Borussia Dortmund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich frage mich nur, wer die Konsequenzen dann durchsetzen soll.

      FIFA/ UEFA ?
      DFL?
      Vereine?

      Kann mir bei keiner der drei genannten Parteien ein ernsthaftes Interesse an "knallharten Kosequenzen" vorstellen.

      Insofern wird jedes Mal das Geschrei über den Verfall der Sitten groß sein, de facto unternehmen wird aber niemand etwas; dafür geht es um zuviel Geld.
    • angelina schrieb:

      Ich frage mich nur, wer die Konsequenzen dann durchsetzen soll.

      FIFA/ UEFA ?
      DFL?
      Vereine?

      Kann mir bei keiner der drei genannten Parteien ein ernsthaftes Interesse an "knallharten Kosequenzen" vorstellen.

      Insofern wird jedes Mal das Geschrei über den Verfall der Sitten groß sein, de facto unternehmen wird aber niemand etwas; dafür geht es um zuviel Geld.
      Jetzt wird von Neymar kolportiert, sein Pa wolle ihn nach Madrid „verkaufen“ für 300 Mio.

      Das Bübchen ha wohl Probleme mit Mitspielern und ist bei den PSG Fans untendurch...

      Er hat angeblich ne AK zum 1.9.18 und Pa will, dass er in Madrid 50 Mio. (Netto) bekommt..,,,

      Irre, immer weiter so.

      Welcher Fan wird hoffentlich bald diesen Zirkus nicht mehr mitmachen und sich nur
      noch dem unterklassigen Fussball zuwenden? Wird noch einige Schmerzgrenzen geben,
      aber dann..
      LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE
    • 15.000 boykottieren das morgige Spiel, na und?

      bild.de/sport/fussball/borussi…sspiel-54927082.bild.html

      Die Ultras wissen wohl nicht, dass auch der BVB Gesellschafter - wie alle anderen Clubs - der DFL ist. Montagspiele müssen sein,
      um weiter Geld sprudeln zu lassen.

      Das Getue der Vereine (wie letzte Woche FFM) finde ich lächerlich, schlagen sich mit Lippenbekenntnissen
      auf Seiten der Ultras und wissen genau, dass sie dem Spielplan zugestimmt haben.

      Pharisäer.Punkt
      LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE
    • Heute fehlten 27.000 "Ultras" im Stadion!

      Der BVB hat anscheinend mehr Ultras als die Südtribüne mit 25.000 Leuten fasst.

      Will sagen: Das Thema ist wohl nicht so leicht abzubügeln, wie es dir gefällt.
      Nur Ultra-Bashing ist zu kurz gesprungen, my dear!

      "Montagspiele müssen sein,um weiter Geld sprudeln zu lassen." Zitat Kernbeisser.

      Ja, bin ich bei Dir, oder auch nicht. Warum muss das sangeblich so sein?
      DFL und DFB behaupten, dass die Montagsspiele dazu dienen sollen
      1. den EL-Kandidaten mehr Zeit zur Erholung zu bieten
      2. den Amateurvereinen zu dienen.

      M.E. nur Vorwände.
      Zu 1. Wenn ein CL-Kandidat am Samstag ran muss und anschliessend in die Ukraine oder weiter fligen muss, haben die auch nicht mehr Erholungszeitals ein EL-Teilnehmer Donnerstag/Sonntag.
      Zu 2. Die DFl hat über Jahre hinweg den Amateurverienen durch die Sonntagssspiele - unter Billigung des DFB - großen Schaden zugefügt; lediglich 5! Montagsspiele sollen jetzt den Nutzen bringen.

      Verlogen! Es geht ausschliesslich um TV-Gelder! Man versucht mit den ersten 5 Ansetzungen pro Saison die Montagsspieltage hoffähig zu machen, um bei den nächsten Verhandlungen mit noch mehr Montagsspielen noch mehr Kohle zu generieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von angelina ()

    • Naja es war ja sackkalt, die verwöhnten Jüngelchen blieben im warmen Zimmer bei Mama zu Hause :)

      Ok, der BVB hat unter Stöger bisher noch nicht verloren...

      ....dennoch halte ich dagegen: der BVB spielt mittlerweile genau den Stiefel, wie der FC in der Vorrunde
      unter Stöger (nur mit besserem Spielermaterial)

      Hab das Wort „Stögerisiert“ aufgeschnappt.., kann passen

      Drücke als Neubayernfan natürlich auch dem BVB feste die Daumen, unsere beiden Gallinsfiguren :fuck:
      LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE
    • angelina schrieb:

      Heute fehlten 27.000 "Ultras" im Stadion!

