Dietmar Hopp

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • todde schrieb:

      mal ehrlich ? das ist nie und nimmer umsetzbar , niemand würde sich den Mund verbieten lassen.
      Bist du dir da so sicher...? Vor vielen Jahren waren es die selben Fans, die sich über Schwarz-Afrikaner lustig gemacht und sie teilweise beleidigt haben. Seit dem der DFB da rigoros einschreitet und Vereine bestraft ist Ruhe :!:

      PS Zudem in vielen Teams spielen Afrikaner...
      Unvergeßene Momente, diese Spiele jeweils am 34. Spieltag:
      18.05.2008 TSG 1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 5:0
      18.05.2013 Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim
      1:2
      12.05.2018 TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 3:1

    • RE: Bundesliga Fans gegen Hopp

      schwabenpower schrieb:

      Bundesliga Fans gegen Hopp
      Deine Überschrift finde ich unpassend...Sie müsste heißen Dummköpfe, Engstirnige oder Ewig Gestrige

      Ich habe mal beide Hopp-Themen zusammengefügt.
      Gruß Mod.

      Unvergeßene Momente, diese Spiele jeweils am 34. Spieltag:
      18.05.2008 TSG 1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 5:0
      18.05.2013 Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim
      1:2
      12.05.2018 TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 3:1

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anfielder ()

    • EFO schrieb:

      @Max Power. Das Erschreckende daran ist ja, dass diese Leute mit solchen Aktionen dem eigenen Verein mehr und mehr Schaden zufügen.

      Vielleicht wäre es mal hilfreich wenn der DFB oder die DFL da ein Ausrufezeichen setzt und mal ein Bundesligaheimspiel dieser Vereine entweder ohne Fans stattfinden oder zumindest den Supporterblock leer lässt. Das sind nämlich dieselben Leute welche mit Bengalos usw. andere Zuschauer oder Spieler in Gefahr bringen.

      Den entstandenen finanziellen Schaden würde ich mir als Verein dann von diesen Leuten zurückholen damit sie merken, dass sie mit dem Verein nicht machen können was sie wollen.

      Wer immer in der Welt rumbrüllt "Wir sind Borussen und ihr nicht" sollte sich dann auch als solcher benehmen. Sonst rufen vielleicht demnächst die Spieler "Lieber ein Derbyverlier als ein Chaot"




      Da müsste man wohl das halbe Stadion zuhause lassen , aber auch das würde nix ändern . Jetzt erst recht wäre dann wohl das Motto , lass mir meine Meinung nicht verbieten .... so auf die Art . Nach der Lautsprecherdurchsage in Köln wurds auch nur noch! lauter

      Bin gespannt was dabei raus kommt , wohl gar nix .
    • @todde. Dann hilft nur noch eines, was auch am Effektivsten und SChmerzhaftesten für den jeweiligen Gegner bzw. deren Fans ist. Einfach weitere Siege einfahren, am Besten noch so überzeugend wie zuletzt und sich im Stillen darüber freuen und diese Leute dabei gar nicht mehr beachten bzw. immer ruhig und sachlich bleiben.

      Was meinste weshalb mich viele Gladdies nicht leiden können ? Nur weil ich offen zugegeben habe Hoffenheim sympathisch zu finden, mich auf das Sportliche dort konzentriere und als faierer Sportsmann nunmal deren Leistung auch als solche anerkenne ohne ständig Hopp dafür verantwortlich zu machen.

      Was für diese Leute noch erschwerend hinzukommt, ich lege zudem noch den Finger empfindlich in die Wunde bei uns weil ich Dinge anspreche die nunmal seit über 10 Jahren Tatsachen sind. Außerdem analysiere ich unsere Spiele mit der nötigen Objektivität und nicht aus der vereinseigenen grünweißen Brille.

