Julian Nagelsmann (Cheftrainer seit 02/16) (seit 07/10 bei der TSG)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nagelsmann kritisiert Hoffenheim-Fans: „Hatten uns mehr Unterstützung erhofft“



      transfermarkt.de/nagelsmann-kr…t-ldquo-/view/news/301880

      Gleich die Überschrift finde ich klasse, ja Herr Nagelsmann: auch wir erhoffen uns seit Wochen mehr. Nicht von den Ergebnissen,
      jedoch vom Auftreten auf wie neben dem Platz. Entschuldigen Sie BITTE, wenn die emotionslosen Auftritte niemandem mehr vom
      Hocker hauen.

      Nagelsmann weiter:
      „Wir waren in dieser Saison nie schlechter als Neunter. Wenn man ab Platz neun schon anfängt zu pfeifen, wird es eng“, sagte der 30-Jährige
      und schob die rhetorische Frage nach: „Was machen denn die Fans der Mannschaften, die hinter uns stehen?

      Warum gepfiffen wurde habe ich bereits erläutert, aber eine Gegenfrage bevor Sie uns Fans kritisieren: bei wem der besagten Teams,
      sprach der Trainer davon, dass er bei Bayern München ein Stück weit glücklicher wäre?! Bei wem höre oder lese ich, dass der Coach
      nach der Saison 2018/19 trotz Vertrag eh nicht mehr zu halten ist?!
      Herr Nagelsmann, fällt Ihnen vielleicht schon etwas auf?!

      Wir spielen momentan einen Stiefel herunter, der wenig mitreißend ist, ob wir es besser könnten müsste sich als erstes der Trainer
      hinterfragen. Mit Gnabry und Uth verlieren wir am Ende dieser Spielzeit weiter Qualität. Erschwerend dürfen wir immer wieder lesen
      wer den Verein noch verlassen könnte. Mit Demirbay haben wir gerade mal einen Spieler mit einem klaren Bekenntnis zur TSG. Der
      Rest schweigt und bringt, so sieht es zumindest aus, das Minimum an notwendigem Einsatz.

      Wie wäre es denn mal mit etwas Demut uns Fans gegenüber?! Wir haben diese Saison einen verdammt guten Zuschauerschnitt,
      glauben Sie ein überragendes Jahr Nagelsmann macht das Chaos, die Anfeindungen denen wir uns in den letzten Jahren immer wieder
      stellen müssen, vergessen - eine Saison für 8 Jahre Hoffenheimer-Fettnäpfchen?! Irgendwie lächerlich, oder? Nicht jede Welt ist so
      schnelllebig.

      Damit nicht genug kritisieren Sie als Trainer vortwährend unsere Zuschauerzahlen, die Stimmung, die Unterstützung - langsam nutzt
      sich das ab, langsam nutzen Sie sich ab.
      GEMEINSAM können wir das hinbekommen, machen Sie Ihren Job, dann machen wir unseren. Das Leben kann so einfach sein.

      Hoffe Is On Fire - Europa greifbar! :sekt:
    • Nagelsmann hat als leitender Angestellter vom Primus gesprochen. Das ist ungefähr so, als wenn der Verkaufsleiter der Maria Hilfer Brauerei von der Radeberger Gruppe spricht. Spätestens dann wird dort die Reißleine gezogen.
      Seine Aussagen nach den Spielen in diesem Jahr sind derart weltfremd, dass ich inzwischen froh wäre, ihn wieder lächelnd auf einer Bank zu sehen, die ihm Freude bereitet.
      Der bessere Nagelsmann ist auf Schalke, sensationell wie er heute Leverkusen zerlegte.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Da ich gerade in Form bin, lege ich nach.
      Seit der Geschichte mit dem roten Mantel, die er kürzlich medienwirksam verkaufte, ist der bei mir unten durch. Dünnhäutig geworden - Stichworte Saskia und Linienrichter - und dann kritisiert dieser Fußball-Snob mich, wenn ich bei Eiseskälte das lustlose Ballgeschiebe seiner Kicker ertrage. Der Nagelsmann sollte mal auf dem Planeten Arbeit geerdet werden.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Meine Meinung zu ihm.

      Hab beim Hype um ihn geschrieben, dass er mitnichten schon bereit für große Clubs ist und noch
      einige Zeit auf die Weide muss.

