Ernst Tanner (Leiter der Nachwuchsabteilung / Sportlicher Leiter / Geschäftsführer 07/09 bis 03/12)

    • Manager Ernst Tanner im Interview

      Er ist der neue Mann an der Seite von Chef-Trainer Ralf Rangnick: Manager Ernst Tanner. Gemeinsam basteln sie derzeit an der Zusammenstellung des Kaders. Im achtzehn99.de-Interview verrät der 43-Jährige, dass Peniel Mlapa und Tom Starke nicht die einzigen Neuzugänge bleiben sollen und warum sich die Fans von 1899 Hoffenheim auf die neue Saison freuen können.

      Herr Tanner, 1899 Hoffenheim ist seit vergangenen Mittwoch hier im Trainingslager in Leogang. Welchen Eindruck macht das Team auf Sie?


      Ich denke die Mannschaft hat in der bisherigen Vorbereitung gut mitgezogen und trainiert und sich vor allem wiedergefunden. Das stimmt mich sehr zuversichtlich.

      Es hat sich ja seit Ihrem Amtsantritt vor knapp einem Viertel Jahr einiges getan.

      Wir haben nicht nur im Profi-Kader viel verändert, sondern den größten Einschnitt im Funktionsteam rund um die Mannschaft gemacht. In den kommenden Wochen werden wir versuchen, den Kader zu komplettieren.

      In welcher Form und wann wird dies passieren?

      Wir haben mit den Jungs gesprochen, die wir haben wollen und es besteht Übereinkunft. Aber natürlich darf man die Rechnung nicht ohne den Wirt machen. Bei Transfers spielen auch andere Faktoren eine wichtige Rolle. Ich bin zuversichtlich, dass wir die zwei Einkäufe, die wir noch tätigen wollen, hinbekommen. Doch wie lange das noch dauern wird, darüber kann ich keine Auskunft geben. Wenn noch etwas passiert, dann ganz sicherlich im Rahmen unserer Möglichkeiten. Wir sehen uns derzeit noch in keiner Notsituation, denn wir haben eine ordentliche Mannschaft. Außerdem bleiben noch fünf Wochen bis zur Schließung der Transferperiode.

      Im Trainingslager bietet sich für Spieler aus der eigenen U23 die Gelegenheit auf sich aufmerksam zu machen. Hat sich schon jemand mit Nachdruck für den Bundesliga-Kader empfohlen?

      Die Jungs präsentieren sich toll. Dennoch darf man natürlich nicht verkennen, dass dem einen oder anderen noch ein Stück zur Bundesliga fehlt. Zu den jungen Kickern zähle ich auch Peniel Mlapa, einer der nah dran ist und sicher Einsatzzeiten haben will. Doch es ist klar, dass auch er noch einen Schritt nach vorne machen muss.


      Mit Prince Tagoe, Isaac Vorsah und Carlos Eduardo stießen zwei WM-Teilnehmer und ein Rekonvaleszent zur Mannschaft. Wie verlief bei Ihnen der Start in die neue Saison?


      Carlos arbeitet seit seiner Rückkehr hart für seine Rückkehr ins Mannschaftstraining, muss aber natürlich noch Rückstände aufholen. Prince arbeitet seit gestern mit dem Team und Isaac kam heute Nachmittag in Salzburg an. Durch die tragische Geschichte mit dem Tod seines Bruders werden wir ihm ausreichend Zeit geben, sich wieder auf Fußball zu konzentrieren.

      Was dürfen die Zuschauer in der neuen Saison von 1899 Hoffenheim erwarten?

      Wir wollen wieder erfrischenden Fußball zeigen. Unser Team soll auf dem Platz alles dafür tun, dass die Zuschauer zufrieden nach Hause gehen. Man soll sehen, dass die Jungs es versucht haben, auch wenn vielleicht das Ergebnis mal nicht gepasst hat. Diese Verpflichtung haben wir.

      TSG HP
      "Erfolg heisst für mich, der beste zu sein, der ich sein kann." (Andreas Beck)
    • Tanner räumt auf!

      Der Manager ist von den anhalten Transferspekulationen genervt und räumt auf in der Gerüchteküche

      Egal ob bei Sebastian Rudy (Stuttgart), Hatem Ben-Arfa (Marseille), Rémy (Nizza), Adrian Ramos (Berlin) oder Ilkay Gündogan (Nürnberg) - in der Hoffenheimer Gerüchteküche brodelt es schon den ganzen Sommer. Und die dabei aufgerufenen Transfersummen steigen oft in schwindelerregende Höhen. Berlin und Nürnberg wollten ihre Spieler nicht unter zehn Millionen Euro ziehen lassen und für Sebastian Rudy soll Hoffenheim dem VfB Stuttgart sechs Millionen Euro geboten haben. Erst kürzlich vermutete auch Hoffenheims neuer Geschäftsführer Frank Briel: "Hoffenheim wird oft mit einem Aufschlag konfrontiert."

      Manager Ernst Tanner wird die Diskussion nun zu wild. Er räumt auf, sagt zu dem angeblichen Sechs-Millionen-Angebot für Rudy: "Da ist nichts dran. Es ist unverschämt, was da passiert. Es werden Dinge preisgegeben, die jeglicher Tatsache entbehren."


      Die Stuttgarter Nachrichten haben von dem Millionen-Deal berichtet. Tanner: "Die Stutgarter Nachrichten folgen da irgendeiner Eingebung von Fantasten."

