Julian Nagelsmann (Cheftrainer seit 02/16) (seit 07/10 bei der TSG)

    • "Es gibt Mannschaften, die vom Kader her schlechter besetzt sind als wir."

      Das sind für mich Durchhalteparolen - mehr nicht.
      Wir sind Letzter, haben die wenigsten Punkte, die wenigsten Siege, spielen
      zuweilen einfach nur schlecht!
      Fakt ist, das alle anderen Teams mental stärker wirken als wir, viele haben
      wie zuletzt Köln gegen Dortmund oder Stuttgart gegen Wolfsburg auch mal
      gegen große Teams gepunktet, sogar gewonnen.
      Bei uns erwartet das keiner, die Mannschaft ist dazu nicht in der Lage, auch
      nicht, wenn sie mal 1:0 vorne liegt, die Liste der Alibis scheint endlos.
      Wir müssen damit aufhören auf die Anderen zu schauen, ob deren Kader
      schlechter ist, ob sie das nächste Spiel gewinnen oder nicht, ... - das alles
      zählt nicht, solange wir so weitermachen wie bisher, denn dann haben wir
      zu wenig getan um in der Liga zu bleiben!

      "Ich habe fertig"
      Was hat das eigentlich mit dem Thema Nagelsmann beerbt Stevens zu tun? ;c

      Ob wir uns belohnen?! - 3 Punkte bis Europa! :sekt:
    • Kartoffel-Lothar schrieb:

      Hoffen schrieb:

      Wer sagt, dass wir mit diesem Kader absteigen? Es gibt weit schlechter besetzte Mannschaften in der Liga.
      Wo sind diese Mannschaften? Wir haben Probleme auf den Außenbahnen, große Probleme im Mittelfeld offensiv wie defensiv, zu wenige kopfballstarke Spieler und einen harmloses Stürmchen. Die Mischung macht's und daran müssen wir in der Transferperiode ansetzen, verharren wir im jetzigen Status Quo kann uns kein Trainer der Welt vor dem Abstieg bewahren.
      Häten wir einen Trainer, der aus dem vorhandenen Spielermaterial das Maximum herausholt, würden Mannschaften wie Ingolstadt oder Darmstadt gegen uns kein Land sehen.
      Talente brauchen Platz, Geduld und Vertrauen - vom Trainer, vom Verein und von den Fans.
    • Mit diesem falsch zusammengestellten Kader kann niemand etwas anfangen. Immer nur die Schuld beim Trainer zu suchen, ist viel zu einfach.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Wenn dieser Kader tatsächlich hinter Darmstadt und Ingolstadt landen sollte, dann muss man zwangsläufig die Schuld beim Trainer suchen.
      Der Kader mag falsch zusammengestellt sein für Defensivspezialist Huub Stevens, aber dennoch hast Du mehr Qualität in jedem Mannschaftsteil und vor allem auch mehr Erstligaerfahrung als genannte Mannschaften.
      Ein Volland hat auch schon ohne Firmino in seiner ersten Saison, als Fimino völlig abgetaucht ist, bewiesen was er kann, was er und andere Offensivspieler unter Stevens leisten ist armselig und zieht sich allerdings wie ein roter Faden durch sämtliche Mannschaften, die Stevens zuletzt betreut hat.
      Talente brauchen Platz, Geduld und Vertrauen - vom Trainer, vom Verein und von den Fans.
    • Darmstadt kann spielerische Defizite durch Standardsituationen ausgleichen, wir haben das nicht in der Hand. Stellt der Gegner Volland zu, ist unsere Kreativzentrale weitestgehend stillgelegt.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Schmid hat schon mehr Nachweis für gute Standards geliefert, als irgendein Darmstädter in der ersten Liga.
      Wenn das bei uns nicht klappt liegt das im Aufgabenbereich des Trainers, wie auch Spieler wie Vargas, Schmid, Volland und Co ihren Fähigkeiten entsprechend einzusetzen.
      Talente brauchen Platz, Geduld und Vertrauen - vom Trainer, vom Verein und von den Fans.
    • Wer soll denn die Vorlagen Schmids verwerten? Bleiben nur die beiden IV's, die stark im Kopfball sind, den Rest der Stammspieler kannst Du nur flach im Strafraum anspielen. Damit sind wir zu leicht auszurechnen, Passwege zustellen und dann geht bei uns offensiv - auch mit der Brechstange gar nichts mehr. Ich bleibe dabei, ohne Neuverpflichtungen steigen wir ab und das ist nicht die Schuld des Trainers.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Kartoffel-Lothar schrieb:

