SV Werder Bremen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ruud schrieb:

      sushi97 schrieb:

      Ich halte von Skripinik sehr viel. Die Leistung am Sonntag war gut, nur gestern das passte nicht. Aber es ist wohl das beste Beispiel für unseren verehrten Freund Ruud, dass selbst Skripnik, den du ja in allerhöchsten Tönen gelobt hat, ausscheidet gegen einen Drittligisten. Gar nicht zu denken, was passieren würde, wenn wir unter dem deutlich schwächeren Trainer Gisdol gegen einen Drittligisten rausfliegen würden...
      Ja, aber der stellt sich nach einer solchen Leistung auch nicht hin und redet das Elend schön. Auf die Frage, an was es heute gefehlt habe, kam mit versteinertem Gesicht die passende Antwort:"An Allem!". Das war auch die einzige, dem Zuschauer vermittelbare, Aussage und nicht solches Geschwafel wie:" Die Mannschaft hat Alles gegeben und wir haben Gegentore bekommen, die man normalerweise nicht bekommt." Skripnik ist für mich daher absolut authentisch.
      Ja, die Aussage von Skripnik hat mir auch gefallen.

      Aber du willst mir doch nicht erzählen, dass die Tore gestern von Bielefeld nur im Ansatz was mit den Traumtoren von Köln gegen uns (die du ja ansprichst) zu tun haben oder?
    • Skripnik ist auch nur ein Blender. Hab ihn im Doppelpass gesehen. Alles in Bremen ist so toll..... Die Mannschaft, einfach alle, die Co-Trainer, vor allem der Frings, das Präsidium, alles ist toll.... :igitt:
      Na und nach diesem Grottenkick gibt er ein so fragwürdiges Interview und spielt den Stevens..... na ja......
      "Vielleicht spielen wir auch mit 4 Stürmern.Vielleicht stellen wir auch 12 oder 13 Spieler auf und hoffen, daß es keiner merkt." RR

      Der Gustavo-Deal war Hoffes Sündenfall! Der Weggang von RR und der grausame Ba-Deal waren der Anfang der unendlichen Geschichte, die uns bis an den Rand des Abstiegs brachte. Die Rückbesinnung auf alte Tugenden war Grundlage für den Klassenerhalt. Bitte in Zukunft nachhaltiger denken und nicht nur die Millionen klimpern sehen... :zwinker:
    • sushi97 schrieb:

      Ruud schrieb:

      sushi97 schrieb:

      Ich halte von Skripinik sehr viel. Die Leistung am Sonntag war gut, nur gestern das passte nicht. Aber es ist wohl das beste Beispiel für unseren verehrten Freund Ruud, dass selbst Skripnik, den du ja in allerhöchsten Tönen gelobt hat, ausscheidet gegen einen Drittligisten. Gar nicht zu denken, was passieren würde, wenn wir unter dem deutlich schwächeren Trainer Gisdol gegen einen Drittligisten rausfliegen würden...
      Ja, aber der stellt sich nach einer solchen Leistung auch nicht hin und redet das Elend schön. Auf die Frage, an was es heute gefehlt habe, kam mit versteinertem Gesicht die passende Antwort:"An Allem!". Das war auch die einzige, dem Zuschauer vermittelbare, Aussage und nicht solches Geschwafel wie:" Die Mannschaft hat Alles gegeben und wir haben Gegentore bekommen, die man normalerweise nicht bekommt." Skripnik ist für mich daher absolut authentisch.
      Ja, die Aussage von Skripnik hat mir auch gefallen.

      Aber du willst mir doch nicht erzählen, dass die Tore gestern von Bielefeld nur im Ansatz was mit den Traumtoren von Köln gegen uns (die du ja ansprichst) zu tun haben oder?


      willst Du auf so ein Ablenkungsmanöver ernsthaft darauf eingehen?