      Jetzt spätestens sehen wir, dass sein hochgelobtes System von jedem Trainer ausgelesen ist
      und JN keinen Plan B oder Plan C inner Schublade hat.

      Wenn JN nicht aufpasst, sitzt er zwischen den Stühlen...und das weiß er und deswegen ist er momentan
      auch so dunnhäutig...
      LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE
    • Nagelsmann hat sich zum FC Bayern bekannt. Seit diesem Zeitpunkt ist er nach meiner Auffassung hier nur noch ein Teilzeittrainer.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Hier findet ihr das Video zur Kritik an uns Fans, von dem der Flaschen
      auf uns wirft.
      "Die Entwicklung im Fansegment geht in die richtige Richtung" - Doch
      wie soll das Lachen dabei gedeutet werden?!
      "10ter stürmen aufs Feld, 11ter nehmen Spieler mit nach Hause, 12ter
      machen Mannschaftsbus kaputt - es muss ja eine Steigerung geben..."
      Selten ein so dummes Geschwätz eines Bundesliga-Trainers vernommen.
      Sorgen Sie für eine Steigerung auf dem Platz und lassen Sie uns in Ruhe.
      Von mir gibt es vorerst keinen Support in Richtung unseres Trainers.
      Zusätzlich verscheißern lassen, muss ich mich nicht!

      swr.de/sport/fussball/bundesli…flick-hoffenheim-100.html

      Hoffe Is On Fire - Europa greifbar! :sekt:
    • Gepfiffen haben die Zuschauer doch nur, nachdem im Spiel gegen Freiburg aber auch in den letzten Spielen im Spielaufbau kreativ kaum etwas kam. Dazu kommt, dass unser von mir wirklich sehr geschätzter Torwart in seiner Spieleröffnung klaren Verbesserungsbedarf hat. Wie oft hat er lange den Ball gehalten, bis die gegnerische Mannschaft hinten war anstatt schnelle, halt auch riskante Bälle sofort nach vorne zu schlagen. Hinzu kommt der Eindruck von außen, dass Engagement und Siegeswillen bei anderen Mannschaften stärker ausgeprägt sind. Wir geben regelmäßig die Punkte ab, wenn wir führen, wogegen der Tabellenletzte nach Rückstand bei einem CL-Aspiranten gewinnt. Mit drängt sich halt unverändert das Klischee einer Wohlfühloase bei der TSG auf. Das sind die Gründe, warum mal gepfiffen wird.

      Dass der Trainer jetzt ironisch über die eigene Fanbasis herzieht, kann ich aufgrund der mangelnden Reflektion nur seinem noch jungen Alter anlasten. Schade ist es trotzdem.
    • Besserwisser schrieb:

      Dass der Trainer jetzt ironisch über die eigene Fanbasis herzieht, kann ich aufgrund der mangelnden Reflektion nur seinem noch jungen Alter anlasten. Schade ist es trotzdem.
      Gefreut hat mich diese Aussage auch nicht.
      Allerdings kann man dem Trainer doch nicht ankreiden, wenn er seine Mannschaft (vor den Medien) in Schutz nimmt, indem er versucht zu erklären, warum die Spieler so schnell abgetigert sind. Er hat sie schließlich nicht dazu ermuntert so schnell das Feld zu verlassen.

      Ungeschickt von ihm, gleich allen Fans damit auf die Füße zu treten.
      Allen.
      Auch denen, die die Mannschaft angefeuert haben.
      Denjenigen, die nicht gepfiffen haben.
      Und denjenigen, die nie an einer Busblockade teilnehmen würden.
      "Es spielt keine Rolle, wieviele ihr seid.
      Das Wichtige ist, dass ihr den Verein im Herzen tragt."
      Holger Stanislawski
    • Auf jeden Fall soll der Trainer seine/unsere Mannschaft verteidigen, dies ist sein Recht und auch seine Pflicht. Ich finde nur, dass sein Vergleich gegen die eigenen Fans geht. Dies kritisiere ich. Wie soll denn der gemeine Fan seine Kritik äußern als mal zu pfeifen? Soll er E-Mails an Verein, Trainer und Mannschaft versenden? Im übrigen denke ich, dass Trainer und Mannschaft bei den gezeigten Leistungen ein paar Pfiffe vertragen müssen, es sei denn, wir haben wirklich eine allgemeine Wohlfühloase.