      Damit sind sie total überfordert und lassen dann ihren Frust eben bei Hopp ab oder gehen in den Foren auf mich los obwohl ich gar nicht mehr dort schreibe.
      Alles was geschehen soll, wird geschehen
      Denke nicht so viel nach. Wenn es so sein soll, wird es so sein
      Nimm dir Zeit für die Dinge, die dir das Gefühl geben, am Leben zu sein
    • "Zitat von »schwabenpower«"

      Bundesliga Fans gegen Hopp


      Mich würde mal wirklich interesieren wieviele von den ganzen Vereinen bzw. deren Fans tatsächlich Hoffenheim und Hopp unsympathisch finden.

      Wie wäre es denn wenn hierfür eigens eine Art Bundestagswahl stattfindet mit Wahlrune, Stimmenauszählung ? :D

      Laut deren Aussagen sind ja nahezu, bis auf ganz wenige Ausnahmen, alle gegen Hopp und Hoffenheim.

      Dies wären dann also ca. 98 % der gesamten Bundesligafans.

      Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass minimum 40 % den Verein Hoffenheim sympathisch finden und minimum 70 % nichts gegen Hopp haben.


      Ich warte ja mal darauf, dass unser Stadionsprecher beim Heimspiel gegen euch oder einen anderen Verein vor dem Spiel oder danach eine Durchsage macht und die Leute auf den Platz bittet die Hoffenheim und Hopp so scheiße finden.

      Ob es spontan 100 Leute gibt welche runter auf den Platz gehen ? Da verwette ich 50 €, dass kaum Jemand runtergehen würde weil sie dazu zu feige sind um wenigstens zu ihren Aussagen zu stehen.

      Stattdessen prügeln sie ja lieber auf gegnerische Fans ein oder beleidigen diese bzw. Hopp ständig.
      Alles was geschehen soll, wird geschehen
      Denke nicht so viel nach. Wenn es so sein soll, wird es so sein
      Nimm dir Zeit für die Dinge, die dir das Gefühl geben, am Leben zu sein
    • Ich versteh ja unseren Onkel Dietmar wenn er sich über die andauernden Beleidigungen ärgert. Aber der gute Mann ist doch nicht blöd. Er sollte doch wissen, daß man mit angedrohten Strafen, "leeren Fanblocks" (völliger Quark) und auch mit Durchsage der Stadionsprecher wie in Köln eben grade das Gegenteil bewirkt.
      Das ist doch völlig logisch, oder? Sag einem Kleinkind es darf nicht mit der Schere spielen und Du wirst sehen, daß die Schere auf einmal das interessanteste Spielzeug ist...

      Also bitteschön, Herr Hopp und alle die sich so sehr aufregen. Locker bleiben. Zumal die richtige Antwort ja schon von der Mannschaft aufm Platz gegeben wird. Ich hab in Köln angefangen zu lachen, als die mit der alten Hurensohn -Laier angefangen haben. Bei meiner "ihr seid nur ein Punktelieferant"-Einlage wollte aber keiner mitsingen - leider... :whistling:

      Mich langweilt diese ganze Geschichte bald noch mehr als das Traditionsvereinsgeschwafel... LAAAAANGWEILIG !!!!!!
    • EFO schrieb:

      @uweuffschnitt. Über was sollen sich denn sonst die Kölner oder einige von uns aufregen wenn nicht über Hopp ?

      Zugeben und anerkennen, dass Hoffenheim einen tollen Fußball spielt ? Das wirst du von 80 % dieser Leute niemals hören. Eher graulieren sie ihrem Erzfeind zu einem Sieg über euch obwohl sie diesen gar nicht leiden können.




      Das ist ja der Punkt, mein Gladbacher Sportsfreund. Mir ist es doch sowas von Scheissegal wie dei Kölner , Gladbacher oder sonstwer ihren Frust über das Unvermögen des eigenen Vereines kompensieren. Denn bisher ist uns Hoffenheimern bisher noch kein Punkt aufgrund zu lauter Hurensohn-Gesänge verloren gegangen. Also sollen sie singen. Das das die eigene Mannschaft nicht unbedingt weiterbringt sollte auch dem letzten FC-Einzeller eigentlich klar sein. Uns kann es jedenfalls gepflegt am Arsch vorbei gehen, denn uns sollte bewusst sein, daß Hopps Mutti, was immer sie beruflich macht, eine sohn hervorgebracht hat, der einen Konzern, einen Fussballclub und vieles mehr auf die Beine gestellt hat. Währen die Muttis der Hurensohn-Sängerknaben da offensichtlich weniger erfolgreiche Gene weitergegeben haben...
    • "Das das die eigene Mannschaft nicht unbedingt weiterbringt sollte auch dem letzten eigentlich klar sein."