      Das ist genau so ein Äpfel mit Birnen Vergleich wie die Situation von Rot Weiß Essen (quasi das Bayern München der Regionalliga West) mit der von Hoffenheim zu vergleichen.
      Bielefeld hat als Drittligist den SV Werder Bremen rausgeworfen. Bremen hat haarsträubende Fehler in der Defensive gemacht und hat es vorne, gegen eine zweitklassige Defensive, an Durchschlagskraft vermissen lassen.
      Das war ein völlig anderes Spiel als unsere Begegnung gegen Köln. Daher ist überhaupt nicht ableitbar was ein Gisdol zu diesem Spiel (gegen Bielefeld) anderes gesagt hätte als der Bremer Trainer.

      Fakt ist, Ruud "Lieblingstrainer" Skripnik hat bisher gute Ergebnisse erzielt aber er hat noch nicht bewiesen, dass er über einen längeren Zeitraum eine Mannschaft nach vorne bringt.
      Komischerweise erwartet das unser Ruud von Gisdol. Mal so mal so ;-)

      Im Endeffekt ist das wieder ein Widerspruch.
      Leider fehlt es mir "fast" grundsätzlich bei Ruuds Beiträgen an Nachhaltigkeit. Es wird immer Trainer geben, die aktuell mal ein paar Spiele am Stück gewinnen und die kann man dann immer mit Gisdol vergleichen.
      Auf die Art und Weise kann man dann immer einen Gisdol schlechtreden, dazu braucht es nicht viel Ahnung von der Materie.

      Vor dem Mainz Spiel hat Ruud ja auch die Mainzer gelobt, dass sie einen neuen Trainer geholt haben, weil dieser zufälligerweise sein erstes Spiel gewonnen hat.
      Aber wenn dieser Trainer sich dann doch nicht als Glücksgriff erweist wird Ruud wohl auch nicht mehr auf dieses Thema zurückkommen ;-)

      Ich frage mich manchmal warum man immer verzweifelt einen Gisdol schlechtreden will?
      Der Mann macht gute Arbeit, hat aus einem Scherbenhaufen eine Mannschaft geformt, die zwei Jahre später im gehobenen Mittelfeld der Liga steht.
      Darüber hinaus hat er für mehr Identifikation gesorgt indem er einige Luxuskicker konsequent aussortiert hat. Wenn man sieht wie die Zuschauer auf seinen Namen bei der Mannschaftsaufstellung reagieren, wissen auch sehr sehr viele Hoffe Fans Gisdols Arbeit zu würdigen.
    • Ich habe mal noch eine zweite Quelle für die finanzielle Misere bei Werder aufgetan:
      sport1.de/fussball/bundesliga/…eme-beim-sv-werder-bremen
      finance-magazin.de/meinungen/d…en-die-uhr-tickt-1323561/

      Also mal wieder 10 Mio Miese, obwohl sie die Vermarktungsrechte schon bis 2029 verkauft haben. Das Eigenkapital ist Stand 2014 bei 0. Selbst mit den Verkäufen von Selke und di Santo ist fraglich, ob sie im laufenden Geschäftsjahr Gewinn machen. Fernsehgeld haben sie auch einiges verloren (wir haben sie zB überholt):
      fussball-geld.de/hochrechnung-…iga-20152016-27-spieltag/

      Der seltsame Sparkurs, den die Krämerseelen dort fahren, ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Schalke hat beispielsweise viel riskiert und enorm Schulden aufgebaut, aber sich dadurch auch in den Top 6 etabliert und macht jetzt Umsätze in einer ganz anderen Größenordnung.