      Der BVB hat anscheinend mehr Ultras als die Südtribüne mit 25.000 Leuten fasst.

      Will sagen: Das Thema ist wohl nicht so leicht abzubügeln, wie es dir gefällt.
      Nur Ultra-Bashing ist zu kurz gesprungen, my dear!

      "Montagspiele müssen sein,um weiter Geld sprudeln zu lassen." Zitat Kernbeisser.

      Ja, bin ich bei Dir, oder auch nicht. Warum muss das sangeblich so sein?
      DFL und DFB behaupten, dass die Montagsspiele dazu dienen sollen
      1. den EL-Kandidaten mehr Zeit zur Erholung zu bieten
      2. den Amateurvereinen zu dienen.

      M.E. nur Vorwände.
      Zu 1. Wenn ein CL-Kandidat am Samstag ran muss und anschliessend in die Ukraine oder weiter fligen muss, haben die auch nicht mehr Erholungszeitals ein EL-Teilnehmer Donnerstag/Sonntag.
      Zu 2. Die DFl hat über Jahre hinweg den Amateurverienen durch die Sonntagssspiele - unter Billigung des DFB - großen Schaden zugefügt; lediglich 5! Montagsspiele sollen jetzt den Nutzen bringen.

      Verlogen! Es geht ausschliesslich um TV-Gelder! Man versucht mit den ersten 5 Ansetzungen pro Saison die Montagsspieltage hoffähig zu machen, um bei den nächsten Verhandlungen mit noch mehr Montagsspielen noch mehr Kohle zu generieren.
      Du Schatzi,

      alles richtig oder falsch.

      Bringen wir es doch nochmal auf den Punkt: wer oder was ist denn die DFL? Jo, alle Proficlubs, oder nicht?

      Ergo sollten die Leute sich nicht gegen die DFL/DFB wenden sondern direkt gegen ihren eigenen Club, im Falle
      des BVB gegen Watzke/Rauball oder sonst wen...

      Machen sie aber nicht, sie suchen sich hat den Verband aus, ist ja einfacher.

      Schau mal letzte Woche in Frankfurt das Gleiche...und was sagten die Granden der Eintracht? Sie machen einen auf
      Verständnis mit den Protestierern, lassen sie sogar mit Bannern in den Innenraum...warum wohl? Weil sie tierische
      Angst davor hatten, dass die Assis bei Verbot dieser Aktion über die Zäune kommen.

      Dann die saudumme Stellungnahme von Kovac (den ich als Trainer sehr schätze).

      Gerade die Fans der Eintracht haben mich überrascht...haben sie doch schon mehrere Saisons lang in Liga zwei gekickt,
      immer mit Montagsspielen zu tun gehabt, und nie großartig protestiert.

      Das ist Pharisäertum.Punkt

      .. und liebe angelina, über Termine am Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag - auch Freitag haben sich doch
      Fans z.B. des BVB auch nie beschwert! Die Hütte war immer voll. Was ist jetzt plötzlich gegen einen Montag zu sagen,
      verstehe ich nicht.

      Ich will den Protestieren ( vermeide extra das Wort Ultra) mal voraussagen, wo es mittelfristig hinläuft, wenn sie so
      weitermachen (Pyro, Schlägereien, Rumgepöbel, u.a. —-> Bremen, Bergamo, Hannover, um nur die letzten Ereignisse
      zu nennen). Die DFL respektive die Clubs werden (hoffentlich) zur Erkenntnis kommen (die haben sie ja schon),
      dass man endlich genau wie in England nur noch personalisierte Sitzplätze zulässt, um den Mob aus dem Stadion zu
      bekommen. Vorteil: die Clubs schwimmen noch mehr im Geld.

      Selbst der von mir hochgeschätzte Herr Ulrich Hoeness hat doch schon vor Jahren bei einer MG gegen die eigenen Ultras
      geätzt („was glauben die denn, zahlen nur 7 Euro und werden von den VIPs, welche Unsummen hinlegen, mitfinanziert).

