Dietmar Hopp

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rentner rettet Leichenwasser aus dem Jordan!

      >> Eichbaums Zukunft ist gesichert: Hilfe von Dietmar Hopp
      Die Mannheimer Eichbaum-Brauerei ist gerettet. Der Mehrheitseigner Dietmar Hopp greift nach langem Zögern der existenzgefährdeten Traditionsbrauerei finanziell unter die Arme. Allerdings ist die Hilfe an die bereits geplante Umstrukturierung des Unternehmens und den damit verbundenen Stellenabbau von rund 100 Arbeitsplätzen gekoppelt. Doch immerhin schwebt über Eichbaum nicht mehr das Damokles-Schwert, bei einem Verkauf an eine andere Brauerei als Biermarke vom Markt zu verschwinden.

      edit: >> Dietmar Hopp: So will er Eichbaum retten

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DosCosas ()

    • Interview von der BamS mit Diddi

      BILD am SONNTAG: Herr Hopp, Schalke hat große finanzielle Schwierigkeiten und steht am Abgrund, Dortmund war es vor ein paar Jahren. Ist es das Problem der Traditionsvereine, dass sie nicht wirtschaften können?

      Dietmar Hopp (69): Es ist nicht die Last der Tradition, es ist ein Problem der Leute, die diese Klubs führen bzw. führten.

      Schalke hat weit über 100 Millionen Euro Schulden, für deutsche Verhältnisse eine bisher unvorstellbare Summe.

      Ich habe mich schon vor Jahren gewundert, dass Schalke für die kommenden Jahre sämtliche Zuschauereinnahmen im voraus verkauft hatte. Da kann man sich doch an drei Fingern abzählen, dass das nicht gutgeht, weil man kein Abonnement auf die Qualifikation zur Champions League hat.

      [...]

      Ist es für Sie nachvollziehbar, dass der Steuerzahler mithilft, um Schalke zu retten?

      Dietmar Hopp: Ich muss Ihnen ehrlich sagen: Ich hätte nicht den Mut gehabt, irgendeine Stadt zu fragen, ob sie mir ein Stadion baut. Ich bin fußballbegeistert, aber dennoch leidenschaftlich dagegen, dass Steuergelder in den Profi-Fußball gehen.

      Das Argument der Vereine ist immer: Alle zwei Wochen ist das Stadion voll, die Klubs beschäftigen soundso viele Mitarbeiter, die Kneipen der Städte sind voll, die Hotels auch.


      Dietmar Hopp: Für mich sind das trotzdem keine Argumente, denn der Staat tut genug durch die Sicherheitskräfte, die wir ja leider in großer Zahl in den Stadien brauchen. Im übrigen muss der Staat sein Geld so anlegen, dass er etwas zurückbekommt: sei es verbesserte Bildung oder bessere Chancen für die Jugend. Aber um die Gagen der Herren Fußball-Profis, die uns zweifellos ein schönes Vergnügen bereiten, zu sichern, finde ich dieses Investment nicht richtig.

      [...]

      Das zweite große Thema der letzten Tage war die Gewalt im Stadion. Befürworten Sie das BGH-Urteil, wonach Vereine schon bei Verdacht Stadionverbote aussprechen dürfen?

      Dietmar Hopp: In jedem Fall, wenn das mit Augenmaß und nicht willkürlich praktiziert wird. Was gerade wieder bei Rostock gegen St. Pauli passiert ist, ist abnormal. Es ist verdammt was falsch gelaufen in den letzten Jahren in unserer Gesellschaft. Ich finde, rein aus dem Gefühl heraus, dass die Gewalt in den letzten Jahren zugenommen hat. Mir ist erzählt worden, dass sich Frankfurter und Nürnberger „Fans“ in Würzburg verabredet haben, um sich zu schlagen. Da muss man dann doch am Verstand der Leute zweifeln. Die eine Gruppe war auf dem Weg nach München, die andere auf dem Weg nach Hoffenheim.