      Ich habe öfters schon gesehen, wie Trainer ihre Mannschaften auch oder gerade nach schlechten Spielen in die Kurve geschickt haben. Gehört sich einfach so.

      Ist jetzt aber auch nicht der springende Punkt. da gibt es wichtigere Faktoren, die korrigiert werden sollten.
    • Huch, wollte eigentlich meine Aussagen nicht kontrovers zu Deinen gesehen haben, sondern wollte meine Gedanken dazu ergänzen.
      Nun sehe ich mich in der Pflicht, das irgendwie zu klären.

      Besserwisser schrieb:

      Auf jeden Fall soll der Trainer seine/unsere Mannschaft verteidigen, dies ist sein Recht und auch seine Pflicht.
      Sehen wir also gleich.


      Besserwisser schrieb:

      Ich finde nur, dass sein Vergleich gegen die eigenen Fans geht. Dies kritisiere ich.
      Ich auch.


      Besserwisser schrieb:

      Wie soll denn der gemeine Fan seine Kritik äußern als mal zu pfeifen?
      Also ich schreie meinen Frust raus oder sacke in mich zusammen....je nach Situation.
      Beides Reaktionen die nur mittelbar bei den Spielern ankommen,, nur dann, wenn sehr, sehr viele das Gleiche empfinden.
      Dagegen wird jeder einzelne Pfiff als solcher unmittelbar wahrgenommen. Schrill und durchdringend. Jeder einzelne Pfiff.

      Besserwisser schrieb:

      Soll er E-Mails an Verein, Trainer und Mannschaft versenden?
      Warum nicht? Besitzt dann mehr Inhalte als Pfiffe. Ist konstruktiver. Zumindest im Ansatz.
      (Nein, ich bin nicht davon überzeugt, dass e-mails Einzelner auf jeden Fall irgendwas bewirken.)


      Besserwisser schrieb:

      Im übrigen denke ich, dass Trainer und Mannschaft bei den gezeigten Leistungen ein paar Pfiffe vertragen müssen, es sei denn, wir haben wirklich eine allgemeine Wohlfühloase.
      Jo. tun sie in der Regel ja auch. Momentan ist eine Ausnahmesituation, die sich allerdings langsam so sehr ausdehnt, dass bei allen Beteiligten die Nerven blank liegen.


      Besserwisser schrieb:

      Ich habe öfters schon gesehen, wie Trainer ihre Mannschaften auch oder gerade nach schlechten Spielen in die Kurve geschickt haben. Gehört sich einfach so.
      Wäre schön gewesen. Ohne Zweifel.
      Julian hat eindeutig gegen diese Konvention verstoßen. ;)
      Vielleicht hatte er andere Sorgen im Kopf.


      Besserwisser schrieb:

      Ist jetzt aber auch nicht der springende Punkt. da gibt es wichtigere Faktoren, die korrigiert werden sollten.
      Den Satz nehme ich auch gerne als Schlusssatz! :Bier:
      "Es spielt keine Rolle, wieviele ihr seid.
      Das Wichtige ist, dass ihr den Verein im Herzen tragt."
      Holger Stanislawski

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Tine ()

    • Offensichtlich hat unser Trainer den Bezug zur Realität verloren.
      Wenn ihm irgendetwas nicht passt... ´W
      Was kommt denn von der Mannschaft/Trainer in Richtung Fans, als
      dass sich ein Jungspund derart aus dem Fenster lehnt. Seine
      Zunge ist nicht zum ersten Mal schneller als der Einsatz anderer
      Organe. Wie gesagt, ganz schnell wieder in Richtung Bodenhaftung
      kommen. Das war noch nie der falsche Ansatz.

      Hoffe Is On Fire - Europa greifbar! :sekt:
    • Lieber Herr Nagelsmann,

      Jupp ich habe keine Ahnung von Sport im Allgemeinen und null Ahnung von Fußball. Da sind Sie der ausgebildete
      und hochdekorierte Fachmann, unbestritten. Sie sollen der Jahrgangsbeste gewesen sein, Respekt.

      Dass in Ihrer eher noch sehr kurzen Karriere als Erstbundesligatrainer zu Beginn alles lief wie Lottchen und
      Ihnen von allen Seiten Lob, positiver Zuspruch und Blumen zuflogen, sei Ihnen ja gegönnt.

