Offener Brief der schwatzgelb.de Redaktion an Dietmar Hopp

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Offener Brief der schwatzgelb.de Redaktion an Dietmar Hopp

      Quelle: schwatzgelb.de/2011-08-18-unsa…rief_an_dietmar_hopp.html

      „Sorry, ist nicht persönlich, aber ich muss dir jetzt die Beine wegtreten, weil ich nicht verantworten kann, dass du ein Tor gegen meine Mannschaft schießt.“ Na klar! So ist das eben. Und der islamische Terror "musste halt das WTC 2001 mit einem Flugzeug zerstören" weil ja die USA so böse ist. Das war quasi auch eine Metabotschaft. Liebe USA, also bitte nicht persönlich nehmen. ^^ Offene Briefe schön und gut, aber dann doch bitte von Leuten, die ein offeneres Weltbild haben!?

      Die ganze Schall-Anlage war natürlich ein Betrug und gehört bestraft. Einfach eine Frechheit, vor allem wenn viele Leute davon wussten... Aber soll uns der Brief jetzt sagen, dass wir erst in der Liga angekommen sind, wenn wir uns an die "Regeln" halten die dort herrschen? Also ganz schnell Schlägertruppen anheuern, diese bei den besten Ultra-Gruppen ausbilden lassen um dann bei jeglichen Schlägereien mithalten zu können? Denn dies ist ja der "Alltag wie Fouls auf dem Rasen" :) ^^ Passt schon! Ihr seid wirklich Profis liebe schwatzgelb.de-Redaktion.
    • Da steht noch mehr drin, was Quatsch ist. "Wir sind uns völlig sicher, dass Sie scheiße sind und wir gut. Aber kommen Sie doch mal nach Dortmund, und wir diskutieren in Ruhe darüber". Klar doch. Sonst nochwas? N Stückchen Kuchen vielleicht? :Kiff:

      Mit dem Haufen kann man nicht diskutieren, deshalb sollte man's nicht dauernd versuchen. Wir sollten uns darauf einigen, dass der BVB uns scheiße finden darf, und im Gegenzug finden wir den BVB scheiße. :Bier:
    • Meine Meinung: Der Beschallungsskandal ist in der Tat ein Skandal, und die Außendarstellung unseres Vereins dabei noch zusätzlich totale Panne.
      Von Salami-Informationstaktik bis zu kontraproduktiven Erklärversuchen. So weit, so richtig. Und damit muss man sich als Fan im Moment in der Tat auseinandersetzen. Macht jeder auf seine Art, hat jeder so eine eigene Sicht. Bin mir aber sicher, dass die Mehrzahl der TSG-Fans die Tragweite der Aktion verstanden hat und dem ablehnend gegenübersteht.

      Der ganze Rest, der im "Offenen Brief" und auch sonst hier von den Katastrophentouristen verzapft wird, kommt sowieso in periodischen Abschnitten immer wieder hoch und interessiert mich mittlerweile einen feuchten ... die TSG ist mein Verein und ich brauch keine Interpretationshilfe.

      Fand die Erklärung vom Fan-Dachverband schon mal gut und hoffe, dass beim nächsten Heimspiel noch was nachkommt.

      Die ganz andere Schiene wiederum ist TSG <-> DFB. Da wird mit Sicherheit was kommen, darauf haben wir als Fans aber mit Sicherheit keinen Einfluss.
      Und auch das Kommunikationsverhalten sollte die Vereinsspitze nochmal überdenken (übrigens mMn auch in Richtung BVB). Da besteht aus meiner Sicht Verbesserungsbedarf. Aus dem Skandal wird keine Lapalie, nur weil man ihn als solche kommuniziert. Und da haben wir als Fans eventuell Einfluss -- können zumindest unsere Meinung kundtun und hoffen, dass sie ankommt.
    • Hallo Leute,

      ich wollte mich gerade im BVB-Forum anmelden, um denen meine Meinung zum "Offenen Brief" zu schreiben. Als ich mich mit "Ruud" angemeldet habe, war der Benutzermame schon
      vergeben, also habe ich "Ruud 1899" eingegeben und wurde sofort gesperrt. Wie hohl ist das denn ?
      Trotzdem habe ich den Moderatoren folgendes geschrieben:

