Julian Nagelsmann (Cheftrainer seit 02/16) (seit 07/10 bei der TSG)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Doch. Wenn A) Nagelsmann seine Fussballlehrerausbildung in der Hennes-Weisweiler-Akademie früh im Jahr 2015 begonnen hat und B) Rosen angeblich schon in der Rückrunde 14/15 gewußt hat, dass die Tendenz mit MG nach unten geht, dann könnte man doch schon auf die Idee kommen, einen Plan B gehabt zu haben (!?)
      Ein Hoffemer im Schwabenland - Gebt den Jungen eine Chance
    • achtzehn99 schrieb:

      Julian Nagelsmann erhält Vertrag über 3 Jahre - also bis 2019.
      Mutige Entscheidung ein Greenhorn zu verpflichten, aber zwei Jahre (oder eins) hätten es wohl auch erst mal getan. Mein Wunschkandidat für dem Trainerposten der TSG wär ja immer noch Hopp selber, und sein Berater als Sport-D-Rex, soll er halt den Trainerschein machen. Und wenn´s nicht läuft, könnte er die beiden Luschen sicher problemlos feuern..... :cool:

      Sportler schrieb:

      "Das kann man nicht planen. Ich möchte die Lizenz erwerben, um die theoretischen Voraussetzungen zu schaffen, damit ich diesen Job ausüben kann",

      toorschuss.de/index.php/56-sta…-immer-uebertalente-geben

      Ist eigentlich schon einmal ein Prüfling beim Erwerb der Lizenz gescheitert? .... :cool:

      Alles wird gut...irgendwann.
      strawalde, 24.02.2015: "Damit outest Du Dich tatsächlich als Ahnungslos, aber das ist doch o.k.. Ahnung ist keine Voraussetzung um hier zu posten..."
    • Mein Eindruck von Julian Nagelsmann:

      In der A-Jugend setzt Julian Nagelsmann auf technisch versierte Spieler um Ballbesitzfußball praktizieren zu können.
      Hoffenheim tritt meistens sehr dominant und offensiv auf und erspielt sich viele Chancen, J.N. hat sicherlich auch ein Gespür dafür, wann er eingreifen muss und wann er die Jungs "aufwecken" muss.
      Oft gewinnt man den Eindruck, dass die TSG immer noch einen Zahn zulegen könnte.

      Die Außenverteidiger schalten sich oft mit nach vorne ein, es ist wohl kein Zufall dass beispielsweise seit einigen Spielen J. Kölmel rechter Verteidiger spielt.
      J. Kölmel fungierte letzte Saison als Mittelstürmer, wurde oft für Mees eingewechselt, in dieser Saison stößt er über die rechte Seite oft bis ins letzte Drittel und sorgt für Überzahl.

      Von Außen habe ich den Eindruck, dass Dennis Geiger ein Spieler ist, der perfekt zu dem Fußball von Julian Nagelsmann passt.
      Dennis Geiger ist ein sehr ballsicherer und passsicherer Spieler der allerdings auch über eine starke Übersicht verfügt, freie Räume erkennt und das Spiel verlagern kann.

      J.Nagelsmann hat auch keine Scheu davor, Spieler einzusetzen die noch in der B-Jugend spielen können, so hat er z.B. einen P. Ochs früh hochgezogen und in dieser Saison hat er z.B. auf R. Hack gesetzt, der leider vor einigen Wochen durch einen Gegenspieler schwer verletzt wurde. Man darf also die Hoffnung haben, dass J.N. auch jüngere Talente früh heranführt.

      Es bleibt natürlich noch zu sagen, dass sich unser A-Jugendtrainer auch mal recht lautstark an der Seitenlinie verhält, z.B. wenn der Schiedsrichter mal wieder offensichtliche Dinge nicht erkennt ;)
      Unsere Jungs sind jedenfalls gut bei ihm aufgehoben, denn er stellt sich immer schützend vor die Spieler und holt fraglos sehr viel aus seinen Mannschaften heraus, brutale Fouls wie das gegen R. Hack kann allerdings auch er nicht verhindern.
    • strawalde schrieb:


      Danke für den informativen Bericht, Hoffen.

      Trotzdem finde ich man sollte diesen Thread zunageln, bis es soweit ist, sonst wird der gute Nagelsmann (Ha, was für ein Zufall), hier noch auseinandergenommen und zerfleischt, bevor es richtig losgegangen ist.


      Warum sollte man eine sachliche Diskussion unterbinden? Ich dachte dafür wäre ein Forum da?
    • hab ich, aber die Begründung erschließt sich mir immer noch nicht. Warum sollte er zerfleischt werden, bevor er überhaupt loslegt?
      Tradition ist der Freund der Kleingeister und Balast für Visionen und Utopien

      Schwarzseher haben ein Problem beim Blick in die Zukunft - sie sehen nix.
    • Auf ihn können wir uns wirklich freuen - hoffentlich als Trainer eines Erstligisten.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Ich hoffe, dass man im Sommer den Kader verjüngt und hauptsächlich auf hungrige Spieler setzt.
      Um Spieler wie Volland, Süle, Schmid etc. kann man eine schlagkräftige und motivierte Truppe aufbauen und sicherlich auch das ein oder andere Talent einbauen.

      Hoffe braucht keinen satten Stinkstiefel, der sich als lebende Legende sieht und alles beser weiß als der recht junge Trainer.
    • Hoffen schrieb:

      Wer sagt, dass wir mit diesem Kader absteigen? Es gibt weit schlechter besetzte Mannschaften in der Liga.
      Ich hasse i.Ü. niemanden, aber ich muss nicht mit jedem meine Zeit verbringen :zwinker:

      Textbibel 1899
      Wiederum sah ich unter der Sonne, daß nicht die Schnellen über den Lauf verfügen, noch die Helden über den Krieg, noch auch die Weisen über das Brot, noch die Klugen über den Reichtum, noch die Verständigen über die Gunst, sondern Zeit und Geschick widerfährt ihnen allen.
      Prediger 9:11

    • Hoffen schrieb:

      Wer sagt, dass wir mit diesem Kader absteigen? Es gibt weit schlechter besetzte Mannschaften in der Liga.

      Wo sind diese Mannschaften? Wir haben Probleme auf den Außenbahnen, große Probleme im Mittelfeld offensiv wie defensiv, zu wenige kopfballstarke Spieler und einen harmloses Stürmchen. Die Mischung macht's und daran müssen wir in der Transferperiode ansetzen, verharren wir im jetzigen Status Quo kann uns kein Trainer der Welt vor dem Abstieg bewahren.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.