Marvin Compper (01/08 bis 01/13)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Richtig, Hoffen, generell bin ich bei Dir, leider habe ich jetzt aber nicht die Zeit, sehr ausführlich zu antworten.
      Finde aber RB Bashing von unserer Seite ziemlich... :stumm: die gehen einen anderen Weg, haben aber ein noch größeres Umfeld, was nach BuLi-Fußball lechzt, von daher? Und ganz genau den richtigen Mann dafür haben sie ja an Bord :zwinker: also volle Kraft voraus. Ob da ein Riff wartet, wird man dann sehen, es lässt sich ja eventuell auch geschickt umsegeln :D

      Doch noch ganz kurz: DH hat, aus welchen Gründen auch immer, aber so stark auf die Bremse getreten UND einen Großausverkauf in kürzester Zeit gestartet, dass es uns schon so gut wie in die zweite Liga zurück katapultiert hätte (vielleicht wären wir jetzt auch schon Drittligist :stumm: ). Und Du erwähntest ja den Unterschied in den Einnahmen. Vom Hoffe-Winterschlussverkauf ging es ja schier schon über zur Spielermassenflucht ... ich bewundere Freiburg, dass diese solches schon das dritte Jahr hintereinander überlebt haben - selbstverständlich ist das keineswegs!

      "Es gibt in der Bundesliga nichts uninteressanteres und langweiligeres als einen erfolglosen Retortenclub. Als "Projekt Hoffenheim" ist man zum Erfolg verdammt - oder zum Untergang"
      (Zitat d. Users "crusader", tm.de)
    • in einer Sache bin ich nicht Deiner Meinung - in Abstiegsgefahr geriet Hoffe erst, als Babbel/Müller so viele etablierte Bundesligaspieler mit großem Gehalt holte wie nie zuvor.

      Davor gab es zwar mal einen Simunic - aber dass Wiese, Derdiyok, Delpierre, Chris, de Carmargo etc. auf einen Schalg geholt wurden, war keine Sparpolitik sondern hat sich als Geldverbrennung herausgestellt, für die Hoffe heute noch zahlt.
    • insgesamt bin ich bei euch. Was jedoch doe babbel-Verpflichtungen betrifft nicht ganz. Die Spieler haben bzw. hatten die entsprechende Qualität um Hpffe weiter zu bringen. Es hat einfach der Zusammenhalt im Team, aus welchen Gründen (z.B. Neid) auch immer, gefehlt.

      Zum Glück haben Gisdol und Rosen die Team-Querulanten ausgemustert. Ob da immer die Richtigen getroffen wurden lasse ich auch mal offen.
    • Was zu Zeiten von Babbel/Müller &Co geholt wurde, war meiner Meinung nach ein zusammengewürfelter Haufen.
      Da gab es einerseits die "billigen" Wundertüten im halben Dutzend (von denen man einige - BIS HEUTE...) niemals bei uns in der Arena gesehen hat, da wird es in der Masse eben auch teuer.... und andererseits kam dazu noch eine Horde gestandener und teurer BuLi-Profis, die aber, und da liegt der Haken, entweder aus Alters-, Verletzungsanfälligkeits-, Leistungs- und/oder "sonstigen" Gründen bei ihren vorigen Vereinen aussortiert werden würden (Eugen Polanski war da schon sowas wie ein Glückstreffer...). Das Ergebnis war jedenfalls schnell ersichtlich, es gab KEIN Team auf dem Rasen...

      Wenn man, wie jetzt geschehen, sorgfältig nach dem Bedarf auf verschiedenen Positionen in der Mannschaft schaut UND dazu noch den zur Mannschaft und einem Mannschaftssport passenden Charakter der Kandidaten in die Entscheidung mit einbezieht, kann man sehr wohl auch gestandene BuLi-Spieler, und davon mehr als einen, holen. Seit Gisdol/Rosen kommen ganz andere Spieler zu uns, es sind auch oft entweder ehemalige Kapitäne (Hamad, Schwegler) oder auch zum Kapitänsamt geeignete Spieler (Baumann). Also Teamplayer, die bereit sind, auch Verantwortung zu übernehmen und mit gutem Beispiel voran zu gehen. Zum Glück sehe ich da aktuell keinen Zuwachs aus der Abteilung "Querulanten und sonstige Sozialterroristen"...natürlich kann ich mich irren, aber mMn sieht es da richtig gut aus! Komplimente an MG/AR!!! :X :G

      Da das Thema hier eigentlich Marvin Compper lautet - ich wünsche ihm alles Gute bei den Bullen und viel Erfolg (jedenfalls in Liga 2 :D )

      "Es gibt in der Bundesliga nichts uninteressanteres und langweiligeres als einen erfolglosen Retortenclub. Als "Projekt Hoffenheim" ist man zum Erfolg verdammt - oder zum Untergang"
      (Zitat d. Users "crusader", tm.de)