      An das Moderatoren-Team,

      ich habe gerade versucht mich in Eurem Forum anzumelden.
      Dann kam die Info, Benutzername ( Ruud 1899 ) gesperrt. Muss ich das verstehen?
      Oder müllt Ihr in Hoffenheim nur das dortige Forum voll und könnt konstruktive Kritik im eigenen Lager nicht ab?
      Euer "offener Brief an Dietmar Hopp" erweckt den Eindruck, dass Ihr zu den Guten gehört und die
      Hoffenheimer zu den weniger Guten. Welch grenzenlose Arroganz ist das denn?
      Gut, Hopp gibt Geld, aber die TSG hat noch niemanden darum gebeten, auf Gelder zu verzichten, um die drohende Insolvenz
      abzuwenden. Die bezahlen ihre Rechnungen wenigstens!!! An Eurer Stelle würde ich mal in Eurem eigenen Werdegang kritisch zurückschauen,
      denn das scheint dringend notwendig. Stellt Euch mal vor, die Insolvenz des BVB wäre unvermeidlich gewesen und ein Retter, wie bei 1860 München,
      wäre mit Millionen gekommen, um den BVB zu retten, er wäre als Messias gefeiert worden. Zu den persönlichen Beleidigungen gegen Hopp stellt sich die Frage,
      wozu die gut sein sollen. Das in der Fankurven nicht ausschließlich Akademiker stehen, ist mir bekannt, dass die Köpfe einiger aber so hohl sind,
      dass jeglicher Anstand auf der Strecke bleibt, ist einfach nur traurig. Diese "Fans" sollten sich lieber darauf konzentrieren, die eigene Mannschaft zu unterstützen.
      Die Beschallungs-Attacke vom Samstag geht natürlich auch gar nicht! Das ist ebenfalls eine ziemlich hohle Aktion.
      Manchmal reicht es nämlich schon, wenn man den Restbestand an Hirn auch mal versuchsweise nutzt. Dies gilt für beide Aktionen.


      Grüße aus Essen


      Ruud 1899
      Die Intelligenz verfolgt Dich, aber Du bist schneller.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ruud ()

    • Finde ich ja jetzt auch mal der Hammer, dass User direkt wegen "1899" im Namen gesperrt werden.
      Bei uns reden sie von einem totalitären System in Hoffenheim und selbst sind sie keinen Funken offen für anderer Leute Meinung. Werden schon ignoriert, bevor etwas gesagt wurde.

      Passt auch zu dem, was ich eigentlich schreiben wollte:

      Als ich den Brief gelesen habe, dachte ich erst: "Hey die wollen wirklich eine Diskussion, eigentlich nicht schlecht" Aber mal ehrlich, würde Hopp da auftauchen, würde er nur fertig gemacht werden. Das wäre ein Spießrutenlauf. Völlig Sinnlos.
      Natürlich wird er da nicht hingehen und dadurch werden die Dortmunder ihn noch mehr hassen.

      Tolle Taktik schwatz-gelb. Quasi richtig gute Propaganda...

      Im Übrigen finde ich den Vergleich mit Fouls und Gesängen auch super. Wie es TSG-Fan schon sagt, werden Fouls geahndet.
      Ich fordere allerdings keine Bestrafung der Gesänge. Aber wenn ihr das schon in Relation setzt, müsstet ihr im nächsten Satz selbst Bestrafungen für so etwas fordern. :stirn:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Preacha ()

    • Ich sag es mal so auch als TSG fan find iches eine frechheit so etwas aufzustellen und die Gesundheit anderer aufs Spiel zu setzen deshalb fände ich eine Geldstrafe nicht so verkehrt ABER im gegenzug müsste auch der BVB bestraft werden wenn deren Fans Dietmar Hopp aufs übelste beleidigen.
      Was aber gar nicht geht ist die tatsache das auch schon eine anullierung des spiels in den Raum geworfen würd.
    • Zurück in eure Schächte liebe Schwatz-Gelb Redaktion.

      Am Anfang liest sich der offene Brief ganz nett...Aber dann!

      In dem Artikel werden Handlungen und deren Konsequenzen (Beleidungungen zu Fouls, von Beschallung zu Fansein, von Tradition und Hass) je nach belieben in Gedankensprüngen konstruirt, verknüpft oder abgeschnitten. Wahrlich eine Meisterleistung.

      Ein wenig Weitsicht haben die Autoren des offenen Briefs jedoch bewiesen. Indem sie Ihe richtigen Namen verschweigen bleiben Sie in der Anonymen, beleidig(enden)(ten) Masse von Schwatz-gelb.

      Der von Wiedersprüchen und an den Haaren herbeigezogenen Vergleichen strotzende Artikel ist die Tat einzelner Fanatiker. Diese sind vermutlich Stolz auf Ihre Argumentation und brüsten sich darüber was für einen tollen Schachzug Sie vollbracht haben um Herr Hopp aus der Reserve zu locken.