      Selbst Hoffenheimer Anhänger haben sich, beispielsweise in Mainz, im eigenen Fanblock untereinander verprügelt.

      Dietmar Hopp: Unser Fan-Betreuer ist angehalten, Hooligans gnadenlos auszuschließen und schon im Keim zu ersticken, dass Hoffenheims Fan-Szene von Rechtsextremisten überschwemmt wird.


      Wo haben sich unsere Jungs in Mainz gekloppt??? Bzw. wann soll das gewesen sein??
    • Da rätseln wir alle, die dort waren. Eins unserer Mitglieder meinte, er hätte Ende der ersten Halbzeit eine Meinungsverschiedenheit zweier mitbekommen, aber von Schlägerei keine Spur....in der Bild klingt es als ob verfeindete Gruppen wild aufeinander eindreschen.....

      Der DV arbeitet an einer Richtigstellung, vor allem Herrn Hopp gegenüber....
      So bekommt man den Ruf ruiniert von diesem Blatt. Wir sind weiß Gott nicht die ersten.
      "Es spielt keine Rolle, wieviele ihr seid.
      Das Wichtige ist, dass ihr den Verein im Herzen tragt."
      Holger Stanislawski
    • Tine schrieb:

      Da rätseln wir alle, die dort waren. Eins unserer Mitglieder meinte, er hätte Ende der ersten Halbzeit eine Meinungsverschiedenheit zweier mitbekommen, aber von Schlägerei keine Spur....in der Bild klingt es als ob verfeindete Gruppen wild aufeinander eindreschen.....

      Der DV arbeitet an einer Richtigstellung, vor allem Herrn Hopp gegenüber....
      So bekommt man den Ruf ruiniert von diesem Blatt. Wir sind weiß Gott nicht die ersten.

      Ich denke es wäre angebracht sich zu beschweren. Ich zumindest habe keinerlei Schlägerein in unserm Block mitbekommen.
    • Und man hätte es gemerkt. Irgenwer hätte es mitbekommen MÜSSEN, sooo groß ist der Gästebereich in Mainz ja nun nicht....

      Nee, einfach TYPISCH BILD: Wenn jemandem ein Haar ausfällt lautet die Schlagzeile: XY - hat sie/er bald eine Glatze?

      Der DV ist dabei, sich zu beschweren. Die haben auch den Überblick und Kontakt zu ALLEN FCs, so dass DEREN Beschwerde objektiv gewertet werde muss. Hoffe ich zumindest.
      "Es spielt keine Rolle, wieviele ihr seid.
      Das Wichtige ist, dass ihr den Verein im Herzen tragt."
      Holger Stanislawski
    • Hoffenheim-Mäzen Hopp wurde erpresst
      Dietmar Hopp, Mäzen des Fußball-Bundesligisten 1899 Hoffenheim, ist erpresst worden. Der mutmaßliche Täter befinde sich in Untersuchungshaft, erklärte ein Sprecher des Landgerichts Heidelberg.

      Er bestätigte damit einen Bericht der Illustrierten «Bunte». Der 43 Jahre alte Verdächtige soll sich vom 8. Dezember an vor dem Landgericht in Heidelberg verantworten. Die Anklage wirft dem selbstständigen Transportunternehmer aus dem Raum Heilbronn versuchte räuberische Erpressung vor, so der Gerichtssprecher.
      Hopp, Gründer des Softwareunternehmens SAP und Mäzen des Hoffenheimer Clubs, soll Ende August/Anfang September dieses Jahres brieflich bedroht worden sein. Auf diesem Weg sollte Hopp dazu bewegt werden, einen «Geldbetrag in Millionenhöhe» zu zahlen, hieß es in einer Mitteilung des Gerichts. Zur Art der Drohungen wollten weder das Landgericht noch Dietmar Hopp Stellung nehmen. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen sei es gelungen, den mutmaßlichen Täter festzunehmen. Seitdem sei er in Untersuchungshaft.
      Das Gericht hat zunächst zwei Tage (8./9. Dezember) für den Prozess angesetzt. Nach dem derzeitigen Stand sei nicht damit zu rechnen, dass Hopp als Zeuge aussagen müsse, hieß es.
      Quelle: ftd.de/sport/fussball/1bundesl…de-erpresst/50039768.html
      In 53 Jahren Bundesliga gelang es nur vier Mannschaften, sechsmal die Vorrunde ohne Niederlage zu überstehen:
      3x FC Bayern München Saison 1988/89; 2013/14 und 2014/15
      1x Hamburger SV 1982/83
      1x Bayer 04 Leverkusen 2009/10 (am Ende Platz 4)
      1x TSG 1899 Hoffenheim 2016/17 (am Ende Platz 4; München und Hamburg wurden immer Deutschen Meister)


