Borussia Dortmund

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich nehme deinen Hinweis gerne auf und lasse mich auch gerne eines besseren belehren. Hast du hierzu irgendwelche rechtsvwerbindliche Nachweise?
      M.W nach ist der Verein VfB Stuttgart Gastgeber dieser Veranstaltung. Warum sollte der verein bereits auffällig gewordenen Personen den Zutritt zu seinem Gelände nicht verwehren können? Um dies zu tun benötigt er dann auch die Angaben der Behörden.
    • angelina schrieb:

      Das mag zwar Dein Empfinden sein, entspricht aber nicht der Rechtswirklichkeit.
      Es ist allein schon ein Unterschied, wie Du das Hausrecht privat und bei einervon Dir organisierten öffentlichen Veranstaltung ausüben darfst.
      Kannst du mir erklären, wie ein Verein sein Hausrecht ausüben soll, ohne mit Behörden zusammenzuarbeiten?
      Wie sollen denn sonst Personalien festgestellt werden?
      18/19: 11. Saison 1. BL und weiter erfolgreich mit JN ;S
    • "Auffällig gewordene Personen": Wie definiert man das?
      Klar, wenn jemand im Stadion Fehlverhalten an den Tag gelegt hat und man ihm das nachweisen kann, gar kein Thema vom Hausrecht Gebrauch zu machen.
      Aber worum geht es denn in diesem Fall: Da wurden Personen bei der Anreise auf einem Bahnhof kontrolliert und die Daten fest gehalten.
      Wie gesagt, es ist keine Straftat begangen worden.
      Und das ist der Anlass für ein Stadionverbot? Für mich unverständlich.
      Aber die ganze Geschichte steht und fällt letzten Endes mit der Rechtmäßigkeit der Datenweitergabe durch die Polizei.
      Ohne diese möglicherweise unrechtmäßige Datenweitergabe hätte Stuttgart gar keine Handhabe für das Aussprechen der Stadionverbote gehabt.

      Geht in die gleiche Richtung wie das Thema " Datei Gewalttäter Sport" - unzulässige Datenerfassung und - sammlung durch die Polizei.
      Es mussten ja vor kurzem einige hundert Personendaten aufgrund einer richterlichen Anordnung gelöscht werden.
    • Lies mal den dir sicherlich bekannten Artikel durch dann weist du was ich meine

      rp-online.de/sport/fussball/bu…b-stuttgart-aid-1.7185717


      Was ist ein Betretungsverbot?
      Das Bereichsbetretungsverbot gilt als präventive Maßnahme und dient zum Gewaltschutz. Ursprünglich sind derartige Gesetze zum Schutz vor Stalkern und vor häuslicher Gewalt gedacht. Rechtsgrundlage ist in Bayern das Landesstraf- und Verordnungsgesetz.

      Wer darf Betretungsverbote verhängen?
      Die Sicherheitsbehörden der jeweiligen Stadt bzw. des Landkreises verhängen Betretungsverbote in Zusammenarbeit mit der Polizei. Sie treffen dies Anordnung, um rechtswidrige Taten zu verhüten oder zu unterbinden und Gefahren abzuwehren. Es gibt keine bundeseinheitlichen Standards.

      Wann bekommt ein Fußball-Fan ein Betretungsverbot?
      In Bayern werden Betretungsverbote verhängt, wenn der Fan im Rahmen von Fußballspielen wiederholt gewalttätig gewesen ist und zudem nach Prüfung verschiedener Kriterien (Szenezugehörigkeit, persönliches Umfeld) davon ausgegangen werden muss, dass die Person erneut eine Straftat begehen wird.
    • Danke für den Hinweis, der aus mehreren Gründen nicht passt:

      1.Betretungsverbot vs. Stadionverbot

      2. Rechtsgrundlage Betretungsverbot für Bayern, Stuttgart ist aber in BW und wie heißt es: "Es gibt keine bundeseinheitlichen Standards."

