Sebastian Rudy (08/10 bis 07/17)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1899Bursche schrieb:

      Hat sich eigentlich Rudy dazu geäußert dass er zurück will? Ich wüsste es jedenfalls nicht.
      Keine Ahnung, glaube nicht.
      Aber als TSG könnte man ja mal bei ihm anfragen.
      Eine Leihe, wie es tsgfan vorschlug, wäre in meinen Augen gar nicht verkehrt.
      Für uns und für ihn ebenso.
      "Es spielt keine Rolle, wieviele ihr seid.
      Das Wichtige ist, dass ihr den Verein im Herzen tragt."
      Holger Stanislawski
    • Tine schrieb:

      1899Bursche schrieb:

      Hat sich eigentlich Rudy dazu geäußert dass er zurück will? Ich wüsste es jedenfalls nicht.
      Aber als TSG könnte man ja mal bei ihm anfragen. Eine Leihe, wie es tsgfan vorschlug, wäre in meinen Augen gar nicht verkehrt. Für uns und für ihn ebenso.
      Er bekäme Einsatzzeiten noch und nöcher, in einem für ihn bekannten Umfeld und könnte sich damit für die Nationalmannschaft noch mehr aufdrängen!
      Vielleicht für den FC Bayern noch interessanter machen!
      Unvergeßene Momente, diese Spiele jeweils am 34. Spieltag:
      18.05.2008 TSG 1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 5:0
      18.05.2013 Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim
      1:2
      12.05.2018 TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 3:1

    • @Bananenflanke

      Hallo ?

      Ich war und bin immer ausgewiesener Rudy Fan gewesen !!!!!

      Ich fand es nur schade, dass er unbedingt zu den Bauern wollte ( weg von uns ) - und nun habe ich eben kein Mitleid mit ihm, das ist alles.

      Hat überhaupt nix mit geringer Wertschätzung für Sebastian zu tun !!!!
      Ein Hoffemer im Schwabenland - Gebt den Jungen eine Chance
    • Er hat sich ablösefrei die Taschen gefüllt und die Bayern verdienen jetzt auch noch ein paar Milliönchen, also eine win-win-Situation. Von daher haben er und die Bayern für sich Alles richtig gemacht. Wenn dem neuen Verein das Gehalt zu hoch ist, gehen die Bayern halt 2 Mio's mit der Ablöse nach unten und schon passt es wieder. Das ist halt der Vorteil, wenn man ablösefrei wechseln kann. Man hat alle Trümpfe in der Hand.
      Die Intelligenz verfolgt Dich, aber Du bist schneller.
    • Das war nicht mein Ansinnen, dennoch völlig legitim vom Spieler.
      Typen, wie aktuell Andrej und Pavel, wachsen nicht auf Bäumen,
      gerade bei uns als Sprungbrett. Dieses hat Rudy genutzt, seinen
      Vertrag erfüllt. In 7 Jahren hat er sich nichts zu schulden kommen
      lassen, war loyal gegenüber Verein und Fans.
      Einige scheinen dies bereits jedoch vergessen zu haben.
      Sei es drum, jedem das Seine...
      :sekt:

      1899 ;S Hoffenheim: der GEILSTE Club der Welt... :zwinker:
    • Natürlich war es legitim und deswegen hält sich mein Mitleid in Grenzen.
      Bei dem Kader den die Bayern hatten, war es klar das er sich nicht durchsetzt.
      Bei uns wäre er der Mann gewesen, aber der Mammon siegt immer. Jedenfalls
      bekam seine Kariere einen Knick beim Wechsel zu den Bayern, kein Stammspieler mehr, keine Nationalmannschaft mehr,
      nur gegen Kleinkleckersdorf in der Stammmannschaft und gegen die großen nur dritte Wahl.
    • Anhand des Beispiels von Sebastian Rudy und den Reaktionen hier, sieht man wie sich das Standing eines ablösefreien Wechsels am Vertragsende entwickelt hat. Galt es früher vielleicht noch als ehrenwert, seinen zeitlich begrenzten Vertrag ohne Murren zu erfüllen, so sind die Vereine, vor allem bei den Preisen, die gerade für Spieler gezahlt werden, auf Transfereinnahmen angewiesen. Es scheint normal geworden zu sein, seinen Vertrag relativ früh, das heißt auch bei noch mindestens 2 Jahren Laufzeit, zu verlängern, um dann in 1-2 Jahren noch einen Transfererlös zu erzielen, sollte der Spieler bis dahin weg wollen. Hätte man nicht frühzeitig verlängert, könnte der Spieler nun ablösefrei gehen, so wie es eben im Fall von Sebastian Rudy geschehen ist.
      Klar, er hat dadurch aller Wahrscheinlichkeit nach einiges an Handgeld eingestrichen und bezieht gerade ein fürstliches Gehalt vom FCB, dennoch halte ich es für übertrieben, wenn man Sebastian Rudy dieses Verhalten nun derart vorwirft.