      Zurück in eure Schächte liebe Schwatz-Gelb Redaktion. Das war nichts. Nächstes mal vom Lehrer nochmals auf Sinnhaftigkeit prüfen lassen.
    • Glauben die wirklich, ein Mensch in einer solchen Situation wie DH würde nach Dortmund fahren und sich dort verteidigen und rechtfertigen müssen? Am Besten noch im Stadion vor 50.000 oder mehr Fans.
      Wenn sie ernsthaft meine, dann sollten sie mit 2-3 Bussen zu uns kommen und sich alles mal anschauen, was der böse Herr Hopp hier mit seinen Milliarden alles anstellt. Würde auch gerne jemand von der BVB-Führung und 2-3 Spieler dabei sehen.
      Dann noch ein Treffen mit den TSG-Fans in gemütlicher Runde.
      Bei so einem Programm könnte ich mir als Dietmar Hopp vorstellen die Diskussion zu führen. Bei m100 Gästen würde dann keiner in einem Block untergehen und unerkannt Beleidigungen von sich geben.
      Das wäre ein ernsthaftter und glaubhafter Beitrag die Diskussion zu entspannen.
      Tradition ist der Freund der Kleingeister und Balast für Visionen und Utopien

      Schwarzseher haben ein Problem beim Blick in die Zukunft - sie sehen nix.
    • eggi schrieb:

      Glauben die wirklich, ein Mensch in einer solchen Situation wie DH würde nach Dortmund fahren und sich dort verteidigen und rechtfertigen müssen? Am Besten noch im Stadion vor 50.000 oder mehr Fans.
      Wenn sie ernsthaft meine, dann sollten sie mit 2-3 Bussen zu uns kommen und sich alles mal anschauen, was der böse Herr Hopp hier mit seinen Milliarden alles anstellt. Würde auch gerne jemand von der BVB-Führung und 2-3 Spieler dabei sehen.
      Dann noch ein Treffen mit den TSG-Fans in gemütlicher Runde.
      Bei so einem Programm könnte ich mir als Dietmar Hopp vorstellen die Diskussion zu führen. Bei m100 Gästen würde dann keiner in einem Block untergehen und unerkannt Beleidigungen von sich geben.
      Das wäre ein ernsthaftter und glaubhafter Beitrag die Diskussion zu entspannen.
      find ich gut
    • robart schrieb:

      eggi schrieb:

      Glauben die wirklich, ein Mensch in einer solchen Situation wie DH würde nach Dortmund fahren und sich dort verteidigen und rechtfertigen müssen? Am Besten noch im Stadion vor 50.000 oder mehr Fans.
      Wenn sie ernsthaft meine, dann sollten sie mit 2-3 Bussen zu uns kommen und sich alles mal anschauen, was der böse Herr Hopp hier mit seinen Milliarden alles anstellt. Würde auch gerne jemand von der BVB-Führung und 2-3 Spieler dabei sehen.
      Dann noch ein Treffen mit den TSG-Fans in gemütlicher Runde.
      Bei so einem Programm könnte ich mir als Dietmar Hopp vorstellen die Diskussion zu führen. Bei m100 Gästen würde dann keiner in einem Block untergehen und unerkannt Beleidigungen von sich geben.
      Das wäre ein ernsthaftter und glaubhafter Beitrag die Diskussion zu entspannen.
      find ich gut

      Find ich unrealistisch, geht doch nicht um einen Kaffeklatsch, sondern darum unterschiedliche Sichtweisen und Positionen zu erläutern und bei der Gegenseite um Verständnis für das eigene Tun zu werben.
      Die Einladung steht; es geht um eine Podiumsdiskussion, in der DH sicherlich den "Dortmunder-Chaoten" seine Philosophie exklusiv darlegen und Hürden minimieren könnte. Genausogut könnten die BVB-Anhänger darlegen, warum das "Projekt Hoffenheim" so negativ gesehen wird.
      M.E. ist es immer besser miteinander zu besprechen, als sich nur zu beschallen ( im doppelten Wortsinn gemeint )!
    • wirklich recht amüsant.....das schwatz-gelbe Traktat..... :cool: .