      Ich habe konsequenterweise einen 20er auf den Abstieg von Werder gesetzt. Da muss sich nur ein Schlüsselspieler wie Juno verletzen, dann wird es ganz dunkel dort. Die erste 11 ist zwar ganz solide, aber auf der Bank sitzen nur Gurken.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sucinum ()

    • Kann man so nicht sagen, dass Werder nur Gurken auf der Bank hat. Talente wie Ulysses Garcia oder Grillitsch können durchaus überraschen, zudem ist mit Aron Johannsson von AZ ein sehr guter Transfer als Ersatz für Di Santo geglückt. Ich sehe Werder jetzt auch nicht weit vorne, eher im hinteren Mittelfeld, aber vom Niveau her sind sie stärker einzuschätzen als D98, Hertha, Ingolstadt und der HSV.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Kartoffel-Lothar schrieb:

      Kann man so nicht sagen, dass Werder nur Gurken auf der Bank hat. Talente wie Ulysses Garcia oder Grillitsch können durchaus überraschen, zudem ist mit Aron Johannsson von AZ ein sehr guter Transfer als Ersatz für Di Santo geglückt. Ich sehe Werder jetzt auch nicht weit vorne, eher im hinteren Mittelfeld, aber vom Niveau her sind sie stärker einzuschätzen als D98, Hertha, Ingolstadt und der HSV.
      H96 nicht vergessen. Ingolstadt könnte aber eine Überraschung Wert sein was den Klassenerhalt angeht.
    • Ich glaube, dass sich Einige noch über Darmstadt 98 wundern werden. Das ist ein ziemlich eingeschworener Haufen, mit einem Trainer, der einen klasse Job macht. Die agieren wirklich nach dem Motto; wir haben keine Chance, aber die nutzen wir. Einige Etablierte, wie Bremen, Hamburg, Hannover, oder Köln, werden nicht nur um den Relegationsplatz spielen. Ingolstadt und 98 werden kein Fallobst sein. Im vergangenen Jahr war für Alle Paderborn sicherer Abstiegskandidat Nr.1 und die haben bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt gespielt.
      Die Intelligenz verfolgt Dich, aber Du bist schneller.
    • wenn Mannschaften wie der HSV, der VfB oder gar der BvB (zumindest nach der letzten Vorrunde) unten rein rutschen könnnen, kann sich auch die TSG Hoffenheim nicht sicher sein.
      Unser Trainer Gisdol sagt zwar, dass Kuranyi ein toller Transfer sei, aber das wurde letzte Saison auch über den 6 Mio Neuzugang Szalai gesagt.
      Wenn es blöd läuft, kann auch unser Trainer schnell der Vergangenheit angehören denn auch unsere hochgelobten Transfers müssen erst mal etwas nachweisen, wenn es darauf ankommt.

      Bisher hat kein einziger Transfer von Rosen total eingeschlagen, weder Schwegler, noch Baumann, noch Hamad, noch Elyounoussi, noch Zuber, noch Kim haben kompletzt überzeugt.
      Natürlich erhoffe ich mir dass die meisten Spieler (Schwegler, Szalai etc.) im zweiten Jahr noch eine Schippe drauflegen können, vor allem bei Zuber sehe ich erhebliches Steigerungspotential, auch die Neuzugänge Schär und Schmid können sich als erhoffte Verstärkungen herauskristalisieren.

      Abert was ist, wenn es so weiter läuft wie in der letzten Rückrunde?
      Es gibt schlichtweg keine Garantien, unsere Transferpolitik ist für meine Begriffe phantasielos, denn es ist bekannt, dass wir zu dem einen oder anderen Berater einen guten Draht haben und ausgerechnet von denen die vermeintlichen Stützen der Mannschaft transferieren.

      Dass ein Gordon Stipic hier großen Einfluss hat, konnte man schon vor Jahren im Boulevard nachlesen, dass dieser Herr Stipic zur Beraterfirma Marketing-Sports gehört sollte auch bekannt sein. Dass Gordon Stipic mit der Tochter von Hopps Steuerberater und Beiratsmitglied Berthold Wipfer liiert ist ist auch nachzulesen. Von daher wundert es mich auch nicht groß, dass einige Spieler von dieser Beraterfirma zu uns gewechselt sind.
      In diesem Punkt würde ich mir nichts sehnlicher als einen Ausbruch wünschen, anstelle eines 34 Jährigen Stürmers ohne Wiederverkaufswert hätte man sich auch ein 22 Jähriges Toptalent mit großem Steigerungspotenzial holen können. Aber der Tellerand scheint leider zu hoch zu sein um ein Fünkchen Sonne zu sehen und frische Luft zu atmen ;)

      Wie dem auch sei, ich wäre auch mit Platz 15 zufrieden wenn man wirklich eigene Talente einsetzt.
      Wenn Du allerdings mit einer zusammengekauften Mannschaft 15ter wirst, dabei mehr Geld ausgibst als diverse andere Vereine und eigene Talente versauern lässt, wäre das für meine Begriffe nicht zufriedenstellend.

