Markus Gisdol

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Er ist ja nur der zweitbeste Trainer, sie hätten gerne Julian Nagelsmann als Trainer verpflichtet!
      Die HSV-Verantwortlichen/Phantasten planen schon mal strategisch... :irre: :OOO:
      Da der HSV immer in den Wechseljahren ist, hat der heutige RNZ-Kommentator Gisdol empfohlen, sich keine Wohnung zu suchen, sondern im Hotel zu wohnen!
      In 53 Jahren Bundesliga gelang es nur vier Mannschaften, sechsmal die Vorrunde ohne Niederlage zu überstehen:
      3x FC Bayern München Saison 1988/89; 2013/14 und 2014/15
      1x Hamburger SV 1982/83
      1x Bayer 04 Leverkusen 2009/10 (am Ende Platz 4)
      1x TSG 1899 Hoffenheim 2016/17 (am Ende Platz 4; München und Hamburg wurden immer Deutschen Meister)


    • TSG Nordlicht schrieb:

      ... warum tut er sich das an? In Bremen hätte er Vertrauen, eine gewisse Konstanz und ruhige Arbeitsbedingungen erhalten - in St. Ellingen hat er es mit Ahnungslosen und Didi, dem Frühstücksdirektor zu tun. Dazu noch der Opa aus der Schweiz. Armer Markus... u n f a s s b a r!
      Ich denke das das Geldpaket stimmiger war ... :D ... Ansonsten sehe ich beim HSV eher die Chance in der 1. Liga zu bleiben, wie aktuell bei Bremen!
    • Warum tut er sich das an? - Aus dem gleichen Grund, warum Labbadia zum
      zweiten Mal in Hamburg antrat (Herzensangelegenheit bei Bruno lassen wir
      einmal außen vor):
      Du hasst als Bundesliga-Trainer genau 18 Arbeitsplätze, vom Papier her ist
      der Kader des HSV gar nicht so schlecht, mit Kühne ist jemand vor Ort, der
      ein bisschen Geld zur Verfügung stellt, ein geiles Stadion, eine super Stadt,
      ...
      Natürlich gibt es auch die Kehrseite, aber hier liegt die Herausforderung!
      Paris SG bietet 50 Mio. Euro für Hoffenheimer Balljungen... :smile:
    • Karl schrieb:

      TSG Nordlicht schrieb:

      ... warum tut er sich das an? In Bremen hätte er Vertrauen, eine gewisse Konstanz und ruhige Arbeitsbedingungen erhalten - in St. Ellingen hat er es mit Ahnungslosen und Didi, dem Frühstücksdirektor zu tun. Dazu noch der Opa aus der Schweiz. Armer Markus... u n f a s s b a r!
      Ich denke das das Geldpaket stimmiger war ... :D ... Ansonsten sehe ich beim HSV eher die Chance in der 1. Liga zu bleiben, wie aktuell bei Bremen!
      Karl, ich glaube Geld spielte die zweite Rolle. Kohle aus dem Oktober 2015 sollte er noch genug haben. Vielleicht tickt MG so: "Was keiner schafft, schaffe ich!"
      Das bedingungslose Grundeinkommen - www.unternimm-die-zukunft.de
      :pro:
    • tsgfan schrieb:

      Da der HSV immer in den Wechseljahren ist, hat der heutige RNZ-Kommentator Gisdol empfohlen, sich keine Wohnung zu suchen, sondern im Hotel zu wohnen!
      Er hat nach meinen Informationen ja nur bis Saisonende unterschrieben, da wohnen andere schon ganz andere Zeiten im Atlantic-Hotel. 8)
      strawalde, 24.02.2015: "Damit outest Du Dich tatsächlich als Ahnungslos, aber das ist doch o.k.. Ahnung ist keine Voraussetzung um hier zu posten..."
    • Karl schrieb:

      TSG Nordlicht schrieb:

      ... warum tut er sich das an? In Bremen hätte er Vertrauen, eine gewisse Konstanz und ruhige Arbeitsbedingungen erhalten - in St. Ellingen hat er es mit Ahnungslosen und Didi, dem Frühstücksdirektor zu tun. Dazu noch der Opa aus der Schweiz. Armer Markus... u n f a s s b a r!
      Ich denke das das Geldpaket stimmiger war ... :D ... Ansonsten sehe ich beim HSV eher die Chance in der 1. Liga zu bleiben, wie aktuell bei Bremen!
      Dann hätte er aber einen langfristigen Vertrag abschließen sollen. Und nicht freiwillig nur bis zum Ende der Saison.
      Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm. Weil man ja tot ist. Schlimm ist es für die Anderen....

