt hat und attraktiven Fußball versprochen hat. Bin mal gespannt, was man am Samstag schon davon sieht.

    • @'Hoffen
      '"Die momentane Situation könnte nicht schwieriger für Julian Nagelsmann sein.
      Sein Vorgänger hat großen Wert auf die Defensivarbeit, bzw. auf das Verteidigen gelegt, Julian Nagelsmann hingegen lässt seit Jahren mit der Jugend Ballbesitzfußball spielen.
      Da treffen zwei Welten aufeinander was es für JN nahezu unmöglich macht, der Mannschaft bis Samstag seinen Plan mit auf den Weg zu geben, bzw. seine Vorstellungen von Fußball umzusetzen.
      Die fatale Heimpleite gegen Darmstadt wiegt schwer und dürfte eine zusätzliche Bürde sein, ebenso sorgen die Umstände des Stevens Abgangs dafür, dass nun eine turbulente Woche hinter unserem Verein liegt."

      Ich sehe es ganz anders: Für JN könnte die Ausgangsposition kaum besser sein.
      Hoffenheim steht auf einem Abstiegsplatz und bietet seit Wochen eine Leistung, die den Namen nicht verdient.
      Die Erwartungshaltung geht gegen NULL.
      Die individuelle Klasse der Spieler ist gegeben.
      Wenn Nagelsmann es schafft - und das mache ich nicht am ersten Spiel gegen Bremen fest ( zumal die Bremer in den letzten Wochen mehrere wirklich starke Spiele abgeliefert haben ) - aus diesen Einzelkönnern eine Mannschaft zu formen, verbunden mit einer anderen - offensiv ausgerichteten; gerne auch mit Ballbesitzfußball - Spielphilosophie, traue ich Hoffenheim den Klassenerhalt bereits am 30. Spieltag zu.
      Und mehr wollen wir im Moment doch wohl wirklich nicht erwarten, oder?
    • Gut dass Julian Nagelsmann im Sommer nicht zum FC Bayern gegangen ist, die wollten ihn ja abwerben...!
      Unvergeßene Momente, diese Spiele jeweils am 34. Spieltag:
      18.05.2008 TSG 1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 5:0
      18.05.2013 Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim
      1:2
      12.05.2018 TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 3:1

    • angelina schrieb:

      ...
      Wenn Nagelsmann es schafft - und das mache ich nicht am ersten Spiel gegen Bremen fest ( zumal die Bremer in den letzten Wochen mehrere wirklich starke Spiele abgeliefert haben ) - aus diesen Einzelkönnern eine Mannschaft zu formen, verbunden mit einer anderen - offensiv ausgerichteten; gerne auch mit Ballbesitzfußball - Spielphilosophie, traue ich Hoffenheim den Klassenerhalt bereits am 30. Spieltag zu.
      ...
      Ich finde Optimismus ja auch sehr schön. Aber wenn wir das Spiel gegen Bremen heute nicht mitrechnen, sind es bis zum 30. Spieltag gerade mal 9 Spiele, von denen wir 7 gewinnen müssten, um am 30. Spieltag gesichert zu sein. Hätte nichts dagegen, wenn es so kommt. Aber ein wenig skeptisch bin ich dann doch, dass dies so kommen wird.
      Der Ein-Mann-Forum-Alleinunterhalter hat jetzt einen Stammtisch, der Tag und Nacht zusammen sitzt ;c :irre: ...
    • midimal schrieb:

      Fan07 schrieb:

      Davor ist kein Trainer gefeit.
      Wenn JN den Abstieg verhindert, hat er sowieso eine sichere Position.
      Sowie Gisdol? HAHAHAHHA
      Vergiss eines nicht, Gisdol hat ohne Not seine eigene vielversprechende Spielphilosophie verlassen!
      Seine beste Saison nach der Rettung vor dem Abstieg in Kaiserslautern hatte er mit der TSG 2013/14 mit dem verrückten Torverhältnis 72:70 44 Punkte 11 Siege Platz 9 und erlebnisreichen Spielen!
      In der Saison 2014/15 wurden wir Achter, hatten zuvor den höchsten Auswärtssieg in Berlin erzielt, aber am Schluss nur gleich viel Punkte, ein schlechteres Torverhältnis wie die Saison zuvor mit dem vielbeachteten Spektakel-Fußball...
      In der Rückrunde 2015 begann die Abwärtsspirale der TSG, die mit dem Weggang von Firmino, Modeste, Beck, Abraham usw. die sich in der jetzigen Runde beschleunigte!
      Unvergeßene Momente, diese Spiele jeweils am 34. Spieltag:
      18.05.2008 TSG 1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 5:0
      18.05.2013 Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim
      1:2
      12.05.2018 TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 3:1

    • @Hoffen: Kannst Du den Fred vlt. mal ändern in " Nagelsmann hat Stevens beerbt ( 11.2.2016 ) ! ????

      Ansonsten Danke an alle Mitreisenden Fans nach Bremen - bin ich Gedanken bei Euch, zieh mir SkyGo rein und alles Gute für den ersten Schritt Richtung Klassenerhalt !!
      Ein Hoffemer im Schwabenland - Gebt den Jungen eine Chance
    • Nagelsmann hat den richtigen Ansatz heute gehabt, er hat ne gute Aufstellung, ein gutes System spielen lassen, das lässt HOFFEN!
      Danke und weiterhin ein gutes Händchen!
      Auch wenn es nicht reichen sollte zum Klassenerhalt (an den Klassenerhalt werde ich aber bis zum letzten Moment glauben), sollte man ihm weiter die Chance geben, die Mannschaft weiterhin zu führen und wieder in die Erfolgsspur zu bringen. Er wäre zu schade für ein Bauernopfer. Falls es sein müsste, sollte er auch in der 2. Liga die Mannschaft voran bringen und wieder nach oben führen. Aber jetzt müssen wir erst mal sehen, wie es weiter geht. Einen Schritt nach dem anderen und sich nicht unterkriegen lassen. Ich hoffe auf eine stufenweise Verbesserung. Ihn nicht zu sehr unter Druck setzen sondern seine Arbeit machen lassen, er weiß was er tut und er ist einer aus der TSG, das ist sehr viel wert!
      gegen Heuchelei und Doppelmoral
    • midimal schrieb:

      Fan07 schrieb:

      Davor ist kein Trainer gefeit.
      Wenn JN den Abstieg verhindert, hat er sowieso eine sichere Position.
      Sowie Gisdol? HAHAHAHHA
      Was soll dieser Kommentar?
      Natürlich hatte Gisdol eine unangefochtene Position, nachdem er den Abstieg verhindert hat. Die Kritik begann erst 1 Jahr später, nachdem sich in der Rückrunde Misserfolge häuften und der mögliche Euroligaplatz verpasst wurde. Richtig unter Beschuss war er, als sich die schwache Rückrunde auch in dieser Saison fortsetzte.
      18/19: 11. Saison 1. BL und weiter erfolgreich mit JN ;S
    • Altbadner schrieb:

      Ich empfehle den Kommentar von Gerd Doll in der heutigen RNZ-dem ist nichts hinzuzufügen! :AVFB:
      Alle Kommentare treffen den Nagel auf den Kopf. DH hat über Jahre wirklich kein glückliches Händchen mit seinen Verantwortlichen gezeigt. Nachmal habe ich das Gefühl, dass fast alle Außenstehenden mehr Ahnung haben, als die Protagonisten der TSG.
      Die Intelligenz verfolgt Dich, aber Du bist schneller.