      Da bezeichnen also die schwatz-gelben Gralshüter des traditionellen Fußballs, die Freunde von der Borussen"front", Herrn Hopp als das eigentliche Problem und sprechen ihm und seinem Verein, zum Wohle des Fußballs, unisono und von vorneherein die Daseinsberechtigung in der Buli ab. Die niveaulosen wie persönlichen Beleidigungen gegen Herrn Hopp seitens der Tempelwächtergemeinschaft des deutschen Kickertums (BVB) werden zur landesüblichen Fußballfolklore (v)erklärt und die schwachmatisch wie verurteilenswerte Beschallungsaktion von der TSG wiederum, wird noch vor Untersuchungsabschluss (evtl. nach Befragung der gelb-schwarzen Glaskugel :irre: ) schon einmal als anzunehmend gezielter Anschlag von oberster Stelle der Kraichgauer Hopp-Diktatur diabolisiert........zumindest aber als Auswuchs des systemimmanenten Vasallentums seitens der dortigen Untertanen bzw. der ansässigen Hausmeistergilde.

      Nachdem man nun Herrn Hopp höflich mitgeteilt hat, dass er und sein “Vereinsprojekt“ in Dortmund generell unerwünscht sind und keine Daseinsberechtigung im deutschen Fussi haben, und folglich dieses Dogma auch ewig bestand haben wird, hat man nun die Güte Herrn Hopp mildtätig einen angeblichen Dialog anzubieten und ihn zu einem Canossagang nach Dortmund einzuladen, damit man ihm dort noch mal erklären würde, warum man ihn und seinen Verein niemals akzeptieren wird, warum er das Problem sei, und warum man sich weiterhin, im Namen der hehren Fußballtradition, gezwungen sieht, fröhlich niveaulose Lieder anzustimmen. Daraufhin darf Herr Hopp dann auch seinerseits den Dortmundern höflich Rechenschaft über seine Daseinsberechtigung und die des Vereins TSG ablegen. Liebe Schwatz-gelbe......man kann sagen was man will.....Ihr habt wirklich Humor ...großes Kino ! lol

      Die Güte Euer freundlichen Herablassung gegenüber den Hoffenheimern bzw. Herrm Hopp zeigt schon beinahe höfische Züge. :cool:

      P.S. Von Kloppo bin ich persönlich enttäuscht. Im Vorfeld noch hat er vernünftig versucht, deeskalierend auf die eigenen Fans einzuwirken, wohlwissend um das übliche “Benehmen“ der Dortmunder vs. Hoffenheim. Jetzt, im nachhinein, biedert er sich opportunistisch bei der eigenen Anhängerschaft an, fordert eine längst ausgesprochene Entschuldigung ein, und verharmlost seinerseits die unterirdischen Beleidigungen seitens des Dortmundanhangs als übliche Fußballfolklore. Hier wurde die Chance vertan, für die Zukunft ein klares Statement zu setzen, das Ganze als das was es ist – nämlich ekelhaft niveaulos – zu verurteilen, und auf die eigenen Fans sinnvoll und nachhaltig einzuwirken. Eine Entschuldigung seitens des BVB für das Benehmen ihrer Anhängerschaft wäre m.M.n. wünschenswert gewesen. Man möchte Herrn Klopp fragen, wo sein früheres Verantwortungsbewusstsein, und wo sein Rückgrat geblieben ist?

      P.P.S. Für alle mitlesenden BVB-Fans: Die Meisterschaft hab ich euch gegönnt, rein aus sportlichen Gründen......also nochmals herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft. Im braun-weissen Hamburg gönnen wir´s Euch gerne.............



      ....nur lasst in Zukunft das Singen von Schmutzgesängen gegen Privatpersonen und deren Verwandschaft
      strawalde, 24.02.2015: "Damit outest Du Dich tatsächlich als Ahnungslos, aber das ist doch o.k.. Ahnung ist keine Voraussetzung um hier zu posten..."
    • braun-weisser Gast schrieb:

      wirklich recht amüsant.....das schwatz-gelbe Traktat..... :cool: .

      Da bezeichnen also die schwatz-gelben Gralshüter des traditionellen Fußballs, die Freunde von der Borussen"front", Herrn Hopp als das eigentliche Problem und sprechen ihm und seinem Verein, zum Wohle des Fußballs, unisono und von vorneherein die Daseinsberechtigung in der Buli ab. Die niveaulosen wie persönlichen Beleidigungen gegen Herrn Hopp seitens der Tempelwächtergemeinschaft des deutschen Kickertums (BVB) werden zur landesüblichen Fußballfolklore (v)erklärt und die schwachmatisch wie verurteilenswerte Beschallungsaktion von der TSG wiederum, wird noch vor Untersuchungsabschluss (evtl. nach Befragung der gelb-schwarzen Glaskugel :irre: ) schon einmal als anzunehmend gezielter Anschlag von oberster Stelle der Kraichgauer Hopp-Diktatur diabolisiert........zumindest aber als Auswuchs des systemimmanenten Vasallentums seitens der dortigen Untertanen bzw. der ansässigen Hausmeistergilde.