    • DH schiesst scharf gegen Kölner Fans !!!! quelle DSFtext


      Das bringt meiner meinung nach gar nix , nur noch mehr Hass . Samstag gegen den BVB werden wir das wieder hören ........... RR hat das richtige gesagt , man sollte diese Vollpfosten einfach ignorieren !

      Neverending Story ???? :thumbdown: :thumbdown:
      Wiese niemals akzeptieren !
    • todde schrieb:

      DH schiesst scharf gegen Kölner Fans! Das bringt meiner meinung nach gar nix , nur noch mehr Hass . Samstag gegen den BVB werden wir das wieder hören... RR hat das richtige gesagt , man sollte diese Vollpfosten einfach ignorieren! Neverending Story ???? :thumbdown: :thumbdown:
      Dietmar Hopp hat vollkommen recht, was soll er sich denn noch alles gefallen lassen :?: :?:
      Wenn DFB/DFL sich das nimmer länger bieten lassen und saftige Geldstrafen oder mit Punktabzug drohen herrscht Ruhe! Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp „Köln-Fans unerträglich“ bild.de/BILD/sport/fussball/bu…n-fans-unertraeglich.html
      In 53 Jahren Bundesliga gelang es nur vier Mannschaften, sechsmal die Vorrunde ohne Niederlage zu überstehen:
      3x FC Bayern München Saison 1988/89; 2013/14 und 2014/15
      1x Hamburger SV 1982/83
      1x Bayer 04 Leverkusen 2009/10 (am Ende Platz 4)
      1x TSG 1899 Hoffenheim 2016/17 (am Ende Platz 4; München und Hamburg wurden immer Deutschen Meister)


    • @tsgfan. Es spielt keine Rolle wie gut oder schlecht ihr spielt, ob ihr führt oder hinten liegt. Wenn ihr gegen bestimmte Vereine spielt (Gladbach, Köln, Dortmund usw.) ticken viele dieser "Fans" aus und drücken so ihren Unmut über die Nichtleistung der eigenen Mannschaft aus. Dies zudem noch meist ohne Alkoholeinfluss !


      Was ich mich dabei immer frage was diese Leute machen wenn der eigene Verein in Zukunft von einem Mäzen gesponsert wird ? Beleidigen sie diesen auch so oder ist die Sachlage dann plötzlich eine ganz andere ? Gerade die Leute bei uns sollten diesbezüglich mehr nachdenken. SChließlich wurde unser Verein von einem Mäzen finanziell gerettet !!! Dieser ist zudem noch unser Präsident !!!


      @Spione aus dem Gladbachforum. Hier habt ihr wieder etwas Futter für eure lustigen Aufregungen im Hoffenheimthread.

      Man kann Hoffenheim nicht gut finden, jedoch würde sich jede einzelne Gehirnzelle dieser Leute darüber freuen wenn sie sich auf das Wesentliche konzentrieren könnte, als sich über Personen aufzuregen welche mit dem Tagesgeschäft reingarnix zu tun haben.

      Wie scheinheilig und unentschlossen solche Leute sind sieht man daran, dass sie Köln teilweise hassen wie die Pest, ihnen aber euch gegenüber die Meisterschaft gönnen würden.
      Mal sehen ob sie dies immer noch tun wenn Köln in einigen Jahren wirklich Meister werden sollte, dies vielleicht noch bei uns im Stadion. Dann möchte ich diese Leute sehen die freudestrahlend und mit großem Jubel die Kölner Meisterschaft feiern.