      Also liebe angelina, die Ultras (soll jetzt ausnahmsweise mal kein bashing sein) sollten die Kirche mal im Dorf lassen
      und sich um die bösen Buben in ihren eigenen Reihen kümmern, diese nicht decken und darüber freuen, dass
      es mit der Randale im Block wieder medienwirksam so gut geklappt hat (wie aktuell in Bremen).

      Der Kunde im Rest der Arena ist doch mittlerweile von diesen kindischen und kriminellen Spielchen der Hohlbirnen
      mehr als genervt und lehnt das Theater doch ab, das will kein Schwein sehen.

      Zu Deinem Einwand der Amateurclubs: die haben sich doch schon seit Jahren ergeben und versuchen irgendwie
      über die Runden zu kommen, die Brotkrümel, welche sie von Verbandsseite hingeworfen bekommen, reichen
      nicht mal zur Deckung eines Teils der fixen Kosten.

      So, es ist jetzt halb vier Uhr nachts - hoffe Du bist mit meiner Antwort zufrieden :)

      Ich geh jetzt noch kurz in den Stall, eine Stute ist hochträchtig -übrigens ist es aktuell hier am Inn gerade
      Minus 14 Grad.

      Dann mach ich mir ne Kanne Kaffee und mich über eine Bilanz her... ´W
      LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Kernbeisser ()

    • Meine Meinung zu dem Thema: Boykott der Montagsspiele :

      Alles nur Pressefutter.

      Wenn ein Fan seinen Verein nicht im Stadion supoporten möchte, dann soll er das tun. Bei Heimspielen ist er am Ende auch nur 1-1,5 h später im Bett als gewöhnlich. Dass dann die " tollen " Doofmunder Fans bei einem Heimspiel in Massen wegbleiben, verstehe ich deshalb nicht. Vielmehr schätze ich es so ein, dass ALLE Veränderungen, die sich im Laufe der Zeit ergeben ( Plastikvereine in der Buli/Änderungen der Kommerzialisierung im Buli-Fussball - Sonntagsmittags/Montagsspiele - / usw. ) massiv bekämpft werden wollen von den sogenannten FANS der " Traditions -" Vereine. Am Besten, es bleibt so, wie es immer war - Tradition muss sein und bleiben - JAWOLLLLLLLL ;)
      Ein Hoffemer im Schwabenland - Gebt den Jungen eine Chance
    • Wie bereits beschrieben, der DFB ist der falsche Ansprechpartner
      in Sachen Montagsspiele. Was zeigt wie tiefsinnig die Protestler
      recherchiert haben. Wenn sie nun von ihren Vereinen als "die
      nicht ganz so cleveren" gesehen werden, gibt es nur wenige
      Argumente dagegen.
      Interessant ist aber, fragt man bei den Clubs zu dem Thema nach,
      dass da herumgeeiert wird ohne Ende, obwohl alle Bundesligisten
      dafür gestimmt haben.
      Der Samstag ist für viele mittlerweile ein ganz gewöhnlicher Werktag
      geworden. Es gibt auch Jobs da muss Sonntags gearbeitet werden.
      Null Toleranz denen gegenüber, für die der Montag ein passender
      Termin ist.
      In England wird jedes Spiel exklusiv übertragen, zeitgleiche
      Übertragungen sind längst passé. Wir leben einfach nicht mehr 1980,
      wo ein Wochenende noch eines ist.
      Es wird für 50+1 demonstriert, aber gegen Montagsspiele. Wo soll die
      Kohle denn herkommen. Wie Hoeneß bereits sagte, vom Stehplatz
      bestimmt nicht...
      :cup:

      Platz 3 - Champions League im Kraichgau! :yeah:
    • Deine Argumentation ist schlüssig, enthält aber m.E. einen falschen Ansatz.
      Ich denke schon, dass die Protestler auch den eigenen Verein meinen; immerhin haben alle Clubs für die Einführung der Monatgsspiele gestimmt.
      Andererseits sind auch DFB und DFL Adressaten des Protestes.
      Schließlich war sich der DFB nicht zu dumm, zu argumentieren, dass bei der Zustimmung zu Montagsspielen nicht finanzielle Aspekte im Vordergund standen, sondern die EL-Kandidaten und die Amas geschont werden sollen. ( Übrigens das nächste Montagsspiel bestreiten die "EL-Teilnehmer" Bremen und Köln! )

