Boris Vukcevic (07/08 bis 07/14)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • gell wir sind die gleichen !!!


      aber mal was anderwes habt ihr das stadion heft vom Samstag ich schon und muss die bilder vom Boris einscannen aber SCANNER IST AM ARSCH bitte wenn jemand ein scanner hat und des stadionheft kann des jemand für mich machen wäre voill nett
    • Vukcevic ist Hoffenheims Alleskönner

      Es ging in der Tabelle abwärts, das spielerische Niveau sank, aber es gab zuletzt auch Lichtblicke in Hoffenheim. Einer davon ist Boris Vukcevic. Am Dienstag wurde er 20 Jahre alt. Endlich mal einer von den Jungen, der sich durchsetzt.

      „Ja, er hatte gute Szenen. Boris ist schnell und kann sich körperlich gegen jeden behaupten. Der hat richtige Waffen“, lobt Trainer Ralf Rangnick und sieht Potenzial für mehr: „Wenn er sich erst bewusst ist, was er mit seinen Waffen ausrichten kann, wird er noch besser.“

      [...]

      ....der ganze Artikel!!
    • Vukcevic will gerne in Hoffenheim bleiben
      Geschrieben von: Jonas Keinert
      Donnerstag, den 18. März 2010 um 09:14 Uhr


      Boris Vukcevic will seinen Vertrag in Hoffenheim verlängern und bekennt sich zu 1899 Hoffenheim

      Boris Vukcevics Vertrag in Hoffenheim läuft im Sommer aus. Noch hat der 20jährige keinen neuen Vertrag bei 1899 erhalten. Vukcevic kam in zwei Jahren, seit er aus der A-Jugend des VfB Stuttgart nach Hoffenheim wechselte, bisher auf 23 Bundesligaspiele für die TSG. Mit seinem Kampf spielte sich "Boris" zudem schnell in die Herzen der Fans. An seinem Geburtstag am Dienstag bekannte sich Vukcevic zur TSG: "Natürlich würde ich gerne hier bleiben. Ich fühle mich hier sehr wohl. Zum Geburtstag gab es die Vertragsverlängerung aber noch nicht. Wir haben gerade ganz andere Probleme."

      Quelle
      "Erfolg heisst für mich, der beste zu sein, der ich sein kann." (Andreas Beck)
    • 1899 will Vukcevic halten

      Nach der vor allem in der Rückrunde äußerst enttäuschend verlaufenen Saison bastelt Hoffenheims Manager Jan Schindelmeiser bereits am Kader der kommenden Spielzeit. Dann werden aller Voraussicht nach der Brasilianer Wellington und der Argentinier Franco Zuculini nicht mehr zum Team der Kraichgauer gehören. Boris Vukcevic dagegen soll einen neuen Kontrakt erhalten.

      Quelle
      "Erfolg heisst für mich, der beste zu sein, der ich sein kann." (Andreas Beck)
    • Vukcevic: Kurz vor Verlängerung

      Schindelmeiser: "Ich hoffe, dass wir bald zum Abschluss kommen. Es gibt nicht mehr viel zu diskutieren. Die Basis ist vorhanden, beide Seiten haben ihren Wunsch bekundet zusammenzuarbeiten." Und Vukcevic ergänzt: "Vielleicht klappt es noch diese Woche, aber vielleicht fällt eine Entscheidung auch erst nach dem Spiel gegen Stuttgart."
      "Erfolg heisst für mich, der beste zu sein, der ich sein kann." (Andreas Beck)
    • Die Stuttgarter Führung glich Boris Vukcevic mit seinem ersten Saisontreffer aus.


      Das 20 Jahre alte Nachwuchstalent der Hoffenheimer krönte damit seine erste Bundesliga-Saison mit dem ersten Tor. Im Interview mit bundesliga.de spricht er über die persönliche Tor-Premiere, seine Debütsaison und die Zukunft bei 1899 Hoffenheim.

      bundesliga.de: Ihr erstes Bundesliga-Tor - ein besonderes Gefühl?

      Boris Vukcevic: Absolut, das Gefühl ist unbeschreiblich. Ich bin sehr froh, dass es mir doch noch gelungen ist. Der Eckball von Sali (Salihovic, Anm. d. Red.) war etwas zu lang für die Jungs vor mir, ich konnte meinen Gegenspieler abschütteln und musste nur noch den Kopf hinhalten. Jetzt bin ich überglücklich, dass mir in meiner ersten richtigen Bundesliga-Saison auch der erste Treffer gelingt.

      bundesliga.de: Wie fällt Ihr Fazit über die gesamte Saison aus?

      Vukcevic: Die Saison war sehr schwierig für uns, wir haben viele Rückschläge hinnehmen müssen. Jetzt gilt es aber, das alles abzuhaken und uns möglichst gut auf die nächste Runde vorzubereiten. Für mich persönlich war es ein besonderes Jahr. Mein erstes Spiel in der Bundesliga hatte ich ja bereits 2008/09, diese Saison habe ich aber endgültig den Sprung zu den Profis geschafft.

      bundesliga.de: Sie wurden diese Saison 24 Mal eingewechselt. Sind Sie mit dieser Bilanz zufrieden?

      Vukcevic: Ich hoffe für die Zukunft natürlich auf mehr Spielzeit, bin aber froh, dass ich regelmäßig zum Einsatz komme. Ausserdem bin ich noch jung und wenn ich mich immer wieder im Training anbiete, gelingt es mir sicherlich irgendwann auch, in der Startelf zu stehen. Wichtiger ist mir aber, dass ich die Chance sehe, mich zu entwickeln. Und die habe ich hier auf alle Fälle.

      bundesliga.de: Was sagen Sie zu Ihrer eigenen Leistung, wenn Sie die Saison Revue passieren lassen?

      Vukcevic: Ich denke, dass ich eine ordentliche Saison gespielt habe. Es ist aber auch noch Luft nach oben. Ich muss weiter an mir arbeiten und Schritt für Schritt noch vorne kommen. Für meine erstes Jahr in der Bundesliga denke ich aber, dass ich zufrieden sein kann.

      [...]

      Quelle
      "Erfolg heisst für mich, der beste zu sein, der ich sein kann." (Andreas Beck)
    • Habe gerade im Internet irgendwo gelesen, dass Boris dem 1.FC Köln abgesagt hat und bei Hoffe bleiben will. Schnell den Vertrag unterschreiben lassen, bevor er es sich doch noch anders überlegt.
      Ich denke, er wäre gegangen, wäre RR auch weg.
    • Noch ist ja noch nichts Spruchreif also offiziell, aber mich würde es wundern wenn die TSG den Jungen ziehen lassen würde. Das wäre meiner Meinung nach ein großer Fehler. Also er bleibt :H :RNSW:
      ‎"Es spielt keine Rolle wie viele ihr seid. Das wichtige ist, dass ihr den Verein im Herzen tragt!"

      Holger Stanislawski