      Da verwette ich 100 € darauf, dass sie den Kölnern die Meisterschaft eben nicht gönnen. Aber um ihren Schein zu wahren würden sie dies ja nach außen hin niemals zugeben, weil sie zu feige dazu sind.
      Grelle Lichter, Farbenmeer endlose Straßen, mein Kopf ist leer
      Zu viel passiert um aufzugeben und um alles zu verstehen
      In Gedanken alter Zeiten die mich ein Leben lang begleiten
      Keine Pläne mehr für morgen, keine Kraft mehr um zu gehen
      Kann nicht bleiben, ich will raus
      Ich bin hier schon lang nicht mehr zu Haus


      :(
    • mal ehrlich ? das ist nie und nimmer umsetzbar , niemand würde sich den Mund verbieten lassen . Dann darf niemand mehr den Tormann mit A.....W......Hu...... bezeichnen , oder er bekommt direkt ne Anzeige !

      DH sollte das ignorieren , Hoeneß wird schon zig Jahre beschimpft und was passiert ? er sagt nix zu !
      Wiese niemals akzeptieren !
    • ...die Beleidigungen einfach ignorieren, und eigene Mannschaft anfeuern. Irgendwann wirds vielleicht mal langweilig. Bin mal gespannt ob sich die Borussia wenigstens was neues einfallen läßt... :huh:

      Ist halt schon irgendwie peinlich wenn mans im Fernsehen sieht/hört. Das Niveau kennt vorallem nach unten keine Grenzen. Trotzdem auch irgendwie Respekt für den Supoprt der Kölner wenn es 3:0 für den Geisbock gestanden hätte, ware es auch nicht lauter gewesen.

      So denn, wir sind wieder dran...
      >> Ich bin wie immer: Unterwältigt << (Bob Kelso)
    • Unmutsbekundungen gegen Hopp

      Am samstag dominierten die hoffenheimer ganz klar in köln dies lies die köln fans ausrasten mit assozialen gesängen gegen hopp zeigten sie was sie von ihm halten. Die antwort kam schnell von hopp verständlich das er sich aufregt aber auch er sollte aufpassen was er sagt . Den meiner meinung nach haben die kölner das erreicht was sie wollten hopp steht jetz wider im mittelpunkt und wird in jedem stadion wider angepöbelt . Meine frage welche fans sind euch besonders negativ bzw positiv aufgefallen
      VFB STUTTGART ALE ALEEE
    • @Max Power. Das Erschreckende daran ist ja, dass diese Leute mit solchen Aktionen dem eigenen Verein mehr und mehr Schaden zufügen.

      Vielleicht wäre es mal hilfreich wenn der DFB oder die DFL da ein Ausrufezeichen setzt und mal ein Bundesligaheimspiel dieser Vereine entweder ohne Fans stattfinden oder zumindest den Supporterblock leer lässt. Das sind nämlich dieselben Leute welche mit Bengalos usw. andere Zuschauer oder Spieler in Gefahr bringen.

      Den entstandenen finanziellen Schaden würde ich mir als Verein dann von diesen Leuten zurückholen damit sie merken, dass sie mit dem Verein nicht machen können was sie wollen.

      Wer immer in der Welt rumbrüllt "Wir sind Borussen und ihr nicht" sollte sich dann auch als solcher benehmen. Sonst rufen vielleicht demnächst die Spieler "Lieber ein Derbyverlier als ein Chaot"
      Grelle Lichter, Farbenmeer endlose Straßen, mein Kopf ist leer
      Zu viel passiert um aufzugeben und um alles zu verstehen
      In Gedanken alter Zeiten die mich ein Leben lang begleiten
      Keine Pläne mehr für morgen, keine Kraft mehr um zu gehen
      Kann nicht bleiben, ich will raus
      Ich bin hier schon lang nicht mehr zu Haus


      :(