      Wer soll denn die Vorlagen Schmids verwerten? Bleiben nur die beiden IV's, die stark im Kopfball sind, den Rest der Stammspieler kannst Du nur flach im Strafraum anspielen. Damit sind wir zu leicht auszurechnen, Passwege zustellen und dann geht bei uns offensiv - auch mit der Brechstange gar nichts mehr. Ich bleibe dabei, ohne Neuverpflichtungen steigen wir ab und das ist nicht die Schuld des Trainers.
      bei den Darmstädtern ist doch auch ein Innenverteidiger der gefährlichste Mann bei Standards, nämlich unser Ex Mann aus der TSG II, Sulu. Wenn ein Amiri in der Lage ist bei einer Ecke einen Zuber zu finden, sollte Schmid, der diese Stärke bei Freiburg oft nachgewiesen hat, in der Lage sein einen Süle oder einen Schär, Strobl etc. zu finden.
      Ausreden gibt es für Huub Stevens in dieser Beziehung keine.

      BTW: Bist Du eigentlich Schalke Fan?
      Talente brauchen Platz, Geduld und Vertrauen - vom Trainer, vom Verein und von den Fans.
    • Es kann durchaus sein das Stevens den Klassenerhalt nicht schaffen kann. Ich bin aber 100% davon überzeugt dass Stevens ein viel besserer Trainer ist als Gisdol war oder jemals sein wird. Stevens gibt wenigstens Anweisungen auf dem Platz.

      Es ist natürlich sehr verwunderlich wie Spieler die so viel Potenzial haben so schlecht "performen" können. Aber dieses Muster zieht sich seit Jahren durch. Allein beim Aufwärmen vor einem Spiel verpatzen sie ihre Schüsse und dann wiederholen sie die selben schlechten Schüsse während des Spiels.

      Wahrscheinlich ist die Denkweise (oder was auch immer es ist) so tief drin dass sie erst wieder funktionieren können wenn sie wo anders spielen.

      Trotzdem. Wenn die Mannschaft es richtig will, kann sie es schaffen. Das traue ich ihr und Stevens zu und ich habe immer noch die Hoffnung dass sie es tun werden. :)
    • Hoffen schrieb:

      Kartoffel-Lothar schrieb:

      Wer soll denn die Vorlagen Schmids verwerten? Bleiben nur die beiden IV's, die stark im Kopfball sind, den Rest der Stammspieler kannst Du nur flach im Strafraum anspielen. Damit sind wir zu leicht auszurechnen, Passwege zustellen und dann geht bei uns offensiv - auch mit der Brechstange gar nichts mehr. Ich bleibe dabei, ohne Neuverpflichtungen steigen wir ab und das ist nicht die Schuld des Trainers.
      bei den Darmstädtern ist doch auch ein Innenverteidiger der gefährlichste Mann bei Standards, nämlich unser Ex Mann aus der TSG II, Sulu. Wenn ein Amiri in der Lage ist bei einer Ecke einen Zuber zu finden, sollte Schmid, der diese Stärke bei Freiburg oft nachgewiesen hat, in der Lage sein einen Süle oder einen Schär, Strobl etc. zu finden.Ausreden gibt es für Huub Stevens in dieser Beziehung keine.

      BTW: Bist Du eigentlich Schalke Fan?
      Nein, ich sehe lediglich Huub Stevens als den momentan besten Trainer für die schwierige Aufgabe, in der RR noch den Klassenerhalt zu schaffen.
      Darmstadt hat ganz andere Möglichkeiten im Kopfballspiel neben Sulu sind da noch Wagner, Stroh-Engel, Rosenthal, Niemeyer... Wir hingegen haben im Kopfballspiel zu wenig zu bieten.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Einen guten Trainer messe ich nicht daran, ob die Spieler beim Aufwärmen vor dem Spiel teilweise daneben schießen oder ob der Trainer während des Spiels ständig das Gefühl hat eingreifen zu müssen.
      Ein Walerij Lobanowskyi saß während der Spiele seiner Mannschaft völlig ruhig und bedächtig auf der Bank aber ist dennoch einer absoluten Top Trainer seiner Zeit und auf der Liste seiner Bewunder stehen zahlreiche große Trainer, u.a. Ralf Rangnick.