      Genauso verhält es sich, wenn man doof ist.....
    • PK Hamburg von heute:

      Beiersdorfer: "Wir glauben, dass Gisdol und sein Team die beste Lösung für die Situation sind."
      Gisdol: "Ein großer Reiz, hier zu arbeiten. Müssen den Spielern den Rucksack, die Last nehmen ."
      Gisdol: "Habe mich bewusst für Hamburg entschieden. Bin mir der Herausforderung bewusst."
      Gisdol: "Nur einen Einjahresvertrag, weil ich mir erst mal ein Bild machen möchte."
      Gisdol: "Hamburg ist ein Brett. Müssen Stimmungslage verändern."
      Gisdol: "Es geht darum, wie die Mannschaft Schritt für Schritt Selbstvertrauen bekommt."
      Beiersdorfer: "Die Entscheidung ist getroffen. Wir schauen positiv nach vorne. Habe ein gutes Gefühl."
      Gisdol: "Schnelle Entlassungen sind generell der Trend, das ist natürlich nicht gut."
      Gisdol: "Es geht darum Stück für Stück nach vorne zu schauen, und nicht darum ein Ziel für das Saisonende festzulegen."
      Gisdol: "Eine Trainingsgruppe 2 wird es in Hamburg nicht geben. In Hoffenheim war die Situation eine völlig andere."
      Gisdol: "Ob ein Spieler 18 oder 35 Jahre ist ist nebensächlich, es geht um die Bereitschaft der Spieler."
      Beiersdorfer: "Wir sprechen nicht von Abstiegskampf. Wichtig ist in Zukunft nicht davon sprechen zu müssen."
      Beiersdorfer: "Wir müssen die Mannschaft in die Pflicht nehmen. Die Mannschaft braucht die Gier um dies zu tun."
      Beiersdorfer: "Die Situation ist schwierig, aber gleichzeitig eine Herausforderung für uns alle."
      Auf die Frage "Herr Gisdol, was haben Sie gedacht als der HSV im Sommer Halilovic verpflichtet hat?"
      Gisdol: "Gar nichts, ich war im Urlaub." - "Ich mache mir erst Gedanken über Spieler, wenn ich sie habe."
      Auf die Frage "welche Rolle spielte Herr Peters in der Entscheidung nach Hamburg zu kommen?"
      Gisdol: "Es war ein zusätzlich Plus."
      Gisdol: "Eine Grundidee haben wir, müssen jetzt schauen, was am besten zum Team passt."

      Markus Gisdol wirkte absolut positiv motiviert, in der doch grauen Welt um den HSV, Beiersdorfer eher friesisch nüchtern.
      Paris SG bietet 50 Mio. Euro für Hoffenheimer Balljungen... :smile:
    • Revenge1900 schrieb:

      Karl schrieb:

      TSG Nordlicht schrieb:

      ... warum tut er sich das an? In Bremen hätte er Vertrauen, eine gewisse Konstanz und ruhige Arbeitsbedingungen erhalten - in St. Ellingen hat er es mit Ahnungslosen und Didi, dem Frühstücksdirektor zu tun. Dazu noch der Opa aus der Schweiz. Armer Markus... u n f a s s b a r!
      Ich denke das das Geldpaket stimmiger war ... :D ... Ansonsten sehe ich beim HSV eher die Chance in der 1. Liga zu bleiben, wie aktuell bei Bremen!
      Dann hätte er aber einen langfristigen Vertrag abschließen sollen. Und nicht freiwillig nur bis zum Ende der Saison.
      Ist doch alles Spekulation,

      Erstens MUSS er nur das tun, was er für richtig hält, denn dank seiner Zeit bei der TSG hat er erstmal ausgesorgt und kann seine Familie ernähren.