      3."Wann bekommt ein Fußball-Fan ein Betretungsverbot?
      In Bayern werden Betretungsverbote verhängt, wenn der Fan im Rahmen von Fußballspielen wiederholt gewalttätig gewesen ist und zudem nach Prüfung verschiedener Kriterien (Szenezugehörigkeit, persönliches Umfeld) davon ausgegangen werden muss, dass die Person erneut eine Straftat begehen wird."

      - Voraussetzung in Bayern; unterstelle der Einfachheit halber, dass es in BW genauso wäre:
      ..." im Rahmen von Fußballspielen wiederholt gewalttätig gewesen ist" - aha 298 sind also "positiv getestet" worden, dass sie mehrfach gewalttätig gewesen sind.
      ... und - nicht oder - nach Kriterienprüfung davon ausgegangen werden muss, dass die Person erneut eine Straftat begehen wird.

      Was ist mit denen der 298, die bisher keine Straftat begangen haben?

      Für mich bleibt der Verdacht bestehen, dass die Ordnungsbehörden gemeinsam mit den Verbänden/ Vereinen mit unrechtmäßigen Mitteln versuchen, unliebsame Fußballanhänger zu drangsalieren und von den Spielen fernzuhalten.
    • Ob Betretungsdverbot oder Stadionverbot ist für mich in diesem Fall unerheblich. Ich gewähre nur dem Zugang den ich selbst sehen möchte. Ob das willkürlich ist ist mir in dem Fall auch egal. Sollen sich die Leute anständig aufführen wie es die Mehrheit auch macht dann passiert auch nichts.

      Weist du ob von den 298 einer dabei ist der KEINE Straftat begangen hat? Oder gilt erstmald dass kein Dortmunder je was angesteltl hat?

      kannst du mir eine vernüftige Begründung liefern warum sich Dortmunder Fans unbedingt gesetzeswidrig verhalten und zum Beispiel verbotenerweise Gleisanlagen betreten wollen?
      Warum ahlten sich diese Leute nicht an geltendes recht? Willst du das etwa gutheißen? Die Konsequenzen daraus werden jetzt ganz deutlich sichtbar.
    • angelina schrieb:

      Danke für den Hinweis, der aus mehreren Gründen nicht passt:

      1.Betretungsverbot vs. Stadionverbot

      2. Rechtsgrundlage Betretungsverbot für Bayern, Stuttgart ist aber in BW und wie heißt es: "Es gibt keine bundeseinheitlichen Standards."

      3."Wann bekommt ein Fußball-Fan ein Betretungsverbot?
      In Bayern werden Betretungsverbote verhängt, wenn der Fan im Rahmen von Fußballspielen wiederholt gewalttätig gewesen ist und zudem nach Prüfung verschiedener Kriterien (Szenezugehörigkeit, persönliches Umfeld) davon ausgegangen werden muss, dass die Person erneut eine Straftat begehen wird."

      - Voraussetzung in Bayern; unterstelle der Einfachheit halber, dass es in BW genauso wäre:
      ..." im Rahmen von Fußballspielen wiederholt gewalttätig gewesen ist" - aha 298 sind also "positiv getestet" worden, dass sie mehrfach gewalttätig gewesen sind.
      ... und - nicht oder - nach Kriterienprüfung davon ausgegangen werden muss, dass die Person erneut eine Straftat begehen wird.

      Was ist mit denen der 298, die bisher keine Straftat begangen haben?

      Für mich bleibt der Verdacht bestehen, dass die Ordnungsbehörden gemeinsam mit den Verbänden/ Vereinen mit unrechtmäßigen Mitteln versuchen, unliebsame Fußballanhänger zu drangsalieren und von den Spielen fernzuhalten.
      Wieso stellst du dich eigentlich auf die Seite der Randalierer?
      18/19: 11. Saison 1. BL und weiter erfolgreich mit JN ;S
    • Also ich würde das in Zukunft ganz anders regeln.

      Vor jedem BL-Spiel erhalten 500 Heim- und 500 Auswärtsfans eine Stunde vor Spielbeginn freien Zutritt auf das Spielfeld. Dann alle Tore zu und für 15 Minuten darf es losgehen. Alles ist erlaubt. Der Kram der dann da nach 15 Minuten rumliegt wird weggeräumt und ins KH verbracht.