      Auch, dass Sie ständig mit großen Clubs wie die Fröttmanninger oder die vom Borsigplatz in Verbindung gebracht
      wurden, spricht für Ihren Anfangserfolg. Das ist alles legitim in diesem Geschäft.

      Blöde fand ich aber, dass Sie lange keinen Treueschwur zur TSG (Vertrag bis 2019) abgaben oder zu den Abwerbegerüchten
      mal konkret Stellung nahmen. Nein, Sie genossen das Ganze und kokettierten dazu noch medienwirksam in einem roten Mäntelchen in der grauen Betonschüssel zu München. Geben Sie es doch zu, das rote Teil haben Sie ganz bewusst übergestreift
      und genossen den medialen Hype drumherum.

      Dass Ihnen und Ihren Starspielern jetzt seit einiger Zeit eisiger Wind entgegenweht und Sie wohl keine Alternativpläne inner
      Schublade haben, ist nicht die Schuld der Fans. Fans haben ein Elefantengedächtnis und vergessen nie.

      Fans jubeln auch Ihnen zu und tragen Sie in guten Zeiten auf den Schultern aus dem Stadion. Aber nach allem was halt war (s.o.)
      kann sich die Stimmung der Fans ins Gegenteil drehen, wenn Sie nicht begreifen, in schlechteren Zeiten moderat mit
      der Situation umzugehen.

      Hier Ihre Aussage über Ihre Fans in der heutigen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung:

      „Trainer Nagelsmann aber ätzte: "Wir waren noch nie schlechter als Platz neun. Wenn wir anfangen, ab Platz neun zu pfeifen, wird's eng. Was machen denn Fans, die hinter uns stehen?", fragte Nagelsmann und ließ seinen Gedanken verärgert Lauf: "Beim Tabellenzehnten stürmen sie das Feld, beim Elften nehmen sie einen Spieler mit nach Hause, beim Zwölften machen sie den Mannschaftsbus kaputt."

      Das zeigt selbst mir als Fussballunkundigem, dass Sie eine Mimose sind. Setzen Sechs.

      BTW: Lieber Herr Nahelsmann, Sie wären nicht der erste Trainer, den Fans, nachdem Sie ihn auf den Schultern trugen
      irgendwann aus dem Stadion trieben..

      Just my two cents
      LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE
    • JN soll doch sagen, was er will. Er ist angeknabbert und stinkig ob der Mißerfolge momentan, obwohl doch unter der Woche soooooo toll trainiert wurde. Wir wär es mit einem neuen Hashtag '#Dasnächstemalspielenwirwiedermitleidenschaft -

      Allemal besser als #Daserstemal - damit wurden wir Fans doch knallhart verar.scht !!!!!!!!!!!!!!!!
      Ein Hoffemer im Schwabenland - Gebt den Jungen eine Chance
    • Besserwisser schrieb:

      Gepfiffen haben die Zuschauer doch nur, nachdem im Spiel gegen Freiburg aber auch in den letzten Spielen im Spielaufbau kreativ kaum etwas kam. Dazu kommt, dass unser von mir wirklich sehr geschätzter Torwart in seiner Spieleröffnung klaren Verbesserungsbedarf hat. Wie oft hat er lange den Ball gehalten, bis die gegnerische Mannschaft hinten war anstatt schnelle, halt auch riskante Bälle sofort nach vorne zu schlagen. Hinzu kommt der Eindruck von außen, dass Engagement und Siegeswillen bei anderen Mannschaften stärker ausgeprägt sind. Wir geben regelmäßig die Punkte ab, wenn wir führen, wogegen der Tabellenletzte nach Rückstand bei einem CL-Aspiranten gewinnt. Mit drängt sich halt unverändert das Klischee einer Wohlfühloase bei der TSG auf. Das sind die Gründe, warum mal gepfiffen wird.

      Dass der Trainer jetzt ironisch über die eigene Fanbasis herzieht, kann ich aufgrund der mangelnden Reflektion nur seinem noch jungen Alter anlasten. Schade ist es trotzdem.
      Diesen Eindruck teile ich zu 100%.
      Das Jahr 2017/18 bringt viele Abenteuer,
      Hoffe in Europa, auf geht`s TSG. ;S