SV Werder Bremen

    • Hoffe99 schrieb:

      HoffeMA-FP schrieb:

      Werder-Profis von der Polizei gestoppt

      Das finde ich Klasse, dass der Anaudowitsch weg ist. Der hat gegen uns im Hinspiel ein paar Tore gmacht.


      mMn ist der total überbewertet und das Fatale ist, er hält sich selbst für den Größten (z.B. als er einem Polizisten gesagt hat "Ich kann Dein Leben kaufen").
      Ganz ehrlich, früher habe ich Werder gemocht aber seitdem Arnautovic bei Werder ist und andere Spieler weg sind, ist der Anreiz Werderspiele anzuschauen, komplett weg.

      Dass es Arnautovic und Elia zu weit treiben könnten, war mir eigentlich klar - ich frage mich ohnehin seit langem, wie oft die Werder Verantwortlichen noch auf die Fresse fliegen müssen, bis man endlich wieder vernünftige Transfers tätigt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hoffen ()

    • Schwer zu sagen, woran es liegt. Vielleicht wurde Trainer Schaaf zuviel damit aufgebürdet, gleich zwei "eigenartige" Charaktere mit ihrer beschränkten kognitiven Reichweite auf einmal zu bändigen? (Mittlerer Wagen Arno, rechter Elia, linker unbekannt):
      abload.de/img/elia9ob4w.jpg

      Vielleicht wirkt Arnautovics Bruder (mitsamt co-importierter Clique) wie eine Benzinlache rund um die Zündschnur?
      Elia war bisher bei Werder nicht gerade der Burner, aber immerhin ohne grobe Fehltritte. Arnautovic leistete sich in den vergangenen Jahre schon einige Klöpse, wirkte aber in der Hinserie (als frischgebackener Vater) besonnener. Dazu spielte er besser als zuvor. Zu jener Zeit freuten sich hier viele Menschen darüber, dass er sich charakterlich wie sportlich gefangen zu haben schien.
      Da muss irgendetwas geschehen sein, das diese positive Entwicklung zerbröseln ließ. Im letzten Herbst wäre Arnautovic wohl kaum in dieser (Ver)Kleidung zu einem sehr ernsten Termin mit dem Geschäftsführer Eichin angetreten:
      twitter.com/Sky_MarcusJ/status/328804636058349568


      Nachtrag: Sträflingskleidung ist aus der Mode gekommen, heute trägt man: 11freunde.de/sites/default/fil…to_1367232848569-1-HD.jpg
    • Entlassung Thomas Schaaf:

      Für mich war Schaaf eher einer, der vieles abgenickt hat, anderen blind vertraut hat und sich stets sehr passiv verhalten hat - das war sein größter Fehler.
      Da wurden Spieler für viel Geld geholt, die nicht ins Anforderungsprofil gepasst haben - vieles was man jetzt sieht, hat eigentlich Allofs zu verschulden, der als Manager den Etat etc. im Blick hatte und dennoch immer wieder mehr Geld forderte.
      Seit dem Double (ab 04/05), hat Werder unter Allofs auf dem Transfermarkt weit mehr Geld ausgegeben als der BvB - was dabei rauskam war erbärmlich.
      Schaaf war mMn zu gutgläubig, hat sich stets hinter Allofs und dessen Personalpolitik gestellt (obwohl TS mit Sicherheit nicht Wesley und Co gescoutet hat), aber dieser hat sich rechtzeitig vom Acker gemacht - so kommts mir auf jeden Fall vor.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hoffen ()

    • Jap in Posten, in denen man nach aktuellem Erfolg bemessen wird ist es wichtig zu wissen wann man aufhören sollte die Kuh zu melken und zur nächsten zu gehen. Wer dies nicht weiß melkt die Kuh wund und bekommt von ihr einen Tritt. Auf die Situation Schaaf/Allofs bei Bremen sehr gut übertragbar. Beide haben die Kuh gemolken, doch Allofs hat gemerkt, wann nichts mehr kam und hat sich rechtzeitig zur nächsten Kuh begeben. Schaaf allerdings ist geblieben und hats weiter versucht. Beide haben das ganze in jahrelanger Arbeit in die Sackgasse gefahren, doch ist Allofs früh genug von Bord gegangen um nicht seinen Teil vom Schaden abzubekommen.
    • Eugenius schrieb:

      Jap in Posten, in denen man nach aktuellem Erfolg bemessen wird ist es wichtig zu wissen wann man aufhören sollte die Kuh zu melken und zur nächsten zu gehen. Wer dies nicht weiß melkt die Kuh wund und bekommt von ihr einen Tritt. Auf die Situation Schaaf/Allofs bei Bremen sehr gut übertragbar. Beide haben die Kuh gemolken, doch Allofs hat gemerkt, wann nichts mehr kam und hat sich rechtzeitig zur nächsten Kuh begeben. Schaaf allerdings ist geblieben und hats weiter versucht. Beide haben das ganze in jahrelanger Arbeit in die Sackgasse gefahren, doch ist Allofs früh genug von Bord gegangen um nicht seinen Teil vom Schaden abzubekommen.

      Ich kann nicht beurteilen, ob üblicherweise in Hoffenheim Trainer als reine "Abmelker" verstanden werden. In Bremen ist die Sicht eine andere. Speziell Thomas Schaaf hat eine derartige Bezeichnung nun wirklich nicht verdient.
      Entweder bricht bei Dir eine Art Neid durch, oder Du solltest Dich wenigstens einmal im Leben von Deiner Alm herab bewegen. Die Welt ist nämlich etwas größer als Dein Horizont.
    • Dass du das jetzt als Beleidigung auffasst ist deine Sache BadS gemeint war es nicht als solche. Sicher haben Allofs und Schaaf viel geleistet in Bremen und es sei ihnen auch nichts davon abgesprochen, doch sagt mir auch mein Horizont, dass die letzten Jahre für Werder viele Fehlkäufe zu verbuchen waren und die erbrachte Leistung seit jahren nicht mehr den Anforderungen genügt hat, die an den Verein gestellt wurden, seitens der Verantwortlichen, der Fans, ja auch seitens Schaaf und Allofs. Dass das mal in die Brüche geht wenn sich daran nicht in nächster Zukunft was ändert war für Allofs abzusehen und er hat sich für Wolfsburg entschieden.
    • BadS schrieb:

      Speziell Thomas Schaaf hat eine derartige Bezeichnung nun wirklich nicht verdient.

      [IMG:http://smilys.net/smilies_international/smiley109.gif]

      Schade, dass es nun doch so gekommen ist. Das letzte Spiel der Saison hätte er aber noch auf der Bank sitzen können.....wohl doch keine so einvernehmliche Entscheidung.
      strawalde, 24.02.2015: "Damit outest Du Dich tatsächlich als Ahnungslos, aber das ist doch o.k.. Ahnung ist keine Voraussetzung um hier zu posten..."
    • Hoffen - genauso sehe ich's auch. Allofs hat sich wortwörtlich verpi**** und hat den Schaaf im Regen stehen lassen.

      Ich glaube aber wie BWG, dass die Trennung nicht so einvernehmlich war. Man hätte doch im letzten Spiel Thomas Schaafs Abschiedsspiel machen können. Warum wurde dies nicht gemacht? Irgendwie finde ich die Sache ein bisschen komisch...
    • Schaaf wollte nicht - offenbar war das gegenseitige Einvernehmen nicht doch nicht so groß ...

      Bei Rangnick damals hat es immerhin noch zu einer gemeinsamen, wenn auch bizarren, Pressekonferenz gereicht. Und man darf nicht vergessen, dass am Schaafschen Denkmal schon seit Wochen gekratzt wurde. Also - weder wirklich überraschend noch besonders stilvoll. Normales Fussballgeschäft eben ...
      Der Ein-Mann-Forum-Alleinunterhalter hat jetzt einen Stammtisch, der Tag und Nacht zusammen sitzt ;c :irre: ...
    • Mich macht das traurig! Ein Denkmal tritt ab, wünsche TS und Werder für die Zukunft nur das Beste !!

      +++

      Ferguson hört auf, Scholes auch, Giggs vielleicht auch, andere Helden der letzen 10 Jahre werden es Ihnen gleich tun -- wo bitte sind ihre 'Nachfolger'? Es ist die Zeit grosser Veränderungen im Fussball, ich werde sie alle vermissen.