      Wie liegt aber nun der Fall Rudy tatsächlich? Tanner wiegelt ab: "Wir sind uns mit dem VfB noch überhaupt nicht einig. Es ist fraglich, ob ein Transfer überhaupt zustande kommt." Es liegt natürlich "am lieben Geld", so Tanner, doch der Manager berichtet von weiteren Hindernissen: "Der VfB muss sich erst dazu durchringen, den Spieler überhaupt abgeben zu wollen." Das ist bisher nicht der Fall, weil die Stuttgarter auf den Außenpositionen noch chronisch unterbesetzt sind.

      Derzeit weilen die Stuttgarter in Bratislava, wo sie am Donnerstag gegen Slovan Bratislava in der Play-Off-Runde zur Europa League spielen müssen. Tanner: "Rudy spielt dort möglicherweise sogar, oder kommt von der Bank. Das ist doch klar. Ich würde an deren Stelle auch so handeln."

      Mit einem weiteren Gerücht räumt Tanner auch noch auf. Loic Rémy, der französische Angreifer vom OGC Nizza, wurde von französischen Medien mit der TSG in Verbindung gebracht. Tanner: "Wir müssen uns damit abfinden: Schon wieder wird unser Name einfach dazu benutzt, um Preise in die Höhe zu treiben." An einen Transfer Rémys in den Kraichgau denkt Tanner nicht: "Die Zeitungen schreiben viel. Aber das ist wieder ein Spieler, der von Vereinen umworben wird, in einer Größenordnung wie Liverpool."

      Inzwischen ist der Manager auch nicht mehr sicher, überhaupt noch neue Spieler zu verpflichten. "Das ist überhaupt nicht mehr notwendig. Es ist zwar möglich, und wir sind auch noch in Gesprächen, aber es ist kein absolutes Muss mehr", so Tanner. Die Personalnot hat sich in der Offensive entspannt. Demba Ba ist rechtzeitig zum Saisonstart wieder fit und mit Chinedu Obasi rechnen die Kraichgauer schon im September wieder. Der Manager erklärt weiter: "Wir hatten jetzt zwei Monate Vorbereitung und die Mannschaft ist gut in Schuss. Jetzt jemand Neues hineinzuplatzieren halten wir nicht unbedingt für angebracht. Wir gehen jetzt in die ersten Spiele so rein."

      Tanner schwenkt um. Eigentlich wollten er und Trainer Ralf Rangnick schon in der Vorbereitung zwei Verstärkungen präsentieren, um den neuen Spielern genug Zeit zur Eingewöhnung in der Mannschaft und in Ralf Rangnicks Spielsystem zu geben. Doch die Zeit lief der TSG davon, die Verhandlungen waren zäher, als zunächst angenommen. Jetzt sagt Tanner: "Wenn wir noch jemand holen sollten, muss man ihm Zeit geben, um sich zu integrieren. Realistisch ist das bis nach der UEFA-Pause im September."

      Quelle
      "Erfolg heisst für mich, der beste zu sein, der ich sein kann." (Andreas Beck)
    • RE: Tanner räumt auf!

      Marco Polo/RNS schrieb:

      [...]
      Inzwischen ist der Manager auch nicht mehr sicher, überhaupt noch neue Spieler zu verpflichten. "Das ist überhaupt nicht mehr notwendig. Es ist zwar möglich, und wir sind auch noch in Gesprächen, aber es ist kein absolutes Muss mehr", so Tanner. [...]

      Heute hü, morgen hott ... das klang vor ein paar Wochen noch komplett anders. Von der Außendarstellung eine ziemliche Katastrophe ...
    • Naja, vor ein paar Wochen haben Rangnick und Tanner noch klipp und klar 2-3 Neuzugänge angekündigt, mittlerweile kommt evtl. gar keiner mehr. Ich glaube ihm auch nicht, dass das aufgrund der guten Vorbereitungsspiele der Fall ist, sondern einfach, weil er als Manager bei allen potenziellen Wunschspielern abgeblitzt ist.
      Sobald in der Saison (wie jedes Jahr!) 2-3 Leistungsträger wieder verletzt ausfallen, ist das Gejammer auf allen Seiten wieder groß ...
    • Vor ein paar Wochen? Direkt nach dem Rostock Spiel hatte Rangnick doch nochmal bestätigt, dass 2 neue kommen sollen.
      Ich finde dieses Wirrwarr auch mehr als nervig. Habe aber kein Problem damit, wenn niemand mehr kommt. Lieber sollen sie unseren Talenten aus der Zweiten eine Chance geben.
      “Ein Walter Frosch spielt nur in der A-Mannschaft oder in der Weltauswahl.” - Zitat Walter Frosch
    • Maddin/RNS schrieb:

      Ihr habt einfach keine Ahnung und zeigt der Welt wie wenig Ahnung ihr habt.

      Das hat doch der Wormser geschrieben, der glaubt, das er von WO nach SNH nur 60 km fährt. :D
      Hinweis : die einfache Strecke ist ca. doppelt so lang.

      Aha, und nun wurde diese Hoffefan, der 3 Dauerkarten zu haben vorgibt, auch noch gesperrt. Wie schade für ihn. Mich freut's.
      Immer wieder -- immer wieder -- immer wieder TSG -- TSG -- TSG !!!
    • Tine schrieb:

      Heute ist Ernst Tanner bei Sport im Dritten um 21 Uhr 45.

      Wer Fragen an ET hat

      Wenn Sie Fragen haben, lassen Sie sie uns wissen. Die interessantesten Fragen gibt es Sonntagabend in "Sport im Dritten" live im SWR Fernsehen.

      hier kann man die Fragen stellen
      "Erfolg heisst für mich, der beste zu sein, der ich sein kann." (Andreas Beck)