Champions League 2012/13

    • @superhoffe Ach was, jetzt bin ich aber etwas überrascht... :zwinker:
      In 53 Jahren Bundesliga gelang es nur vier Mannschaften, sechsmal die Vorrunde ohne Niederlage zu überstehen:
      3x FC Bayern München Saison 1988/89; 2013/14 und 2014/15
      1x Hamburger SV 1982/83
      1x Bayer 04 Leverkusen 2009/10 (am Ende Platz 4)
      1x TSG 1899 Hoffenheim 2016/17 (am Ende Platz 4; München und Hamburg wurden immer Deutschen Meister)


    • Tja, was soll man sagen. Barca ist selbst schuld. Der Trainer ist monatelang weg und dafür durfte sich dann der Chefscout (!!) als Ersatztrainer austoben. Was dabei rauskommt, hat man gestern gesehen. Das nächste mal sollte es vielleicht der Hausmeister probieren!
      "Der Jupp, der war sowas von romantisch, der hat sich beim Bumsen sogar die Socken ausgezogen!"
    • TSG-Express schrieb:

      Tja, was soll man sagen. Barca ist selbst schuld. Der Trainer ist monatelang weg und dafür durfte sich dann der Chefscout (!!) als Ersatztrainer austoben. Was dabei rauskommt, hat man gestern gesehen. Das nächste mal sollte es vielleicht der Hausmeister probieren!

      Hehehe......so wie bei der TSG vor dem schwarzen Ritter :Bier:
    • ....ich hab Schiss,dass die Buli derart mutiert, als ob's spanische Zustände wären und in den nächsten 20 Jahren die Meisterschaft in Deutschland nur zwischen dem BVB und den Bazis entschieden wird. Übrigens finden sich solche Ansätze auch schon in der Ligue 1 'siehe PSG, bald auch Monaco und Konsorten...hm. Auch wenn ich mich riesig für die beiden deutschen Teams im CL- Finale freue, den Breitensport als solchen seh ich leider verblassen, und bald gibt's einen 2-Klassenfussball....hm :eek: :sekt:
    • wilfredo09 schrieb:

      Ich befürchte eher, dass wir schottische Vehältnisse bekommen werden mit lediglich einer Mannschaft, die die gesamte Liga dominiert - und die kommt auch noch aus Bayern!
      Das glaube ich auch eher. Und Hoeneß hatte ja extra erwähnt, dass er keine spanischen Verhältnisse wolle. Schottische liegen ihm wohl besser...
    • sushi97 schrieb:

      wilfredo09 schrieb:

      Ich befürchte eher, dass wir schottische Vehältnisse bekommen werden mit lediglich einer Mannschaft, die die gesamte Liga dominiert - und die kommt auch noch aus Bayern!
      Das glaube ich auch eher. Und Hoeneß hatte ja extra erwähnt, dass er keine spanischen Verhältnisse wolle. Schottische liegen ihm wohl besser...


      ganz ehrlich, der FCB wäre ja blöd, wenn sie Götze nicht holen würden.
      In verschiedenen Foren kann man von Dortmundern lesen, dass Götze nicht sooo toll wäre und er beim FCB auf die ..... fällt - ich denke, dass er sich auf jeden Fall beim FCB durchsetzt und dort endgültig ein Klassespieler wird.

      Dortmund hat jetzt das Problem, dass sie in den letzten Jahren und vor allem in dieser CL Saison klasse Fußball gespielt haben, aber die Mannschaft verhältnismäßig günstig ist, d.h., viele Spieler bei anderen Vereinen weit mehr verdienen könnten.
      Würde Dortmund einem Hummels so viel zahlen, wie er z.B. bei Barca oder Real verdienen könnte, würde das einen ganzen Rattenschwanz mitziehen, andere BvB Spieler würden auch mehr Gehalt fordern.
      Dieses Szenario kann sich der BvB nicht leisten, weil dadurch das Gehaltsgefüge aus den Fugen gerät und daher ist damit zu rechnen, dass nach Götze auch der ein oder andere Leistungsträger (Piszczek, Hummels, Lewandowski...) gehen wird. Bei Reus bin ich mir allerdings sicher, dass er bleibt, aber selbst so ein Spieler kommt ins Grübeln, wenn mehrere Leistungsträger abwandern und das Niveau der Mannschaft erheblich sinkt.
      Talente brauchen Platz, Geduld und Vertrauen - vom Trainer, vom Verein und von den Fans.
    • @hoffen:
      Du legst den Finger in die Wunde - das Gehaltsgefüge.
      BVB konnte in der Vergangenheit keine Top-Gehälter zahlen.
      Viele Spieler haben sich sensationell entwickelt und sind aufgrund laufender Verträge im Vergleich zu ihrer Leistung unterbezahlt ( ein Lewandowski soll derzeit 1,5 Mio. verdienen; das Gehalt von Götze soll bei der im letzten Jahr erfolgten Vertragsverlängerung von 1,5 auf 6 Mio. angehoben worden sein - Lewandowski hat man angabegemäß 7,5 Mio p.a.. für eine Vertragsverlängerung geboten. ).
      Wenn man den Gerüchten glauben darf, soll Götze bei Bayern 12 Mio. verdienen, ebenso wie z.B. Dzeko bei ManC.
      Borussia steht vor der schwierigen Entscheidung, ob man - was diese Saison aufgrund der CL-Erfolge möglich sein sollte - auf dieses Gehaltslevel einsteigen will oder nicht.
      Wenn man darauf einsteigen sollte, birgt das die Gefahr ( die wir alle in Dortmund während der Amtszeit von Dr. Gott schon einmal erlebt haben ), dass CL-Teilnahmen aufgrund der Kostensituation zwingend erforderlich sind. Was passiert, wenn das mal nicht so klappt (auch da kommen wieder Erinnerungen auf ) ?
      Die Alternative wäre, überdurchschnittliche, aber keine Top-Gehälter zu zahlen, um das Gerüst des Kaders beisammen zu halten und Spieler mit Perspektive, gerne auch den ein oder anderen Star ( so er ins Gehaltsgefüge passt ) zu verpflichten.
      Dafür ist aber zwingende Voraussetzung, dass der BVB für Spieler ein derartige Attraktion ( Entwicklungsmöglichkeiten, sportlicher Erfolg, Mannschaft, Trainer, Teamgeist, Fans, Umfeld etc. ) darstellt, dass sie bereit sind, dafür auf Gehalt zu verzichten.

      Ich befürchte, dass noch der ein oder andere Stein aus dem jetzigen Mannschaftsgefüge heraus fällt, bin aber durchaus zuversichtlich, dass wir nächste Saison wieder eine Mannschaft auf's Feld schicken können, die um europäische Plätze mitspielen kann - und das ist ja auch schon mal was. Man muss nicht jedes Jahr Meister werden. Und wenn die Saison besser laufen sollte als erwartet, umso schöner!
      Alles wird gut.
    • Augustus schrieb:


      Ich denke dass die Tagesform der einzelnen Mannschaften zählt. Die Bayern sind Super drauf, da werden wir es schwer haben, aber,in München mit Lionel und 1 Tor, dann denke ich sind wir im Finale.


      hat für "Euch" leider nicht ganz gereicht ;)
      Talente brauchen Platz, Geduld und Vertrauen - vom Trainer, vom Verein und von den Fans.