      Dennoch bin auch ich der Meinung, dass die Trennung von Markus Gisdol nachvollziehbar war, aber nicht weil Markus Gisdol ein schlechter Trainer ist.
      Markus Gisdol hat die TSG aus denkbar schlechter Position vor dem Abstieg gerettet, im Jahr darauf, als schon während der Testspiele Stimmen aufkamen dass die Mannschaft nicht bundesligatauglich wäre, hat er die Mannschaft mit tollem Fußball auf Rang 9 geführt und im darauffolgenden Jahr, als auch sehr viel Kritik geübt wurde, führte er die Mannschaft auf Rang 8, trotz diverser Widrigkeiten.

      In dieser Saison schien sich Markus Gisdol jedoch abgenutzt zu haben, seine sonst so forschen Aussagen klangen immer stärker nach Durchhalteparolen und sein Mut, Spieler ohne großen Namen einzusetzen, schien verflogen. Darüber hinaus versagte auch die von ihm öffentlich gelobte Transfrpolitik, alles in allem war der Schnitt mit Markus Gisdol konsequent.

      Als Nachfolger ist die Personalie Huub Stevens allerdings eine totale Fehleinschätzung.
      Huub Stevens hat einst zu Schalke 04 gepasst wie die Faust aufs Auge, es war eine Mannschaft die entsprechend besetzt war um sein System erfolgreich umzusetzen, er war ein Publikum, dass ehrliche Arbeiter mochte und es war eine Zeit, in der dieser Fußball Erfolg versprach.
      Zu einem offensiv ausgerichteten Kader, wie dem der TSG 1899 Hoffenheim, der eher über spielende Fußballer als über kämpfende Fußballer verfügt, passt der Trainer Huub Stevens nicht. Darüber hinaus ist sein Fußball auch längst nicht mehr so erfolgreich, wie zu seiner ersten Zeit auf Schalke. Dass er mit teuren erstligaerfahrenen Kadern die Klasse gehalten hat werte ich nicht als Erfolg, einen Klassenerhalt mit designierten Zweitligakadern wie derzeit Darmstadt oder Ingolstadt würde ich ihm nicht zutrauen.

      Raum für Entschuldigungen sehe ich nicht, mittlerweile sind ja einige soweit dass man nach einem Unentschieden gegen Großaspach alles am Kader festmacht - wo soll das enden?
      Ist nach einem Misserfolg gegen die Heren vom SC Sand auch der Kader verantwortlich?
      Nein, warum soll man wieder sich auf die Stimmen einlassen, dass unser Kader bundesligauntauglich wäre, unser Kader besteht aus diversen bundesligaerfahrenen Spielern, mit Baumann, Volland, Rudy sind Spieler dabei, die bereits im Dunste der Nationalmannschaft standen, mit Vargas ein international treffsicherer Stürmer, mit Schmid ein Top Vorlagengeber der letzten Saison, aber auch im Mittelfeld und in der Abwehr um Toptalent Süle sind einige Nationalspieler und Bundesligadauerbrenner zu finden.
      Letztlich fehlt der Trainer, der aus diesem Spielermaterial eine Einheit macht, die größer ist als die Summe der Einzelspieler.

      Leider spielen unter Huub Stevens sämtliche Einzelspieler unter ihren Möglichkeiten.
      Beispiel Volland:
      Obwohl die Saison unter Markus Gisdol schlecht lief, lieferte ein Kevin Volland in den ersten 10 Saisonspielen mehr Scorerpunkte als noch letzte Saison mit Firmino an seiner Seite. Zu sagen, Volland kann nur mit Firmino ist somit ein weiteres Mal widerlegt.
      Leider spielt Volland unter Stevens weit erfolgloser, auf 7 Scorerpunkte unter Gisdol folgte lediglich ein Scorerpunkt unter Stevens.
      Ähnlich sieht es bei Vargas aus.
      Insgesamt wirkt die komplette Offensive unter ihren Möglichkeiten und ist nicht so zwingend, wie sie sein könnte.