      Werder Bremen hat derzeit eine schlechtere Ausgangsposition als wir. Sie können sich keinen so hohen Etat erlauben, sie können sich keine so teuren Transfers erlauben und sie sind mehr vom sportlichen Erfolg abhängig als wir.
      Trotzdem traue ich den Bremern eine solide Saison zu und würde sie nicht stärker mit dem Abstieg in Verbindung bringen als unsere TSG.
      Auch in diese Saison gehe ich demnach mit Demut in der Hoffnung, dass die TSG Hoffenheim eine der positiven Überraschungen der Liga wird.
      Vom Reden alleine ist jedenfalls noch keiner 7ter geworden oder gar in die EL eingezogen...
    • Zum Thema Jugendförderung der Bremer:

      Mit Eggestein, Grillitsch und Garcia stehen drei junge Talente in der Startelf. Eggestein und Grillitsch sind erst zu dieser Saison in den Profikader aufgerückt.

      Zudem sitzen bit Zetterer, Sternberg, Zander, Aycicek und Öztunali weitere sehr talentierte Spieler auf der Bank.

      Bin gespannt, was die jungen Leute abrufen können.
    • Ulisses Garcia kam von den Grasshoppers, ein Mega-Talent, den Werder in wenigen Jahren für einen hohen Miliionenbetrag transferieren wird.
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Grillitsch hat heute ein bockstarkes Spiel abgeliefert. Den werden wir bestimmt nicht zum letzen Mal in der Werder Startelf gesehen haben.

      Ich würde mir wünschen, dass wir unsere jungen Spieler auch mal ins kalte Wasser werfen würden. Die haben nämlich noch nicht die "Wohlfühloase-Einstellung".
    • Werder geht halt den richtigen Weg :zwinker:
      An einem frischen Blatte dann fängt er gleich zu knabbern an.
      Doch statt nur daran zu nippen, frisst er's kahl bis auf die Rippen.
      Der Kartoffelkäfer, der surrt im Frühling fröhlich her.
      Denn hier wächst, so weit man schaut, Kartoffelkraut, Kartoffelkraut.
    • Hoffen schrieb:

      wenn Mannschaften wie der HSV, der VfB oder gar der BvB (zumindest nach der letzten Vorrunde) unten rein rutschen könnnen, kann sich auch die TSG Hoffenheim nicht sicher sein.
      Unser Trainer Gisdol sagt zwar, dass Kuranyi ein toller Transfer sei, aber das wurde letzte Saison auch über den 6 Mio Neuzugang Szalai gesagt.
      Wenn es blöd läuft, kann auch unser Trainer schnell der Vergangenheit angehören denn auch unsere hochgelobten Transfers müssen erst mal etwas nachweisen, wenn es darauf ankommt.

      Bisher hat kein einziger Transfer von Rosen total eingeschlagen, weder Schwegler, noch Baumann, noch Hamad, noch Elyounoussi, noch Zuber, noch Kim haben kompletzt überzeugt.
      Natürlich erhoffe ich mir dass die meisten Spieler (Schwegler, Szalai etc.) im zweiten Jahr noch eine Schippe drauflegen können, vor allem bei Zuber sehe ich erhebliches Steigerungspotential, auch die Neuzugänge Schär und Schmid können sich als erhoffte Verstärkungen herauskristalisieren.