      Scheinheilig und verlogen.
      Und vielleicht ist es den Protestlern auch wichtig, einmal zu verdeutlichen, dass man nicht nur Staffage bei der unsäglichen Geldmacherei sein will.
      Dem "Markenwert" eines Bundesligisten tut es nicht gut, wenn die weltweit gelobte tolle Stimmung in den Bundesligastadien leidet.
      Auch wenn ich die Proteste unterstütze, glaube ich nicht ernsthaft, dass das Rad noch einmal zurück gedreht wird. Dafür steht viel zu sehr der Mammon im Vordergrund.
      Fußball ist doch nicht mehr eine Sportveranstaltung, sondern Mittel zum Zweck, um Kohle zu machen.
      Insofern bin ich absolut bei Dir.
    • @angelina

      Jupp, so ist es richtig ausgedrückt!

      Von allen Seiten gut beschrieben.

      Dagegen kann ich nichts sagen.

      Dein Satz
      „Fußball ist doch nicht mehr eine Sportveranstaltung, sondern Mittel zum Zweck, um Kohle zu machen.„

      ...trifft den Nagel auf den Kopf.


      Was wollen wir denn dagegen machen?

      Ich z.B. handhabe es so:

      Wenn ich in Niederbayern bin, besuche ich regelmäßig Spiele von Kreisklassenclubs,
      ab zu zu über die Grenze zu meinem Freunden des SV Ried (2. Liga) und ab und zu
      zu dem Löwen nach Giesing.

      Wenn ich in Südhessen bin, zu meinen beiden Lieblingsclubs RW Walldorf (Gruppenliga)
      und Wormatia Worms (4. Liga)

      Wenn wir im Bergischen Land sind klaro zum EFFZEH (da hat unsere Familie 6 DKs) ab und zu
      zur Fortuna inne Südstadt, auch mal über die Schäl Sick zur Viktoria.

      Buli-Fuppes (außer FC) tu ich mir live nicht mehr an, auffer Couch mit nem guten
      Pilsken und ner Svhwarzwälderkirchtorte tuts auch.

      Wobei: als Skykunde bin ich ja auch mit von der Partie, den Buliclubs die Kasse zu füllen.

      :Bier:
      LINZ->BASEL>ANTWERPEN>KAPVERDEN>DURBAN>MAURITIUS>KOBE
    • Das berühmte Beamten-Mikado
      Wer sich zuerst bewegt, hat verloren.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.

    • Kicker schrieb:

      Boykottaufruf für das Rückspiel in Salzburg

      BVB-Fans: Spendenaktion statt Salzburg-Reise
      Teil der Fans von Borussia Dortmund haben für das Achtelfinal-Rückspiel der Europa League am übernächsten
      Donnerstag bei RB Salzburg einen Boykott angekündigt. Die Aktion ist allerdings mit einem Spendenaufruf verknüpft.
      [IMG:http://mediaproxy.kicker.de/v3/image/mediadb.kicker.de/IdentityFilter/quality75/news/1000/1020/1100/11000/artikel02/1018925/bvb_fans-1520423589_zoom11_crop_560x205_560x205+8+111.jpg]
      Die im Bündnis "Südtribüne Dortmund" organisierten BVB-Fans rufen dazu auf, der Partie bei RB Salzburg am 15. März
      fernzubleiben. "Auch wenn sich die Spiele ohne unsere Präsenz in den letzten Wochen häufen, ist diese Entscheidung
      für uns unumgänglich. Die Gründe bleiben dabei die gleichen: Wir können und werden Retortenklubs wie die aus
      Salzburg oder Leipzig nicht akzeptieren, da sie alle Werte mit Füßen treten, für die der Volkssport Fußball
      in unseren
      Augen
      steht und noch immer stehen sollte", teilte das Bündnis mit.
      Quelle: kicker.de
      Die Fußball-Fans des einzigen deutschen Vereins, der an die Börse ging um das Geld der Anleger einzusammeln und später
      trotzdem fast Pleite ging, will ein Exempel statuieren!? :irre: :irre:
      Mit welchem Recht denn!? Empfehlung BVB-Fans, geht zum Augenarzt! :red: :motz:
      Unvergeßene Momente, diese Spiele jeweils am 34. Spieltag:
      18.05.2008 TSG 1899 Hoffenheim - SpVgg Greuther Fürth 5:0
      18.05.2013 Borussia Dortmund - TSG 1899 Hoffenheim
      1:2
      12.05.2018 TSG 1899 Hoffenheim - Borussia Dortmund 3:1