      Daraus könnte SKY eine richtige Serie machen und das Stadion wäre schon 90 Minuten vor Spielbeginn voll. Was ein Spaß... wie in Rom! Da läßt sich richtig Kohle rausziehen.
      Warum privat vor oder nach dem Spiel auf der Wiese verabreden - öffentlich ist viel geiler.

    • Zur falschen Zeit am falschen Ort und dann den Repressalien ausgesetzt, wäre gespannt, ob Ihr die Sache, wenn es Euch selbst beträfe, etwas differenzierter sehen oder Euch weiterhin in undifferenzierten Verallgemeinerungen ergehen würdet.

      Hätte noch zwei Vorschläge, die vielleicht Eure Zustimmung treffen könnten:
      Spiele ohne Zuschauer oder zumindest gegnerische Fans
      Todesstrafe für alle, die sich als Ultras zu erkennen geben.
      Dann wär endlich Ruhe!
    • angelina schrieb:

      Zur falschen Zeit am falschen Ort und dann den Repressalien ausgesetzt, wäre gespannt, ob Ihr die Sache, wenn es Euch selbst beträfe, etwas differenzierter sehen oder Euch weiterhin in undifferenzierten Verallgemeinerungen ergehen würdet.

      Hätte noch zwei Vorschläge, die vielleicht Eure Zustimmung treffen könnten:
      Spiele ohne Zuschauer oder zumindest gegnerische Fans
      Todesstrafe für alle, die sich als Ultras zu erkennen geben.
      Dann wär endlich Ruhe!
      wilftedo09/angelina Du solltest doch wissen dass in Hoffenheim eh keine Fans oder Zuschauer da sind Würde also keine Änderung für die Hoffenheim Fans bedeuten. noch sind die Fans von Hoffenheim sehr anständig müssen deshalb auch keine Repressalien erwarten.wie es bei anderen Vereinen aussieht sieht man aktuell in DO oder Kölle
    • Ich habe den Eindruck, Du hast wenig Interesse an einem Austausch von Argumenten und suchst nahezu jede Gelegenheit, um gegen Andersdenkende zu pöbeln und zu hetzen.

      Ist ja im Moment auch ziemlich modern. Werde glücklich damit.

      Okay, kann abschließend gerne auf Deinen letzten Post in der Form antworten, wie Du es bevorzugen würdest.



      Ich finde das Diskussionsverhalten hier optimierungsfähig und damit bin ich erst einmal raus.
      Hab noch viel Spaß mit Deinen gleichgeschalteten Gesinnungsgenossen.
    • angelina schrieb:

      ...worum geht es denn in diesem Fall: Da wurden Personen bei der Anreise auf einem Bahnhof kontrolliert und die Daten fest gehalten.
      Wie gesagt, es ist keine Straftat begangen worden.
      Und das ist der Anlass für ein Stadionverbot? Für mich unverständlich.
      Es kam zu Übergriffen diverser BVB-Ultras, Ausschreitungen, ... - das übliche halt.
      Glaubst Du allen ernstes, die Canstatter-Polizei hat nichts besseres zu tun, als
      "ach so harmlose Fussball-Fans" zu kontrollieren und deren Daten zu erfassen.
      Aber genau dieses "Gutmenschdenken" ver-/behindert konsequentes durchgreifen.
      Ich war dabei, hab es gesehen - eine bunte Blumenwiese sieht wahrhaft anders aus.
      Der VfB macht hier alles richtig, zumal es sich lediglich um einen Teilausschluß
      handelt.