      Was ich mich dabei immer wieder frage, ist denn Hoffenheim/Hopp für diese Leute mittlerweile interessanter geworden als der eigene Verein oder die eigene Mannschaft ? Jedenfalls diskutieren sie in den letzten Tagen mehr über euch als über den eigenen Verein. Bei den Kölnern kann ich es ja noch etwas verstehen. ;)
      Alles was geschehen soll, wird geschehen
      Denke nicht so viel nach. Wenn es so sein soll, wird es so sein
      Nimm dir Zeit für die Dinge, die dir das Gefühl geben, am Leben zu sein
    • Ich denke dass sich unser Hoppi da en bissel selbst ins Knie geschossen hat. Gut, die andere Frage ist, ob er es auch wirklich so gesagt hat. Naja auf jeden Fall ist es für uns vielleicht einfach zu sagen, dass er nicht drauf reagieren soll, aber wenn ein komplettes Stadion meine Mutter übelst beleidigen würde, könnte ich mich vielleicht auch zu etwas hinreißen lassen.... (aber das würde bei mir anders aussehen :whistling: ). Gegen solche Vollpfosten gibt es kein Mittel und jede Strafe wird die Situation noch verschärfen und genau zum Gegenteil führen. Es ist in der Gruppe leicht jemand zu beleidigen, aber sobald sie mit Hoppi am Tisch hocken, küssen sie ihm die Füße :!: :D
      Von daher gibt es nur ein Mittel: Die Mannschaft soll sie weiter so an die Wand spielen und sorgt dafür dass der dämlichste Verein der BuLi absteigt. Und wir kaufen den Geisbock und spenden ihn für Tierversuche :D :D
    • Stimmt schon,Maddin. Ich denke ich würde da auch nicht so entspannt sein wenn es um meine Mama gehen würde. Andererseits muss ich auch sagen. Wer in der Gescäftswelt so einen Status hat wie Hopp, der sollte ein dickeres Fell haben. Und wer sich für den Fussball begeistert, wie Hopp es ja wohl tut, der solte auch wissen, was da für ein Wind weht. Und das so ein ambitioniertes Projekt eben nicht nur auf Wohlwollen stösst, hätte ihm eigentlich klar sein müssen. Oder zumindest sollte er nach dem ersten Jahr genug Erfahrung gesammelt haben um zu wissen wie man damit klarkommt. Wir hams doch auch recht schnell gelernt... :D

      Aber die Sache mit dem Geißbock kaufen ist auch nicht so ne schlechte Idee... Aber keine Tierversuche. Sondern ausstopfen, ein Elchgeweih drankleben und vor der Südkurve aufstellen... :D
    • EFO schrieb:

      "Zitat von »schwabenpower«"

      Bundesliga Fans gegen Hopp


      Mich würde mal wirklich interesieren wieviele von den ganzen Vereinen bzw. deren Fans tatsächlich Hoffenheim und Hopp unsympathisch finden.

      Wie wäre es denn wenn hierfür eigens eine Art Bundestagswahl stattfindet mit Wahlrune, Stimmenauszählung ? :D

      Laut deren Aussagen sind ja nahezu, bis auf ganz wenige Ausnahmen, alle gegen Hopp und Hoffenheim.

      Dies wären dann also ca. 98 % der gesamten Bundesligafans.

      Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass minimum 40 % den Verein Hoffenheim sympathisch finden und minimum 70 % nichts gegen Hopp haben.


      Ich warte ja mal darauf, dass unser Stadionsprecher beim Heimspiel gegen euch oder einen anderen Verein vor dem Spiel oder danach eine Durchsage macht und die Leute auf den Platz bittet die Hoffenheim und Hopp so scheiße finden.