      Ich teile allerdings die Ansicht, dass es Herr Rosen im Zuge des Firmino Transfers versäumt hat, einen Mann wie Hakim Ziyech an Land zu ziehen. Hoffenheim hatte dort die besten Karten, soeben hatte man der Welt bewiesen, europäische Top Spieler formen zu können und eine stabile Rolle in einer der stärksten Ligen zu spielen.
      Leider wurde die Chance verpasst, richtig zu investieren.

      Ich wünsche Huub Stevens für das neue Jahr, dass die Jungs einigermaßen sein System umsetzen aber hochklassigen Fußball erwarte ich in der Rückrunde nicht.
      Was mich sehr erfreut ist, dass Huub Amiri viel Spielpraxis gibt und ich hoffe, dass künftig auch ein Philipp Ochs herangeführt wird.
      Wenn wir mit eigenen Talenten wie Ochs, Amiri, Süle, Toljan etc. Den Klassenerhalt schaffen, war es für mich dennoch eine erfreuliche Saison und genau das, was ich mir von der Ausrichtung auf den neuen Trainer Nagelsmann verspreche.
      Talente brauchen Platz, Geduld und Vertrauen - vom Trainer, vom Verein und von den Fans.
    • Ich frage mich immer mehr, woher bei manchen Fans der Optimismus herrührt.
      Wir sind Tabellenletzter ! und das nicht zu unrecht. Wir haben gerade mal 2 Spiele gewonnen ! Zu den rettenden 40 Punkten fehlen uns noch 27 Punkte, also doppelt soviele wie jetzt.
      Sicherlich haben wir einige Spiele knapp oder erst zum Schluß verloren, aber wir hätten manchmal auch verlieren oder wesentlich höher verlieren können.

      Nach vorne ging meist gar nichts. Und wenn ich jetzt Rosen höre, der sagt, daß man evtl. gar keinen mehr verpflichten muß, dann ist das für mich der vorprogrammierte Abstieg.

      Nur ständig zu sagen, daß wir einen millionenschweren Kader mit vielen Leuten haben, die woanders begehrt sind und woanders sehr gute Leistungen gebracht haben, reicht nicht aus. Denn sie haben in der Vorrunde eben nichts gerissen. Deshalb stehen wir unten. Und ich wüßte nicht, warum sich das plötlich in der RR ändern sollte.

      Wir müssen nicht toll oder hochklassig spielen, wir müssen uns reinhängen und gewinnen, egal wie.
      Wenn man nicht endlich einen offensiven Mittelfeldspieler verpflichtet bleiben wir dort, wo wir sind. Ich finde, daß nicht mal ein hochklassiger OM nötig ist, ein mittelmäßiger reicht derzeit aus; denn selbst den haben wir derzeit nicht mal.
      Und ob Nagelsmann der Heilsbringer ist bezweifle ich auch. Wenn schon gestandene Trainer nicht das Optimum aus dieser Mannschaft herausholen, warum sollte es dann ein junger, absoluter Anfänger sein?

      Mit unserer Trainerwahl lagen wir bisher meist daneben. Mit Pezza, Gisdol und Nagelsmann hatten/werden wir Trainer haben, die kaum über Bundesligaerfahrung verfügen. Warum sollten sie besser sein, als alle anderen? Irgendwie scheinen wir immer zu hoffen, daß auch wir die Trainer-Entdeckung des Jahres machen, wie z.B. Tuchel Schmidt, Klopp etc. Aber bisher hat das nicht geklappt.
    • Meine Sicht ist:
      1. Grundsätzlich hat der Kader die Möglichkeit, in der Rückrunde besser abzuschneiden. Das ist mit einigen starken Spielen gegen Top-Mannschaften belegt.
      2. Ob das gelingt weiß ich nicht. Ich hoffe aber, dass ein Abstieg verhindert wird, weil mir die TSG am Herzen liegt.
      3. Eine sinnvolle Verstärkung würde ich begrüssen.
      4. Bereits vor Beginn der Rückrunde "die Flinte ins Korn zu werfen" solte für jeden Fan ein no go sein. Eine negative Einstellung wirkt sich auch negativ aus.
      17/18: 10. Saison 1. BL und weiter erfolgreich mit JN ;S
    • Logisch sitzt der bereits in Bremen auf der Bank
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.