      Platz 3 - Champions League im Kraichgau! :yeah:
    • Als Leipzig letztes Jahr nach Dortmund kam, habe sich die RB'ler die Übergriffe
      auch nur eingebildet!?
      "Weil die Fans in gelb/schwarz ja alle - ach so nett sind", sie stehen völlig zu
      Unrecht im "Fadenkreuz" der Kritik.
      ...und unsere Polizei kann reagieren wie sie möchte, es ist immer falsch und
      irgendwo kriecht einer aus seinem Loch und macht eine Staatsaffäre daraus.
      Dass in diesen Uniformen aber Familienväter oder Mütter stecken, die immer
      wieder ihren Hals riskieren, das interessiert erst mal keinen. Wir kümmern uns
      erst mal um die Rechte derer, die den Frieden stören...

      Platz 3 - Champions League im Kraichgau! :yeah:
    • Sportler schrieb:

      Ich nehme deinen Hinweis gerne auf und lasse mich auch gerne eines besseren belehren. Hast du hierzu irgendwelche rechtsvwerbindliche Nachweise?
      M.W nach ist der Verein VfB Stuttgart Gastgeber dieser Veranstaltung. Warum sollte der verein bereits auffällig gewordenen Personen den Zutritt zu seinem Gelände nicht verwehren können? Um dies zu tun benötigt er dann auch die Angaben der Behörden.

      angelina schrieb:

      Ich habe den Eindruck, Du hast wenig Interesse an einem Austausch von Argumenten und suchst nahezu jede Gelegenheit, um gegen Andersdenkende zu pöbeln und zu hetzen.

      Ist ja im Moment auch ziemlich modern. Werde glücklich damit.

      Okay, kann abschließend gerne auf Deinen letzten Post in der Form antworten, wie Du es bevorzugen würdest.



      Ich finde das Diskussionsverhalten hier optimierungsfähig und damit bin ich erst einmal raus.
      Hab noch viel Spaß mit Deinen gleichgeschalteten Gesinnungsgenossen.
      Nun dass ich mich einer SACHLICEHN Diskussiin entziehen würde muss ich weit von mir weisen.

      Vielmehr ist es doch so, dass du weilfredo09/angelina dieser Diskussion ausgewochen bist. Ich hatte dich gebeten deine Hinweise dass Rechtsverstöße seitens des VfB vorliegen würden aufzuzeigen. Dem ist du doch nciht nachgekommen. Vielmehr versuchts du alle szu tun, dass "Fans" aus Do immer nur die guten menschen sind. Dem ist nicht so

      Nochmal meine Ansicht: Egal welchem Verein solche Menschen angehören. Störenfriede / Unrughestifter / Streitsuchende möchte ich in meinem Haus nicht sehen. Auch wenn das Hoffe-Fans sein sollten. Ich behalte mir auch vor, wen ich in mein haus (als Verein ins Stadion ) lasse. ich habe bisher noch keine Rechtsgrundlage gefunden die meinem Ansinne widersprechen würde. Aber wie bereits esagt wenn du da eine Quelle hast ich lasse mich da gerne eines bessren belehren. Nur komm bitte nicht mit blsoen Vermutugen . um das Handeln deiner Vereinsspezies in ein gutes Licht stellen zu wollen.

      Hier nochmal ein Auszug aus dem Artikel: BVB-Fans sollen auch versucht haben, über die Bahngleise an die gegnerischen Fans zu gelangen, woraufhin die gesamte Borussen-Gruppe von der Polizei eingekesselt und bis in den Abend hinein kontrolliert wurde.

      Mein Hinweis an dich: Laut Eisenbahnbetriebsordnung handelt es sich beim Betreten der Gleise um eine Ordnungswidrigkeit die dann strafrechtlich verfolgt werden kann
      Nur duch die schnelle Zusammenziehung von Bundes- und Landespolizeikräften konnte damals ein direktes Aufeinandertreffen zwischen den Ultrav erhindert werden. Insgesamt wurden damals 298 Do gesichtet. Ob ALLE kontrolliert wurden und ob gegen ALLE ein Stadionverbot ausgesprochen wurde ist ja nich tmal bekannt. Aber ich vergesse ja immer dass DO dei saubersten Fans überhaupt sind. Ich möchte nur mal an die Übergriffe gegen RB-fans erinnern. Eine Schande für den Fussbal war das