      Ob es spontan 100 Leute gibt welche runter auf den Platz gehen ? Da verwette ich 50 €, dass kaum Jemand runtergehen würde weil sie dazu zu feige sind um wenigstens zu ihren Aussagen zu stehen.

      Stattdessen prügeln sie ja lieber auf gegnerische Fans ein oder beleidigen diese bzw. Hopp ständig.


      So isses leider , wenn tausend schreien schreien sie mit , aber allein hinstellen und dazu stehen was man sagt ??? neee dann lieber doch nicht .
    • Ich gehe ja mal schwer davon aus, daß die Dortmunder genauso auf die Kacke hauen wie die Kölner. Die Reaktion, bzw. die Berichte darüber in der Bild sind ja quasi ne Einladung noch einen draufzusetzen.

      Ich hätte da ne Idee. wie wär´s denn ein schön großes Transparent zu basteln mit nur einem Wort :

      LAAAAAAAAAAAANGWEILIG !!!

      Und sobald die üblichen Dietmar-Rufe kommen einfach hochhalten und singen: Ihr seid so langweilig, ihr seid so langweilig ...
    • uweuffschnitt schrieb:

      Wer in der Gescäftswelt so einen Status hat wie Hopp, der sollte ein dickeres Fell haben. Und wer sich für den Fussball begeistert, wie Hopp es ja wohl tut, der solte auch wissen, was da für ein Wind weht. Und das so ein ambitioniertes Projekt eben nicht nur auf Wohlwollen stösst, hätte ihm eigentlich klar sein müssen.
      Hört bitte auf so über unseren Mäzen zu reden. Euch möchte ich mal erleben, wenn ihr permanent von Fußball-Idioten auf den Stehrängen, deren Vereine schlecht wirtschaften, schlecht spielen und schlechte Verlierer sind, aufs Übelste beleidigt werdet!
      Unvergeßene Momente, diese Spiele jeweils am 34. Spieltag:
      18.05.2008 TSG 1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 5:0
      18.05.2013 Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim
      1:2
      12.05.2018 TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 3:1

    • tsgfan schrieb:

      uweuffschnitt schrieb:

      Wer in der Gescäftswelt so einen Status hat wie Hopp, der sollte ein dickeres Fell haben. Und wer sich für den Fussball begeistert, wie Hopp es ja wohl tut, der solte auch wissen, was da für ein Wind weht. Und das so ein ambitioniertes Projekt eben nicht nur auf Wohlwollen stösst, hätte ihm eigentlich klar sein müssen.
      Hört bitte auf so über unseren Mäzen zu reden. Euch möchte ich mal erleben, wenn ihr permanent von Fußball-Idioten auf den Stehrängen, deren Vereine schlecht wirtschaften, schlecht spielen und schlechte Verlierer sind, aufs Übelste beleidigt werdet!

      Keiner hat hier irgendwas negatives geschrieben, aber es wäre für unsern Gönner einfach leichter zu ertragen wenn er da en bissel unempfindlicher wird, aber wie ich schon gesagt habe, ich könnte mich da wahrscheinlich auch nicht zurückhalten.
    • Niemals wird es strafen dafür geben bei allem respekt vor hopp aber er sollte nicht so rumheulen natürlich ist es assi , awa was musste kahn über sich ergehn lassen und da ist er nicht der einzigste. NUR UM DAS KLAR ZUSTELLEN ICH BIN GEGEN JEGLICHE BELEIDIGUNGEN!
    • Na ich finde auch, dass DH eher defensiv mit den Beleidigungen umgehen sollte, um nicht noch mehr Öl ins Feuer zu gießen. Wie von den meisten schon geschrieben wurde, erreicht er nämlich so nur das Gegenteil.
      Kann schon sein, dass ihm die Schmähgesänge unterhalb der Gürtellinie weh tun, aber damit muss er irgendwie fertig werden.
      Außerdem: wer soll da was unternehmen? Die Leute zum Mundhalten zwingen kann keiner.