      Dass Rudy bereits nach einem Jahr beim FCB wieder abwanderungswillig ist und verkauft werden soll, steht für mich auf einem anderen Blatt. Derzeitigen Gerüchten zufolge soll der Wechsel von Rudy zu RB Leipzig ja vor allem an der Höhe der Ablöse gescheitert sein, bzw. soll bei einer Leihe die anschließende Kaufpflicht am Ende der Saison problematisch gewesen sein.
      Sollte der FCB nicht auf die anschließende Kaufpflicht bei einer Leihe verzichten wollen, würde ich einer möglichen Rückholaktion zur TSG eine rigoros klare Absage erteilen. Ansonsten würde ich vielleicht mit mir reden lassen.
    • Teilweise sehr gute Beiträge :thumbup:

      Ich sehe es so : Mit dem Weggang zu einem vermeintlichen besseren Arbeitgeber hat sich Sebastian entschieden. Jetzt muss er mit all den Konsequenzen klarkommen, die im Vorfeld bereits im Raum standen.

      Ob er überhaupt damit Probleme hat/hatte - weiß ich nicht. Nur schade finde / fand ich, dass ihm damals beim Wechsel aus meiner Sicht der Weitblick fehlte - bei uns wäre JN niemals darum herumgekommen, ihm die nötigen Einsatzzeiten zu verwehren.
      Geld allein macht nie glücklich.
      Ein Hoffemer im Schwabenland - Gebt den Jungen eine Chance
    • So ein vereinsschädigendes Verhalten bez. Transfererlös für den abgebenden Verein wie bei Uth und Rury z.B. kann ich nicht nachvollziehen. Die Transferpoltik im allgemeinen sollte überdacht und renoviert werden. Das gilt auch für die Höhe der Transfersumme. Welcher Balltreter ist den 100 Millionen wert? Jeder normale Arbeiter, der sich für seine Firma tagtäglich den A...aufreißt. kann da nur gewaltig abkotzen!...und trotzdem rennen Leute ins Stadion, um diese königlich entlohnten Kicker zu bewundern. Einfach mal kollektiv zuhause bleiben, dann ändert sich dies. Wie geil wär dies, wenn die Bauern gegen Gilb spielen und niemand geht ins Stadion! Nee,geht nicht,ich vergaß: Pane et circenses
      Dieselfahrtverbot...VfB...Stuttgart ... da sch..ß ich drauf
    • Hoffe99 schrieb:

      So ein vereinsschädigendes Verhalten bez. Transfererlös für den abgebenden Verein wie bei Uth und Rury z.B. kann ich nicht nachvollziehen. Die Transferpoltik im allgemeinen sollte überdacht und renoviert werden. Das gilt auch für die Höhe der Transfersumme. Welcher Balltreter ist den 100 Millionen wert? Jeder normale Arbeiter, der sich für seine Firma tagtäglich den A...aufreißt. kann da nur gewaltig abkotzen!...und trotzdem rennen Leute ins Stadion, um diese königlich entlohnten Kicker zu bewundern. Einfach mal kollektiv zuhause bleiben, dann ändert sich dies. Wie geil wär dies, wenn die Bauern gegen Gilb spielen und niemand geht ins Stadion! Nee,geht nicht,ich vergaß: Pane et circenses
      Bleibst du denn zu Hause? Bist wohl sehr neidisch über das was die Profis als Salär bekommen. Sonst würdest du solche Sätze nicht loslassen.

      Warum wird hier so eine unterirdische Debatte geführt wegen der Nichtablöse von Rudy oder Uth.
      Als Grillitsch zur TSG kam , wohlgemerkt ablösefrei, waren alle happy über den tollen Transfer. Verlässt aber ein Spieler die TSG ablösefrei wird er beschimpft. Zum Fremdschämen .... das ist noch sehr gelinde ausgedrückt
    • 1899Bursche schrieb:

      Warum wird hier so eine unterirdische Debatte geführt wegen der Nichtablöse von Rudy oder Uth.
      Als Grillitsch zur TSG kam , wohlgemerkt ablösefrei, waren alle happy über den tollen Transfer. Verlässt aber ein Spieler die TSG ablösefrei wird er beschimpft. Zum Fremdschämen .... das ist noch sehr gelinde ausgedrückt
      Danke für dieses Statement.
      Kritik an Transferumständen ist eines, aber wenn man schon das Stichwort "Brot und Spiele" (und der Vergleich ist durchaus in meinen Augen zutreffend) als Kritik in den Raum wirft, dann kann man nicht gleichzeitig derjenige sein, der den Daumen senkt.
      "Es spielt keine Rolle, wieviele ihr seid.
      Das Wichtige ist, dass ihr den Verein im Herzen tragt."
      Holger Stanislawski