      Nachdem man nun Herrn Hopp höflich mitgeteilt hat, dass er und sein “Vereinsprojekt“ in Dortmund generell unerwünscht sind und keine Daseinsberechtigung im deutschen Fussi haben, und folglich dieses Dogma auch ewig bestand haben wird, hat man nun die Güte Herrn Hopp mildtätig einen angeblichen Dialog anzubieten und ihn zu einem Canossagang nach Dortmund einzuladen, damit man ihm dort noch mal erklären würde, warum man ihn und seinen Verein niemals akzeptieren wird, warum er das Problem sei, und warum man sich weiterhin, im Namen der hehren Fußballtradition, gezwungen sieht, fröhlich niveaulose Lieder anzustimmen. Daraufhin darf Herr Hopp dann auch seinerseits den Dortmundern höflich Rechenschaft über seine Daseinsberechtigung und die des Vereins TSG ablegen. Liebe Schwatz-gelbe......man kann sagen was man will.....Ihr habt wirklich Humor ...großes Kino ! lol

      Die Güte Euer freundlichen Herablassung gegenüber den Hoffenheimern bzw. Herrm Hopp zeigt schon beinahe höfische Züge. :cool:

      P.S. Von Kloppo bin ich persönlich enttäuscht. Im Vorfeld noch hat er vernünftig versucht, deeskalierend auf die eigenen Fans einzuwirken, wohlwissend um das übliche “Benehmen“ der Dortmunder vs. Hoffenheim. Jetzt, im nachhinein, biedert er sich opportunistisch bei der eigenen Anhängerschaft an, fordert eine längst ausgesprochene Entschuldigung ein, und verharmlost seinerseits die unterirdischen Beleidigungen seitens des Dortmundanhangs als übliche Fußballfolklore. Hier wurde die Chance vertan, für die Zukunft ein klares Statement zu setzen, das Ganze als das was es ist – nämlich ekelhaft niveaulos – zu verurteilen, und auf die eigenen Fans sinnvoll und nachhaltig einzuwirken. Eine Entschuldigung seitens des BVB für das Benehmen ihrer Anhängerschaft wäre m.M.n. wünschenswert gewesen. Man möchte Herrn Klopp fragen, wo sein früheres Verantwortungsbewusstsein, und wo sein Rückgrat geblieben ist?

      P.P.S. Für alle mitlesenden BVB-Fans: Die Meisterschaft hab ich euch gegönnt, rein aus sportlichen Gründen......also nochmals herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft. Im braun-weissen Hamburg gönnen wir´s Euch gerne.............



      ....nur lasst in Zukunft das Singen von Schmutzgesängen gegen Privatpersonen und deren Verwandschaft

      Wenn man von Vornherein der Auffasssung ist, das ein Gespräch nichts bringt ( wieso eigentlich "Canossagang?" ), dann kann man es sich sparen und die Angelegenheit eskalieren lassen. Und wem ist damit gedient?

      Zu Klopps geforderter Entschuldigunganläßlich der PK am Donnerstag Mittag: Wenn man dem Handelsblatt glauben darf, wurde diese am seitens der "Verantwortlichen" Hoffenheims am Donnerstag abgegeben und am Freitag Herrn Klopp zur Kenntnis gebracht. Damit solte auch diese Thema erledigt sein.
      Danke für die guten Wünsche zur Meisterschaft. Ob das mit den " Schmutzgesängen gegen Privatpersonen und deren Verwandschaft" klappt, wage ich zu bezweifeln.
    • Allein die Tatsache, dass bei schwatz-gelb Hoffenheim Fans schon Mundtot gemacht werden, bevor sie etwas gesagt haben, sagt doch schon alles über das vermeintliche Interesse an einer ehrlichen, offenen und vor allem fairen Diskussion. Man will Hopp hier nur Einladen, um ihn in´s Kreuzverhör zu nehmen. Er hätte bei dieser Runde überhaupt keine Chance, weil sich sowieso schon jeder seine Meinung gebildet hat. Ich würde mir ja wünschen, dass so etwas helfen könnte aber das ist einfach total naiv.

      BTW. würde ich das Diskutieren mit jemand, der mich als Hursonsohn bezeichnet, gar nicht erst anfangen. Ignorieren ist das einzige Mittel.