Feuer frei in deutschen Stadien?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Feuer frei in deutschen Stadien?

      Pyrotechnik ist kein Verbrechen, sagen die Ultras Rapid im Block West demonstrativ jedem, der es hören will. Und zeigen es auch jedem, der es nicht sehen will… mehr........

      HIer das Video zu der Aktion [video]http://www.youtube.com/watch?v=Dy-OODEZRC8&feature=player_embedded#![/video]
    • @BananaJoe:
      Das ist halt immer wieder dann besonders gefährlich, wenn die Teile reingeschmuggelt werden und dann heimlich angezündet werden und sich dann die Leuts schnell wieder von den brennenden Teilen trennen wollen, damit sie nicht auffliegen....

      Der Wunsch in den Fanszenen geht dahin, dass man ab und zu die offizielle Genehmigung erhält, Pyro abzubrennen.
      Dann sieht jeder: AH da ist die Stelle, an der es nachher abgeht, je nach Brennmaterial steht Wasser, Schaum oder Sand zur Verfügung, um nach dem Abbrennen die noch heißen Teile zu versorgen oder im Notfall zu löschen.
      Wer, wie ich, vor Feuerwerk und ähnlichem Muffe hat, kann sich dann in einem von ihm gewählten Abstand hinstellen und das ganze aus der Ferne genießen. Denn toll aussehen tut es.
      Und die, die es abbrennen, schauen dann schon, dass ein Sicherheitsabstand eingehalten werden kann und wird. Und: Das sind dann ausgewählte Leute, die zündeln dürfen.

      Ab und zu wird es ja von Vereinen genehmigt.
      Und nur darum geht es.
      J'adore parler de rien c'est le seul domaine où j'ai de vagues connaissances.
      Oscar Wilde
    • Maddin/RNS schrieb:

      BananaJoe schrieb:

      aber zu gefährlich

      Kann man so nicht sagen. Es ist nur gefährlich wenn es unkontrolliert gezündet wird. Wenn es legal wäre und es kontrolliert machbar wäre, würde nie was passieren!!!
      2x wenn in einem Satz...
      Fakt ist, dass das Zeug verboten ist und das aus gutem Grund.
      Pyro sieht natürlich geil aus und schafft eine tolle Atmosphäre.
      Die Risiken überwiegen die positiven Aspekte aber bei Weitem, daher bin ich dagegen.
    • Alle reden immer von "kontrolliert" aber wer garantiert denn das es auch kontrolliert wird? Man muss es auch mal so sehen das 1000nde Fans ins Stadion gehen und denn haben 1-2 Leute die Bengalos dabei und wollen zünden. Wer garantiert da, das diese das auch kontrollieren und es nicht irgendwen hinten in den Kragen stecken oder ähnliches?
      Angenommen, es wird erlaubt in alle Stadien. So ist es möglich das bei den 1000nden bzw 100000nden Fans nicht nur 1-2 So ein Teil dabei haben, sondern zwischen 1nem-1000nden Bengalos. Jetzt sehe man mal in die Stadien wenn da so 1-2 Teile brennen was das für einen Qual macht. und jetzt stelle man sich mal 100 vor... oder 1000.... oder nochmehr?!?
      Ich verstehe einfach nicht warum verbote Sachen immer wieder irgendwie umgangen werden müssen nur damit man auffällt. Die Fans sagen, es gehöre dazu, das macht Stimmung. Kann man sich nicht 90 Minuten hinsetzen/stehen und seinen Verein auf legalerweise anfeuern? Ich kapier es nicht.
      Ich mein mal so im prinzip hab ich gar nix dagegen mir ist es egal was andere machen. Nur wenn dadurch Spiele unterbrochen werden oder so nervt es mich schon.

      Also kurz und bündig: Ich bin der Meinung legalisiert man das, denn machen es mehrere Leute und dann Qualmt es wie scheisse und dann kommt es soweit das die Schiris sagen. Abbruch!
    • Xylence schrieb:

      Wer garantiert da, das diese das auch kontrollieren und es nicht irgendwen hinten in den Kragen stecken oder ähnliches?


      Wer es drauf anlegt bekommt das Zeugs rein, das hat man heute wieder in Leverkusen gesehen. In anderen Länder ist es gang und gäbe, da weiss man wie man damit umgeht .
      Im Grund genommen hast du recht , es unterstüzt die Mannschaft in keinster weise , macht aber gerade bei Flutlichtspielen eine tolle Atmossphäre !

      Abbrennen ja ! aber nicht im Block !
    • Wegen mir brennt alles ab was feuer fängt, solange es das Spiel nicht stört.
      Stellt euch vor die erlauben das, nur um zu testen ob es klappt, dann drehen irgendwelche durch streiten sich und denn steckt es der eine den anderen in den Kragen, weil es dann ja soweit ist das jeder sowas mit hat. Dann kommt der Kerl möglicherweise mit schwersten Verbrennungne in die Klinik, vorne auf dem noch nicht ganz verbranntet Shirt steht denn noch "Pro Pyro" oder sowas und schon wird es wieder verboten. Die Verantwortlichen sagen: "Wir haben doch gesagt, zu gefährlich" und schon werden noch stränger auf all solche Sachen geachtet und denn geht die ganze Diskussion nochmal von vorne los, die Ultras protestieren: "Wir sind keine Verbrecher, Wir lassen uns nicht einsperren und Pyro-Quark ist kein verbrechen bla bla bla"...

      Es wird dadrüber ewig eine Diskussion geben. Der eine wills, der andere nicht und dem nächsten gehts am Arsch vorbei. Am längsten Hebel sitzen die feinen Herren die sowieso machen was sie wollen und entscheiden wie es Ihnen passt und genau so machen es die Fans, sie machen was sie wollen und bekommen die Bengalos immer wieder mit ins Stadion.

      Von mir aus macht :`´ und wenn man gewinnt ;Ü es wird doch eh dabei bleiben das die Verantwortlchen dagegen sind!!
    • Keiner weiß doch wie dieses "Legalisieren" aussehen soll. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es dann nicht heißen wird: "So jeder kann jetzt alles was brennt mit rein nehmen".
      Das wird dann von Spiel zu Spiel mit der Vereinsführung ausgemacht und nur bestimmte Personen dürfen die vorher ausgemachte Menge an Pyro´s mit ins Stadion nehmen.
      Anschließend wird das Zeug kontrolliert irgendwo zu einem bestimmten Zeitpunkt abgebrannt. Wer dagegen verstößt, dem wird es halt nicht mehr erlaubt.
      Wenn das die Fans aber wissen wären sie ja blöd, wenn sie dann noch gegen die Verordnungen verstoßen würden und sich so wieder alles erkämpfte kaputt machen.

      Legalisieren macht für mich absolut SInn. Es wird weitaus ungefährlicher als jetzt wo es viele sowieso machen und aus Angst vor Stadionverboten oder Anzeigen das Zeug in der Menge zünden oder vielleicht sogar irgendwo hin werfen.