      Vielleicht ist es ein Mix aus allem, er will beweisen, dass er den HSV stemmen kann, Kohle mitnehmen (sicher nicht wenig -inclusive Nichtabstiegsprämie) und hat eventuell zu Beginn 17/18 ganz was anderes vor? Bremen wollte ihn vllt. länger binden, er aber nur bis Ende der season?
      από μηχανής θεός
    • Viele Möglichkeiten hatte Gisdol ja nicht, und sämtliche interessierten Vereine waren Pimperlesvereine, die entweder schon abgestiegen sind (Stuttgart) oder in den letzten Jahren stets abstiegsbedroht waren (Bremen, HSV).
      Ein wirklich gutes Angebot bekam Gisdol doch gar nicht! Der HSV bietet ihm nun die Chance, sich wieder ins Rampenlicht zu bringen.
    • Der Märchenonkel arbeitet jetzt in Hamburg. Hier ein Auszug aus dem Reviersport:

      OPTIMISMUS-VERBREITER: Die Premiere ging schief - und dennoch inszenierte sich der neue HSV-Trainer Markus Gisdol nach dem 0:2 in Berlin als Mann mit Zuversicht. "Das Ergebnis gefällt mir natürlich nicht. Aber wir haben die erste gute Visitenkarte abgegeben", befand er nach der fünften Niederlage der Hanseaten in Serie. Mit einem Punkt bleibt der HSV allen Besserungsversprechen zum Trotz im Tabellenkeller. "Die Mannschaft hat ein erstes gutes Gesicht gezeigt. Wenn wir weiter fleißig arbeiten, werden wir es schon hinbekommen", bemerkte Gisdol dennoch. Keeper René Adler erwartet allerdings auch unter Gisdol einen "langen, steinigen Weg" für sein Team.

      Hab ich schon mal Irgendwo gehört. :gähn:
      Die Intelligenz verfolgt Dich, aber Du bist schneller.
    • Spielerisch sahen die Stellinger gar nicht so schlecht aus, das Ergebnis allerdings war hässlich. :cool:

      So schlecht, wie manch einer hier im Forum, habe ich Gisdols Arbeit im Kraichgau nicht gesehen, immerhin hat nicht zuletzt auch sein Engagement dazu beigetragen, dass die TSG noch erstklassig spielen darf.

      Beim HSV wird er sich vermutlich trotzdem schnell den Dino-Virus einfangen. Schaun mer mal.
      strawalde, 24.02.2015: "Damit outest Du Dich tatsächlich als Ahnungslos, aber das ist doch o.k.. Ahnung ist keine Voraussetzung um hier zu posten..."
    • Statement von MG im Hinblick auf das DFB-Pokal Spiel heute Abend :



      Mit Blick auf den Kontrahenten gerät Gisdol fast ein wenig ins Schwärmen: "Sie sind in überragender Form, eine absolute Champions-League-Mannschaft." Besonders hat es ihm Fohlen-Kapitän Stindl angetan: "Ein toller Spieler! Aber Raffael ist für mich das gleiche Kaliber. Gladbach hat insgesamt viel Qualität und jetzt auch wieder eine gewisse Sicherheit."
      -----------------

      Kommt Euch dieses Geschwätz noch bekannt vor ??? Diese Lobhudelei für den Gegner hatte er bei uns auch immer drauf - und das hat mich dermaßen an <X damals....
      Ein Hoffemer im Schwabenland - Gebt den Jungen eine Chance
    • Und täglich grüsst das Murmeltier....

      So muss sich Markus Giesdol die letzten 2 Wochen gefühlt haben

      Die letzten zwei Spieltage beim HSV haben schon sehr an an die 12/13 er TSG - Saison erinnert. Und sie waren sogar noch erfolgreicher als wir damals. Bin ja mal gespannt ob der HSV jetzt nächstes Jahr auch zur Tor-Maschine mutiert so wie wir damals.