      Abert was ist, wenn es so weiter läuft wie in der letzten Rückrunde?
      Es gibt schlichtweg keine Garantien, unsere Transferpolitik ist für meine Begriffe phantasielos, denn es ist bekannt, dass wir zu dem einen oder anderen Berater einen guten Draht haben und ausgerechnet von denen die vermeintlichen Stützen der Mannschaft transferieren.

      Dass ein Gordon Stipic hier großen Einfluss hat, konnte man schon vor Jahren im Boulevard nachlesen, dass dieser Herr Stipic zur Beraterfirma Marketing-Sports gehört sollte auch bekannt sein. Dass Gordon Stipic mit der Tochter von Hopps Steuerberater und Beiratsmitglied Berthold Wipfer liiert ist ist auch nachzulesen. Von daher wundert es mich auch nicht groß, dass einige Spieler von dieser Beraterfirma zu uns gewechselt sind.
      In diesem Punkt würde ich mir nichts sehnlicher als einen Ausbruch wünschen, anstelle eines 34 Jährigen Stürmers ohne Wiederverkaufswert hätte man sich auch ein 22 Jähriges Toptalent mit großem Steigerungspotenzial holen können. Aber der Tellerand scheint leider zu hoch zu sein um ein Fünkchen Sonne zu sehen und frische Luft zu atmen ;)

      Wie dem auch sei, ich wäre auch mit Platz 15 zufrieden wenn man wirklich eigene Talente einsetzt.
      Wenn Du allerdings mit einer zusammengekauften Mannschaft 15ter wirst, dabei mehr Geld ausgibst als diverse andere Vereine und eigene Talente versauern lässt, wäre das für meine Begriffe nicht zufriedenstellend.

      Werder Bremen hat derzeit eine schlechtere Ausgangsposition als wir. Sie können sich keinen so hohen Etat erlauben, sie können sich keine so teuren Transfers erlauben und sie sind mehr vom sportlichen Erfolg abhängig als wir.
      Trotzdem traue ich den Bremern eine solide Saison zu und würde sie nicht stärker mit dem Abstieg in Verbindung bringen als unsere TSG.
      Auch in diese Saison gehe ich demnach mit Demut in der Hoffnung, dass die TSG Hoffenheim eine der positiven Überraschungen der Liga wird.
      Vom Reden alleine ist jedenfalls noch keiner 7ter geworden oder gar in die EL eingezogen...


      Ein guter Beitrag!

      Doch was hat das Fussball-Kapital von Nachwuchsspielern, die es zuhauf gibt. Da verschiebe ich doch europa- und weltweit Spieler im Kreis meiner Gesellen und verdiene mir ne goldene Nase. Nachwuchs ist nur bedingt gefragt und muss schnell Früchte tragen. Ansonsten ist Parken jetzt die Devise.

      Es lebe der Amateur-Fussball. Liegt Marcel Jansen richtig und mehrere Millionen Fussballschauer auf den Kuhweiden Deutschlands auch?

      Wie wäre es mit SKY-AMATEUR mit Kamera hautnah dran. "Brigidde, noch vier Pilsk und drei Korn!" :Kiff:
    • Irgendwie werden 19jährige hier überschätzt. Klar können die den Durchbruch eher schaffen, wenn sie in der Bundesliga spielen - aber genau so eben nicht. Die wenigsten spielen in dem Alter schon konstant und bei einer schlechten Serie von 3-4 Niederlagen brennt auch in Bremen der Baum. Dann hat man ein Talent schneller verheizt, als man gucken kann. Wäre es so einfach, würde ja einfach jede Bundesliga-Mannschaft die Rosinen aus der U19 picken und paar "Altstars" verscheuern.

      Werder war gestern mindestens genau so lausig wie wir, die hatten nur einen deutlich schwächeren Gegner.
    • Aber um Jugendspieler herum benötigt man Spieler, die nicht genug mit sich selbst zu tun haben, um diese zu führen und weiter zu entwickeln. Diese Spieler haben wir fast gar nicht.
      Die Intelligenz verfolgt Dich, aber Du bist schneller.